In ewiger Freundschaft

Kriminalroman | Der neue packende Taunus-Krimi der Bestsellerautorin

Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein Band 10

Nele Neuhaus

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

€ 25,70

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 17,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 23,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 18,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein tödliches Geheimnis - in Blut geschrieben
Der neue Krimi von Nr.1-Bestsellerautorin Nele Neuhaus!
Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte - ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv? Als die Leiche der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht, stoßen Pia und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis. Beide Opfer kannten es. Das war ihr Todesurteil. Wer muss als nächstes sterben?  Pia und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

Produktdetails

Verkaufsrang 2
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 18.11.2021
Verlag Ullstein Verlag
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Dateigröße 2944 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783843726375

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

176 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Der zehnte Taunus-Krimi

c-bird am 23.01.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Nach zweijähriger Wartezeit endlich der 10. Fall der Taunus-Krimi-Reihe von Nele Neuhaus. Dieses Mal bekommen es die beiden Kommissare Pia Sander und Oliver von Bodenstein vom K11 in Hofheim mit einem Fall zu tun, der im Verlagswesen angesiedelt ist. Die Lektorin Heike Wersch wird vermisst und kurze Zeit später tot aufgefunden. Kurz vor ihrem Tod hatte sich die Lektorin äußerst unbeliebt gemacht, indem sie einen ihrer Autoren des Plagiats beschuldigt und damit seine Karriere zu Ende gebracht hatte. Aber auch Nachbarn und andere missgünstige Kollegen waren nicht gut auf Heike zu sprechen. Doch bevor der Fall überhaupt richtig ins Rollen kommt, wird ein weiterer Mitarbeiter des Verlags bei dem Heike angestellt war, tot aufgefunden. Pia und Oliver müssen weit zurück in die Vergangenheit, um den Fall lösen zu können. Obwohl ich alle Bücher der Reihe bisher begeistert gelesen habe, lässt mich dieses etwas enttäuscht zurück. Nele Neuhaus kennt sich sicherlich in der Verlagswelt bestens aus und versucht hier noch so nebenbei dem Leser den langen Weg eines Buches bis zum Druck aufzuzeigen. Ich fand dies weniger spannend und hätte mir so manche Erklärung dazu lieber gespart. Der Fall an sich ist aber dennoch spannend, da bereits im Prolog klar wird, dass alles mit einem Geheimnis, das in der Vergangenheit liegt zu tun hat. Die Anzahl der Figuren anfänglich ist schon gewaltig, insbesondere wenn man mit der Reihe nicht vertraut ist. Doch dazu ist dem Buch zu Beginn ein hilfreiches Personenregister vorangestellt. Auch die privaten Probleme der Protagonisten nehmen hier wieder eine Menge an Raum ein. Dieses Mal ist es besonders Oliver von Bodenstein, der mit einigen Problemen und Beziehungen zu kämpfen hat. Aber diesen Teil fand ich teilweise amüsant, aber auch fast genauso spannend wie den eigentlichen Fall. Gut gefallen hat mir wieder das Lokalkolorit. Die Autorin ist mit der Region Taunus und Rhein-Main vertraut und das spürt man. Da auch ich mich in der Gegend gut auskenne, konnte ich mir vieles bildlich vorstellen und war praktisch mittendrin. Aber selbst, wenn einem die Gegebenheiten nicht vertraut sind, Nele Neuhaus erzählt so lebendig, dass man sich alles genau vorstellen kann. Zu Beginn des Buches mag alles noch etwas verwirrend sein mit den vielen Perspektiven, doch im Nachhinein erkennt man erst die Zusammenhänge. Die Spannung ist ständig vorhanden und da die Zahl der Figuren letztendlich doch beschränkt ist, kann man gut miträtseln oder auch den falschen Spuren folgen. Insgesamt habe ich mich sehr gefreut, dass es mit der Taunus-Reihe endlich weiterging. Ich hoffe es bleibt auch nicht der letzte Fall.

Der zehnte Taunus-Krimi

c-bird am 23.01.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Nach zweijähriger Wartezeit endlich der 10. Fall der Taunus-Krimi-Reihe von Nele Neuhaus. Dieses Mal bekommen es die beiden Kommissare Pia Sander und Oliver von Bodenstein vom K11 in Hofheim mit einem Fall zu tun, der im Verlagswesen angesiedelt ist. Die Lektorin Heike Wersch wird vermisst und kurze Zeit später tot aufgefunden. Kurz vor ihrem Tod hatte sich die Lektorin äußerst unbeliebt gemacht, indem sie einen ihrer Autoren des Plagiats beschuldigt und damit seine Karriere zu Ende gebracht hatte. Aber auch Nachbarn und andere missgünstige Kollegen waren nicht gut auf Heike zu sprechen. Doch bevor der Fall überhaupt richtig ins Rollen kommt, wird ein weiterer Mitarbeiter des Verlags bei dem Heike angestellt war, tot aufgefunden. Pia und Oliver müssen weit zurück in die Vergangenheit, um den Fall lösen zu können. Obwohl ich alle Bücher der Reihe bisher begeistert gelesen habe, lässt mich dieses etwas enttäuscht zurück. Nele Neuhaus kennt sich sicherlich in der Verlagswelt bestens aus und versucht hier noch so nebenbei dem Leser den langen Weg eines Buches bis zum Druck aufzuzeigen. Ich fand dies weniger spannend und hätte mir so manche Erklärung dazu lieber gespart. Der Fall an sich ist aber dennoch spannend, da bereits im Prolog klar wird, dass alles mit einem Geheimnis, das in der Vergangenheit liegt zu tun hat. Die Anzahl der Figuren anfänglich ist schon gewaltig, insbesondere wenn man mit der Reihe nicht vertraut ist. Doch dazu ist dem Buch zu Beginn ein hilfreiches Personenregister vorangestellt. Auch die privaten Probleme der Protagonisten nehmen hier wieder eine Menge an Raum ein. Dieses Mal ist es besonders Oliver von Bodenstein, der mit einigen Problemen und Beziehungen zu kämpfen hat. Aber diesen Teil fand ich teilweise amüsant, aber auch fast genauso spannend wie den eigentlichen Fall. Gut gefallen hat mir wieder das Lokalkolorit. Die Autorin ist mit der Region Taunus und Rhein-Main vertraut und das spürt man. Da auch ich mich in der Gegend gut auskenne, konnte ich mir vieles bildlich vorstellen und war praktisch mittendrin. Aber selbst, wenn einem die Gegebenheiten nicht vertraut sind, Nele Neuhaus erzählt so lebendig, dass man sich alles genau vorstellen kann. Zu Beginn des Buches mag alles noch etwas verwirrend sein mit den vielen Perspektiven, doch im Nachhinein erkennt man erst die Zusammenhänge. Die Spannung ist ständig vorhanden und da die Zahl der Figuren letztendlich doch beschränkt ist, kann man gut miträtseln oder auch den falschen Spuren folgen. Insgesamt habe ich mich sehr gefreut, dass es mit der Taunus-Reihe endlich weiterging. Ich hoffe es bleibt auch nicht der letzte Fall.

Top Buch

Josef aus Hennef am 20.01.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Habe schon etliche Bücher von Ihr gelesen und finde sie immer wieder toll nur weiter so. Ich könnte ihre Bücher Stunden lang Lesen und freue mich schon aufs neue Buch. Daumen Hoch

Top Buch

Josef aus Hennef am 20.01.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Habe schon etliche Bücher von Ihr gelesen und finde sie immer wieder toll nur weiter so. Ich könnte ihre Bücher Stunden lang Lesen und freue mich schon aufs neue Buch. Daumen Hoch

Unsere Kund*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ursula Raab

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Raab

Thalia Wels - max.center

Zum Portrait

3/5

Nicht ihr bestes Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin ein großer Fan von Nele Neuhaus und hab jedes Buch von ihr gelesen. Bei diesem jedoch, musste ich mich teilweise überwinden weiterzulesen. Mir war die Handlung durch die vielen Erklärungen Rund um das Verlagswesen, etwas zu ermüdend. Auch die vielen Personen haben mich verwirrt. Wäre das Buch um ein drittel der Seiten kürzer, wäre die Spannung sicher größer - Schade, nicht wirklich das beste Buch aus ihrer Feder.
3/5

Nicht ihr bestes Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin ein großer Fan von Nele Neuhaus und hab jedes Buch von ihr gelesen. Bei diesem jedoch, musste ich mich teilweise überwinden weiterzulesen. Mir war die Handlung durch die vielen Erklärungen Rund um das Verlagswesen, etwas zu ermüdend. Auch die vielen Personen haben mich verwirrt. Wäre das Buch um ein drittel der Seiten kürzer, wäre die Spannung sicher größer - Schade, nicht wirklich das beste Buch aus ihrer Feder.

Ursula Raab
  • Ursula Raab
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingrid Führer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Führer

Thalia Gmunden - SEP

Zum Portrait

5/5

Sander und Bodenstein

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gerade wenn alles passt, und der Verdächtige überführt, kommt etwas ans Tageslicht, das ihre Ermittlungen und Verdächtigungen auf den Kopf stellen. Die neue Nele Neuhaus, sehr komplex, sehr viele Geschichten, viele Personen und Erzählstränge, die sich dann schlussendlich zum Ende auflösen. Ein sehr guter Krimi mit einem tollen Ermittlerteam. Leseempfehlung.
5/5

Sander und Bodenstein

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gerade wenn alles passt, und der Verdächtige überführt, kommt etwas ans Tageslicht, das ihre Ermittlungen und Verdächtigungen auf den Kopf stellen. Die neue Nele Neuhaus, sehr komplex, sehr viele Geschichten, viele Personen und Erzählstränge, die sich dann schlussendlich zum Ende auflösen. Ein sehr guter Krimi mit einem tollen Ermittlerteam. Leseempfehlung.

Ingrid Führer
  • Ingrid Führer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • In ewiger Freundschaft