Love, Theoretically

Love, Theoretically

Buch (Taschenbuch, Englisch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Love, Theoretically

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 5,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6979

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.06.2023

Verlag

Penguin LLC US

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6979

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.06.2023

Verlag

Penguin LLC US

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,8/13,7/2,9 cm

Gewicht

348 g

Sprache

Englisch

ISBN

978-0-593-33686-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wohlfühlbuch

kein.lesezeichen am 15.10.2023

Bewertungsnummer: 2044548

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann mich bei jedem Buch von Ali Hazelwood einfach nur wiederholen: Ich liebe den Humor. Ich liebe die Intelligenz. Ich liebe die Charaktere. Ich liebe den Schreibstil. Auch wenn mich Jack als Protagonist dieses Mal nicht zu 100% überzeugen konnte, so hatte ich doch wieder eine wundervolle Zeit beim Lesen und habe es sehr genossen. Ich fühle mich in diesen nerdigen Geschichten einfach wie zu Hause. Jack hatte für mich leider nicht genug Persönlichkeit. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er nur für Elsie lebte und das war fast ein bisschen unheimlich. Die Story, die sich rund um die beiden aufgebaut hat, war aber wieder sehr unterhaltsam. Jedoch ist mir aufgefallen, dass ich die intimen Szenen in Ali’s Büchern immer sehr seltsam finde und am liebsten überspringen würde. Das hat jedoch meiner Lesefreude nicht geschadet, sodass ich auch dieses Buch sehr weiterempfehlen kann. Man hat einfach eine gute Zeit beim Lesen.
Melden

Wohlfühlbuch

kein.lesezeichen am 15.10.2023
Bewertungsnummer: 2044548
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann mich bei jedem Buch von Ali Hazelwood einfach nur wiederholen: Ich liebe den Humor. Ich liebe die Intelligenz. Ich liebe die Charaktere. Ich liebe den Schreibstil. Auch wenn mich Jack als Protagonist dieses Mal nicht zu 100% überzeugen konnte, so hatte ich doch wieder eine wundervolle Zeit beim Lesen und habe es sehr genossen. Ich fühle mich in diesen nerdigen Geschichten einfach wie zu Hause. Jack hatte für mich leider nicht genug Persönlichkeit. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er nur für Elsie lebte und das war fast ein bisschen unheimlich. Die Story, die sich rund um die beiden aufgebaut hat, war aber wieder sehr unterhaltsam. Jedoch ist mir aufgefallen, dass ich die intimen Szenen in Ali’s Büchern immer sehr seltsam finde und am liebsten überspringen würde. Das hat jedoch meiner Lesefreude nicht geschadet, sodass ich auch dieses Buch sehr weiterempfehlen kann. Man hat einfach eine gute Zeit beim Lesen.

Melden

Loved it, but...

Bewertung aus Bremen am 22.07.2023

Bewertungsnummer: 1985106

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

... I wish it would have been more different compared to Ali Hazelwoods other books. This review will be not spoiler free, I will not really go into detail but if you don't want to know about some parts you should not read further :3 So yeah, I was looking forward to this book so much and I really liked it. Ali Hazelwood has such a nice way of writing her stories and I couldn't stop reading it. BUT it's the same point I disliked about Love on the Brain as well: Her stories feel like the same but in a different font. The Love Hypothesis was an easy 5* read for me, while Love on the Brain and Love, Theoratically felt like the same but somehow a little different. The male leads are all enormously huge, built and misunderstood, large hands and even larger other body parts, same style of clothing (for real, why do they all wear henleys like all the time?!)... No real enemies to lovers because they fell in love with the protagonist ages ago who misunderstood the behavior of the male lead immensely. Jack was no exception from that, even tho it was a nice change that he didn't also have black hair. Elsie in comparison was also very much the same as Olive and Bee in the other stories. A struggling scientist, kinda helpless at some points due to their insecurities, and no friends really because they are socially insecure, very inexperienced in love and with men but thirsting over the male leads biceps and abs. Oh. And drowns in his clothes, because she's incredibly tiny and skinny next to their significant other. Which is all, don't get me wrong, very cute and totally okay. But as a tall woman myself (6"0) it was kind of a bummer to have such a focus on an enormous dude falling in love with the tiny girl AGAIN. It sometimes felt like the characters were somehow the same over the books but simply put in different positions and jobs. Also always that one jealous dude that tries to put the female protagonist down. I just wish it would have been changed up a little bit more. In the end I still liked it a lot, and I still love A. Hazelwoods writing style a lot. And it's still a recommendation because yeah, it's good. For example, the friendships felt more real in this one. I also enjoyed the mention of Olive/Adam and Bee in some parts. And the real cameo from Olive and Adam was very cute and I loved it, because I am biased and they are still my favorite couple out of the three xD I guess if you enjoyed The Love Hypothesis you will like this one as well :3
Melden

Loved it, but...

Bewertung aus Bremen am 22.07.2023
Bewertungsnummer: 1985106
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

... I wish it would have been more different compared to Ali Hazelwoods other books. This review will be not spoiler free, I will not really go into detail but if you don't want to know about some parts you should not read further :3 So yeah, I was looking forward to this book so much and I really liked it. Ali Hazelwood has such a nice way of writing her stories and I couldn't stop reading it. BUT it's the same point I disliked about Love on the Brain as well: Her stories feel like the same but in a different font. The Love Hypothesis was an easy 5* read for me, while Love on the Brain and Love, Theoratically felt like the same but somehow a little different. The male leads are all enormously huge, built and misunderstood, large hands and even larger other body parts, same style of clothing (for real, why do they all wear henleys like all the time?!)... No real enemies to lovers because they fell in love with the protagonist ages ago who misunderstood the behavior of the male lead immensely. Jack was no exception from that, even tho it was a nice change that he didn't also have black hair. Elsie in comparison was also very much the same as Olive and Bee in the other stories. A struggling scientist, kinda helpless at some points due to their insecurities, and no friends really because they are socially insecure, very inexperienced in love and with men but thirsting over the male leads biceps and abs. Oh. And drowns in his clothes, because she's incredibly tiny and skinny next to their significant other. Which is all, don't get me wrong, very cute and totally okay. But as a tall woman myself (6"0) it was kind of a bummer to have such a focus on an enormous dude falling in love with the tiny girl AGAIN. It sometimes felt like the characters were somehow the same over the books but simply put in different positions and jobs. Also always that one jealous dude that tries to put the female protagonist down. I just wish it would have been changed up a little bit more. In the end I still liked it a lot, and I still love A. Hazelwoods writing style a lot. And it's still a recommendation because yeah, it's good. For example, the friendships felt more real in this one. I also enjoyed the mention of Olive/Adam and Bee in some parts. And the real cameo from Olive and Adam was very cute and I loved it, because I am biased and they are still my favorite couple out of the three xD I guess if you enjoyed The Love Hypothesis you will like this one as well :3

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Love, Theoretically

von Ali Hazelwood

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Pia Lemberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Pia Lemberger

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

5/5

Love, theoretically

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem ich “The Love Hypothesis” von Ali Hazelwood gelesen und mich in die Protagonistin Olive verliebt habe, habe ich sofort das nächste Buch der italienischstämmigen Autorin gelesen. Auch “Love, theoretically” hat mir sehr gut gefallen, wenngleich Elsie meiner Meinung nach Olive nicht das Wasser reichen konnte. Wie alle Protagonistinnen von Ali Hazelwood ist auch Elsie im MINT-Bereich tätig. Gerade versucht sie sich einen Namen zu machen und erhält die Chance auf einen Job im angesehenen MIT, als ihr Nebenjob als Hostess ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen scheint. Denn wie erklärt man jemandem, dem man sich als Bibliothekarin vorgestellt hat, dass man sich eigentlich auf Physiktheorie spezialisiert hat? Und wie versinkt man nicht im Boden, wenn dieser Jemand ausgerechnet DER Spezialist für experimentelle Physik ist und Physiktheoretiker für eine absolut überflüssige Spezies hält? Elsie verliert zwar nicht den Boden unter den Füßen, dafür aber ihr Herz – eine blöde Sache, wenn man bedenkt, dass sie es ausgerechnet an ihren Erzfeind verschenkt. Elsie ist eine sehr sympathische Figur. Ein bisschen schusselig und verschreckt, aber zielstrebig und ausdauernd. Rückschläge nimmt sie verzweifelt zur Kenntnis, bewegt sich aber mit eisernem Willen trotzdem weiter vorwärts. Ihr Gegenspieler Jack ist ein ganz anderes Kaliber: scheinbar ohne Selbstzweifel und ausgestattet mit der Superpower, mit einem Wink über Leben und Tod in einer Physikkarriere am MIT zu entscheiden, stellt er erstaunt fest, dass Elsie sich mit der ihr eigenen Beharrlichkeit in sein Herz stiehlt. Der perfekte Mix aus Wortwitz, Romantik und Spice für alle Fans von Elena Armas und Jennifer Armentrouts Romance Novels.
5/5

Love, theoretically

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem ich “The Love Hypothesis” von Ali Hazelwood gelesen und mich in die Protagonistin Olive verliebt habe, habe ich sofort das nächste Buch der italienischstämmigen Autorin gelesen. Auch “Love, theoretically” hat mir sehr gut gefallen, wenngleich Elsie meiner Meinung nach Olive nicht das Wasser reichen konnte. Wie alle Protagonistinnen von Ali Hazelwood ist auch Elsie im MINT-Bereich tätig. Gerade versucht sie sich einen Namen zu machen und erhält die Chance auf einen Job im angesehenen MIT, als ihr Nebenjob als Hostess ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen scheint. Denn wie erklärt man jemandem, dem man sich als Bibliothekarin vorgestellt hat, dass man sich eigentlich auf Physiktheorie spezialisiert hat? Und wie versinkt man nicht im Boden, wenn dieser Jemand ausgerechnet DER Spezialist für experimentelle Physik ist und Physiktheoretiker für eine absolut überflüssige Spezies hält? Elsie verliert zwar nicht den Boden unter den Füßen, dafür aber ihr Herz – eine blöde Sache, wenn man bedenkt, dass sie es ausgerechnet an ihren Erzfeind verschenkt. Elsie ist eine sehr sympathische Figur. Ein bisschen schusselig und verschreckt, aber zielstrebig und ausdauernd. Rückschläge nimmt sie verzweifelt zur Kenntnis, bewegt sich aber mit eisernem Willen trotzdem weiter vorwärts. Ihr Gegenspieler Jack ist ein ganz anderes Kaliber: scheinbar ohne Selbstzweifel und ausgestattet mit der Superpower, mit einem Wink über Leben und Tod in einer Physikkarriere am MIT zu entscheiden, stellt er erstaunt fest, dass Elsie sich mit der ihr eigenen Beharrlichkeit in sein Herz stiehlt. Der perfekte Mix aus Wortwitz, Romantik und Spice für alle Fans von Elena Armas und Jennifer Armentrouts Romance Novels.

Pia Lemberger
  • Pia Lemberger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Liam Pavlovic

Liam Pavlovic

Thalia Wiener Neustadt – Hauptplatz

Zum Portrait

5/5

AHHHHHHH!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

I love this book! Even though I'm not really into light fiction. But this title is really awesome! It was exciting, interesting, the couple adorable and the dialog totally amusing. "Love, theoretically" is such a typical feel-good book!
5/5

AHHHHHHH!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

I love this book! Even though I'm not really into light fiction. But this title is really awesome! It was exciting, interesting, the couple adorable and the dialog totally amusing. "Love, theoretically" is such a typical feel-good book!

Liam Pavlovic
  • Liam Pavlovic
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Love, Theoretically

von Ali Hazelwood

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Love, Theoretically