• Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo

Radio Sarajevo

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Radio Sarajevo

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,90 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,50 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

22460

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.08.2023

Verlag

Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Seitenzahl

176

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

22460

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.08.2023

Verlag

Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20,6/12,9/2,1 cm

Gewicht

280 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-27726-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unglaublich lesenswert

Bewertung am 23.03.2024

Bewertungsnummer: 2160902

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein fantastisch geschriebenes Buch, dass sich trotz schwerer Themen sehr gut lesen lässt. In Anbetracht der aktuellen politischen Lage unglaublich lesenswert. Lest es! Es lohnt sich!
Melden

Unglaublich lesenswert

Bewertung am 23.03.2024
Bewertungsnummer: 2160902
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein fantastisch geschriebenes Buch, dass sich trotz schwerer Themen sehr gut lesen lässt. In Anbetracht der aktuellen politischen Lage unglaublich lesenswert. Lest es! Es lohnt sich!

Melden

Leider immer aktuell

Ulrike aus Berlin am 11.03.2024

Bewertungsnummer: 2151797

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Trotz des schweren Themas lässt sich das Buch sehr zügig und leicht lesen. Der Autor versteht es, sowohl inhaltlich interessant als auch eindringlich zu erzählen und einem die Zeit und das Umfeld sehr nahe zu bringen. Dabei ist es oft unterhaltsam und sogar humorvoll, hinterlässt dann aber einen faden Beigeschmack. Er gewährt Einblicke in die damalige bosnische von Korruption geprägte Gesellschaft, die aber auch noch anderen kulturell oder politisch gewachsenen Gesetzmäßigkeiten zu folgen scheint wie z.B. den kommunistisch geprägten Klassenunterschieden. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass Gewalt noch in den 90er Jahren in Form von körperliche Züchtigung zur Erziehung gehörte. Es ist sehr bedrückend, den Kriegsalltag aus den Augen dieses Zehnjährigen zu betrachten und mitzuerleben, wie er die Veränderung seines Umfelds und seiner Eltern wahrgenommen hat. Vieles ist erschütternd, wenn man darüber liest wie die Menschen hilflos ausgeliefert sind und die Kinder ihrer Kindheit beraubt, versuchen sich der Situation anzupassen. Er beschreibt sehr persönliche Erlebnisse und es ist schmerzhaft seine Erinnerungen und das Schicksal seiner Familie mitzuerleben. Vieles vom Erzählten hat mich schockiert, obwohl es eigentlich nichts Neues ist, wie sich die Gesellschaft in einer Notlage verändert und Verbrecher und Gewalttäter die Macht übernehmen. Mit Entsetzen habe ich gelesen, dass selbst die Soldaten der Blauhelme mit Kindern Geschäfte machen und die Not der hungernden Bevölkerung ausnutzen oder Religionsgemeinschaften nur an ihre Gläubigen Essen verteilen. Für mich ist dieser Roman ein wichtiges Zeitzeugnis über einen weiteren Krieg, den Menschen sich gegenseitig antun. In Anbetracht der aktuellen Kriege und der Weltlage ist es ein sehr aktuelles Buch, welches verdeutlicht, was Krieg mit Menschen über Generationen hinweg und insbesondere mit Kindern macht. Man kann nicht oft genug darüber schreiben, lesen, sprechen…. Lest es!
Melden

Leider immer aktuell

Ulrike aus Berlin am 11.03.2024
Bewertungsnummer: 2151797
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Trotz des schweren Themas lässt sich das Buch sehr zügig und leicht lesen. Der Autor versteht es, sowohl inhaltlich interessant als auch eindringlich zu erzählen und einem die Zeit und das Umfeld sehr nahe zu bringen. Dabei ist es oft unterhaltsam und sogar humorvoll, hinterlässt dann aber einen faden Beigeschmack. Er gewährt Einblicke in die damalige bosnische von Korruption geprägte Gesellschaft, die aber auch noch anderen kulturell oder politisch gewachsenen Gesetzmäßigkeiten zu folgen scheint wie z.B. den kommunistisch geprägten Klassenunterschieden. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass Gewalt noch in den 90er Jahren in Form von körperliche Züchtigung zur Erziehung gehörte. Es ist sehr bedrückend, den Kriegsalltag aus den Augen dieses Zehnjährigen zu betrachten und mitzuerleben, wie er die Veränderung seines Umfelds und seiner Eltern wahrgenommen hat. Vieles ist erschütternd, wenn man darüber liest wie die Menschen hilflos ausgeliefert sind und die Kinder ihrer Kindheit beraubt, versuchen sich der Situation anzupassen. Er beschreibt sehr persönliche Erlebnisse und es ist schmerzhaft seine Erinnerungen und das Schicksal seiner Familie mitzuerleben. Vieles vom Erzählten hat mich schockiert, obwohl es eigentlich nichts Neues ist, wie sich die Gesellschaft in einer Notlage verändert und Verbrecher und Gewalttäter die Macht übernehmen. Mit Entsetzen habe ich gelesen, dass selbst die Soldaten der Blauhelme mit Kindern Geschäfte machen und die Not der hungernden Bevölkerung ausnutzen oder Religionsgemeinschaften nur an ihre Gläubigen Essen verteilen. Für mich ist dieser Roman ein wichtiges Zeitzeugnis über einen weiteren Krieg, den Menschen sich gegenseitig antun. In Anbetracht der aktuellen Kriege und der Weltlage ist es ein sehr aktuelles Buch, welches verdeutlicht, was Krieg mit Menschen über Generationen hinweg und insbesondere mit Kindern macht. Man kann nicht oft genug darüber schreiben, lesen, sprechen…. Lest es!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Radio Sarajevo

von Tijan Sila

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rafael Wallner

Rafael Wallner

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

5/5

Überleben statt Erleben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Jugoslawienkrieg war ein Krieg der Superlative, der sich bis in die privaten Verhätnisse erstreckte. Nationalitäten und religiöse Zugehörigkeiten wurden gegeneinander ausgespielt. Freundschaften und Bekanntschaften gespalten. Grundbedürfnisse nach Freiheit, Unversertheit, Bildung, Nahrung & Trinkwasserversorgung wurden beschnitten. Dabei kämpft der junge Protagonist auf zwei Fronten. Einmal gegen die menschenunwürdigen Bedingungen des Krieges und einmal gegen die häusliche Gewalt des Vaters. Es sind die kleinen Momente, die in diesem Kampf ums Überleben einen Lichtblick darstellen. Ein mobiles Transistorradio, die Süßigkeiten der Blauhelme, die Durchsetzungskraft der Mutter gegenüber Autoritätspersonen. Diese Autobiografie ist bewegend, wortgewaltig und gerade durch seine lakonische Erzählweise von einer inhärenten Druchschlagkraft gezeichnet.
5/5

Überleben statt Erleben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Jugoslawienkrieg war ein Krieg der Superlative, der sich bis in die privaten Verhätnisse erstreckte. Nationalitäten und religiöse Zugehörigkeiten wurden gegeneinander ausgespielt. Freundschaften und Bekanntschaften gespalten. Grundbedürfnisse nach Freiheit, Unversertheit, Bildung, Nahrung & Trinkwasserversorgung wurden beschnitten. Dabei kämpft der junge Protagonist auf zwei Fronten. Einmal gegen die menschenunwürdigen Bedingungen des Krieges und einmal gegen die häusliche Gewalt des Vaters. Es sind die kleinen Momente, die in diesem Kampf ums Überleben einen Lichtblick darstellen. Ein mobiles Transistorradio, die Süßigkeiten der Blauhelme, die Durchsetzungskraft der Mutter gegenüber Autoritätspersonen. Diese Autobiografie ist bewegend, wortgewaltig und gerade durch seine lakonische Erzählweise von einer inhärenten Druchschlagkraft gezeichnet.

Rafael Wallner
  • Rafael Wallner
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Radio Sarajevo

von Tijan Sila

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo
  • Radio Sarajevo