• Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!

Bistro, Bistro!

100 Weine, 250 Rezepte, 100% Französische Küche

Buch (Gebundene Ausgabe)

42,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2022

Verlag

DK Verlag Dorling Kindersley

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

27,6/20,4/4,7 cm

Beschreibung

Rezension

"Welch' Freude, die typischen französischen Küchenklassiker in dieser Kochbibel versammelt zu sehen"

----------

"250 Bistro-Klassiker, gepaart mit französischen Weintipps machen Bistro, Bistro! zur stimmungsvollen Inspirationsquelle."

----------

Zu den Weinen und auch zu den Gerichten vermittelt das Buch, bündig und informativ geschrieben, historischen und kulturellen Hintergrund."

----------

"Mithin ein Buch, das man auf einer einsamen Insel nicht missen möchte, da es so viel Lebensfreude vereint mit kulinarischer Finesse versprüht, wird man sie allerdings bald wiederverlassen wollen, um dem Bistro des Autors Le General einen Besuch abzustatten, oder um nachdiesem Buch für Freunde zu Hause zu kochen."

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.11.2022

Verlag

DK Verlag Dorling Kindersley

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

27,6/20,4/4,7 cm

Gewicht

1478 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

  • Wiebke Krabbe
  • Heinrich Degen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8310-4584-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Savoir-vivre

hasirasi2 aus Dresden am 23.12.2022

Bewertungsnummer: 1847723

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Bonjour! Zwei Personen? Haben Sie reserviert? Nein? Dann trinken Sie doch am Tresen einen Rotwein, bis ein Tisch frei wird …“ (S. 5) 2020 wurde das Bistro „Oui Mon General“ von Stéphane Reynaud zum besten Bistro von Paris gewählt und da meine letzte Parisreise schon 22 Jahre her und die nächste leider noch nicht in Sicht ist, habe ich mir mit „Bistro, Bistro!“ die echte französische Küche zum Nachkochen nach Hause geholt. Es gibt Gerichte für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad, da sollte also für jeden etwas dabei sein und selbst Kochanfänger können Familie oder Freunde mit einfachem, aber gutem Essen beeindrucken. Das Inhaltsverzeichnis ist wie die Karte eines Bistros aufgebaut und vereint Rezepte „Vom Tresen“ (Das Shashuka aus mit Kreuzkümmel und Honig geschmorter Paprika und Spiegelei ist ein Gedicht.), „Frisch aus dem Meer“, „Vorspeisen“ (Probiert den Spinatsalat mit geschmorten roten Zwiebeln.), „Tagesgerichte“ (Das baskische Hähnchen wird auf einem Bett aus Paprika und Tomaten gegart und dann mit Frühlingszwiebeln und Croutons serviert – klingt ungewöhnlich, ist aber sehr lecker.), „Von Fischen und Fischern“ (Den gedämpften Kabeljau mit Kräuterhaube habe ich inzwischen schon zweimal gemacht.), „Feines vom Fleischer“, „Zu jeder Zeit“ (Ein Croque Monsieur geht immer.), „Käse“ und „Süßes zum Abschluss“ (Den Milchreis mit Mandelkrokant und Karamellsauce haben wir nicht als Dessert, sondern als Mittagessen gegessen.). Ergänzt werden die Abschnitte z.B. mit Wissenswertem über Kaffee oder einer Checkliste für den Fischkauf, dazu kommen verschiedene Käsesorten und ihrer Herkunftsgebiete. Die Gerichte sind sehr ansprechend fotografiert und werden oft durch die passende Weinempfehlung komplettiert. Natürlich gibt es auch Tipps zu Aperitifs und Digestifs – schließlich sind wir in Frankreich . Die französische Küche ist zum Teil recht deftig, so findet man im Buch auch Rezepte für Kalbsfüße, Schweinschnauzen oder Entenmägen, aber wie heißt es schon schön – alles kann, nichts muss. Wir haben inzwischen einige Rezepte getestet. Sie waren alle sehr lecker und abwechslungsreich und es gab immer eine Besonderheit, die dem Gericht den letzten Pfiff verpasst hat. Bistro, Bistro ist ein tolles Kochbuch mit viel Savoir-vivre für die gehobene französische Bistroküche mit dem besonderen Etwas.
Melden

Savoir-vivre

hasirasi2 aus Dresden am 23.12.2022
Bewertungsnummer: 1847723
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Bonjour! Zwei Personen? Haben Sie reserviert? Nein? Dann trinken Sie doch am Tresen einen Rotwein, bis ein Tisch frei wird …“ (S. 5) 2020 wurde das Bistro „Oui Mon General“ von Stéphane Reynaud zum besten Bistro von Paris gewählt und da meine letzte Parisreise schon 22 Jahre her und die nächste leider noch nicht in Sicht ist, habe ich mir mit „Bistro, Bistro!“ die echte französische Küche zum Nachkochen nach Hause geholt. Es gibt Gerichte für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad, da sollte also für jeden etwas dabei sein und selbst Kochanfänger können Familie oder Freunde mit einfachem, aber gutem Essen beeindrucken. Das Inhaltsverzeichnis ist wie die Karte eines Bistros aufgebaut und vereint Rezepte „Vom Tresen“ (Das Shashuka aus mit Kreuzkümmel und Honig geschmorter Paprika und Spiegelei ist ein Gedicht.), „Frisch aus dem Meer“, „Vorspeisen“ (Probiert den Spinatsalat mit geschmorten roten Zwiebeln.), „Tagesgerichte“ (Das baskische Hähnchen wird auf einem Bett aus Paprika und Tomaten gegart und dann mit Frühlingszwiebeln und Croutons serviert – klingt ungewöhnlich, ist aber sehr lecker.), „Von Fischen und Fischern“ (Den gedämpften Kabeljau mit Kräuterhaube habe ich inzwischen schon zweimal gemacht.), „Feines vom Fleischer“, „Zu jeder Zeit“ (Ein Croque Monsieur geht immer.), „Käse“ und „Süßes zum Abschluss“ (Den Milchreis mit Mandelkrokant und Karamellsauce haben wir nicht als Dessert, sondern als Mittagessen gegessen.). Ergänzt werden die Abschnitte z.B. mit Wissenswertem über Kaffee oder einer Checkliste für den Fischkauf, dazu kommen verschiedene Käsesorten und ihrer Herkunftsgebiete. Die Gerichte sind sehr ansprechend fotografiert und werden oft durch die passende Weinempfehlung komplettiert. Natürlich gibt es auch Tipps zu Aperitifs und Digestifs – schließlich sind wir in Frankreich . Die französische Küche ist zum Teil recht deftig, so findet man im Buch auch Rezepte für Kalbsfüße, Schweinschnauzen oder Entenmägen, aber wie heißt es schon schön – alles kann, nichts muss. Wir haben inzwischen einige Rezepte getestet. Sie waren alle sehr lecker und abwechslungsreich und es gab immer eine Besonderheit, die dem Gericht den letzten Pfiff verpasst hat. Bistro, Bistro ist ein tolles Kochbuch mit viel Savoir-vivre für die gehobene französische Bistroküche mit dem besonderen Etwas.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Bistro, Bistro!

von Stephane Reynaud

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!
  • Bistro, Bistro!