Becks letzter Sommer
Band 80366
Artikelbild von Becks letzter Sommer
Benedict Wells

1. Becks letzter Sommer

Becks letzter Sommer

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Hörbuch (CD)

28,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €
eBook

eBook

10,99 €
Variante: 8 CD (ungekürzt, 2015)

Becks letzter Sommer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Christian Ulmen

Spieldauer

9 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

26.08.2015

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Rezension

»Ein Ausnahmetalent in der jungen deutschen Literatur.«
»Ein Ausnahmetalent in der jungen deutschen Literatur.«
»Mann, kann der Mann schreiben! Benedict Wells ist wohl eines der größten Talente, das unser Land in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat. Er verfügt über diese Leichtigkeit des Schreibens, die jeden mit Neid erfüllt, der sich daran schon mal versucht hat. Wie selbstverständlich kommen seine Figuren daher, und wir wollen sofort mehr von ihnen wissen.«

Details

Gesprochen von

Christian Ulmen

Spieldauer

9 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

26.08.2015

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

CD

Anzahl

8

Verlag

Diogenes

Sprache

Deutsch

EAN

9783257803662

Weitere Bände von Diogenes Hörbuch

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Toller Debutroman

Bewertung am 26.04.2023

Bewertungsnummer: 1929903

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Robert Beck ist frustriert - statt als gefeierter Rockstar mit seiner Band durch die Welt zu reisen, fristet er sein Dasein als Musiklehrer. Sein Leben läuft nicht ganz so, wie er es sich vorgestellt hat - seine Band hat ihn rausgeschmissen, in Liebesdingen haut es nicht wirklich hin und seine Schüler nerven ihn. Als dann Rauli, ein neuer Schüler in seine Klasse kommt, sieht Beck darin seine große Chance. Denn Rauli ist ein begnadeter Gitarrenspieler, Becks Plan ist es Rauli zu managen und damit endlich seinen Traum der großen Musikkarriere zu verwirklichen. Aber irgendwie kommt wieder alles anders als geplant... Benedict Wells 2008 erschiener Debütroman zählt nach wie vor zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ein witziges, aber auch tiefgründiges Buch über Liebe, Musik, zerplatzte Träume und neue Chancen.
Melden

Toller Debutroman

Bewertung am 26.04.2023
Bewertungsnummer: 1929903
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Robert Beck ist frustriert - statt als gefeierter Rockstar mit seiner Band durch die Welt zu reisen, fristet er sein Dasein als Musiklehrer. Sein Leben läuft nicht ganz so, wie er es sich vorgestellt hat - seine Band hat ihn rausgeschmissen, in Liebesdingen haut es nicht wirklich hin und seine Schüler nerven ihn. Als dann Rauli, ein neuer Schüler in seine Klasse kommt, sieht Beck darin seine große Chance. Denn Rauli ist ein begnadeter Gitarrenspieler, Becks Plan ist es Rauli zu managen und damit endlich seinen Traum der großen Musikkarriere zu verwirklichen. Aber irgendwie kommt wieder alles anders als geplant... Benedict Wells 2008 erschiener Debütroman zählt nach wie vor zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ein witziges, aber auch tiefgründiges Buch über Liebe, Musik, zerplatzte Träume und neue Chancen.

Melden

Bewertung am 16.10.2022

Bewertungsnummer: 1806462

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Recht hat sich der Autor mit diesem Buch einen Namen in der Literaturwelt gemacht. Auch wenn die Charaktere anstrengend erscheinen, kann man das Buch nicht aus der Hand legen und die Faszination, die die zwischenmenschlichen Geschehnisse ausüben, reißen einen förmlich mit.
Melden

Bewertung am 16.10.2022
Bewertungsnummer: 1806462
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Recht hat sich der Autor mit diesem Buch einen Namen in der Literaturwelt gemacht. Auch wenn die Charaktere anstrengend erscheinen, kann man das Buch nicht aus der Hand legen und die Faszination, die die zwischenmenschlichen Geschehnisse ausüben, reißen einen förmlich mit.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Becks letzter Sommer

von Benedict Wells

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Gregor Schwarzenbrunner

Gregor Schwarzenbrunner

Zum Portrait

5/5

Ein Sommer voller Musik

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Robert Beck ist Musik und Deutschlehrer an einem Gymnasium. Selbst ist er ein erfolgloser Musiker und hat nach einem Streit seine Band verlassen. Nur mit Charlie hat er regelmäßig Kontakt. Er hat keine Freundin, nur mit der Kellnerin im Cafe gegenüber flirtet er hin und wieder. In der Schule wird er auf einen seiner Schüler aufmerksam, der mit seinen Lügen genauso wie mit seinem musikalischen Talent aus der Masse heraussticht. Beck hat einen wunderbaren Roadmovie-Roman geschrieben, der auch mit Christian Ulmen in der Hauptrolle, verfilmt wurde. Es geht um Musik, wie auch ums Erwachsenwerden, auch wenn letzteres manchmal eben 40 Jahre lang dauert. Der Hauptprotagonist ist ein Schullehrer der es sich verschrieben hat, einem seiner Schüler zu der Karriere zu verhelfen, die er selbst nie geschafft hat. Zeitgleich müht er sich um die schöne Lara, die gegenüber seiner Wohnung, als Kellnerin in einem Cafe jobbt. Sein Freund Charlie, der ständig glaubt sterben zu müssen und der ständig über das Leben philosophiert, nervt ihn. Allerdings ist Charlie sein einziger Freund. Becks letzter Sommer wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt und gegen Ende des Romans, sogar aus dem Blickwinkel des Schriftstellers. Man bekommt den Eindruck, dass diese Geschichte genau so, oder ein wenig anders, sich zu getragen haben könnte. Darüber schweigt sich Wells allerdings aus. Auf alle Fälle ist es ein Roman, der durch seine Protagonisten besticht, durch seine ganz eigene Erzählweise einen sehr persönlichen Touch bekommt und aus der Menge an guter Literatur herausragt. Wells ist ein sehr junger Schriftsteller und kann sich in eine ganze Liga junger unverbrauchter Literaten einreihen. Da wären zum Beispiel Ben Brooks, Joey Goebel und Eduard Louis, um ein paar zu nennen, deren Werke ich in den letzten Jahren gelesen und gemocht habe. Einige davon, werden wahrscheinlich auch zukünftige Klassiker sein und schließlich braucht auch die Literaturszene frisches Blut um auch künftige Generationen zum Lesen zu bewegen. „Becks letzter Sommer“ ist mein erster Roman, den ich von Wells gelesen habe, aber ganz sicher nicht der letzte.
5/5

Ein Sommer voller Musik

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Robert Beck ist Musik und Deutschlehrer an einem Gymnasium. Selbst ist er ein erfolgloser Musiker und hat nach einem Streit seine Band verlassen. Nur mit Charlie hat er regelmäßig Kontakt. Er hat keine Freundin, nur mit der Kellnerin im Cafe gegenüber flirtet er hin und wieder. In der Schule wird er auf einen seiner Schüler aufmerksam, der mit seinen Lügen genauso wie mit seinem musikalischen Talent aus der Masse heraussticht. Beck hat einen wunderbaren Roadmovie-Roman geschrieben, der auch mit Christian Ulmen in der Hauptrolle, verfilmt wurde. Es geht um Musik, wie auch ums Erwachsenwerden, auch wenn letzteres manchmal eben 40 Jahre lang dauert. Der Hauptprotagonist ist ein Schullehrer der es sich verschrieben hat, einem seiner Schüler zu der Karriere zu verhelfen, die er selbst nie geschafft hat. Zeitgleich müht er sich um die schöne Lara, die gegenüber seiner Wohnung, als Kellnerin in einem Cafe jobbt. Sein Freund Charlie, der ständig glaubt sterben zu müssen und der ständig über das Leben philosophiert, nervt ihn. Allerdings ist Charlie sein einziger Freund. Becks letzter Sommer wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt und gegen Ende des Romans, sogar aus dem Blickwinkel des Schriftstellers. Man bekommt den Eindruck, dass diese Geschichte genau so, oder ein wenig anders, sich zu getragen haben könnte. Darüber schweigt sich Wells allerdings aus. Auf alle Fälle ist es ein Roman, der durch seine Protagonisten besticht, durch seine ganz eigene Erzählweise einen sehr persönlichen Touch bekommt und aus der Menge an guter Literatur herausragt. Wells ist ein sehr junger Schriftsteller und kann sich in eine ganze Liga junger unverbrauchter Literaten einreihen. Da wären zum Beispiel Ben Brooks, Joey Goebel und Eduard Louis, um ein paar zu nennen, deren Werke ich in den letzten Jahren gelesen und gemocht habe. Einige davon, werden wahrscheinlich auch zukünftige Klassiker sein und schließlich braucht auch die Literaturszene frisches Blut um auch künftige Generationen zum Lesen zu bewegen. „Becks letzter Sommer“ ist mein erster Roman, den ich von Wells gelesen habe, aber ganz sicher nicht der letzte.

Gregor Schwarzenbrunner
  • Gregor Schwarzenbrunner
  • Buchhändler*in
Profilbild von Philipp Urbanek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Urbanek

Thalia Wien – Mariahilfer Straße

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein humorvoll, dahin fließender Roman über einen gescheiterten, verkifften Idealisten, der krampfhaft versucht, seine Jugend noch ein Jahr hinauszuzögern. Ein grandioses Debüt.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein humorvoll, dahin fließender Roman über einen gescheiterten, verkifften Idealisten, der krampfhaft versucht, seine Jugend noch ein Jahr hinauszuzögern. Ein grandioses Debüt.

Philipp Urbanek
  • Philipp Urbanek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Becks letzter Sommer

von Benedict Wells

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Becks letzter Sommer