Die Jagd

Die Jagd

eBook

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Jagd

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

23.02.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

23.02.2022

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Dateigröße

635 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Trawlja

Übersetzt von

Ruth Altenhofer

Sprache

Deutsch

EAN

9783257612677

Weitere Bände von detebe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wie zerstöre ich das Leben eines unliebsamen Journalisten?

Bewertung aus Bad Münstereifel am 28.02.2022

Bewertungsnummer: 1666218

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor schreibt dieses Mal über einen mutigen Journalisten, der sich mit den Reichen Russlands anlegt. Anton Quint ist sein Name und was dieser erlebt, ist keineswegs abwegig. In Deutschland passieren solche Hetzjagden ebenfalls immer wieder. "Die Jagd" ist ein weiterer hervorragender Roman des Autors Sasha Filipenko. Der Anfang mag verwirren und wer keine Geduld hat und das Lesen abbricht, dem entgeht viel. Ich blieb dran, las auch über die vielen Personen zu Beginn und wurde belohnt. Die glasklare Botschaft ist: „Wie wird ein unliebsamer Journalist mundtot gemacht?“ Es gibt einen Auftritt im Fernsehen, wo alleine der Verdacht gegen Quint als Fakt vermittelt wird. Die Zuschauer, (die Gesellschaft?), fällen ihr Urteil, ohne die Wahrheit zu kennen. Weitere Maßnahmen für Gegner des Pressemanns: Stimmung machen im Internet, liken von Fake News und möglichst viele Befürworter dieser Falschmeldungen für sich zu gewinnen. Der Roman wurde wie ein Konzert aufgebaut und es gibt viele Pausen dazwischen. Mich hat die Sprache mal wieder fasziniert und das verdanke ich auch der sehr guten Übersetzung von Ruth Altenhofer. Den Ursprung der hier geschriebenen Songtexte können Interessierte im „Zitatnachweis“ nachlesen. Ich bin mal wieder sehr beeindruckt und empfehle den Roman eindringlich. Dass das Cover wieder perfekt gelungen ist, das versteht sich bei Diogenes von selbst.
Melden

Wie zerstöre ich das Leben eines unliebsamen Journalisten?

Bewertung aus Bad Münstereifel am 28.02.2022
Bewertungsnummer: 1666218
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor schreibt dieses Mal über einen mutigen Journalisten, der sich mit den Reichen Russlands anlegt. Anton Quint ist sein Name und was dieser erlebt, ist keineswegs abwegig. In Deutschland passieren solche Hetzjagden ebenfalls immer wieder. "Die Jagd" ist ein weiterer hervorragender Roman des Autors Sasha Filipenko. Der Anfang mag verwirren und wer keine Geduld hat und das Lesen abbricht, dem entgeht viel. Ich blieb dran, las auch über die vielen Personen zu Beginn und wurde belohnt. Die glasklare Botschaft ist: „Wie wird ein unliebsamer Journalist mundtot gemacht?“ Es gibt einen Auftritt im Fernsehen, wo alleine der Verdacht gegen Quint als Fakt vermittelt wird. Die Zuschauer, (die Gesellschaft?), fällen ihr Urteil, ohne die Wahrheit zu kennen. Weitere Maßnahmen für Gegner des Pressemanns: Stimmung machen im Internet, liken von Fake News und möglichst viele Befürworter dieser Falschmeldungen für sich zu gewinnen. Der Roman wurde wie ein Konzert aufgebaut und es gibt viele Pausen dazwischen. Mich hat die Sprache mal wieder fasziniert und das verdanke ich auch der sehr guten Übersetzung von Ruth Altenhofer. Den Ursprung der hier geschriebenen Songtexte können Interessierte im „Zitatnachweis“ nachlesen. Ich bin mal wieder sehr beeindruckt und empfehle den Roman eindringlich. Dass das Cover wieder perfekt gelungen ist, das versteht sich bei Diogenes von selbst.

Melden

Schwierig

brauneye29 aus Wachtendonk am 24.02.2022

Bewertungsnummer: 1663414

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Der Journalist Anton Quint legt sich mit einem Oligarchen an. Das war nur eine bedingt gute Idee, denn dieser erteilt darauf hin den Befehl, den Journalisten fertig zu machen. Und somit ist die Jagd eröffnet. Und diese Jagd wird gnadenlos sein. Meine Meinung: Ich habe mich mit dem Buch extrem schwer getan. Der Schreibstil ist sehr besonders und wie ich fand nicht einfach lesbar. Mich hat die Geschichte auch nicht so richtig gefangen genommen, was natürlich den Lesefluss auch nicht sonderlich fördert. Mir sind die Figuren extrem fremd geblieben und ich konnte mich mit keiner so richtig anfreunden. Auch hat mir irgendwie der rote Faden ein wenig gefehlt. Zum Glück war das Buch, die Geschichte nicht sonderlich lang. Ein dickeres Buch mit dem Gefühl nicht rein zu kommen hätte ich vermutlich abgebrochen. Fazit: Schwierig
Melden

Schwierig

brauneye29 aus Wachtendonk am 24.02.2022
Bewertungsnummer: 1663414
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: Der Journalist Anton Quint legt sich mit einem Oligarchen an. Das war nur eine bedingt gute Idee, denn dieser erteilt darauf hin den Befehl, den Journalisten fertig zu machen. Und somit ist die Jagd eröffnet. Und diese Jagd wird gnadenlos sein. Meine Meinung: Ich habe mich mit dem Buch extrem schwer getan. Der Schreibstil ist sehr besonders und wie ich fand nicht einfach lesbar. Mich hat die Geschichte auch nicht so richtig gefangen genommen, was natürlich den Lesefluss auch nicht sonderlich fördert. Mir sind die Figuren extrem fremd geblieben und ich konnte mich mit keiner so richtig anfreunden. Auch hat mir irgendwie der rote Faden ein wenig gefehlt. Zum Glück war das Buch, die Geschichte nicht sonderlich lang. Ein dickeres Buch mit dem Gefühl nicht rein zu kommen hätte ich vermutlich abgebrochen. Fazit: Schwierig

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Jagd

von Sasha Filipenko

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Hans Wilhelm Schmölzer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hans Wilhelm Schmölzer

Thalia Villach – Atrio

Zum Portrait

5/5

„Russland ist ein Land, in dem die Mehrheit nur Lügen glauben will.“

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein junger russischer Journalist und Familienvater legt sich mit einem Oligarchen an. Die darauf folgende Jagd hat desaströse Folgen für ihn und seine Familie. Sasha Filipenko ist ein hervorragender Literat, der u.a. auch als Journalist und Fernsehmoderator gearbeitet hat. Der Autor zeichnet das erschreckende Bild einer von Feindseligkeit, Gleichgültigkeit und Ressentiments geprägten Gesellschaft. „Ständig versuchen sie, uns mit Bösewichtern mit Granaten du weißt schon wo einzuschüchtern ... Menschen, über die wir uns schieflachen, schreiben die Gesetze, nach denen wir leben müssen. Wir sitzen auf einer Zeitbombe, und sie steht kurz vor der Explosion, mein Lieber.“ „Vielleicht irre ich mich, aber mein erster Eindruck ist: Russland ist ein Land der Klischees. Die Leute sprechen mehrheitlich in den Parolen, die sie tags zuvor im Fernsehen aufgeschnappt haben. Es ist nicht üblich, Informationen zu verdauen … Meine zweite Beobachtung: flächendeckende Persönlichkeitsspaltung! Hier kann man völlig entgegengesetzte Dinge behaupten, ohne dass es jemanden stören würde. Iwan der Schreckliche ist ihr Herzblatt, Priester weihen Ikonen mit dem Porträt von Stalin. Sachen, die mir nicht in den Kopf wollen, passieren hier auf Schritt und Tritt!“ „Russland ist ein Land, in dem die Mehrheit nur Lügen glauben will.“ „In unserem Land hat sich eine Sorte Mensch herausgebildet, die fähig ist, alles zu ertragen.“ „Seit Peter dem Großen hecheln wir hinter Europa her und bezichtigen es zugleich der Vulgarität und Dekadenz.“
5/5

„Russland ist ein Land, in dem die Mehrheit nur Lügen glauben will.“

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein junger russischer Journalist und Familienvater legt sich mit einem Oligarchen an. Die darauf folgende Jagd hat desaströse Folgen für ihn und seine Familie. Sasha Filipenko ist ein hervorragender Literat, der u.a. auch als Journalist und Fernsehmoderator gearbeitet hat. Der Autor zeichnet das erschreckende Bild einer von Feindseligkeit, Gleichgültigkeit und Ressentiments geprägten Gesellschaft. „Ständig versuchen sie, uns mit Bösewichtern mit Granaten du weißt schon wo einzuschüchtern ... Menschen, über die wir uns schieflachen, schreiben die Gesetze, nach denen wir leben müssen. Wir sitzen auf einer Zeitbombe, und sie steht kurz vor der Explosion, mein Lieber.“ „Vielleicht irre ich mich, aber mein erster Eindruck ist: Russland ist ein Land der Klischees. Die Leute sprechen mehrheitlich in den Parolen, die sie tags zuvor im Fernsehen aufgeschnappt haben. Es ist nicht üblich, Informationen zu verdauen … Meine zweite Beobachtung: flächendeckende Persönlichkeitsspaltung! Hier kann man völlig entgegengesetzte Dinge behaupten, ohne dass es jemanden stören würde. Iwan der Schreckliche ist ihr Herzblatt, Priester weihen Ikonen mit dem Porträt von Stalin. Sachen, die mir nicht in den Kopf wollen, passieren hier auf Schritt und Tritt!“ „Russland ist ein Land, in dem die Mehrheit nur Lügen glauben will.“ „In unserem Land hat sich eine Sorte Mensch herausgebildet, die fähig ist, alles zu ertragen.“ „Seit Peter dem Großen hecheln wir hinter Europa her und bezichtigen es zugleich der Vulgarität und Dekadenz.“

Hans Wilhelm Schmölzer
  • Hans Wilhelm Schmölzer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Jagd

von Sasha Filipenko

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Jagd