Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse
Band 1

Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse

Roman | Vier Schwestern, so unterschiedlich wie die Jahreszeiten – die Geschichte der Frühlingsschwester

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

14,00 €
eBook

eBook

9,99 €

Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

21535

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.02.2024

Verlag

dtv

Seitenzahl

432

Beschreibung

Rezension

Anna Helford ist ein Name, den man sich merken muss. denglers buchkritik 20240415

Details

Verkaufsrang

21535

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.02.2024

Verlag

dtv

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

19,2/12,2/3,4 cm

Gewicht

368 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-22045-3

Weitere Bände von Die vier Schwestern

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

150 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Sehr unterhaltsamer Reihenauftakt! Perfekte Urlaubslektüre!

Gina1627 am 09.06.2024

Bewertungsnummer: 2219462

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe es Reihen zu lesen und bin durch das wunderschöne Cover und den vielversprechenden Klappentext von „Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse“ auf die Familiensaga von vier Schwestern aufmerksam geworden, die so unterschiedlich wie die Jahreszeiten sind. Den Auftakt dieser Serie macht die Geschichte von Spring, die mit 16 Jahren ihr Elternhaus fluchtartig Richtung London verlassen hat, auf die schiefe Bahn gerät, ihr Leben nicht im Griff hat und dessillionisiert keine Zukunftsvisionen für sich sieht. Durch eine Fügung des Schicksals, besser gesagt durch einen erzwungenen Sozialdienst bei einer älteren Dame, kreuzen sich die Lebenswege von Spring und Sophia Fowler, einer betagten Frau aus gehobenen Kreisen, die einsam und verarmt alleine in einer großen Wohnung lebt. Überraschenderweise entwickelt sich schnell zwischen ihnen eine enge und fast schon familiäre Bindung und sie beschließen zusammen nach Nordwales zu reisen um sich dort ihrer Vergangenheit zu stellen um Frieden und Zuversicht finden zu können. Es war aufregend, was für zwei verschiedene Welten hier aufeinandertrafen. Anna Helfords Erzählweise war sehr bildreich, unterhaltsam, leicht zu lesen und vollgespickt mit emotionalen und spannenden Szenen. Durch die auf zwei verschiedenen Zeitebenen aufgebaute Geschichte und den facettenreich dargestellten Charakteren, die alle erst mit und mit ihre Geheimnisse, Ängste und Träume offenbart haben, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Teilweise waren Geschehnisse vorhersehbar, was mein Lesevergnügen aber nicht geschmälert hat. Eine große Sogwirkung hatte für mich der Erzählpart in der Vergangenheit, bei dem immer mehr von dem Geheimnis um Daffodile Castle, das einst das Zuhause von Sophia Fowler war, zu Tage kam und bei mir Entsetzen, Unverständnis und Mitleid ausgelöst hat. Das der Ursprung allen Übels schon im Jahr 1876 begann und sich generationsweise wie bei einem Schneeballsystem weiterentwickelte, war spannend zu verfolgen. Aber auch der Erzählpart in der Gegenwart hat mir sehr gut gefallen, indem die gesellschaftlichen und finanziellen Unterschiede von Springs und Sophias Familien gut zum Ausdruck gebracht wurden. Es war schön mitzuerleben, wie Spring und Sophia sich verletzlicher und hoffnungsfroher zeigten, sich gegenseitig stützten und füreinander da waren. Mitleid und Verständnis habe ich für Spring entwickelt, als immer mehr über ihr Elternhaus und ihr Familienleben offenbart wurde, in dem die vier Schwestern so gut wie alleine für sich sorgen mussten. Durch das Auftauchen von Springs früherer Jungendliebe Ethan hat die Autorin noch eine zusätzliche Dynamik mit in die Geschichte eingebaut und somit für weitere herzerwärmende und spannungsvolle Momente gesorgt, die auch bei Sophia Wohlgefallen ausgelöst haben. Nach alle den Geheimniskrämereien, Verbrechen, Missverständnissen und Gewissenskonflikten hat Anna Helford die Geschehnisse zum Ende hin schnell auf die Harmonieschiene gebracht und mich zufrieden das Buch abschließen lassen. Die angehängte Leseprobe hat schließlich noch meine Neugierde auf die Geschichte von Summer, der zweiten Schwester der Season Sisters, entfacht und ich freue mich schon darauf bald mehr über sie zu erfahren. Mein Fazit: „Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse“ war ein sehr unterhaltsamer Wohlfühlroman mit Spannungselementen, den ich gerne weiterempfehle und mit 4 Sternen bewerte.
Melden

Sehr unterhaltsamer Reihenauftakt! Perfekte Urlaubslektüre!

Gina1627 am 09.06.2024
Bewertungsnummer: 2219462
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe es Reihen zu lesen und bin durch das wunderschöne Cover und den vielversprechenden Klappentext von „Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse“ auf die Familiensaga von vier Schwestern aufmerksam geworden, die so unterschiedlich wie die Jahreszeiten sind. Den Auftakt dieser Serie macht die Geschichte von Spring, die mit 16 Jahren ihr Elternhaus fluchtartig Richtung London verlassen hat, auf die schiefe Bahn gerät, ihr Leben nicht im Griff hat und dessillionisiert keine Zukunftsvisionen für sich sieht. Durch eine Fügung des Schicksals, besser gesagt durch einen erzwungenen Sozialdienst bei einer älteren Dame, kreuzen sich die Lebenswege von Spring und Sophia Fowler, einer betagten Frau aus gehobenen Kreisen, die einsam und verarmt alleine in einer großen Wohnung lebt. Überraschenderweise entwickelt sich schnell zwischen ihnen eine enge und fast schon familiäre Bindung und sie beschließen zusammen nach Nordwales zu reisen um sich dort ihrer Vergangenheit zu stellen um Frieden und Zuversicht finden zu können. Es war aufregend, was für zwei verschiedene Welten hier aufeinandertrafen. Anna Helfords Erzählweise war sehr bildreich, unterhaltsam, leicht zu lesen und vollgespickt mit emotionalen und spannenden Szenen. Durch die auf zwei verschiedenen Zeitebenen aufgebaute Geschichte und den facettenreich dargestellten Charakteren, die alle erst mit und mit ihre Geheimnisse, Ängste und Träume offenbart haben, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Teilweise waren Geschehnisse vorhersehbar, was mein Lesevergnügen aber nicht geschmälert hat. Eine große Sogwirkung hatte für mich der Erzählpart in der Vergangenheit, bei dem immer mehr von dem Geheimnis um Daffodile Castle, das einst das Zuhause von Sophia Fowler war, zu Tage kam und bei mir Entsetzen, Unverständnis und Mitleid ausgelöst hat. Das der Ursprung allen Übels schon im Jahr 1876 begann und sich generationsweise wie bei einem Schneeballsystem weiterentwickelte, war spannend zu verfolgen. Aber auch der Erzählpart in der Gegenwart hat mir sehr gut gefallen, indem die gesellschaftlichen und finanziellen Unterschiede von Springs und Sophias Familien gut zum Ausdruck gebracht wurden. Es war schön mitzuerleben, wie Spring und Sophia sich verletzlicher und hoffnungsfroher zeigten, sich gegenseitig stützten und füreinander da waren. Mitleid und Verständnis habe ich für Spring entwickelt, als immer mehr über ihr Elternhaus und ihr Familienleben offenbart wurde, in dem die vier Schwestern so gut wie alleine für sich sorgen mussten. Durch das Auftauchen von Springs früherer Jungendliebe Ethan hat die Autorin noch eine zusätzliche Dynamik mit in die Geschichte eingebaut und somit für weitere herzerwärmende und spannungsvolle Momente gesorgt, die auch bei Sophia Wohlgefallen ausgelöst haben. Nach alle den Geheimniskrämereien, Verbrechen, Missverständnissen und Gewissenskonflikten hat Anna Helford die Geschehnisse zum Ende hin schnell auf die Harmonieschiene gebracht und mich zufrieden das Buch abschließen lassen. Die angehängte Leseprobe hat schließlich noch meine Neugierde auf die Geschichte von Summer, der zweiten Schwester der Season Sisters, entfacht und ich freue mich schon darauf bald mehr über sie zu erfahren. Mein Fazit: „Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse“ war ein sehr unterhaltsamer Wohlfühlroman mit Spannungselementen, den ich gerne weiterempfehle und mit 4 Sternen bewerte.

Melden

Manchmal lohnt es, über den Tellerrand hinauszublicken: ein wirklich schönes Buch!

Book-addicted am 19.05.2024

Bewertungsnummer: 2204504

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Inhalt* Spring Season ist bereits mit 16 Jahren von der elterlichen Farm nach London geflüchtet, wo sie allerdings schnell in die falschen Kreise geriet. Wegen Drogenmissbrauch und -verkauf wird sie schließlich zu Sozialstunden verurteilt, die sie bei Sophia Fowler ableisten muss. Entgegen ihrer Erwartung tut ihr das strenge Regiment der alten Dame gut und die beiden Freunden sich an… dabei kommt heraus, dass sowohl Sophia als auch Spring eine tragische Vergangenheit vorzuweisen haben und Sophias Enkel Ethan sogar Springs erste große Liebe war.. Schließlich reisen die beiden nach Wales, um sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen…</div> *Meine Meinung* Zugegeben: hätte mich dieses Buch nicht über die Buchflüsterer erreicht, hätte ich es vermutlich nie gelesen, da es mich vom Klappentext her eigentlich gar nicht so sehr anspricht. Nach der Lektüre weiß ich: das wäre ein Verlust gewesen. Während wir in der Gegenwart Spring und Sophia begleiten, führt uns Daphne in die Vergangenheit, wo sie als Krankenschwester in einem Sanatorium für Menschen mit Tuberkulose arbeitet. Wie Daphnes Schicksal mit der Gegenwart zusammenhängt, wird zwar erst spät klar, dafür gefiel mir die Geschichte jedoch umso besser. Zeitweise konnte ich mich tatsächlich nicht entscheiden, ob ich die Gegenwart oder die Vergangenheit spannender fand aber Fakt ist: ich mochte beide wirklich gerne. Die Protagonisten sind vielschichtig und der Plot wirklich toll ausgearbeitet. Man hat das Gefühl, am Leben der einzelnen Personen teilhaben zu dürfen und besonders die Behandlung der Tuberkulosepatienten damals empfand ich als wirklich spannend. Auch die gesponnenen Intrigen machten das Buch ebenso spannend, wie die damaligen Erwartungen der Gesellschaft an den Adel - oder auch die ärmeren Familien. Das Ende gefiel mir sehr und ich freue mich tatsächlich auf die Folgebände! *Fazit* Manchmal lohnt es, über den Tellerrand hinauszublicken: ein wirklich schönes Buch! Wertung: 5 von 5 Sterne!
Melden

Manchmal lohnt es, über den Tellerrand hinauszublicken: ein wirklich schönes Buch!

Book-addicted am 19.05.2024
Bewertungsnummer: 2204504
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Inhalt* Spring Season ist bereits mit 16 Jahren von der elterlichen Farm nach London geflüchtet, wo sie allerdings schnell in die falschen Kreise geriet. Wegen Drogenmissbrauch und -verkauf wird sie schließlich zu Sozialstunden verurteilt, die sie bei Sophia Fowler ableisten muss. Entgegen ihrer Erwartung tut ihr das strenge Regiment der alten Dame gut und die beiden Freunden sich an… dabei kommt heraus, dass sowohl Sophia als auch Spring eine tragische Vergangenheit vorzuweisen haben und Sophias Enkel Ethan sogar Springs erste große Liebe war.. Schließlich reisen die beiden nach Wales, um sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen…</div> *Meine Meinung* Zugegeben: hätte mich dieses Buch nicht über die Buchflüsterer erreicht, hätte ich es vermutlich nie gelesen, da es mich vom Klappentext her eigentlich gar nicht so sehr anspricht. Nach der Lektüre weiß ich: das wäre ein Verlust gewesen. Während wir in der Gegenwart Spring und Sophia begleiten, führt uns Daphne in die Vergangenheit, wo sie als Krankenschwester in einem Sanatorium für Menschen mit Tuberkulose arbeitet. Wie Daphnes Schicksal mit der Gegenwart zusammenhängt, wird zwar erst spät klar, dafür gefiel mir die Geschichte jedoch umso besser. Zeitweise konnte ich mich tatsächlich nicht entscheiden, ob ich die Gegenwart oder die Vergangenheit spannender fand aber Fakt ist: ich mochte beide wirklich gerne. Die Protagonisten sind vielschichtig und der Plot wirklich toll ausgearbeitet. Man hat das Gefühl, am Leben der einzelnen Personen teilhaben zu dürfen und besonders die Behandlung der Tuberkulosepatienten damals empfand ich als wirklich spannend. Auch die gesponnenen Intrigen machten das Buch ebenso spannend, wie die damaligen Erwartungen der Gesellschaft an den Adel - oder auch die ärmeren Familien. Das Ende gefiel mir sehr und ich freue mich tatsächlich auf die Folgebände! *Fazit* Manchmal lohnt es, über den Tellerrand hinauszublicken: ein wirklich schönes Buch! Wertung: 5 von 5 Sterne!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse

von Anna Helford

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ingrid Führer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Führer

Thalia Gmunden – SEP

Zum Portrait

4/5

Der Frühling.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erster Teil einer 4-teiligen Reihe. In zwei Zeitebenen erzählt, heute und 1870. Ein Familiengeheimnis, das bis heute von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Nun ist es an der Zeit, dies zu brechen. Sehr spannender Mittelteil. Ich gebe zu, etwas kitschig. Aber die, die Familiengeschichten lieben, werden auf ihre Kosten kommen. Jede Geschichte ist einer Tochter der Spring Familie gewidmet. Seien wir gespannt auf den nächsten Teil, was hat uns die nächste Season Sisters zu erzählen. Kurzweiliges Vergnügen.
4/5

Der Frühling.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erster Teil einer 4-teiligen Reihe. In zwei Zeitebenen erzählt, heute und 1870. Ein Familiengeheimnis, das bis heute von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Nun ist es an der Zeit, dies zu brechen. Sehr spannender Mittelteil. Ich gebe zu, etwas kitschig. Aber die, die Familiengeschichten lieben, werden auf ihre Kosten kommen. Jede Geschichte ist einer Tochter der Spring Familie gewidmet. Seien wir gespannt auf den nächsten Teil, was hat uns die nächste Season Sisters zu erzählen. Kurzweiliges Vergnügen.

Ingrid Führer
  • Ingrid Führer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse

von Anna Helford

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Season Sisters – Frühlingsgeheimnisse