• I'm Glad My Mom Died
  • I'm Glad My Mom Died

I'm Glad My Mom Died

Meine Befreiung aus einer toxischen Mutter-Tochter-Beziehung | Der Sensations-Erfolg jetzt endlich auf Deutsch!

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

I'm Glad My Mom Died

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Rezension

Rasant geschrieben, toll übersetzt. ("DONNA")
lesenswert ("taz")
Ihr grandioses Memoir über ihren Aufstieg zum Kinderstar, dank einer übergriffigen, manipulativen Mutter, legt man nicht weg, obwohl es ein Horrortrip ist. ("Brigitte")
In ihrem Memoire [...] verarbeitet [...] Jennette McCurdy auf sehr humorvolle Art die überaus ungesunde Beziehung zu ihrer narzisstischen Mutter. ("Kulturnews")
Der provokante Titel [...] verrät, was die Leserin erwartet: eine Abrechnung. ("Freundin")
Verstörend? Definitiv. Aber auch verständlich, wenn man die tragische Geschichte über die Abgründe des frühen Ruhms liest, die McCurdy übrigens mit viel Humor erzählt. ("Woman")
›Wer soll ich ohne Mom sein?‹ Die Antwort: eine Schriftstellerin. Noch dazu eine ziemlich gute. ("Woman")
Was Jennette McCurdy hier beschreibt, hat nichts mehr mit übertriebenem Ehrgeiz zu tun: Es ist Kindesmissbrauch. ("Stern")
[...] ihre Sätze stürzen mit der absoluten Wucht der Ehrlichkeit auf einen herab. ("Wiener Zeitung")
Das alles ist nüchtern geschrieben und zugleich so aufwühlend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. ("Stern")

Details

Verkaufsrang

1973

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.05.2023

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,2/13,4/3,2 cm

Rezension

Details

Verkaufsrang

1973

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.05.2023

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,2/13,4/3,2 cm

Gewicht

411 g

Auflage

5. Auflage

Übersetzt von

  • Henriette Zeltner-Shane
  • Sylvia Bieker

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-70888-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

33 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wichtig und richtig! TRIGGER: Missbrauch in verschiedenen Formen, Essstörungen, Alkoholsucht.

elas_littlelibrary aus Nähe Bremen am 14.03.2024

Bewertungsnummer: 2154183

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ufff... dass ist tatsächlich das, was mir am meisten entfahren ist beim lesen. Jennette McCurdy, bekannt als 'Sam' aus iCarly und Sam&Cat schreibt über ihr Leben. Ihr Leben mit ihrer Mutter. Eine wandelnde Red Flag, wie man als außenstehende sagen würde. Doch das Problem ist, dass man seine Eltern auf ein Podest stellt und Fehler nicht sieht. Oder als normal empfindet. Weil man es nicht anders kennt. So auch Jennette. Sie lebt den Traum ihrer Mutter, aber diese ist dennoch eigentlich nie zufrieden. Man erfährt über Jennettes Leben, wie sie eigentlich von einer toxischen Beziehung in die nächste stolpert und es jedem recht machen will. Familie, Filmleute, Partnerschaften. Besonders in ihrer Zeit bei Nickelodeon. Lange dauert es, bis sie sich Hilfe sucht, und sich ihren Gefühlen und Problemen klar wird und stellt. Das letzte Kapitel war für mich persönlich wichtig, weil auch ich eine toxische Mutter (wenn auch auf eine weniger krasse Art wie die von Jennette) hatte, die nicht gestorben, aber die ich aus meinem Leben getrennt habe. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Es fühlt sich an, als wenn Jennette aus dem Off erzählt, was passiert ist (Ich muss zugeben, dass ich dabei die Stimme von ihr als Sam im Kopf hatte) und dabei auch einfließen lässt, wie sie sich gefühlt hat.
Melden

Wichtig und richtig! TRIGGER: Missbrauch in verschiedenen Formen, Essstörungen, Alkoholsucht.

elas_littlelibrary aus Nähe Bremen am 14.03.2024
Bewertungsnummer: 2154183
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ufff... dass ist tatsächlich das, was mir am meisten entfahren ist beim lesen. Jennette McCurdy, bekannt als 'Sam' aus iCarly und Sam&Cat schreibt über ihr Leben. Ihr Leben mit ihrer Mutter. Eine wandelnde Red Flag, wie man als außenstehende sagen würde. Doch das Problem ist, dass man seine Eltern auf ein Podest stellt und Fehler nicht sieht. Oder als normal empfindet. Weil man es nicht anders kennt. So auch Jennette. Sie lebt den Traum ihrer Mutter, aber diese ist dennoch eigentlich nie zufrieden. Man erfährt über Jennettes Leben, wie sie eigentlich von einer toxischen Beziehung in die nächste stolpert und es jedem recht machen will. Familie, Filmleute, Partnerschaften. Besonders in ihrer Zeit bei Nickelodeon. Lange dauert es, bis sie sich Hilfe sucht, und sich ihren Gefühlen und Problemen klar wird und stellt. Das letzte Kapitel war für mich persönlich wichtig, weil auch ich eine toxische Mutter (wenn auch auf eine weniger krasse Art wie die von Jennette) hatte, die nicht gestorben, aber die ich aus meinem Leben getrennt habe. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Es fühlt sich an, als wenn Jennette aus dem Off erzählt, was passiert ist (Ich muss zugeben, dass ich dabei die Stimme von ihr als Sam im Kopf hatte) und dabei auch einfließen lässt, wie sie sich gefühlt hat.

Melden

Schonungslos ehrlich

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 28.01.2024

Bewertungsnummer: 2118232

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow. Das ist mit Abstand eine der besten Biografien, welche ich bis jetzt lesen durfte. Jennette McCurdy war für mich vor ihrer Autobiografie ehrlich gesagt kein grosser Begriff. Ihre Erfolgssendung “iCarly” bei Nickelodeon habe ich nie gesehen. Tatsächlich hat mich der doch sehr provokative Titel auf ihr Buch aufmerksam gemacht. Jennette beschreibt in ihrer Biografie eindrücklich von ihrem Leben mit einer höchst manipulativen Mutter, welche sie seit frühesten Kindestagen durch Machtmissbrauch und emotionaler Erpressung so “formte”, wie die Mutter ihre Tochter eben haben wollte. Es wird gnadenlos ehrlich beschrieben, wie die Ängste und die bedingungslose Liebe eines Kindes schonungslos von der Mutter ausgenutzt und manipuliert wurden, um das Kind in das Leben zu zwängen, welches die Mutter selber gerne gehabt hätte. Dabei spielen die Wünsche, Träume und Gefühle der kleinen Jennette für die Mutter keinerlei Rolle. Dieses Buch ist definitiv keine leichte Kost - Das Verhalten der Mutter weckt nichts als Wut und macht fassungslos. Jennette nimmt in diesen Memoiren kein Blatt vor den Mund und wir befassen uns unter anderem auch mit sehr schwierigen Themen wie Ess- und Zwangsstörungen, einer unheimlich gestörten Selbstwahrnehmung, Verlustängsten, Alkoholmissbrauch und einigen nicht leicht zu verdauenden Erinnerungen an eine von der eigenen Mutter geraubten Kindheit und Jugend. Die Geschichte von Jennette ist so mutig, stark und inspirierend, dass sich dieses Buch definitiven für Jeden lohnt - egal, ob man Jennette McCurdy nun schon aus ihrer Zeit beim Fernsehen kannte oder nicht. Ich lege es wirklich jedem wärmstens ans Herz.
Melden

Schonungslos ehrlich

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 28.01.2024
Bewertungsnummer: 2118232
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow. Das ist mit Abstand eine der besten Biografien, welche ich bis jetzt lesen durfte. Jennette McCurdy war für mich vor ihrer Autobiografie ehrlich gesagt kein grosser Begriff. Ihre Erfolgssendung “iCarly” bei Nickelodeon habe ich nie gesehen. Tatsächlich hat mich der doch sehr provokative Titel auf ihr Buch aufmerksam gemacht. Jennette beschreibt in ihrer Biografie eindrücklich von ihrem Leben mit einer höchst manipulativen Mutter, welche sie seit frühesten Kindestagen durch Machtmissbrauch und emotionaler Erpressung so “formte”, wie die Mutter ihre Tochter eben haben wollte. Es wird gnadenlos ehrlich beschrieben, wie die Ängste und die bedingungslose Liebe eines Kindes schonungslos von der Mutter ausgenutzt und manipuliert wurden, um das Kind in das Leben zu zwängen, welches die Mutter selber gerne gehabt hätte. Dabei spielen die Wünsche, Träume und Gefühle der kleinen Jennette für die Mutter keinerlei Rolle. Dieses Buch ist definitiv keine leichte Kost - Das Verhalten der Mutter weckt nichts als Wut und macht fassungslos. Jennette nimmt in diesen Memoiren kein Blatt vor den Mund und wir befassen uns unter anderem auch mit sehr schwierigen Themen wie Ess- und Zwangsstörungen, einer unheimlich gestörten Selbstwahrnehmung, Verlustängsten, Alkoholmissbrauch und einigen nicht leicht zu verdauenden Erinnerungen an eine von der eigenen Mutter geraubten Kindheit und Jugend. Die Geschichte von Jennette ist so mutig, stark und inspirierend, dass sich dieses Buch definitiven für Jeden lohnt - egal, ob man Jennette McCurdy nun schon aus ihrer Zeit beim Fernsehen kannte oder nicht. Ich lege es wirklich jedem wärmstens ans Herz.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

I'm Glad My Mom Died

von Jennette McCurdy

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Vanessa Ecker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Vanessa Ecker

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

5/5

Wenn ich eines nicht erwartet hätte, dann das!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jenette McCurdy welche mir vor allem durch die Nickelodeon Fernsehserie „Sam and Cat“ oder „iCarly“ bekannt ist, hat nun Ihre eigene Biografie herausgebracht. Auch wenn der Titel bereits erahnen lässt in welche Richtung es geht, musste man manchmal wirklich schwer Schlucken mit allem was sie bereits in jungen Jahren alles mitmachen musste, und das nur „um ihre Mutter glücklich zu machen“ Auch thematisiert sie einige Themen, die vor allem in der Filmindustrie etwas falsch laufen, wie z.B. „Ein Kind ist Gold wert, wenn es auf Knopfdruck weinen kann“. Das Buch hat mich wirklich postitiv überrascht und ich kann es einfach nur jeden ans Herz legen, der gerne Hinter die Kulissen schaut und wissen möchte: Nicht alles was glänzt, ist unbedingt ein perfekter Diamant.
5/5

Wenn ich eines nicht erwartet hätte, dann das!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jenette McCurdy welche mir vor allem durch die Nickelodeon Fernsehserie „Sam and Cat“ oder „iCarly“ bekannt ist, hat nun Ihre eigene Biografie herausgebracht. Auch wenn der Titel bereits erahnen lässt in welche Richtung es geht, musste man manchmal wirklich schwer Schlucken mit allem was sie bereits in jungen Jahren alles mitmachen musste, und das nur „um ihre Mutter glücklich zu machen“ Auch thematisiert sie einige Themen, die vor allem in der Filmindustrie etwas falsch laufen, wie z.B. „Ein Kind ist Gold wert, wenn es auf Knopfdruck weinen kann“. Das Buch hat mich wirklich postitiv überrascht und ich kann es einfach nur jeden ans Herz legen, der gerne Hinter die Kulissen schaut und wissen möchte: Nicht alles was glänzt, ist unbedingt ein perfekter Diamant.

Vanessa Ecker
  • Vanessa Ecker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michelle

Michelle

Thalia Wien – Mariahilfer Straße

Zum Portrait

5/5

ein unglaublich ehrliches Buch!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

4,5* Ich bewundere die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit der Autorin in diesem Buch sehr, so viele Aussagen die sie hier getroffen hat, würden sich ganz viele nicht mal in ihrem Gedanken trauen zu denken. Das Buch habe ich in nicht mal 2 Tagen durchgelesen, ich fand ihre Geschichte einfach sehr spannend und bewegend, vor allem da ich sie seit ihrem ICarly Erfolg mitverfolge und niemals damit gerechnet hätte, wie schwer ihre Vergangenheit war. Man merkt richtig beim Lesen wie die Autorin über die Jahre innerlich gewachsen ist und ich fand diesen Teil des Buches wirklich schön mitanzusehen. Auch wenn man Jennette davor nicht als Schauspielerin gekannt hat, ist die Geschichte sehr mitreisend zu lesen und dürfte viele daher ansprechen.
5/5

ein unglaublich ehrliches Buch!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

4,5* Ich bewundere die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit der Autorin in diesem Buch sehr, so viele Aussagen die sie hier getroffen hat, würden sich ganz viele nicht mal in ihrem Gedanken trauen zu denken. Das Buch habe ich in nicht mal 2 Tagen durchgelesen, ich fand ihre Geschichte einfach sehr spannend und bewegend, vor allem da ich sie seit ihrem ICarly Erfolg mitverfolge und niemals damit gerechnet hätte, wie schwer ihre Vergangenheit war. Man merkt richtig beim Lesen wie die Autorin über die Jahre innerlich gewachsen ist und ich fand diesen Teil des Buches wirklich schön mitanzusehen. Auch wenn man Jennette davor nicht als Schauspielerin gekannt hat, ist die Geschichte sehr mitreisend zu lesen und dürfte viele daher ansprechen.

Michelle
  • Michelle
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

I'm Glad My Mom Died

von Jennette McCurdy

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • I'm Glad My Mom Died
  • I'm Glad My Mom Died