Blackwell Palace. Risking it all
Band 1
Artikelbild von Blackwell Palace. Risking it all
Ayla Dade

1. Blackwell Palace. Risking it all

Blackwell Palace. Risking it all

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

17,00 €
eBook

eBook

12,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Blackwell Palace. Risking it all

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 22,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1119

Gesprochen von

Hannah Schepmann + weitere

Spieldauer

17 Stunden und 13 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

18.10.2023

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1119

Gesprochen von

Spieldauer

17 Stunden und 13 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

18.10.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

252

Verlag

Random House Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783837166187

Weitere Bände von Die Frozen-Hearts-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

109 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Spannender Auftakt, macht Lust auf mehr.

Kerstin Kartenwerkstatt Kreativ- und Buchblog aus Damme am 01.12.2023

Bewertungsnummer: 2079952

Bewertet: Hörbuch-Download

Das Cover zeigt mittig im Hintergrund das Wappen des Blackwell Palace unter anderem mit den Initialen B und P. Davor steht in orangen Buchstaben der Titel des Hörbuchs. Farblich sieht es so aus, als würde man von unten auf eine Eisdecke schauen. Einige Stellen scheinen Licht durchzulassen und an anderen ist Schatten zu sehen. Für mich eine passende Komposition. Blackwell Palace – Risking it all von Ayla Dade erschien im Random House Audio Verlag. Es ist der Auftakt der Frozen Hearts Reihe. Das Hörbuch wurde von Hannah Schepmann, Nicolás Artajo und Louis Friedemann Thiele eingesprochen. Die drei verleihen jeweils einem der Ich- Erzähler ihre Stimme. Während die Protagonistin Paola sich ganz einfach der Sprecherin Hannah Schepmann zuordnen lässt, kann ich das bei Edward und Charles Blackwell nicht eindeutig sagen. Die Stimmen der beiden männlichen Sprecher sind für mich sehr ähnlich und so fiel mir die eindeutige Unterscheidung immer wieder schwer. Hier hätte ich mir eine klarere Differenzierungsmöglichkeit gewünscht. So musste ich bei den männlichen Erzählpassagen immer einen kurzen Moment innehalten, um genau zu wissen bei welchem Blackwell Bruder ich gerade bin. Zum Glück ließ sich das anhand der Erzählung immer sehr schnell identifizieren, so dass mich die Ähnlichkeit der männlichen Sprecher nur kurzfristig stutzen ließ. Die Geschichte entführte mich in die Schweizer Alpen nach St. Moritz. Hier beginnt Paola eine neue Anstellung im Blackwell Palace Hotel. Das Palast Hotel gehört der gehobenen Klasse an und wird von der Blackwell Familie geführt. Dazu gehören unter anderem die erwachsenen Söhne Edward und Charles, beide sind Anfang zwanzig. Während Edward den Nervenkitzel in allen Lebenslagen sucht, scheint Charles der etwas ruhigere der zwei zu sein. Gemeinsam gehen sie dem Polo-Sport auf ihren Pferden Jalapeño und Abraxas nach. Paola ist da aus einem ganz anderen Holz geschnitzt. Sie ist sehr zielstrebig und in ihrer Freizeit in der Welt der Bücher zu Hause. Wie sie an die Hotelerben gerät und wie sich deren Umgang gestaltet verrate ich dir nicht. Die Antwort macht den ganzen Hörspaß aus. Also kaufe dir das Hörbuch und freue dich auf 17 Stunden gute Unterhaltung. Ich habe das Hörbuch in gerade mal drei Tagen verschlungen. Um Zeit zu sparen, habe ich das Hörbuch an meine eigene Lesegeschwindigkeit angepasst und es mit der Geschwindigkeit 1.25 gehört. Mit diesem Tempo waren die Stimmen der drei Sprecher immer noch angenehm und ich konnte den Inhalt sehr gut aufnehmen. Fasziniert habe ich den Erzählungen von Paola gelauscht. Sie übernimmt den größten Teil der Erzählung und lässt mich teilhaben an ihrem beruflichen Einstieg in das Blackwell Palace und die Freundschaften mit ihren Kollegen. Mit dabei ist in der Regel ein Notizheft, eine Ausgabe von Effie Briest und eins ihrer Häkeltierchen. Die Einträge in Paolas kleines Büchleins fand ich inspirierend. Ich selbst habe auch vor so manchen Sachen Angst bzw. Respekt und die Idee dahinter, sich zu überlegen, wie man dem am besten begegnen könnte finde ich sehr gut. Was man schriftlich festhält lässt sich nach meinem empfinden sehr viel besser umsetzen, als wenn man sich das nur gedanklich überlegt. Ich selbst bin ein großer Fan von To-do-Listen und ich habe auch immer einen Zettel mit Dingen, die zu erledigen sind, vor denen ich Angst habe und ich sie aus diesem Grunde gerne vor mir herschiebe. Hier setze ich mir immer eine Deadline, bis wann ich das zu erledigen habe. Das klappt sehr gut. Spätestens am letzten Tag nützt alle Angst nichts mehr, dann muss es in die Tat umgesetzt werden, egal wie schnell das Herz klopft. Aber ich drifte hier jetzt schon wieder ab. Ich möchte noch kurz was zum Ende sagen, da es mich total kalt erwischt hat. Liebe Ayla Dade, wie konntest du nur! Das ist doch kein Ende! Ich möchte dir lieber Hörer hier gar nicht den Spaß vom Hörbuch nehmen, sondern dich nur schon mal einstimmen auf ein recht plötzliches Ende. Die Geschichte ist heiß und spicy bis zum Schluss und man möchte sofort mit dem zweiten Band: Blackwell Palace- Wanting it all weiter machen. Doch muss ich bis dahin leider noch etwas warten. Also nehme ich das nicht ganz geschlossene Ende hin und freue mich, dass es schon am 29. November weitergeht. Somit kann ich dir jetzt schon verraten, du musst gerne den ersten Teil kennen, um anschließend mit dem zweiten Hörbuch weiterzumachen. Ich denke es wird nahtlos an dem fulminanten Schluss anschließen. Ich habe das Hörbuch einfach nur gesuchtet und konnte gar nicht genug davon bekommen. Das Ende lässt mich hoffen auf einen spannenden zweiten Teil. Ich habe da schon so die ein oder andere Idee in welche Richtung die Dreiecksbeziehung von Paola, Edward und Charles weiter gehen könnte. Ich bin gespannt, ob ich vielleicht auch Paolas Familie kennenlernen darf. Bis dahin heißt es geduldig warten und dann Buch zwei ähnlich schnell wegsuchten. Hast du Lust auf eine spannende Dreiecksbeziehung zwischen zwei Hotelerben und ihrer Angestellten? Dann kommst du hier voll auf deinen Genuss. Die Protagonisten sind alle Anfang zwanzig und lieben es zu feiern. Tauche ab in die Welt der Hotelerben und inwiefern diese mit dem Leben von Paola in Kotakt kommen. Genieße die sehr detaillierte und bildhafte Beschreibung der Autorin und lasse dich auf die verschiedensten Emotionen ein. Ich garantiere dir, es bleibt kein Auge trocken. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung. Für mich war es Genuss pur und ich freue mich jetzt auf Band Nummer zwei, für den ich mir glatt Urlaub nehmen würde, um ihn am Stück verschlingen zu können.
Melden

Spannender Auftakt, macht Lust auf mehr.

Kerstin Kartenwerkstatt Kreativ- und Buchblog aus Damme am 01.12.2023
Bewertungsnummer: 2079952
Bewertet: Hörbuch-Download

Das Cover zeigt mittig im Hintergrund das Wappen des Blackwell Palace unter anderem mit den Initialen B und P. Davor steht in orangen Buchstaben der Titel des Hörbuchs. Farblich sieht es so aus, als würde man von unten auf eine Eisdecke schauen. Einige Stellen scheinen Licht durchzulassen und an anderen ist Schatten zu sehen. Für mich eine passende Komposition. Blackwell Palace – Risking it all von Ayla Dade erschien im Random House Audio Verlag. Es ist der Auftakt der Frozen Hearts Reihe. Das Hörbuch wurde von Hannah Schepmann, Nicolás Artajo und Louis Friedemann Thiele eingesprochen. Die drei verleihen jeweils einem der Ich- Erzähler ihre Stimme. Während die Protagonistin Paola sich ganz einfach der Sprecherin Hannah Schepmann zuordnen lässt, kann ich das bei Edward und Charles Blackwell nicht eindeutig sagen. Die Stimmen der beiden männlichen Sprecher sind für mich sehr ähnlich und so fiel mir die eindeutige Unterscheidung immer wieder schwer. Hier hätte ich mir eine klarere Differenzierungsmöglichkeit gewünscht. So musste ich bei den männlichen Erzählpassagen immer einen kurzen Moment innehalten, um genau zu wissen bei welchem Blackwell Bruder ich gerade bin. Zum Glück ließ sich das anhand der Erzählung immer sehr schnell identifizieren, so dass mich die Ähnlichkeit der männlichen Sprecher nur kurzfristig stutzen ließ. Die Geschichte entführte mich in die Schweizer Alpen nach St. Moritz. Hier beginnt Paola eine neue Anstellung im Blackwell Palace Hotel. Das Palast Hotel gehört der gehobenen Klasse an und wird von der Blackwell Familie geführt. Dazu gehören unter anderem die erwachsenen Söhne Edward und Charles, beide sind Anfang zwanzig. Während Edward den Nervenkitzel in allen Lebenslagen sucht, scheint Charles der etwas ruhigere der zwei zu sein. Gemeinsam gehen sie dem Polo-Sport auf ihren Pferden Jalapeño und Abraxas nach. Paola ist da aus einem ganz anderen Holz geschnitzt. Sie ist sehr zielstrebig und in ihrer Freizeit in der Welt der Bücher zu Hause. Wie sie an die Hotelerben gerät und wie sich deren Umgang gestaltet verrate ich dir nicht. Die Antwort macht den ganzen Hörspaß aus. Also kaufe dir das Hörbuch und freue dich auf 17 Stunden gute Unterhaltung. Ich habe das Hörbuch in gerade mal drei Tagen verschlungen. Um Zeit zu sparen, habe ich das Hörbuch an meine eigene Lesegeschwindigkeit angepasst und es mit der Geschwindigkeit 1.25 gehört. Mit diesem Tempo waren die Stimmen der drei Sprecher immer noch angenehm und ich konnte den Inhalt sehr gut aufnehmen. Fasziniert habe ich den Erzählungen von Paola gelauscht. Sie übernimmt den größten Teil der Erzählung und lässt mich teilhaben an ihrem beruflichen Einstieg in das Blackwell Palace und die Freundschaften mit ihren Kollegen. Mit dabei ist in der Regel ein Notizheft, eine Ausgabe von Effie Briest und eins ihrer Häkeltierchen. Die Einträge in Paolas kleines Büchleins fand ich inspirierend. Ich selbst habe auch vor so manchen Sachen Angst bzw. Respekt und die Idee dahinter, sich zu überlegen, wie man dem am besten begegnen könnte finde ich sehr gut. Was man schriftlich festhält lässt sich nach meinem empfinden sehr viel besser umsetzen, als wenn man sich das nur gedanklich überlegt. Ich selbst bin ein großer Fan von To-do-Listen und ich habe auch immer einen Zettel mit Dingen, die zu erledigen sind, vor denen ich Angst habe und ich sie aus diesem Grunde gerne vor mir herschiebe. Hier setze ich mir immer eine Deadline, bis wann ich das zu erledigen habe. Das klappt sehr gut. Spätestens am letzten Tag nützt alle Angst nichts mehr, dann muss es in die Tat umgesetzt werden, egal wie schnell das Herz klopft. Aber ich drifte hier jetzt schon wieder ab. Ich möchte noch kurz was zum Ende sagen, da es mich total kalt erwischt hat. Liebe Ayla Dade, wie konntest du nur! Das ist doch kein Ende! Ich möchte dir lieber Hörer hier gar nicht den Spaß vom Hörbuch nehmen, sondern dich nur schon mal einstimmen auf ein recht plötzliches Ende. Die Geschichte ist heiß und spicy bis zum Schluss und man möchte sofort mit dem zweiten Band: Blackwell Palace- Wanting it all weiter machen. Doch muss ich bis dahin leider noch etwas warten. Also nehme ich das nicht ganz geschlossene Ende hin und freue mich, dass es schon am 29. November weitergeht. Somit kann ich dir jetzt schon verraten, du musst gerne den ersten Teil kennen, um anschließend mit dem zweiten Hörbuch weiterzumachen. Ich denke es wird nahtlos an dem fulminanten Schluss anschließen. Ich habe das Hörbuch einfach nur gesuchtet und konnte gar nicht genug davon bekommen. Das Ende lässt mich hoffen auf einen spannenden zweiten Teil. Ich habe da schon so die ein oder andere Idee in welche Richtung die Dreiecksbeziehung von Paola, Edward und Charles weiter gehen könnte. Ich bin gespannt, ob ich vielleicht auch Paolas Familie kennenlernen darf. Bis dahin heißt es geduldig warten und dann Buch zwei ähnlich schnell wegsuchten. Hast du Lust auf eine spannende Dreiecksbeziehung zwischen zwei Hotelerben und ihrer Angestellten? Dann kommst du hier voll auf deinen Genuss. Die Protagonisten sind alle Anfang zwanzig und lieben es zu feiern. Tauche ab in die Welt der Hotelerben und inwiefern diese mit dem Leben von Paola in Kotakt kommen. Genieße die sehr detaillierte und bildhafte Beschreibung der Autorin und lasse dich auf die verschiedensten Emotionen ein. Ich garantiere dir, es bleibt kein Auge trocken. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung. Für mich war es Genuss pur und ich freue mich jetzt auf Band Nummer zwei, für den ich mir glatt Urlaub nehmen würde, um ihn am Stück verschlingen zu können.

Melden

Leider bin ich zwiegespalten, also fast so wie Paola die ganze Zeit..

Tintenwelten am 23.11.2023

Bewertungsnummer: 2074630

Bewertet: Hörbuch-Download

Paola ist die neue Sommelier des imposanten Blackwell Palace. Der Hotelpalast hat einen ebenso legendären Ruf wie die beiden Hotelerben Charles und Edward. Und so gerät auch Paola schnell in ihren Bann. Doch Paola ist nicht dort, um sich von diesen unverschämt attraktiven und mächtigen Männern einwickeln zu lassen, schließlich hat sie eine Mission zu erfüllen: Sie ist einen geheimen Deal eingegangen, um sich ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Wenn sie ihre Karten richtig ausspielt, wird nicht sie es sein, die von den Brüdern zerstört wird, sondern umgekehrt. Das Setting ist natürlich ein Traum: verschneite Berge, ein zugefrorener See, ein Luxushotel voller glitzerndem Glamour, Skandalen und Intrigen. Ein cosy Café, ein gemütliches Städtchen, beeindruckende Events der High Society. Und dazwischen Paola, die sich von einem Gefühlschaos ins nächste stürzt. Die neue Freunde findet, welche alle wunderbar besonders sind. Die sich zu den Blackwell Brüdern hingezogen fühlt, obwohl sie weiß, dass diese tabu sind. Und dann ist da nach das Mysterium um April, die einfach verschwunden ist und von der niemand weiß, was mit ihr geschehen ist. Aber, ach, ich glaube, ich bin einfach nicht der Typ, der Liebesdreiecke spannend findet.. Dieses hin und her zwischen zwei Menschen ist irgendwie nicht mein Ding. Ich finde es immer gemein und ungerecht dem jeweils anderen gegenüber. Die Zuneigung zu Charles konnte ich ja ganz gut nachempfinden, die zu Edward aber so überhaupt nicht. Nach ihrer ersten Begegnung, die ich noch recht aufregend fand, hat er sich meistens einfach nur daneben benommen, nur um sich dann wieder einigermaßen süß zu verhalten. Trotzdem ist der Funke bei mir echt nicht übergesprungen. Und Charles hingegen erscheint mir fast zu gut für diese Welt. Bei seiner Hintergrundgeschichte ist das Ganze zwar verständlich und dennoch passt das nicht zu dem Bild von ihm als dominanten, dunklen und gebrochenen Typen. Ich musste auch regelmäßig ein bisschen die Augen verdrehen. Und zwar immer dann, wenn es zu absolut übertriebenen Vergleichen und Metaphern kam, was die amourösen Gefühlswelten der Charaktere angeht. Generell wird es immer wieder sehr emotional, denn die Blackwells quält ein Schmerz, der sie unberechenbar macht. Es gibt außerdem jede Menge Prickeln, Leidenschaft und intime Feuerwerke. Wenn man außerdem bedenkt, welche Probleme Paola und ihr Bruder eigentlich haben und was ihr ursprünglicher Plan war, verliert sie diesen ziemlich schnell aus den Augen. Von der Umsetzung bekommt man irgendwie auch immer nur am Rande mal kurz was mit, wo die Infos dann wirklich her kommen hat sich mir nicht immer erschlossen. Und dann das Ende!!! WTF! Ne, also das hat mich ganz schön aus der Bahn geworfen. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finden soll. Ich glaube eher nicht. Das rückt wieder alles in ein anderes und komisches Licht… Insgesamt bin ich dementsprechend also leider zwiegespalten.
Melden

Leider bin ich zwiegespalten, also fast so wie Paola die ganze Zeit..

Tintenwelten am 23.11.2023
Bewertungsnummer: 2074630
Bewertet: Hörbuch-Download

Paola ist die neue Sommelier des imposanten Blackwell Palace. Der Hotelpalast hat einen ebenso legendären Ruf wie die beiden Hotelerben Charles und Edward. Und so gerät auch Paola schnell in ihren Bann. Doch Paola ist nicht dort, um sich von diesen unverschämt attraktiven und mächtigen Männern einwickeln zu lassen, schließlich hat sie eine Mission zu erfüllen: Sie ist einen geheimen Deal eingegangen, um sich ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Wenn sie ihre Karten richtig ausspielt, wird nicht sie es sein, die von den Brüdern zerstört wird, sondern umgekehrt. Das Setting ist natürlich ein Traum: verschneite Berge, ein zugefrorener See, ein Luxushotel voller glitzerndem Glamour, Skandalen und Intrigen. Ein cosy Café, ein gemütliches Städtchen, beeindruckende Events der High Society. Und dazwischen Paola, die sich von einem Gefühlschaos ins nächste stürzt. Die neue Freunde findet, welche alle wunderbar besonders sind. Die sich zu den Blackwell Brüdern hingezogen fühlt, obwohl sie weiß, dass diese tabu sind. Und dann ist da nach das Mysterium um April, die einfach verschwunden ist und von der niemand weiß, was mit ihr geschehen ist. Aber, ach, ich glaube, ich bin einfach nicht der Typ, der Liebesdreiecke spannend findet.. Dieses hin und her zwischen zwei Menschen ist irgendwie nicht mein Ding. Ich finde es immer gemein und ungerecht dem jeweils anderen gegenüber. Die Zuneigung zu Charles konnte ich ja ganz gut nachempfinden, die zu Edward aber so überhaupt nicht. Nach ihrer ersten Begegnung, die ich noch recht aufregend fand, hat er sich meistens einfach nur daneben benommen, nur um sich dann wieder einigermaßen süß zu verhalten. Trotzdem ist der Funke bei mir echt nicht übergesprungen. Und Charles hingegen erscheint mir fast zu gut für diese Welt. Bei seiner Hintergrundgeschichte ist das Ganze zwar verständlich und dennoch passt das nicht zu dem Bild von ihm als dominanten, dunklen und gebrochenen Typen. Ich musste auch regelmäßig ein bisschen die Augen verdrehen. Und zwar immer dann, wenn es zu absolut übertriebenen Vergleichen und Metaphern kam, was die amourösen Gefühlswelten der Charaktere angeht. Generell wird es immer wieder sehr emotional, denn die Blackwells quält ein Schmerz, der sie unberechenbar macht. Es gibt außerdem jede Menge Prickeln, Leidenschaft und intime Feuerwerke. Wenn man außerdem bedenkt, welche Probleme Paola und ihr Bruder eigentlich haben und was ihr ursprünglicher Plan war, verliert sie diesen ziemlich schnell aus den Augen. Von der Umsetzung bekommt man irgendwie auch immer nur am Rande mal kurz was mit, wo die Infos dann wirklich her kommen hat sich mir nicht immer erschlossen. Und dann das Ende!!! WTF! Ne, also das hat mich ganz schön aus der Bahn geworfen. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finden soll. Ich glaube eher nicht. Das rückt wieder alles in ein anderes und komisches Licht… Insgesamt bin ich dementsprechend also leider zwiegespalten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Blackwell Palace. Risking it all

von Ayla Dade

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Pia Lemberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Pia Lemberger

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

4/5

Blackwell Palace, Teil 1

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach Büchern der deutschen Autorin Ayla Dade herrscht bereits seit einigen Jahren hohe Nachfrage bei Neuerscheinungen. Grund genug für mich, im Rahmen meines Projekts Romance Novels, in ihre Novität “Blackwell Palace” hineinzuschnuppern. Und ich muss sagen, ich war äußerst positiv überrascht! Bei Autorinnen im New Adult Bereich habe ich schon mehr als eine miese Überraschung erlebt und nachdem, was ich am Klappentext gelesen habe, würden mich einige Dinge erwarten, die normalerweise meinen Lesegenuss schmälern. Ich mag keine Dreiecksgeschichten und ich mag keine Aschenputtel-Geschichten (arme Kirchenmaus trifft auf reichen Erben/reiche Erbin). Aber dank Amigurumi Norbert Nacktmull kam ich leicht in die Geschichte rein und habe das Buch dann nicht mehr zur Seite gelegt. Für alle Dinge, die ich nicht mag, gab es auch Dinge, die ich sehr mag: Pferde (Pferde!!), eine spannende Sidestory, die letztendlich nicht unwesentlich für die Mainstory war und viel Wortwitz. Paola ist ein Charakter, dem ich ein bisschen ambivalent gegenüberstehe, einerseits ist sie sehr sympathisch und bodenständig, andererseits ist ihr Verhalten manchmal wenig nachvollziehbar, überhaupt was ihre Beziehung zu Edward und Charles Blackwell betrifft. Die Nebengeschichten mit ihren Arbeitskolleg*innen Ignotus, Emma und Blair fand ich überflüssig und langweilig, aber nicht in dem Ausmaß, dass ich das Buch zur Seite gelegt habe. Die Story insgesamt war sehr spannend und obwohl es am Ende einen Cliffhanger gibt, ist sie teilweise nun einmal abgeschlossen. Bevor ich die Geschichte begonnen habe, war ich eigentlich überzeugt, dass ich den zweiten Teil sicher nicht lesen werde, aber man lebt ja bekanntlich, um seine Meinung zu revidieren ;-). Wer ein Faible für Romance mit kinky Spice , Dreiecksgeschichten und spannender Sidestory hat, der ist mit Ayla Dades “Blackwell Palace” gut beraten!
4/5

Blackwell Palace, Teil 1

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach Büchern der deutschen Autorin Ayla Dade herrscht bereits seit einigen Jahren hohe Nachfrage bei Neuerscheinungen. Grund genug für mich, im Rahmen meines Projekts Romance Novels, in ihre Novität “Blackwell Palace” hineinzuschnuppern. Und ich muss sagen, ich war äußerst positiv überrascht! Bei Autorinnen im New Adult Bereich habe ich schon mehr als eine miese Überraschung erlebt und nachdem, was ich am Klappentext gelesen habe, würden mich einige Dinge erwarten, die normalerweise meinen Lesegenuss schmälern. Ich mag keine Dreiecksgeschichten und ich mag keine Aschenputtel-Geschichten (arme Kirchenmaus trifft auf reichen Erben/reiche Erbin). Aber dank Amigurumi Norbert Nacktmull kam ich leicht in die Geschichte rein und habe das Buch dann nicht mehr zur Seite gelegt. Für alle Dinge, die ich nicht mag, gab es auch Dinge, die ich sehr mag: Pferde (Pferde!!), eine spannende Sidestory, die letztendlich nicht unwesentlich für die Mainstory war und viel Wortwitz. Paola ist ein Charakter, dem ich ein bisschen ambivalent gegenüberstehe, einerseits ist sie sehr sympathisch und bodenständig, andererseits ist ihr Verhalten manchmal wenig nachvollziehbar, überhaupt was ihre Beziehung zu Edward und Charles Blackwell betrifft. Die Nebengeschichten mit ihren Arbeitskolleg*innen Ignotus, Emma und Blair fand ich überflüssig und langweilig, aber nicht in dem Ausmaß, dass ich das Buch zur Seite gelegt habe. Die Story insgesamt war sehr spannend und obwohl es am Ende einen Cliffhanger gibt, ist sie teilweise nun einmal abgeschlossen. Bevor ich die Geschichte begonnen habe, war ich eigentlich überzeugt, dass ich den zweiten Teil sicher nicht lesen werde, aber man lebt ja bekanntlich, um seine Meinung zu revidieren ;-). Wer ein Faible für Romance mit kinky Spice , Dreiecksgeschichten und spannender Sidestory hat, der ist mit Ayla Dades “Blackwell Palace” gut beraten!

Pia Lemberger
  • Pia Lemberger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Blackwell Palace. Risking it all

von Ayla Dade

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Blackwell Palace. Risking it all