• Zwischen Welten
  • Zwischen Welten
Neu

Zwischen Welten

Roman

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Zwischen Welten

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 23,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

167

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.07.2024

Verlag

btb

Seitenzahl

448

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

167

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.07.2024

Verlag

btb

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18,7/12,4/3,4 cm

Gewicht

387 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-77424-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

39 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Einfach brilliant

Bewertung am 20.04.2024

Bewertungsnummer: 2182606

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gesellschaftskritik vom Feinsten. Ich wünschte, das Buch würde in der Schule im noch zu gründenden Lehrfach „gesellschaftliches Miteinander in einer Demokratie“ zur Pflichtlektüre; um aufzuzeigen, wo es hinführt, wenn wir unsere Mitmenschen nimmer verstehen und nimmer zuhören. Oder wenn man nix mehr hinterfragt. Ich hab die Lektüre wahnsinnig genossen.
Melden

Einfach brilliant

Bewertung am 20.04.2024
Bewertungsnummer: 2182606
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gesellschaftskritik vom Feinsten. Ich wünschte, das Buch würde in der Schule im noch zu gründenden Lehrfach „gesellschaftliches Miteinander in einer Demokratie“ zur Pflichtlektüre; um aufzuzeigen, wo es hinführt, wenn wir unsere Mitmenschen nimmer verstehen und nimmer zuhören. Oder wenn man nix mehr hinterfragt. Ich hab die Lektüre wahnsinnig genossen.

Melden

Den Spiegel vorhalten - Gesellschaftskritik vom Feinsten!

Pfälzer Bücherkenner am 01.04.2024

Bewertungsnummer: 2167415

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juli Zeh und Simon Urban haben es geschafft einen Roman zu schreiben, der der Gesellschaft knallhart zeigt, wie verloren sie eigentlich ist. Die Geschichte von einer Bäuerin und einem Journalisten , die sich über hochaktuelle & zermürbende Themen unterhalten, ist exemplarisch für eine ganze Nation, fast eine ganze Welt. Was die beiden Protagonisten trennt, trennt ein ganzes Land. Themen wie Gendern, Rassismus, Aktivismus, Debattenkultur, Klimawandel, Wirtschaft usw. werden zwar nicht detailliert besprochen, was manchmal recht schade ist, dienen aber als optimalen Stoff für eskalierende Diskussionen und streitsüchtiges Verhalten, woran es in diesem Roman sicherlich nicht mangelt. Das Format, Chatverläufe in Whatsapp oder per Mail, ist hochspannend, da es leserlich ist und die Geschichte alltäglich wirken lässt. "Zwischen Welten" verspricht 450 Seiten pure Spannung, reichlich Höhe- und Wendepunkte und viele Momente in denen man sich fragt, ob das noch eine Geschichte oder glatt die Realität ist. Es ist eine Warnung, eine Gesellschaftskritik vom Feinsten- Der Roman von Juli Zeh und Simon Urban!
Melden

Den Spiegel vorhalten - Gesellschaftskritik vom Feinsten!

Pfälzer Bücherkenner am 01.04.2024
Bewertungsnummer: 2167415
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juli Zeh und Simon Urban haben es geschafft einen Roman zu schreiben, der der Gesellschaft knallhart zeigt, wie verloren sie eigentlich ist. Die Geschichte von einer Bäuerin und einem Journalisten , die sich über hochaktuelle & zermürbende Themen unterhalten, ist exemplarisch für eine ganze Nation, fast eine ganze Welt. Was die beiden Protagonisten trennt, trennt ein ganzes Land. Themen wie Gendern, Rassismus, Aktivismus, Debattenkultur, Klimawandel, Wirtschaft usw. werden zwar nicht detailliert besprochen, was manchmal recht schade ist, dienen aber als optimalen Stoff für eskalierende Diskussionen und streitsüchtiges Verhalten, woran es in diesem Roman sicherlich nicht mangelt. Das Format, Chatverläufe in Whatsapp oder per Mail, ist hochspannend, da es leserlich ist und die Geschichte alltäglich wirken lässt. "Zwischen Welten" verspricht 450 Seiten pure Spannung, reichlich Höhe- und Wendepunkte und viele Momente in denen man sich fragt, ob das noch eine Geschichte oder glatt die Realität ist. Es ist eine Warnung, eine Gesellschaftskritik vom Feinsten- Der Roman von Juli Zeh und Simon Urban!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zwischen Welten

von Juli Zeh, Simon Urban

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Claudia Settele

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Claudia Settele

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

5/5

Am Puls der Zeit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die gegenwärtige vermeintliche Spaltung der Gesellschaft wird in diesem Roman durch die beiden seit Studienzeiten befreundeten Protagonist*innen Ökobäuerin Theresa und Journalist Stefan verkörpert. Sie führen einen digitalen Briefwechsel, der kein Reizthema der aktuellen Gesellschaftspolitik (von Klimawandel, Rassismus, übers Gendern bis zum Ukraine-Krieg usw.) auslässt - wobei sie oft aneinandergeraten. Die beiden beherrschen jedoch in ihren Streitgesprächen eine "Diskussion auf Augenhöhe", bei der ein gewisses Verständnis für beide Seiten entsteht. In diesem wunderbar dargestellten gesellschaftskritischen Text geht es ebenso um Symbolpolitik, die Menschen auseinanderbringt, obwohl sie eigentlich dasselbe wollen. Auch wünschenswerter Faktenjournalismus und moralische Überheblichkeit sind wichtige Themen, die durch das Buch zum Nachdenken und Debattieren anregen. Hochaktuell, schlau und sehr gelungen - mit diesem überwältigenden Roman haben Juli Zeh und Simon Urban den Zeitgeist perfekt getroffen!
5/5

Am Puls der Zeit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die gegenwärtige vermeintliche Spaltung der Gesellschaft wird in diesem Roman durch die beiden seit Studienzeiten befreundeten Protagonist*innen Ökobäuerin Theresa und Journalist Stefan verkörpert. Sie führen einen digitalen Briefwechsel, der kein Reizthema der aktuellen Gesellschaftspolitik (von Klimawandel, Rassismus, übers Gendern bis zum Ukraine-Krieg usw.) auslässt - wobei sie oft aneinandergeraten. Die beiden beherrschen jedoch in ihren Streitgesprächen eine "Diskussion auf Augenhöhe", bei der ein gewisses Verständnis für beide Seiten entsteht. In diesem wunderbar dargestellten gesellschaftskritischen Text geht es ebenso um Symbolpolitik, die Menschen auseinanderbringt, obwohl sie eigentlich dasselbe wollen. Auch wünschenswerter Faktenjournalismus und moralische Überheblichkeit sind wichtige Themen, die durch das Buch zum Nachdenken und Debattieren anregen. Hochaktuell, schlau und sehr gelungen - mit diesem überwältigenden Roman haben Juli Zeh und Simon Urban den Zeitgeist perfekt getroffen!

Claudia Settele
  • Claudia Settele
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sonja Wachauer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sonja Wachauer

Thalia Ried – Weberzeile

Zum Portrait

5/5

Spiegel der Gesellschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein moderner Briefroman, What's App und Mail Korrespondenz, fand ich zuerst sehr mühsam zu lesen, auch nervte mich teilweise die Genderei und tatsächlich auch die meiner Meinung nach sehr künstlichen Dialoge...der Schreibstil ist doch sehr gewöhnungsbedürftig, aber schlussendlich bleibt ein Abbild unserer Zeit, ein Beharren auf Standpunkten in denen irgendwie alle Recht haben können, wollen, dürfen...und eben dieses Brandaktuelle, Unlösbare, Künstliche ist es, was einen so aufwühlt. Aber ja, das ist doch die Aufgabe von Literatur, daher: Gut gemacht, lesenswert!
5/5

Spiegel der Gesellschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein moderner Briefroman, What's App und Mail Korrespondenz, fand ich zuerst sehr mühsam zu lesen, auch nervte mich teilweise die Genderei und tatsächlich auch die meiner Meinung nach sehr künstlichen Dialoge...der Schreibstil ist doch sehr gewöhnungsbedürftig, aber schlussendlich bleibt ein Abbild unserer Zeit, ein Beharren auf Standpunkten in denen irgendwie alle Recht haben können, wollen, dürfen...und eben dieses Brandaktuelle, Unlösbare, Künstliche ist es, was einen so aufwühlt. Aber ja, das ist doch die Aufgabe von Literatur, daher: Gut gemacht, lesenswert!

Sonja Wachauer
  • Sonja Wachauer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Zwischen Welten

von Juli Zeh, Simon Urban

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zwischen Welten
  • Zwischen Welten