• Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)
  • Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)

Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)

Buch (Gebundene Ausgabe)

€27,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 27,50
eBook

eBook

ab € 20,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 24,95
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Der geheimnisvollste Fantasyheld seit Patrick Rothfuss' Kvothe

In einer Welt voller Koboldkriege, hirschgroßer Kampfraben und Meuchelmördern, die mit gefährlichen Tätowierungen töten, beginnt Christopher Buehlmans »Der schwarzzüngige Dieb«. Ein schillerndes Fantasy-Abenteuer, wie es kein zweites gibt.

Kinsch Na Shannack schuldet der Diebesgilde ein kleines Vermögen für seine Ausbildung, die unter anderem das Knacken von Schlössern, den Kampf mit Messern, das Erklettern von Mauern, das Weben von Lügen, das Fallenstellen sowie ein paar kleinere Zaubereien umfasst. Seiner Schulden wegen liegt er an der alten Waldstraße auf der Lauer, um den nächsten Reisenden, der seinen Weg kreuzt, auszurauben. Doch an diesem Tag hat Kinsch sich das falsche Ziel ausgesucht.

Galva ist Ritterin, eine Überlebende der brutalen Koboldkriege, und Dienerin der Todesgöttin. Sie ist auf der Suche nach ihrer Königin, die vermisst wird, seit eine weit entfernte Stadt im Norden von Riesen erobert wurde.

Kinsch hat Glück, mit dem Leben davongekommen zu sein. Er findet sein Schicksal mit dem von Galva verwoben. Gemeinsame Feinde und ungewöhnliche Gefahren zwingen den Dieb und die Ritterin auf eine epische Reise, auf der Kobolde nach Menschenfleisch hungern, Kraken in dunklen Gewässern jagen, und Ehre ein Luxus ist, den sich nur wenige leisten können.

»Ein schnelles Buch, launig und voll verrückter Magie« Brent Weeks

»Ein großes Vergnügen von der ersten bis zur letzten Zeile« Anthony Ryan

»Diesem Buch ist es vorherbestimmt mit seinem Charme, seinem Humor und seiner Wucht die Herzen unzähliger Leser zu rauben.« Novel Notions

»[E]ines der besten Fantasy-Bücher, die in den letzten Jahren erschienen sind. Es kann auf ganzer Linie punkten und ist unterhaltsam, spannend, humorvoll und clever strukturiert.«
Matthias Hofmann, Fantasyguide, 23. August 2022 ("Fantasyguide")
»Eine Melange aus Dark Fantasy-Elementen mit Queste-Versatzstücken, eigenständiger Magie und einer faszinierenden Welt mischen sich zu einem rasant ablaufenden Leseerlebnis.«
Carsten Kuhr, Phantastik-News, 08. August 2022 ("Phantastik-News")

Details

Verkaufsrang

10879

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.08.2022

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10879

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.08.2022

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

22,1/14,6/4,3 cm

Gewicht

702 g

Auflage

1. Auflage 2022

Originaltitel

The Blacktongue Thief

Übersetzer

  • Michael Pfingstl
  • Urban Hofstetter

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-98641-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

85 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Eine Menge Humor und viel Spannung

Bewertung aus Ellwangen am 25.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Kinsch ist ein Dieb, der Schulden bei seiner Gilde hat und das Geld damit auftreibt auf Schotterpfaden Leute auszurauben, beim Kartenspiel seine Gegner auszustechen und in fremde Häuser einzubrechen. Er hat ein außergewöhnliches Glück, das ihm immer zu spüren gibt, ob die Tat gelingt oder nicht. Doch eines Tages sucht er sich auf einem Raubzug die falsche Person heraus und sein Glück kann ihn nicht mehr rechtzeitig warnen - Galva, eine Ritterin auf der Suche nach ihrer verschwundenen Königin, hätte ihm kurzum den Garaus machen können. Doch stattdessen verbünden sich die zwei, denn der Weg, den sie gehen müssen, ist mit den Schicksalen der beiden verwoben. Meinung: Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das mich einerseits so gefesselt und andererseits stellenweise so zum Schmunzeln brachte, wie dieses. Die Spannung ist in dieser Geschichte mehr als gegeben, man kommt kaum dazu, eine Verschnaufpause einzulegen, weil dem Protagonisten durchgehend Abenteuer aufgetischt werden. Vor allem der Humor der Charaktere hat mich sehr oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht, das fand ich richtig erfrischend! Ich freue mich darauf, wenn der zweite Teil erscheint, denn dieses Buch ist es wirklich wert, fortgesetzt zu werden!

Eine Menge Humor und viel Spannung

Bewertung aus Ellwangen am 25.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Kinsch ist ein Dieb, der Schulden bei seiner Gilde hat und das Geld damit auftreibt auf Schotterpfaden Leute auszurauben, beim Kartenspiel seine Gegner auszustechen und in fremde Häuser einzubrechen. Er hat ein außergewöhnliches Glück, das ihm immer zu spüren gibt, ob die Tat gelingt oder nicht. Doch eines Tages sucht er sich auf einem Raubzug die falsche Person heraus und sein Glück kann ihn nicht mehr rechtzeitig warnen - Galva, eine Ritterin auf der Suche nach ihrer verschwundenen Königin, hätte ihm kurzum den Garaus machen können. Doch stattdessen verbünden sich die zwei, denn der Weg, den sie gehen müssen, ist mit den Schicksalen der beiden verwoben. Meinung: Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das mich einerseits so gefesselt und andererseits stellenweise so zum Schmunzeln brachte, wie dieses. Die Spannung ist in dieser Geschichte mehr als gegeben, man kommt kaum dazu, eine Verschnaufpause einzulegen, weil dem Protagonisten durchgehend Abenteuer aufgetischt werden. Vor allem der Humor der Charaktere hat mich sehr oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht, das fand ich richtig erfrischend! Ich freue mich darauf, wenn der zweite Teil erscheint, denn dieses Buch ist es wirklich wert, fortgesetzt zu werden!

Eine tolle Geschichte in einer großartigen Welt mit für mich falscher Erzählperspektive

Uwe Tächl aus Bremen am 24.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kinsch Na Shannack hat sich zum Dieb ausbilden lassen und dabei unglaublich hohe Schulden angehäuft, die er nun irgendwie zurückzahlen muss. Er versucht es mit einem Raubüberfall und gerät an die Falsche, die Ritterin Galva. Er überlebt und die beiden beginnen eine epische Reise auf der Suche nach Galvas Königin. Ein abwechslungsreicher Fantasyroman, der viele Aspekte der Welt zeigt, reichlich Abenteuer bietet und für Humor und Liebe auch noch Zeit hat. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob der Autor so viel wie möglich in dem Buch unterbringen wollte, um allen Fantasyfans die Chance zu geben, zumindest Teile des Buches zu lieben. Es gibt menschenfressende Kobolde, gefährliche Kraken, bedrohliche Schiffsreisen, viele Kämpfe, geniale Kampfraben, skurrile Charaktere und und und. Natürlich darf auch eine Katze nicht fehlen, die eine ganz besondere Rolle spielt. Auch wenn es schon etwas seltsam ist, ein Abenteuer zu Land und zu Wasser mit so einem possierlichen Tierchen zu bestreiten. Kinsch Na Shannack konnte sich durch seine zynische Art dann auch nicht wirklich zu meinem Lieblingsprotagonisten mausern. Vor allem die Ich-Perspektive in der er die Lesenden direkt anspricht und schon auf Zukünftiges hinweist ist so überhaupt nichts für mich. Was ich bei hauptsächlich humorvollen Büchern verstehe, passt meiner Meinung nach hier überhaupt nicht und hat mich völlig aus der Immersion herausgerissen. Da helfen dann auch keine tollen Abenteuer, spannenden Erlebnisse und Charaktere, über die man mehr erfahren möchte, wenn die Hauptfigur unbedingt mit mir reden will. Die Geschichte hat unheimliches Potential, die Rassen sind spannend, das Magiesystem interessant, die Abenteuer solide und die neuartigen Ideen zahlreich. Es wird viel mit unterschiedlichen Sprachen gearbeitet, was oft zu komischen Momenten führt. Die Beschreibungen versetzen einen hervorragend an die Orte, die Gespräche sind ein bisschen aufgesetzt und es ist oft so, dass Kinsch eher Spielball der Geschehnisse ist. Der erste Band der Trilogie läuft dann auch relativ linear auf das Ende zu, das dann doch mit einer überraschenden Wendung überzeugen kann. Wie es weitergehen wird, steht in den Sternen, und ich bin nicht sicher, ob ich dem schwarzzüngigen Dieb weiter auf seiner Reise begleiten werde. Für Fans von questreicher Fantasy, die schräge Hauptcharaktere lieben

Eine tolle Geschichte in einer großartigen Welt mit für mich falscher Erzählperspektive

Uwe Tächl aus Bremen am 24.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kinsch Na Shannack hat sich zum Dieb ausbilden lassen und dabei unglaublich hohe Schulden angehäuft, die er nun irgendwie zurückzahlen muss. Er versucht es mit einem Raubüberfall und gerät an die Falsche, die Ritterin Galva. Er überlebt und die beiden beginnen eine epische Reise auf der Suche nach Galvas Königin. Ein abwechslungsreicher Fantasyroman, der viele Aspekte der Welt zeigt, reichlich Abenteuer bietet und für Humor und Liebe auch noch Zeit hat. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob der Autor so viel wie möglich in dem Buch unterbringen wollte, um allen Fantasyfans die Chance zu geben, zumindest Teile des Buches zu lieben. Es gibt menschenfressende Kobolde, gefährliche Kraken, bedrohliche Schiffsreisen, viele Kämpfe, geniale Kampfraben, skurrile Charaktere und und und. Natürlich darf auch eine Katze nicht fehlen, die eine ganz besondere Rolle spielt. Auch wenn es schon etwas seltsam ist, ein Abenteuer zu Land und zu Wasser mit so einem possierlichen Tierchen zu bestreiten. Kinsch Na Shannack konnte sich durch seine zynische Art dann auch nicht wirklich zu meinem Lieblingsprotagonisten mausern. Vor allem die Ich-Perspektive in der er die Lesenden direkt anspricht und schon auf Zukünftiges hinweist ist so überhaupt nichts für mich. Was ich bei hauptsächlich humorvollen Büchern verstehe, passt meiner Meinung nach hier überhaupt nicht und hat mich völlig aus der Immersion herausgerissen. Da helfen dann auch keine tollen Abenteuer, spannenden Erlebnisse und Charaktere, über die man mehr erfahren möchte, wenn die Hauptfigur unbedingt mit mir reden will. Die Geschichte hat unheimliches Potential, die Rassen sind spannend, das Magiesystem interessant, die Abenteuer solide und die neuartigen Ideen zahlreich. Es wird viel mit unterschiedlichen Sprachen gearbeitet, was oft zu komischen Momenten führt. Die Beschreibungen versetzen einen hervorragend an die Orte, die Gespräche sind ein bisschen aufgesetzt und es ist oft so, dass Kinsch eher Spielball der Geschehnisse ist. Der erste Band der Trilogie läuft dann auch relativ linear auf das Ende zu, das dann doch mit einer überraschenden Wendung überzeugen kann. Wie es weitergehen wird, steht in den Sternen, und ich bin nicht sicher, ob ich dem schwarzzüngigen Dieb weiter auf seiner Reise begleiten werde. Für Fans von questreicher Fantasy, die schräge Hauptcharaktere lieben

Unsere Kund*innen meinen

Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)

von Christopher Buehlman

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)
  • Der schwarzzüngige Dieb (Schwarzzunge, Bd. 1)