Papyrus

Papyrus

Die Geschichte der Welt in Büchern

eBook

24,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Papyrus

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 23,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 33,50 €
eBook

eBook

ab 24,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

752 (Printausgabe)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

27.04.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

752 (Printausgabe)

Dateigröße

2298 KB

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

El infinito en un junco

Übersetzt von

  • Maria Meinel
  • Luis Ruby

Sprache

Deutsch

EAN

9783257612790

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

116 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

sehr interessante Reise durch die Geschichte des Buches

Bewertung aus St. Andrä-Wördern am 15.05.2022

Bewertungsnummer: 1712371

Bewertet: eBook (ePUB)

"Papyrus - Die Geschichte der Welt in Büchern“ ist eine sehr interessante Reise durch die Geschichte des Buches und gleichzeitig der Menschheit. Das Buch ist sehr schön gestaltet. Das Cover ist schlicht und macht mit dem Goldprägung ein sehr wertvollen Eindruck. Das Buch hat mich sehr überrascht, obwohl es über 700 Seiten umfasst, ist das Buch klein und sehr praktisch. Da hat der Verlag eine tolle Arbeit gemacht! Der Schreibstil ist sachlich und doch leidenschaftlich und poetisch. Es gibt sehr, sehr viele Infos, man sieht, dass die Autorin Irene Vallejo viel recherchiert hat. Umso wertvoller finde ich das Buch. Das ist ein Buch auf dem man öfter zurückgreifen kann. Es erzählt die Geschichte des Buches in der Antike, in römischen und griechischen Raum, von den Anfängen der Bibliothek von Alexandria bis zum Untergang des Römischen Reiches. Die Geschichte ist nicht chronologisch, sondern die Autorin springt immer wieder in Gegenwart und erzählt von ihre Liebe zum Buch, was das Buch persönlicher macht. Fazit: "Papyrus" ist ein sehr praktische Buch, dass man immer zur Hand haben kann. Es erzählt die Geschichte des Buches, inklusive einiges über Papyrus, Entwicklung des Alphabets, die erste Bibliothek in Alexandria usw. Das Buch ist ein Sachbuch, die Sprache ist aber leidenschaftlich und man merkt wie sehr die Autorin die Bücher liebt.
Melden

sehr interessante Reise durch die Geschichte des Buches

Bewertung aus St. Andrä-Wördern am 15.05.2022
Bewertungsnummer: 1712371
Bewertet: eBook (ePUB)

"Papyrus - Die Geschichte der Welt in Büchern“ ist eine sehr interessante Reise durch die Geschichte des Buches und gleichzeitig der Menschheit. Das Buch ist sehr schön gestaltet. Das Cover ist schlicht und macht mit dem Goldprägung ein sehr wertvollen Eindruck. Das Buch hat mich sehr überrascht, obwohl es über 700 Seiten umfasst, ist das Buch klein und sehr praktisch. Da hat der Verlag eine tolle Arbeit gemacht! Der Schreibstil ist sachlich und doch leidenschaftlich und poetisch. Es gibt sehr, sehr viele Infos, man sieht, dass die Autorin Irene Vallejo viel recherchiert hat. Umso wertvoller finde ich das Buch. Das ist ein Buch auf dem man öfter zurückgreifen kann. Es erzählt die Geschichte des Buches in der Antike, in römischen und griechischen Raum, von den Anfängen der Bibliothek von Alexandria bis zum Untergang des Römischen Reiches. Die Geschichte ist nicht chronologisch, sondern die Autorin springt immer wieder in Gegenwart und erzählt von ihre Liebe zum Buch, was das Buch persönlicher macht. Fazit: "Papyrus" ist ein sehr praktische Buch, dass man immer zur Hand haben kann. Es erzählt die Geschichte des Buches, inklusive einiges über Papyrus, Entwicklung des Alphabets, die erste Bibliothek in Alexandria usw. Das Buch ist ein Sachbuch, die Sprache ist aber leidenschaftlich und man merkt wie sehr die Autorin die Bücher liebt.

Melden

Informativ aber oberflächlich

geschichten.von.buechern am 02.05.2022

Bewertungsnummer: 1705767

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt perfekt zu Titel und Inhalt des Buches. Für mich ist es ein echter Eyecatcher, der mich im Buchladen magisch angezogen hätte. Inhaltlich dreht sich Papyrus um Buchgeschichte. Der zeitliche Fokus liegt in der Antike - ausgehend von der Bibliothek von Alexandria bis hin zum Ende des Römischen Reiches. Dabei treten beispielhaft Personengruppen in den Vordergrund, die in irgendeiner Form mit Büchern interagierten. Ich habe vor meiner Lektüre mehrfach lesen können, dass dieses Buch sich wie ein Roman lesen ließe. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Der Anfang war wahnsinnig stark und eindrucksvoll, aber danach fiel es mir stellenweise immer schwerer, durch das Buch zu kommen. Dabei lese ich auch beruflich viel schwer lesbare, trockene Fachliteratur und bin so etwas eigentlich gewohnt. Was mich dabei wohl am meisten gestört hat, ist die Fülle an Informationen und die Art, wie diese strukturiert und weitergegeben wurden. Es fühlte sich manchmal wie bei einem mündlichen Vortrag an, bei dem jemand den roten Faden aus den Augen lässt und sich stattdessen von einem Detail im Nächsten verirrt. Dadurch dürfte es schwer sein, allzu viel vom ersten Lesen zu behalten. Dieses Buch eignet sich eher zur stückweisen Lektüre oder als Nachschlagewerk für das Bücherregal, um später noch einmal gezielt auf Einzelheiten zurückzukommen. Trotzdem hatte der Schreibstil auch Stärken, so musste ich beispielsweise auch hin und wieder schmunzeln. Vor allem aber merkt man der Autorin stets ihre Liebe zu Büchern und ihre Leidenschaft für deren Geschichten an. Ich wollte das Buch so gerne mögen und vielleicht wurden mir genau diese Erwartungen zum Verhängnis. Für Leute mit viel Hintergrundwissen in den Bereichen Buchgeschichte und Geschichte der Antike erscheint dieses Buch definitiv zu oberflächlich. Für mich konnte das Buch somit leider wenig Neues bereithalten. Ich habe eher Wissen wiederholt. Logischerweise verhindert allein die bereits erwähnte Informationsfülle, bei vielen Aspekten mehr in die wissenschaftliche Tiefe gehen zu können. Papyrus ist somit eher für literaturbegeisterte Laien mit großem Interesse an Geschichte geeignet, die ihr Allgemeinwissen erweitern möchten. Und im Hinblick auf solche Leser macht die Autorin tatsächlich einen fantastischen Job. Immer wieder greift sie beispielsweise Elemente aus der heutigen Populärkultur auf, um Vergleiche zu ziehen, Parallelen zur Vergangenheit aufzuzeigen und ganz allgemein deren Verständnis zu erleichtern. Mit anderen Worten: Dieses Sachbuch ist eine Liebeserklärung an die Bücherwelt und vermag es dabei, Interesse an Geschichte zu wecken.
Melden

Informativ aber oberflächlich

geschichten.von.buechern am 02.05.2022
Bewertungsnummer: 1705767
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt perfekt zu Titel und Inhalt des Buches. Für mich ist es ein echter Eyecatcher, der mich im Buchladen magisch angezogen hätte. Inhaltlich dreht sich Papyrus um Buchgeschichte. Der zeitliche Fokus liegt in der Antike - ausgehend von der Bibliothek von Alexandria bis hin zum Ende des Römischen Reiches. Dabei treten beispielhaft Personengruppen in den Vordergrund, die in irgendeiner Form mit Büchern interagierten. Ich habe vor meiner Lektüre mehrfach lesen können, dass dieses Buch sich wie ein Roman lesen ließe. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Der Anfang war wahnsinnig stark und eindrucksvoll, aber danach fiel es mir stellenweise immer schwerer, durch das Buch zu kommen. Dabei lese ich auch beruflich viel schwer lesbare, trockene Fachliteratur und bin so etwas eigentlich gewohnt. Was mich dabei wohl am meisten gestört hat, ist die Fülle an Informationen und die Art, wie diese strukturiert und weitergegeben wurden. Es fühlte sich manchmal wie bei einem mündlichen Vortrag an, bei dem jemand den roten Faden aus den Augen lässt und sich stattdessen von einem Detail im Nächsten verirrt. Dadurch dürfte es schwer sein, allzu viel vom ersten Lesen zu behalten. Dieses Buch eignet sich eher zur stückweisen Lektüre oder als Nachschlagewerk für das Bücherregal, um später noch einmal gezielt auf Einzelheiten zurückzukommen. Trotzdem hatte der Schreibstil auch Stärken, so musste ich beispielsweise auch hin und wieder schmunzeln. Vor allem aber merkt man der Autorin stets ihre Liebe zu Büchern und ihre Leidenschaft für deren Geschichten an. Ich wollte das Buch so gerne mögen und vielleicht wurden mir genau diese Erwartungen zum Verhängnis. Für Leute mit viel Hintergrundwissen in den Bereichen Buchgeschichte und Geschichte der Antike erscheint dieses Buch definitiv zu oberflächlich. Für mich konnte das Buch somit leider wenig Neues bereithalten. Ich habe eher Wissen wiederholt. Logischerweise verhindert allein die bereits erwähnte Informationsfülle, bei vielen Aspekten mehr in die wissenschaftliche Tiefe gehen zu können. Papyrus ist somit eher für literaturbegeisterte Laien mit großem Interesse an Geschichte geeignet, die ihr Allgemeinwissen erweitern möchten. Und im Hinblick auf solche Leser macht die Autorin tatsächlich einen fantastischen Job. Immer wieder greift sie beispielsweise Elemente aus der heutigen Populärkultur auf, um Vergleiche zu ziehen, Parallelen zur Vergangenheit aufzuzeigen und ganz allgemein deren Verständnis zu erleichtern. Mit anderen Worten: Dieses Sachbuch ist eine Liebeserklärung an die Bücherwelt und vermag es dabei, Interesse an Geschichte zu wecken.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Papyrus

von Irene Vallejo

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Martin Berger

Martin Berger

Thalia Wien – Mitte / W3

Zum Portrait

3/5

Nicht das Erwartete ...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Im Gegensatz zum Untertitel handelt es sich bei diesem Buch um keine Weltgeschichte, der Untertitel führt in die Irre. Es ist keine „Geschichte der Welt in Büchern“, ich würde es als Spaziergang durch die Welt des Buches bezeichnen. Trotzdem ist es ein interessantes Buch für Menschen, die Bücher mögen. Die Autorin konzentriert sich auf die griechische und römische Antike, davon ausgehend erzählt sie Geschichte und Geschichten über ihr Thema, gerne auch einmal Persönliches. Das wirkt wie eine anregende Plauderei, öfters etwas weitschweifig, immer jedoch spürt der Leser/ die Leserin die Liebe der Autorin zum Buch, das macht den Charme dieses attraktiv gestalteten Bandes aus. Wer eine umfassende Geschichte des Buches sucht, wird jedoch vermutlich enttäuscht sein, mir jedenfalls ging es so. (Siehe auch: Ovenden, Bedrohte Bücher)
3/5

Nicht das Erwartete ...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Im Gegensatz zum Untertitel handelt es sich bei diesem Buch um keine Weltgeschichte, der Untertitel führt in die Irre. Es ist keine „Geschichte der Welt in Büchern“, ich würde es als Spaziergang durch die Welt des Buches bezeichnen. Trotzdem ist es ein interessantes Buch für Menschen, die Bücher mögen. Die Autorin konzentriert sich auf die griechische und römische Antike, davon ausgehend erzählt sie Geschichte und Geschichten über ihr Thema, gerne auch einmal Persönliches. Das wirkt wie eine anregende Plauderei, öfters etwas weitschweifig, immer jedoch spürt der Leser/ die Leserin die Liebe der Autorin zum Buch, das macht den Charme dieses attraktiv gestalteten Bandes aus. Wer eine umfassende Geschichte des Buches sucht, wird jedoch vermutlich enttäuscht sein, mir jedenfalls ging es so. (Siehe auch: Ovenden, Bedrohte Bücher)

Martin Berger
  • Martin Berger
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Papyrus

von Irene Vallejo

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Papyrus