Lichtspiel

Lichtspiel

Roman | "Ein Geniestreich von einem Roman, ein Buch, das bleiben wird." ARD Druckfrisch

eBook

22,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Lichtspiel

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 22,00 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 27,50 €
eBook

eBook

ab 22,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

619

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

10.10.2023

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

619

Erscheinungsdatum

10.10.2023

Verlag

Rowohlt Verlag

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Dateigröße

6876 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783644018457

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

102 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Lichtspiel

Bewertung am 11.11.2023

Bewertungsnummer: 2066410

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Roman gefällt mir sehr gut. Die Hauptfigur war ein der Nazizeit bekannter Regisseur. Ich lese eBooks weil ich für unterwegs das leichte Gewicht der Lektüre schätze. Ansonsten lese ich lieber Print Ausgaben.
Melden

Lichtspiel

Bewertung am 11.11.2023
Bewertungsnummer: 2066410
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Roman gefällt mir sehr gut. Die Hauptfigur war ein der Nazizeit bekannter Regisseur. Ich lese eBooks weil ich für unterwegs das leichte Gewicht der Lektüre schätze. Ansonsten lese ich lieber Print Ausgaben.

Melden

Hochinteressanter Inhalt, hervorragend erzählt

Bewertung aus Küsnacht ZH am 06.11.2023

Bewertungsnummer: 2062880

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Leben des Erfolgs - Regisseurs Pabst habe ich geschichtlich & moralisch als sehr interessant empfunden. Das Buch wird aber erst durch die hervorragende Erzählkunst von Daniel Kehlmann zum Meisterwerk. Jeder einzelne "Mosaikstein" ist spannend zu lesen, wobei mir insbesondere Schattenspiel, witzig erzählt aus der Sicht von Rupert Wooster sowie Molander mit der krimihaft beschriebenen Flucht aus Prag noch lange in Erinnerung bleiben werden. Sehr empfehlenswert und es bleibt zu hoffen, dass wir nicht wieder so lange auf ein neues Werk von Kehlmann warten müssen, wie seit Tyll.
Melden

Hochinteressanter Inhalt, hervorragend erzählt

Bewertung aus Küsnacht ZH am 06.11.2023
Bewertungsnummer: 2062880
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Leben des Erfolgs - Regisseurs Pabst habe ich geschichtlich & moralisch als sehr interessant empfunden. Das Buch wird aber erst durch die hervorragende Erzählkunst von Daniel Kehlmann zum Meisterwerk. Jeder einzelne "Mosaikstein" ist spannend zu lesen, wobei mir insbesondere Schattenspiel, witzig erzählt aus der Sicht von Rupert Wooster sowie Molander mit der krimihaft beschriebenen Flucht aus Prag noch lange in Erinnerung bleiben werden. Sehr empfehlenswert und es bleibt zu hoffen, dass wir nicht wieder so lange auf ein neues Werk von Kehlmann warten müssen, wie seit Tyll.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lichtspiel

von Daniel Kehlmann

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rafael Wallner

Rafael Wallner

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Vom Regen in die Traufe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kehlmann malt das Porträt eines Mann der sein ganzes Leben der Kunst widmete, in diesem Fall der Filmkunst. G. W. Pabst ist eine Ikone der Stummfilmära, ein Meister im Schnitt und bekannt für zahlreiche Klassiker, wie die Verfilmung von Brechts "Dreigroschenoper" zu Zeiten der Weimarer Republik. Mit der Machtergreifung der NSDAP flüchtet Pabst mit seiner Familie nach Amerika, um dort als Regisseur ganz groß rauszukommen. Doch sein Englisch ist grottig, und die Amerikaner kennen seine Filme nicht. Immer wieder wird er für die Sci-Fi Perle & Meisterdystopie "Metropolis" gelobt, obwohl Friz Lang hierfür Regie führte. Wie ein Running Gag zieht sich dieser Vergleich durch die Erzählung. Unter dem Vorwand die kranke Mutter in einem Pflegeheim unterzubringen kehrt er in seine österreichische Heimat zurück. Der von den Nazis beherrschten Ostmark kann sich Pabst jedoch nicht mehr entziehen. Er distanziert sich von seiner Familie und klammert sich mit aller Kraft an die Filmkunst. Er trifft eine Einigung mit Reichspropagandaminister Goebbels, der ihm zusichert keine politischen Filme inszenieren zu müssen. Doch mit dem andauernden Weltkrieg wird ihm das Budget gekürzt. Pabst klammert sich so sehr an die Kunst, dass er auch nicht mehr davor davor zurückschreckt mit den Nazis zu kollaborieren. Frei nach dem Motto der Zweck heiligt die Mittel. Kunst ist nach der Auffassung von Pabst von allen Umwelteinflüssen losgelöst, ein Produkt für die Nachwelt, das nicht im Kontext der Zeit spielt. Die vollständige Trennung von Kunst und Künstler. Pabst verliert sich so sehr in seinem Schaffen, dass er komplett übersieht, wie die destruktive Ideologie des Nationalsozialismus die Gedankenwelt seines einzigen Kindes zersetzt. Eine derart präzise und lebendige Charakter- und Milieustudie sucht seines Gleichen. Die Dramaturgie ergibt sich aus einer schwindelerregenden Fallhöhe, einer sukzessiven Demontage des Protagonisten.
5/5

Vom Regen in die Traufe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kehlmann malt das Porträt eines Mann der sein ganzes Leben der Kunst widmete, in diesem Fall der Filmkunst. G. W. Pabst ist eine Ikone der Stummfilmära, ein Meister im Schnitt und bekannt für zahlreiche Klassiker, wie die Verfilmung von Brechts "Dreigroschenoper" zu Zeiten der Weimarer Republik. Mit der Machtergreifung der NSDAP flüchtet Pabst mit seiner Familie nach Amerika, um dort als Regisseur ganz groß rauszukommen. Doch sein Englisch ist grottig, und die Amerikaner kennen seine Filme nicht. Immer wieder wird er für die Sci-Fi Perle & Meisterdystopie "Metropolis" gelobt, obwohl Friz Lang hierfür Regie führte. Wie ein Running Gag zieht sich dieser Vergleich durch die Erzählung. Unter dem Vorwand die kranke Mutter in einem Pflegeheim unterzubringen kehrt er in seine österreichische Heimat zurück. Der von den Nazis beherrschten Ostmark kann sich Pabst jedoch nicht mehr entziehen. Er distanziert sich von seiner Familie und klammert sich mit aller Kraft an die Filmkunst. Er trifft eine Einigung mit Reichspropagandaminister Goebbels, der ihm zusichert keine politischen Filme inszenieren zu müssen. Doch mit dem andauernden Weltkrieg wird ihm das Budget gekürzt. Pabst klammert sich so sehr an die Kunst, dass er auch nicht mehr davor davor zurückschreckt mit den Nazis zu kollaborieren. Frei nach dem Motto der Zweck heiligt die Mittel. Kunst ist nach der Auffassung von Pabst von allen Umwelteinflüssen losgelöst, ein Produkt für die Nachwelt, das nicht im Kontext der Zeit spielt. Die vollständige Trennung von Kunst und Künstler. Pabst verliert sich so sehr in seinem Schaffen, dass er komplett übersieht, wie die destruktive Ideologie des Nationalsozialismus die Gedankenwelt seines einzigen Kindes zersetzt. Eine derart präzise und lebendige Charakter- und Milieustudie sucht seines Gleichen. Die Dramaturgie ergibt sich aus einer schwindelerregenden Fallhöhe, einer sukzessiven Demontage des Protagonisten.

Rafael Wallner
  • Rafael Wallner
  • Buchhändler*in
Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz - Murpark

Zum Portrait

5/5

ungemein großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Österreicher G.W. Pabst gehört mit Fritz Lang und Ernst Lubitsch zu den besten Regisseuren ihrer Zeit. Die Filme „Die freudlose Gasse“ und die „ Büchse der Pandora“ sind Meisterwerke des Stummfilms und begründen seinen Ruhm. G.W. Pabst dreht gerade in Frankreich als die Nationalsozialisten in Deutschland die Macht übernehmen. Er geht mit seiner Familie nach Hollywood. Sein erster Film in Amerika wird kein Erfolg. Als er danach keine guten Angebote mehr bekommt, kehrt er nach Europa zurück. Während eines Familienbesuchs in Österreich beginnt der zweite Weltkrieg. Die Familie wird davon überrascht und kann das Land nicht mehr verlassen.
5/5

ungemein großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Österreicher G.W. Pabst gehört mit Fritz Lang und Ernst Lubitsch zu den besten Regisseuren ihrer Zeit. Die Filme „Die freudlose Gasse“ und die „ Büchse der Pandora“ sind Meisterwerke des Stummfilms und begründen seinen Ruhm. G.W. Pabst dreht gerade in Frankreich als die Nationalsozialisten in Deutschland die Macht übernehmen. Er geht mit seiner Familie nach Hollywood. Sein erster Film in Amerika wird kein Erfolg. Als er danach keine guten Angebote mehr bekommt, kehrt er nach Europa zurück. Während eines Familienbesuchs in Österreich beginnt der zweite Weltkrieg. Die Familie wird davon überrascht und kann das Land nicht mehr verlassen.

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Lichtspiel

von Daniel Kehlmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lichtspiel