Das andere Tal

Das andere Tal

Buch (Gebundene Ausgabe)

26,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das andere Tal

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 26,50 €
eBook

eBook

ab 21,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6536

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.03.2024

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

19/12,8/3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6536

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.03.2024

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

19/12,8/3 cm

Gewicht

402 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Other Valley

Übersetzt von

Anke Caroline Burger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-07282-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

147 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Jahreshighlight

Medea am 28.05.2024

Bewertungsnummer: 2210537

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow dieser Schreibstyl und hinweise auf das was passieren wird ist mega. Man liest Stellen die Später wieder aufgegriffen werden und man merkt dann erst wie wichtig diese vorerst Randbemerkung war. Durch die Reisen in den Tälern erfährt man so viel und man lernt auch so viel. Die Personen sind so liebevoll und man kann eigentlich nur alle mögen (ausgenommen paar Soldaten ;) ). Die Protagonistin möchte man am liebsten in den Arm nehmen. Sie muss in ihrem Leben so viel durch machen. Sie hat höhen und tiefe Tiefen in ihrem Leben und steckt so viel ein obwohl man die ganze Zeit weiß das mehr in ihr Steck. Man fiebert mir ihr mit und lernt mit ihr was das Leben in den Tälern wirklich bedeutet. Schon von Anfang an wird man von ihr "mitgenommen" und erlebt mit ihr die Geschichte. Das Buch ist detailliert und beinhaltet viele "versteckte" Detaillies die sich erst später als wichtig herausstellen. Durch den Styl des Buches kommt man richtig in einen Leserausch und kann nicht mehr aufhören, so bekommt man gar nicht mit wie lang dieses Buch doch ist. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.
Melden

Jahreshighlight

Medea am 28.05.2024
Bewertungsnummer: 2210537
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow dieser Schreibstyl und hinweise auf das was passieren wird ist mega. Man liest Stellen die Später wieder aufgegriffen werden und man merkt dann erst wie wichtig diese vorerst Randbemerkung war. Durch die Reisen in den Tälern erfährt man so viel und man lernt auch so viel. Die Personen sind so liebevoll und man kann eigentlich nur alle mögen (ausgenommen paar Soldaten ;) ). Die Protagonistin möchte man am liebsten in den Arm nehmen. Sie muss in ihrem Leben so viel durch machen. Sie hat höhen und tiefe Tiefen in ihrem Leben und steckt so viel ein obwohl man die ganze Zeit weiß das mehr in ihr Steck. Man fiebert mir ihr mit und lernt mit ihr was das Leben in den Tälern wirklich bedeutet. Schon von Anfang an wird man von ihr "mitgenommen" und erlebt mit ihr die Geschichte. Das Buch ist detailliert und beinhaltet viele "versteckte" Detaillies die sich erst später als wichtig herausstellen. Durch den Styl des Buches kommt man richtig in einen Leserausch und kann nicht mehr aufhören, so bekommt man gar nicht mit wie lang dieses Buch doch ist. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

Melden

Würdet Ihr Eure Vergangenheit ändern wollen?

mari_liest am 27.05.2024

Bewertungsnummer: 2210122

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das andere Tal" von Scott A. Howard ist ein faszinierender und tiefgründiger Debütroman, der sowohl als spannender Zeitreise-Thriller als auch als philosophische Erzählung gesehen werden kann. Die Geschichte spielt in einem abgeschlossenen Tal, dessen Bewohner*innen durch Reisen in die angrenzenden Täler in die Vergangenheit oder Zukunft gelangen können. Die Protagonistin des Romans ist die 16-jährige Odile, die sich auf Drängen ihrer Mutter um einen Platz im Conseil bewirbt, dem höchsten Entscheidungsgremium des Tals (welches zwischen zwei anderen eingebettet ist), das die streng regulierten Zeitreisen überwacht. Zunächst widerwillig, findet Odile nach und nach Gefallen an den Aufgaben und den moralischen Fragestellungen, die mit der Mitgliedschaft im Conseil verbunden sind. Durch ihre Entwicklung und die Herausforderungen, denen sie sich stellen muss, wird der Roman teilweise auch zu einer Coming-of-Age-Geschichte, die uns tief in Odiles inneres Leben und ihre psychologische Entwicklung eintauchen lässt. Denn irgendwann folgen wir der 36-jährigen jungen Frau. Odile lebt im mittleren Tal, der Gegenwart; im Westtal findet das Leben quasi vor 20 Jahren statt und im Osttal bewegt man sich 20 Jahre in die Zukunft. Niemand darf ohne Genehmigung die Grenzen des Tals überschreiten, egal in welche Richtung. Odiles Geschichte ist geprägt von Freundschaft, Verschwiegenheit, Loyalität gegenüber dem größeren Wohl, Verrat und Schuld. Sie lernt, dass Wissen über die Zukunft oder Vergangenheit nicht nur ein Segen, sondern auch eine schwere Bürde sein kann. Diese Erkenntnis trifft sie besonders hart, als sie die Eltern eines Schulfreundes als Besucher aus der Zukunft erkennt. Und das bedeutet, dass ihrem Freund Edme bald etwas Schlimmes widerfahren wird. Wird sie dem System entgegen stellen oder treue Soldatin bleiben? Howard gelingt es, eine melancholische und manchmal nostalgische Atmosphäre zu schaffen, die den Roman zu einer reflektierten Auseinandersetzung mit Zeit und dem Umgang zwischenmenschlicher Beziehungen macht. Zwischen den Zeilen steht die Frage, wie viel Macht hat jede*r Einzelne wirklich, um das eigene Schicksal zu verändern, und welche Rolle spielt moralische Integrität in einer Gesellschaft, die von Regeln und Kontrolle geprägt ist. Die Struktur der Täler als Metapher für die verschiedenen Phasen des Lebens und die damit verbundenen Entscheidungen und Konsequenzen finde ich brillant. Durch die strikte Reglementierung der Zeitreisen wird die Dramatik der persönlichen Entscheidungen und ihre Auswirkungen auf das Leben der jeweiligen Person nochmals deutlich inszeniert. Ein außergewöhnliches Buch, das durch seine originelle Idee, die tiefgründige Charakterzeichnung und die philosophischen Themen besticht. Gerne eine Leseempfehlung für dieses tolle Debüt.
Melden

Würdet Ihr Eure Vergangenheit ändern wollen?

mari_liest am 27.05.2024
Bewertungsnummer: 2210122
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das andere Tal" von Scott A. Howard ist ein faszinierender und tiefgründiger Debütroman, der sowohl als spannender Zeitreise-Thriller als auch als philosophische Erzählung gesehen werden kann. Die Geschichte spielt in einem abgeschlossenen Tal, dessen Bewohner*innen durch Reisen in die angrenzenden Täler in die Vergangenheit oder Zukunft gelangen können. Die Protagonistin des Romans ist die 16-jährige Odile, die sich auf Drängen ihrer Mutter um einen Platz im Conseil bewirbt, dem höchsten Entscheidungsgremium des Tals (welches zwischen zwei anderen eingebettet ist), das die streng regulierten Zeitreisen überwacht. Zunächst widerwillig, findet Odile nach und nach Gefallen an den Aufgaben und den moralischen Fragestellungen, die mit der Mitgliedschaft im Conseil verbunden sind. Durch ihre Entwicklung und die Herausforderungen, denen sie sich stellen muss, wird der Roman teilweise auch zu einer Coming-of-Age-Geschichte, die uns tief in Odiles inneres Leben und ihre psychologische Entwicklung eintauchen lässt. Denn irgendwann folgen wir der 36-jährigen jungen Frau. Odile lebt im mittleren Tal, der Gegenwart; im Westtal findet das Leben quasi vor 20 Jahren statt und im Osttal bewegt man sich 20 Jahre in die Zukunft. Niemand darf ohne Genehmigung die Grenzen des Tals überschreiten, egal in welche Richtung. Odiles Geschichte ist geprägt von Freundschaft, Verschwiegenheit, Loyalität gegenüber dem größeren Wohl, Verrat und Schuld. Sie lernt, dass Wissen über die Zukunft oder Vergangenheit nicht nur ein Segen, sondern auch eine schwere Bürde sein kann. Diese Erkenntnis trifft sie besonders hart, als sie die Eltern eines Schulfreundes als Besucher aus der Zukunft erkennt. Und das bedeutet, dass ihrem Freund Edme bald etwas Schlimmes widerfahren wird. Wird sie dem System entgegen stellen oder treue Soldatin bleiben? Howard gelingt es, eine melancholische und manchmal nostalgische Atmosphäre zu schaffen, die den Roman zu einer reflektierten Auseinandersetzung mit Zeit und dem Umgang zwischenmenschlicher Beziehungen macht. Zwischen den Zeilen steht die Frage, wie viel Macht hat jede*r Einzelne wirklich, um das eigene Schicksal zu verändern, und welche Rolle spielt moralische Integrität in einer Gesellschaft, die von Regeln und Kontrolle geprägt ist. Die Struktur der Täler als Metapher für die verschiedenen Phasen des Lebens und die damit verbundenen Entscheidungen und Konsequenzen finde ich brillant. Durch die strikte Reglementierung der Zeitreisen wird die Dramatik der persönlichen Entscheidungen und ihre Auswirkungen auf das Leben der jeweiligen Person nochmals deutlich inszeniert. Ein außergewöhnliches Buch, das durch seine originelle Idee, die tiefgründige Charakterzeichnung und die philosophischen Themen besticht. Gerne eine Leseempfehlung für dieses tolle Debüt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das andere Tal

von Scott Alexander Howard

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Johannes Altenberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Johannes Altenberger

Thalia Salzburg – Europark

Zum Portrait

5/5

Was wäre wenn?...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Debut von Scott Alexander Howard, promovierter Philosoph, bleibt noch lange nach der Lektüre im Gedächtnis. Eine sehr sympathische Hauptfigur, ein - für mich - sehr interessantes Zeitreise-Thema, ein fesselnder Plot, spannend umgesetzt mit feiner, bildgewaltiger Sprache. Ein großer Lesegenuss!
5/5

Was wäre wenn?...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Debut von Scott Alexander Howard, promovierter Philosoph, bleibt noch lange nach der Lektüre im Gedächtnis. Eine sehr sympathische Hauptfigur, ein - für mich - sehr interessantes Zeitreise-Thema, ein fesselnder Plot, spannend umgesetzt mit feiner, bildgewaltiger Sprache. Ein großer Lesegenuss!

Johannes Altenberger
  • Johannes Altenberger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Silvio Weitzl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Silvio Weitzl

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

5/5

Tempus fugit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der kanadische Autor Scott Alexander Howard zwingt in seinem Debütroman die Seiten förmlich zum selbständigen Wenden. Er schmelzt diverse philosophische Gedankenspiele zu einem einzigartigen literarischen Gebilde zusammen und drückt den erstaunten Leser wiederholt mit wunderschönen, einfallsreichen Metaphern in den Sessel. Immer wieder versteckt der Autor literarische Wohltaten zwischen spitzfindigem, verschachteltem Antrieb zum temporeichen Gehirnjogging. „Das andere Tal“ ist die Underdog–Entdeckung des Jahres und bringt den ersehnten Intellekt und Tiefgang in die ansonsten eher triste Landschaft der zeitgenössischen Literatur.
5/5

Tempus fugit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der kanadische Autor Scott Alexander Howard zwingt in seinem Debütroman die Seiten förmlich zum selbständigen Wenden. Er schmelzt diverse philosophische Gedankenspiele zu einem einzigartigen literarischen Gebilde zusammen und drückt den erstaunten Leser wiederholt mit wunderschönen, einfallsreichen Metaphern in den Sessel. Immer wieder versteckt der Autor literarische Wohltaten zwischen spitzfindigem, verschachteltem Antrieb zum temporeichen Gehirnjogging. „Das andere Tal“ ist die Underdog–Entdeckung des Jahres und bringt den ersehnten Intellekt und Tiefgang in die ansonsten eher triste Landschaft der zeitgenössischen Literatur.

Silvio Weitzl
  • Silvio Weitzl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das andere Tal

von Scott Alexander Howard

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das andere Tal