Lockvogel
Band 1

Lockvogel

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Lockvogel

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

27817

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2023

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

392

Beschreibung

Rezension

"In ihrem raffiniert gestrickten Krimi schickt Theresa Prammer uns auf Mörderjagd mit dem unwiderstehlichsten Ermittlerduo, das mir seit Langem begegnet ist!" Ursula Poznanski "Von der ersten Seite an war ich verliebt." Puls4-Frühstücksfernsehen, Rotraut Schöberl ",Lockvogel' hat alles, was ein niveauvoller, unterhaltsamer, spannender Krimi braucht: ein unkonventionelles, sympathisches Ermittlerpaar, einen interessanten Fall und überraschende Wendungen. Dieser ,Lockvogel' wird viele Leser ködern." Die Presse am Sonntag "Die Figuren sind unterhaltsam, die Story - trotz großem Raffinement - sehr leicht lesbar und voller Überraschungen. Obwohl schwungvoll geschrieben und mit guten Dialogen versehen, ist der Inhalt durchaus zeitkritisch ... Ein echter Pageturner!" bn.bibliotheksnachrichten, Michael Wildauer "Theresa Prammers Charaktere sind fein gezeichnet, glaubwürdig und nicht immer leicht zu durchschauen. ,Lockvogel' ist ein mehr als lesenswerter Krimi, der Lust auf weitere Bücher von Theresa Prammer macht!" Blog "Krimikiste", Caro Kruse "Mit viel Lokalkolorit, Sprachwitz, Branchen-Know-how und Szenekenntnis inszeniert Theresa Prammer raffiniert eine charmanten wie spannenden Story." TREND, Michaela Knapp "Joanne K. Rowlings Serie über den beinamputierten Privatdetektiv Cormoran Strike und seine Assistentin Robin ist gut, aber nicht besser." KURIER, Peter Pisa "prickelnd bis zum furiosen Finale" OÖNachrichten, Herbert Schorn "Theresa Prammer ist nicht nur Autorin, sondern auch Schauspielerin und Regisseurin. Ihren Sinn für eine perfekte Dramaturgie spürt man in jeder Zeile." Bezirksblätter "Am Ende hofft man, dass es noch lange nicht der letzte Fall des Ermittlerduos war." Kronen Zeitung, Franziska Trost "ein unglaublich toll geschriebener Krimi ..." ORF "Guten Morgen Österreich", Johannes Kößler (Buchhandlung "Seeseiten") "Spannungsliteratur vom Feinsten" Raiffeisenzeitung "Fein skizzierte Charaktere, eine runde Geschichte ... Sie werden das Buch mögen, versprochen!" Elisabeth Wallinger, Buchhandlung Lauf

Details

Verkaufsrang

27817

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2023

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

392

Maße (L/B/H)

18,8/11,6/3,7 cm

Gewicht

352 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-7956-3

Weitere Bände von Lorenz und Brehm

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

84 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ermittlungen

Bewertung am 21.02.2024

Bewertungsnummer: 2136557

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Kriminalroman LOCKVOGEL von Theresa Prammer handelt von Privatdetektiv Edgar Brehm, der herausfinden will, was genau auf einer Party vom bekannten Regisseur Alexander Steiner passiert ist, bei dem am Ende der Feier ein Toter im Pool schwimmt. Die Schauspielschülerin Toni ist verzweifelt, denn ihr Freund Felix ist seit einem Monat verschwunden – und das auch noch mit ihrem ganzen Geld, das sie u.a. für das teure Altersheim ihrer Großmutter benötigt. Als sie bei Brehm um Hilfe bittet, stolpert sie aber stattdessen in die Ermittlungen rund um den Star-Regisseur. Gab es wirklich einen körperlichen Übergriff auf eine junge Schauspielerin, wie ein aufgetauchtes Tagesbuch vermuten lässt? Toni und Brehm ermitteln und tauchen immer tiefer ein in verzwickte Seilschaften. Ein guter Roman mit angenehmen Schreibstil, der zum Schluss nochmal richtig Fahrt aufnimmt.
Melden

Ermittlungen

Bewertung am 21.02.2024
Bewertungsnummer: 2136557
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Kriminalroman LOCKVOGEL von Theresa Prammer handelt von Privatdetektiv Edgar Brehm, der herausfinden will, was genau auf einer Party vom bekannten Regisseur Alexander Steiner passiert ist, bei dem am Ende der Feier ein Toter im Pool schwimmt. Die Schauspielschülerin Toni ist verzweifelt, denn ihr Freund Felix ist seit einem Monat verschwunden – und das auch noch mit ihrem ganzen Geld, das sie u.a. für das teure Altersheim ihrer Großmutter benötigt. Als sie bei Brehm um Hilfe bittet, stolpert sie aber stattdessen in die Ermittlungen rund um den Star-Regisseur. Gab es wirklich einen körperlichen Übergriff auf eine junge Schauspielerin, wie ein aufgetauchtes Tagesbuch vermuten lässt? Toni und Brehm ermitteln und tauchen immer tiefer ein in verzwickte Seilschaften. Ein guter Roman mit angenehmen Schreibstil, der zum Schluss nochmal richtig Fahrt aufnimmt.

Melden

Spannung zwischen Intrigen und Enttäuschungen

katikatharinenhof am 02.02.2023

Bewertungsnummer: 1871725

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Toni steht vor dem Scherbenhaufen, der mal ihre Beziehung gewesen ist.Mit nichts als ein paar Cent in der Tasche und einem gebrochenen Herzen macht sich sich auf den Weg zu Edgar Brehm, der als Privatdetektiv seine Fühler ausstrecken und Tonis Ex ausfindig machen soll. Brehm, der sich mehr schlecht als recht über Wasser hält, sieht sich plötzlich zwei Aufträgen gegenüber, denn außer Toni findet ausgerechnet die Frau von Starregisseur Steiner den Weg in seine Detektei. Ein geheimes Tagebuch sorgt für Wirbel und Brehm kann nicht anders, als Toni mit in die Ermittlungen einzubeziehen. Ob das wirklich ein so kluger Schachzug gewesen ist ? Zu Beginn meiner Rezension muss ich das außergewöhnliche Design des Buches loben, denn mit den abgerundeten Ecken sticht es aus der breiten Masse der Krimis hervor und kann durchaus als angedeuteter Backstein hervorgehen. Was aber nicht gleichbedeutend mit schwerer Kost oder einer erschlagenden Handlung zu sehen ist - im Gegenteil. Theresa Prammer weiß nämlich geschickt die #MeToo-Thematik mit einer vielschichtigen Handlung zu verweben und strickt dadurch einen Krimi, der sich mehr als sehen lassen kann. Die Figuren Toni und Brehm sind so herrlich unkonventionell, ja fast schon erfrischend anders, sodass ich ihnen gerne folge und sie auf ihre Ermittlungen begleite. Sie passen in keine gängige Schablone und genau das mag ich, wenn ich Bücher lese. Frische Ideen, Figuren mit Ecken und Kanten und eine Handlung, die das Böse im Menschen zum Vorschein bringt. Dabei gelingt es Prammer, die schillernde Doppelmoral der Bussi-Bussi-Gesellschaft und des Filmgeschäfts für ihre Leser:innen zugänglich zu machen und ihnen zu zeigen, dass hinter der glitzernden Fassade meist ein dunkles Geheimnis lauert. Die Handlung schraubt sich langsam aber sicher im Spannungsbogen hoch, ist mit vielen Intrigen, Lügen und Enttäuschungen gespickt, die auch die Leser:innen manchmal aufs Glatteis führen. Manche Charaktere führen sogar die Lesenden hinters Licht und können sich ein hämisches Grinsen nicht verkneifen. Bis zum zweiten Drittel gelingt es der Autorin, Spannung, Charaktere und Handlung im Gleichklang zu halten, sodass eine gewisse Neugier auf die Verlauf der Geschichte mit jeder Seite erhalten bleibt. Doch mit Beginn des letzten Drittels geht von diesem Sog leider etwas verloren, sodass die Spannung abflaut und gerade Toni mir manchmal etwas zu unbedarft erscheint. Die Auflösung des Falles kommt für mich zu abrupt und hätte gerne etwas dramatischer, größer und schillernder (ganz der Thematik geschuldet) ausfallen dürfen. Trotz dieser Kritikpunkte habe ich den Krimi sehr, sehr gerne gelesen, denn Prammer spannt nicht nur Toni als Lockvogel ein, sondern lässt íhre Leserschaft eben zu selbigen werden, damit sie, ähnlich wie bei einer Marionette, die Fäden in den Händen halten und mit der An- & Entspannung beim Lesen spielen kann.
Melden

Spannung zwischen Intrigen und Enttäuschungen

katikatharinenhof am 02.02.2023
Bewertungsnummer: 1871725
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Toni steht vor dem Scherbenhaufen, der mal ihre Beziehung gewesen ist.Mit nichts als ein paar Cent in der Tasche und einem gebrochenen Herzen macht sich sich auf den Weg zu Edgar Brehm, der als Privatdetektiv seine Fühler ausstrecken und Tonis Ex ausfindig machen soll. Brehm, der sich mehr schlecht als recht über Wasser hält, sieht sich plötzlich zwei Aufträgen gegenüber, denn außer Toni findet ausgerechnet die Frau von Starregisseur Steiner den Weg in seine Detektei. Ein geheimes Tagebuch sorgt für Wirbel und Brehm kann nicht anders, als Toni mit in die Ermittlungen einzubeziehen. Ob das wirklich ein so kluger Schachzug gewesen ist ? Zu Beginn meiner Rezension muss ich das außergewöhnliche Design des Buches loben, denn mit den abgerundeten Ecken sticht es aus der breiten Masse der Krimis hervor und kann durchaus als angedeuteter Backstein hervorgehen. Was aber nicht gleichbedeutend mit schwerer Kost oder einer erschlagenden Handlung zu sehen ist - im Gegenteil. Theresa Prammer weiß nämlich geschickt die #MeToo-Thematik mit einer vielschichtigen Handlung zu verweben und strickt dadurch einen Krimi, der sich mehr als sehen lassen kann. Die Figuren Toni und Brehm sind so herrlich unkonventionell, ja fast schon erfrischend anders, sodass ich ihnen gerne folge und sie auf ihre Ermittlungen begleite. Sie passen in keine gängige Schablone und genau das mag ich, wenn ich Bücher lese. Frische Ideen, Figuren mit Ecken und Kanten und eine Handlung, die das Böse im Menschen zum Vorschein bringt. Dabei gelingt es Prammer, die schillernde Doppelmoral der Bussi-Bussi-Gesellschaft und des Filmgeschäfts für ihre Leser:innen zugänglich zu machen und ihnen zu zeigen, dass hinter der glitzernden Fassade meist ein dunkles Geheimnis lauert. Die Handlung schraubt sich langsam aber sicher im Spannungsbogen hoch, ist mit vielen Intrigen, Lügen und Enttäuschungen gespickt, die auch die Leser:innen manchmal aufs Glatteis führen. Manche Charaktere führen sogar die Lesenden hinters Licht und können sich ein hämisches Grinsen nicht verkneifen. Bis zum zweiten Drittel gelingt es der Autorin, Spannung, Charaktere und Handlung im Gleichklang zu halten, sodass eine gewisse Neugier auf die Verlauf der Geschichte mit jeder Seite erhalten bleibt. Doch mit Beginn des letzten Drittels geht von diesem Sog leider etwas verloren, sodass die Spannung abflaut und gerade Toni mir manchmal etwas zu unbedarft erscheint. Die Auflösung des Falles kommt für mich zu abrupt und hätte gerne etwas dramatischer, größer und schillernder (ganz der Thematik geschuldet) ausfallen dürfen. Trotz dieser Kritikpunkte habe ich den Krimi sehr, sehr gerne gelesen, denn Prammer spannt nicht nur Toni als Lockvogel ein, sondern lässt íhre Leserschaft eben zu selbigen werden, damit sie, ähnlich wie bei einer Marionette, die Fäden in den Händen halten und mit der An- & Entspannung beim Lesen spielen kann.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lockvogel

von Theresa Prammer

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Schallmeiner Marianne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Schallmeiner Marianne

Thalia Gmunden – SEP

Zum Portrait

4/5

Witzig und voller überraschenden Wendungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Toni ist Schauspielschülerin und steht vor dem Nichts! Ihr Freund ist verschwunden und hat ihr ganzes Geld gestohlen. In ihrer Verzweiflung engagiert Toni einen Privatdetektiv der ihr bei der Suche helfen soll. Doch schon bald finden sich der Detektiv und Toni mitten in einem Mordfall in der Wiener High-Society wieder und versuchen gemeinsam den Mörder zu Fall zu bringen.
4/5

Witzig und voller überraschenden Wendungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Toni ist Schauspielschülerin und steht vor dem Nichts! Ihr Freund ist verschwunden und hat ihr ganzes Geld gestohlen. In ihrer Verzweiflung engagiert Toni einen Privatdetektiv der ihr bei der Suche helfen soll. Doch schon bald finden sich der Detektiv und Toni mitten in einem Mordfall in der Wiener High-Society wieder und versuchen gemeinsam den Mörder zu Fall zu bringen.

Schallmeiner Marianne
  • Schallmeiner Marianne
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anne K.

Anne K.

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

5/5

Zwei Fälle für Privatdetektiv Edgar Brehm

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Tagebucheintrag wird ohne Absender in den Postkasten der einflussreichen Wiener Familie Steiner geworfen. Der Inhalt ist äußerst pikant, denn er deutet an, dass der erfolgreiche Regisseur Alexander Steiner seine Machtposition bei der Rollenvergabe gegen sexuelle Gefälligkeiten ausgenutzt hat. Als seine Frau diese Zeilen liest, ist sie bestürzt. Würde ihr Mann so etwas tatsächlich tun? Sie beschließt einen Privatdetektiv zu engagieren, der dem Absender auf die Schliche kommen und die Wahrheit hinter diesen Zeilen herausfinden soll. Toni wurde betrogen. Ihr Freund Felix, mit dem sie knapp ein Jahr zusammen und sehr glücklich war, hat ihr Konto leer geräumt, den Schmuck ihrer Großmutter entwendet und lediglich einen Zettel mit den Worten "Tut mir leid" auf dem Küchentisch hinterlassen. Sie ist am Boden zerstört und hat keine Ahnung, weshalb er ihr dies angetan hat. Um Antworten zu erhalten und im besten Fall auch etwas von dem verlorenen Geld wiederzusehen, wendet sie sich an einen Privatdetektiv. Ein außergewöhnliches Ermittlerduo, originelle Dialoge und eine richtig gute Geschichte. Mir hat dieser Kriminalroman sehr gefallen und ich freue mich schon auf mehr von den beiden!
5/5

Zwei Fälle für Privatdetektiv Edgar Brehm

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Tagebucheintrag wird ohne Absender in den Postkasten der einflussreichen Wiener Familie Steiner geworfen. Der Inhalt ist äußerst pikant, denn er deutet an, dass der erfolgreiche Regisseur Alexander Steiner seine Machtposition bei der Rollenvergabe gegen sexuelle Gefälligkeiten ausgenutzt hat. Als seine Frau diese Zeilen liest, ist sie bestürzt. Würde ihr Mann so etwas tatsächlich tun? Sie beschließt einen Privatdetektiv zu engagieren, der dem Absender auf die Schliche kommen und die Wahrheit hinter diesen Zeilen herausfinden soll. Toni wurde betrogen. Ihr Freund Felix, mit dem sie knapp ein Jahr zusammen und sehr glücklich war, hat ihr Konto leer geräumt, den Schmuck ihrer Großmutter entwendet und lediglich einen Zettel mit den Worten "Tut mir leid" auf dem Küchentisch hinterlassen. Sie ist am Boden zerstört und hat keine Ahnung, weshalb er ihr dies angetan hat. Um Antworten zu erhalten und im besten Fall auch etwas von dem verlorenen Geld wiederzusehen, wendet sie sich an einen Privatdetektiv. Ein außergewöhnliches Ermittlerduo, originelle Dialoge und eine richtig gute Geschichte. Mir hat dieser Kriminalroman sehr gefallen und ich freue mich schon auf mehr von den beiden!

Anne K.
  • Anne K.
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Lockvogel

von Theresa Prammer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lockvogel