Lockvogel
Band 1

Lockvogel

Kriminalroman

eBook

6,49 € 12,99 € *

inkl. gesetzl. MwSt. *befristete Preissenkung des Verlages.

Lockvogel

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 6,49 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3632

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

23.02.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

3632

Erscheinungsdatum

23.02.2021

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

392 (Printausgabe)

Dateigröße

4292 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783709939444

Weitere Bände von Lorenz und Brehm

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

84 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Eine Geschichte mit Potential, aber auch mit zu wenig Spannung

Bewertung aus Issum am 03.06.2021

Bewertungsnummer: 1495511

Bewertet: eBook (ePUB)

Buchmeinung zu Theresa Prammer – Lockvogel „Lockvogel“ ist ein Kriminalroman von Theresa Prammer, der 2021 im Haymon Verlag erschienen ist. Zum Autor: Auf dem Papier, der Bühne, vor der Kamera und dahinter: Theresa Prammer weiß, wie man Geschichten inszeniert und Leben in Figuren bringt. Sie ist Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Mit ihren Kriminalromanen um Lotta Fiore hat sie zahlreiche Leser*innen vor Spannung in Schockstarre versetzt und für Wiener Totenlieder (2015) den Leo-Perutz-Preis eingeheimst. Klappentext: Toni ist pleite und ihr läuft die Zeit davon Toni hat praktisch keinen Euro mehr in der Tasche. Nicht, weil die Schauspielschülerin ihren Allerwertesten nicht hochbekommt, sondern weil sich ihr Freund Felix mit ihren Ersparnissen auf und davon gemacht hat. Geld weg, Freund weg (Oder Ex-Freund? Betrüger? Was zur Hölle ist er denn nun?), dafür werden die unbezahlten Rechnungen immer mehr. – Toni hat einen riesigen Berg besonders saurer Zitronen vorgesetzt bekommen. Nur: Was macht sie daraus? Zuerst einmal: Durchatmen, Limonade machen auf später verschieben und schleunigst Felix zur Rede stellen. Dafür wendet sie sich an Privatdetektiv Edgar Brehm. Der könnte Felix aufspüren. Doch wie soll sie ihn bezahlen? Ein Fall von #metoo? – Undercover als Lockvogel Auch Sybille Steiner findet den Weg in Brehms Detektei: Die Ehefrau eines Starregisseurs hat beunruhigende Post erhalten. Einem anonymen Tagebuch zufolge soll ihr Ehemann vor Jahren gegenüber einer jungen Schauspielerin seine Machtposition ausgenutzt haben. Sind die Anschuldigungen wahr? Wer ist die Verfasserin? Hat damit gar der Tod eines Mannes auf einer von Steiners High-Society-Partys etwas zu tun? Möglichst schnell, bevor die Presse Wind davon bekommt, muss Brehm genau das herausfinden. Wie praktisch, dass gerade eine Schauspielschülerin bei Brehm aufgetaucht ist, die ihn nicht bezahlen kann: Toni wird als Lockvogel engagiert. Welche Gefahren warten auf sie in der Filmbranche, die für Machtgefälle und Intrigen berüchtigt ist? Meine Meinung: Dieses Buch hat mir in einigen Bereichen gut gefallen. Die Hauptfiguren Toni und Edgar sind interessant und sympathisch und beide haben erhebliche Probleme. Um diese zu lösen finden sie ein Arrangement, mit dem beide leben können. Toni arbeitet für Edgar als Ermittlerin und Edgar soll Tonis (Ex-)Freund und das unterschlagene Geld auftreiben. Toni ist bemüht aber eine geborene Ermittlerin ist sie nicht und Edgars Agentur hat die besten Tage hinter sich. Beide kümmern sich aber umeinander und entwickeln Verständnis und Sympathie. Die Geschichte wird aus mehren Perspektiven erzählt, aber meist folgen wir der recht chaotischen Toni. Der Roman wirkt vor allem überzeugend, wenn er Einblicke in die Bereiche Schauspiel und Film gewährt. An diesen Stellen merkt man die Erfahrungen der Autorin in diesen Bereichen. Gerade die Abhängigkeiten von Regisseuren und Schauspielern, sowie zwischen Ausbildern und Auszubildenden werden deutlich. Im Gegensatz dazu wirkt der Kriminalfall eher blass und kann mich nicht überzeugen. Der Schreibstil gefällt mir mit seinem humorigen Grundton und der gelungenen Beschreibung der Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Zudem habe ich oft mit Toni mitgelitten und ihre Sorgen geteilt. Fazit: In den Nebenhandlungen und mit den Hauptfiguren kann das Buch punkten, aber der blasse Kriminalfall trübt den Gesamteindruck. Deshalb bewerte ich das Buch auch nur mit drei von fünf Sternen (65 von 100 Punkten), sehe aber Potential für mehr in der Grundkonstellation.
Melden

Eine Geschichte mit Potential, aber auch mit zu wenig Spannung

Bewertung aus Issum am 03.06.2021
Bewertungsnummer: 1495511
Bewertet: eBook (ePUB)

Buchmeinung zu Theresa Prammer – Lockvogel „Lockvogel“ ist ein Kriminalroman von Theresa Prammer, der 2021 im Haymon Verlag erschienen ist. Zum Autor: Auf dem Papier, der Bühne, vor der Kamera und dahinter: Theresa Prammer weiß, wie man Geschichten inszeniert und Leben in Figuren bringt. Sie ist Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Mit ihren Kriminalromanen um Lotta Fiore hat sie zahlreiche Leser*innen vor Spannung in Schockstarre versetzt und für Wiener Totenlieder (2015) den Leo-Perutz-Preis eingeheimst. Klappentext: Toni ist pleite und ihr läuft die Zeit davon Toni hat praktisch keinen Euro mehr in der Tasche. Nicht, weil die Schauspielschülerin ihren Allerwertesten nicht hochbekommt, sondern weil sich ihr Freund Felix mit ihren Ersparnissen auf und davon gemacht hat. Geld weg, Freund weg (Oder Ex-Freund? Betrüger? Was zur Hölle ist er denn nun?), dafür werden die unbezahlten Rechnungen immer mehr. – Toni hat einen riesigen Berg besonders saurer Zitronen vorgesetzt bekommen. Nur: Was macht sie daraus? Zuerst einmal: Durchatmen, Limonade machen auf später verschieben und schleunigst Felix zur Rede stellen. Dafür wendet sie sich an Privatdetektiv Edgar Brehm. Der könnte Felix aufspüren. Doch wie soll sie ihn bezahlen? Ein Fall von #metoo? – Undercover als Lockvogel Auch Sybille Steiner findet den Weg in Brehms Detektei: Die Ehefrau eines Starregisseurs hat beunruhigende Post erhalten. Einem anonymen Tagebuch zufolge soll ihr Ehemann vor Jahren gegenüber einer jungen Schauspielerin seine Machtposition ausgenutzt haben. Sind die Anschuldigungen wahr? Wer ist die Verfasserin? Hat damit gar der Tod eines Mannes auf einer von Steiners High-Society-Partys etwas zu tun? Möglichst schnell, bevor die Presse Wind davon bekommt, muss Brehm genau das herausfinden. Wie praktisch, dass gerade eine Schauspielschülerin bei Brehm aufgetaucht ist, die ihn nicht bezahlen kann: Toni wird als Lockvogel engagiert. Welche Gefahren warten auf sie in der Filmbranche, die für Machtgefälle und Intrigen berüchtigt ist? Meine Meinung: Dieses Buch hat mir in einigen Bereichen gut gefallen. Die Hauptfiguren Toni und Edgar sind interessant und sympathisch und beide haben erhebliche Probleme. Um diese zu lösen finden sie ein Arrangement, mit dem beide leben können. Toni arbeitet für Edgar als Ermittlerin und Edgar soll Tonis (Ex-)Freund und das unterschlagene Geld auftreiben. Toni ist bemüht aber eine geborene Ermittlerin ist sie nicht und Edgars Agentur hat die besten Tage hinter sich. Beide kümmern sich aber umeinander und entwickeln Verständnis und Sympathie. Die Geschichte wird aus mehren Perspektiven erzählt, aber meist folgen wir der recht chaotischen Toni. Der Roman wirkt vor allem überzeugend, wenn er Einblicke in die Bereiche Schauspiel und Film gewährt. An diesen Stellen merkt man die Erfahrungen der Autorin in diesen Bereichen. Gerade die Abhängigkeiten von Regisseuren und Schauspielern, sowie zwischen Ausbildern und Auszubildenden werden deutlich. Im Gegensatz dazu wirkt der Kriminalfall eher blass und kann mich nicht überzeugen. Der Schreibstil gefällt mir mit seinem humorigen Grundton und der gelungenen Beschreibung der Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Zudem habe ich oft mit Toni mitgelitten und ihre Sorgen geteilt. Fazit: In den Nebenhandlungen und mit den Hauptfiguren kann das Buch punkten, aber der blasse Kriminalfall trübt den Gesamteindruck. Deshalb bewerte ich das Buch auch nur mit drei von fünf Sternen (65 von 100 Punkten), sehe aber Potential für mehr in der Grundkonstellation.

Melden

Ein kurzweiliger Krimi

Bewertung aus Leipzig am 03.06.2021

Bewertungsnummer: 1497758

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein kurzweiliger Krimi Der Plot ist schnell erzählt. Ein mittelloses Mädchen hilft einem Detektiv. Er profitiert von ihrem Einsatz und hilft ihr dafür in einem eigenem Fall. Die Idee ist nicht neu, doch kann sie immer wieder gut und vielfältig umgesetzt werden. In dem Fall ist es der Autorin Theresa Prammer gut gelungen. Ich habe gut in das Buch gefunden und auch direkt Toni ins Herz geschlossen. Natürlich geht nicht alles gut und vor allem zu Beginn müssen die beiden Protagonisten erstmal zueinander finden. Sie müssen erst lernen, wie der Andere "tickt", doch klappt das dann im Laufe des Buches recht gut. Die Story hätte für mich jedoch ein kleines bisschen mehr Spannung vertragen können. An manchen Stellen plätscherte sie doch etwas zäh vor sich hin. Nichts desto trotz hatte ich alles in allem viel Spaß beim lesen und bin gespannt ob und was da noch folgen wird.
Melden

Ein kurzweiliger Krimi

Bewertung aus Leipzig am 03.06.2021
Bewertungsnummer: 1497758
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein kurzweiliger Krimi Der Plot ist schnell erzählt. Ein mittelloses Mädchen hilft einem Detektiv. Er profitiert von ihrem Einsatz und hilft ihr dafür in einem eigenem Fall. Die Idee ist nicht neu, doch kann sie immer wieder gut und vielfältig umgesetzt werden. In dem Fall ist es der Autorin Theresa Prammer gut gelungen. Ich habe gut in das Buch gefunden und auch direkt Toni ins Herz geschlossen. Natürlich geht nicht alles gut und vor allem zu Beginn müssen die beiden Protagonisten erstmal zueinander finden. Sie müssen erst lernen, wie der Andere "tickt", doch klappt das dann im Laufe des Buches recht gut. Die Story hätte für mich jedoch ein kleines bisschen mehr Spannung vertragen können. An manchen Stellen plätscherte sie doch etwas zäh vor sich hin. Nichts desto trotz hatte ich alles in allem viel Spaß beim lesen und bin gespannt ob und was da noch folgen wird.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lockvogel

von Theresa Prammer

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Schallmeiner Marianne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Schallmeiner Marianne

Thalia Gmunden – SEP

Zum Portrait

4/5

Witzig und voller überraschenden Wendungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Toni ist Schauspielschülerin und steht vor dem Nichts! Ihr Freund ist verschwunden und hat ihr ganzes Geld gestohlen. In ihrer Verzweiflung engagiert Toni einen Privatdetektiv der ihr bei der Suche helfen soll. Doch schon bald finden sich der Detektiv und Toni mitten in einem Mordfall in der Wiener High-Society wieder und versuchen gemeinsam den Mörder zu Fall zu bringen.
4/5

Witzig und voller überraschenden Wendungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Toni ist Schauspielschülerin und steht vor dem Nichts! Ihr Freund ist verschwunden und hat ihr ganzes Geld gestohlen. In ihrer Verzweiflung engagiert Toni einen Privatdetektiv der ihr bei der Suche helfen soll. Doch schon bald finden sich der Detektiv und Toni mitten in einem Mordfall in der Wiener High-Society wieder und versuchen gemeinsam den Mörder zu Fall zu bringen.

Schallmeiner Marianne
  • Schallmeiner Marianne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anne K.

Anne K.

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

5/5

Zwei Fälle für Privatdetektiv Edgar Brehm

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Tagebucheintrag wird ohne Absender in den Postkasten der einflussreichen Wiener Familie Steiner geworfen. Der Inhalt ist äußerst pikant, denn er deutet an, dass der erfolgreiche Regisseur Alexander Steiner seine Machtposition bei der Rollenvergabe gegen sexuelle Gefälligkeiten ausgenutzt hat. Als seine Frau diese Zeilen liest, ist sie bestürzt. Würde ihr Mann so etwas tatsächlich tun? Sie beschließt einen Privatdetektiv zu engagieren, der dem Absender auf die Schliche kommen und die Wahrheit hinter diesen Zeilen herausfinden soll. Toni wurde betrogen. Ihr Freund Felix, mit dem sie knapp ein Jahr zusammen und sehr glücklich war, hat ihr Konto leer geräumt, den Schmuck ihrer Großmutter entwendet und lediglich einen Zettel mit den Worten "Tut mir leid" auf dem Küchentisch hinterlassen. Sie ist am Boden zerstört und hat keine Ahnung, weshalb er ihr dies angetan hat. Um Antworten zu erhalten und im besten Fall auch etwas von dem verlorenen Geld wiederzusehen, wendet sie sich an einen Privatdetektiv. Ein außergewöhnliches Ermittlerduo, originelle Dialoge und eine richtig gute Geschichte. Mir hat dieser Kriminalroman sehr gefallen und ich freue mich schon auf mehr von den beiden!
5/5

Zwei Fälle für Privatdetektiv Edgar Brehm

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Tagebucheintrag wird ohne Absender in den Postkasten der einflussreichen Wiener Familie Steiner geworfen. Der Inhalt ist äußerst pikant, denn er deutet an, dass der erfolgreiche Regisseur Alexander Steiner seine Machtposition bei der Rollenvergabe gegen sexuelle Gefälligkeiten ausgenutzt hat. Als seine Frau diese Zeilen liest, ist sie bestürzt. Würde ihr Mann so etwas tatsächlich tun? Sie beschließt einen Privatdetektiv zu engagieren, der dem Absender auf die Schliche kommen und die Wahrheit hinter diesen Zeilen herausfinden soll. Toni wurde betrogen. Ihr Freund Felix, mit dem sie knapp ein Jahr zusammen und sehr glücklich war, hat ihr Konto leer geräumt, den Schmuck ihrer Großmutter entwendet und lediglich einen Zettel mit den Worten "Tut mir leid" auf dem Küchentisch hinterlassen. Sie ist am Boden zerstört und hat keine Ahnung, weshalb er ihr dies angetan hat. Um Antworten zu erhalten und im besten Fall auch etwas von dem verlorenen Geld wiederzusehen, wendet sie sich an einen Privatdetektiv. Ein außergewöhnliches Ermittlerduo, originelle Dialoge und eine richtig gute Geschichte. Mir hat dieser Kriminalroman sehr gefallen und ich freue mich schon auf mehr von den beiden!

Anne K.
  • Anne K.
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Lockvogel

von Theresa Prammer

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lockvogel