• Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

Buch (Gebundene Ausgabe)

26,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 26,50 €
eBook

eBook

ab 19,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43343

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.04.2023

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

13,1/20,7/3 cm

Beschreibung

Rezension

ein informatives, facettenreiches und bisweilen anrührendes Buch. Otto Langels Deutschlandfunk (Andruck) 20230724

Details

Verkaufsrang

43343

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.04.2023

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

13,1/20,7/3 cm

Gewicht

422 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Last Colony. A Tale of Exile, Justice and Britain’s Colonial Legacy

Übersetzt von

Thomas Bertram

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-10-397146-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wo bleibt die Gerechtigkeit

Bibabuch aus Lüneburg am 26.05.2023

Bewertungsnummer: 1949317

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Großbritannien bricht, mit der Krönung von Charles III, eine neue Ära an. Alte Hierarchien müssen überdacht werden und dementsprechend ist das Buch von Philippe Sands, „Die letzte Kolonie“, sehr, sehr aktuell. Anhand des Schicksals von Liseby Elysé konnte ich hautnah miterleben, was es heißt, vertrieben zu werden. Alle Hintergründe werden in dem Buch allgemeinverständlich erklärt. Fotos und Karikaturen lockern das schwierige Thema auf und tragen zur Unterhaltung bei. Ich war tief erschüttert über den langen, nicht enden wollenden Weg, der hoffentlich bald Gerechtigkeit bringt.
Melden

Wo bleibt die Gerechtigkeit

Bibabuch aus Lüneburg am 26.05.2023
Bewertungsnummer: 1949317
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Großbritannien bricht, mit der Krönung von Charles III, eine neue Ära an. Alte Hierarchien müssen überdacht werden und dementsprechend ist das Buch von Philippe Sands, „Die letzte Kolonie“, sehr, sehr aktuell. Anhand des Schicksals von Liseby Elysé konnte ich hautnah miterleben, was es heißt, vertrieben zu werden. Alle Hintergründe werden in dem Buch allgemeinverständlich erklärt. Fotos und Karikaturen lockern das schwierige Thema auf und tragen zur Unterhaltung bei. Ich war tief erschüttert über den langen, nicht enden wollenden Weg, der hoffentlich bald Gerechtigkeit bringt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

von Philippe Sands

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Martin Berger

Martin Berger

Thalia Wien - Mitte / W3

Zum Portrait

5/5

Britischer Neo-Kolonialismus - gegen jedes Recht!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist eine fast unglaubliche Geschichte! Im Jahr 1968 wird Mauritius, zu dem der Chagos-Archipel gehört, unabhängig von Großbritannien. Doch die Briten hatten noch andere, geheime Pläne. Chagos wurde noch vor der Unabhängigkeit ausgegliedert, es entstand eine Basis des US-Miltärs auf der Insel Diego Garcia. Die ursprünglichen Bewohner der Inselgruppe wurden 1973 zwangsweise abgesiedelt. Diese Geschichte spielt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, nicht einhundert Jahre davor, als die großen imperialen Mächte die Welt unter sich aufteilten! Philippe Sands beschreibt aus der Perspektive eines beteiligten Juristen den langen Kampf der Chagossianer um ihre Heimat, ihr Recht auf Rückkehr. Im November 2022, kurz nach Erscheinen der Originalausgabe, willigte Großbritannien ein, in Verhandlungen mit Mauritius über den Status von Chagos zu treten. Das alles mag nach trockener Lektüre klingen – doch das Gegenteil ist der Fall. Das Buch bietet spannende Einblicke in die internationale Gerichtsbarkeit und zeigt den überzeugten Humanismus des Autors, dem völlig zu Recht der Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz 2023 verliehen wird. (Siehe auch: Sands, Rattenlinie)
5/5

Britischer Neo-Kolonialismus - gegen jedes Recht!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist eine fast unglaubliche Geschichte! Im Jahr 1968 wird Mauritius, zu dem der Chagos-Archipel gehört, unabhängig von Großbritannien. Doch die Briten hatten noch andere, geheime Pläne. Chagos wurde noch vor der Unabhängigkeit ausgegliedert, es entstand eine Basis des US-Miltärs auf der Insel Diego Garcia. Die ursprünglichen Bewohner der Inselgruppe wurden 1973 zwangsweise abgesiedelt. Diese Geschichte spielt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, nicht einhundert Jahre davor, als die großen imperialen Mächte die Welt unter sich aufteilten! Philippe Sands beschreibt aus der Perspektive eines beteiligten Juristen den langen Kampf der Chagossianer um ihre Heimat, ihr Recht auf Rückkehr. Im November 2022, kurz nach Erscheinen der Originalausgabe, willigte Großbritannien ein, in Verhandlungen mit Mauritius über den Status von Chagos zu treten. Das alles mag nach trockener Lektüre klingen – doch das Gegenteil ist der Fall. Das Buch bietet spannende Einblicke in die internationale Gerichtsbarkeit und zeigt den überzeugten Humanismus des Autors, dem völlig zu Recht der Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz 2023 verliehen wird. (Siehe auch: Sands, Rattenlinie)

Martin Berger
  • Martin Berger
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

von Philippe Sands

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean
  • Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean