• Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten

Happy vegan mit 5 Zutaten

Einfacher geht´s nicht

Buch (Taschenbuch)

€10,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Happy vegan mit 5 Zutaten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,90
eBook

eBook

ab € 8,49
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Vegan und gesund kochen – mit nur 5 Zutaten! Wie leicht und lecker das geht, zeigt Lena Merz in dem neuen Vegan Kochbuch.Schnelle Rezepte mit wenigen Zutaten – Jackpot! Maximal 5 Lebensmittel benötigen Sie, um die Feierabend- und Genussrezepte aus dem Kochbuch vegan nachzukochen. Dabei ist nicht immer ein Einkauf nötig, denn auch aus dem Vorrat und Tiefkühler lassen sich kreative Mahlzeiten zaubern.  Kochbuch gesunde ErnährungWeniger ist oft mehr – denn dann fehlen ungesunde Lebensmittel und bedenkliche Zusatzstoffe. Die Rezepte mit 5 Zutaten überzeugen durch Raffinesse und Kombination, oft mit überraschendem Twist. So lassen sich insbesondere aus Tiefkühlgemüse viele Aromen herauskitzeln, die in Kombi mit Getreide oder Hülsenfrüchten überzeugen:Erdnusscurry mit CouscousMaronen-Ingwer-SuppeTofu süßsauer mit grünen BohnenVegan kochen für AnfängerWer sich neu in die vegane Küche wagen will, macht mit diesem Kochbuch alles richtig. Wenig Aufwand – sowohl beim Kochen als auch beim Aufräumen, wenige Zutaten und niedriger Schwierigkeitsgrad. Der Einstieg gelingt leicht und diese Rezepte sollten Sie probieren:Gnocchi auf dem BlechTomaten-Risotto mit KapernMaultaschenauflauf mit Mangold Vegan backen – mit nur wenigen ZutatenAuch Desserts und Kuchen gelingen vegan und mit nur 5 Zutaten – zum Beispiel Schokomousse mit Orange, Kirschkuchen mit Streuseln und Milchreis mit Bratapfel. Der Küchenratgeber vegan von GU ist ein tolles Geschenk für Studierende, Kochneulinge und Kochmuffel, die wieder den Einstieg ins Selbstkochen finden wollen.  

Lena Merz ist Kochbuchautorin, Foodredakteurin und Ernährungsberaterin. Der gesundheitliche Wert von Lebensmitteln ist ihr sehr wichtig, weshalb sie in ihren Bestseller-Kochbüchern und auf zwei Blogs beweist: Gutes und gesundes Essen kann ganz einfach sein. Dieses Wissen vermittelt sie auf ihrem Familienblog breifreibaby.de. Auf lenamerz.de zeigt sie gesunde Meal Prep-Gerichte und gibt Inspiration für saisonale, vegane Mahlzeiten.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.08.2022

Verlag

Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

19,8/16,5/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.08.2022

Verlag

Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

19,8/16,5/1,5 cm

Gewicht

206 g

Auflage

1

Reihe

GU KüchenRatgeber

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8338-8293-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Lena Merz - Happy vegan mit 5 Zutaten

BücherBummler am 09.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich lebe vegan. Was ich nicht lebe, ist die Begeisterung fürs Kochen. Das führt dazu, dass meine Ernährung vor allem aus dem besteht, was meine Mutter als pudding-vegan bezeichnet: Was ich kaufe, ist ohne Zubereitung essbar. Meistens, weil jemand anderes in einer Fabrik das Kochen übernommen hat. Gesundheitlich ideal ist das natürlich nicht, und darum konnte mich ein Buch mit dem Titel „Happy vegan mit 5 Zutaten – Einfacher geht’s nicht“ auch aus der Reserve locken. 37 Rezepte aus den Bereichen „Kleine Gerichte“, „Hauptgerichte“ und „Süßes & Gebäck“ hat Lena Merz zusammengetragen, die tatsächlich nur aus je fünf Zutaten bestehen (manchmal plus Pfeffer und Salz, wenn man es ganz streng sehen will). Sie sind für vier Personen ausgerichtet, lassen sich aber prima auf die Hälfte umrechnen und sind schnell gemacht, ab 10 Minuten ist man dabei. Für inhaltlich Interessierte kommt jedes Gericht mit Angaben zu Kalorien-, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratgehalt. Die Kochanweisungen sind kurz und klar, haben meistens nur drei oder vier Schritte und oft eine Zusatzangabe mit Tipps, was zu dieser Mahlzeit passt, welche Zutaten man austauschen kann, wie man das Essen dekoriert etc. Im Anhang wird einem für eigene Experimente erklärt, wie das System des Kochens mit nur 5 Zutaten aufgebaut ist, wie man Vorräte richtig einfriert. Drei weitere Kapitel behandeln den veganen Vorratsschrank, Geschmack und Würze (bleiben allerdings sehr oberflächlich und ohne großen Nutzwert). Obendrauf bietet der Verlag auch noch eine App an, die einem das Einkaufen, Kochen und Aufbewahren von Lieblingsrezepten erleichtern soll. Und wie geht es jetzt dem Koch-Muffel mit diesem Buch? Gut gefallen hat mir die große Auswahl an Rezepten und dass nicht ein einziges dabei war, von dem ich spontan sagen würde, igitt, das esse ich nicht. Gleichzeitig waren aber auch, zumindest für mich, alle Rezepte so originell, dass ich sie so noch nie gegessen habe. Meine Begeisterung wurde ein wenig gedämpft, als ich feststellen musste, dass ich mit dem Inhalt meiner Küche spontan nicht ein einziges der Gerichte nachkochen konnte. Und das, obwohl in diesem Haushalt durchaus noch eine viel kochende Person lebt. Aber das mag ein individueller Zustand sein. Und dazu noch einer, der sich schnell beheben ließ. Als nächstes Hindernis wurde mir klar, dass die Kochanleitungen den geübten Niemals-Koch nicht da abholen, wo er steht. Mit Aussagen wie „Salz und Pfeffer hinzufügen“ oder „nach Belieben“ kann ich gar nichts anfangen. Wenn ich einen Becher Joghurt für einen Zaziki salzen soll, dann finde ich zwischen einer Prise und einer Dose alles realistisch. Will sagen, da hätten die Mengenangaben ruhig deutlicher sein können. Aber ich habe den leisen Verdacht, dass ich mit diesem Problem relativ alleine dastehe. Zusammengefasst ist „Happy vegan“ ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Es ist übersichtlich, auf das Nötigste beschränkt, und bietet nicht nur die Rezepte selbst, sondern auch ein System, auf dem man aufbauen kann. Schön wäre auch, wenn Leute, die sich bisher an vegan nicht herangetraut haben, sich von diesem Buch ermutigen lassen würden, weil die Liste der zu kaufenden Lebensmittel kurz bleiben würde. Ich jedenfalls habe mich mit nicht zu verachtendem Erfolg an den Kartoffeln mit Fenchel-Zaziki versucht und liebäugele bereits mit der Pilz-Bruschetta. Auch dank der appetitanregenden Fotos von Katrin Winner.

Lena Merz - Happy vegan mit 5 Zutaten

BücherBummler am 09.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich lebe vegan. Was ich nicht lebe, ist die Begeisterung fürs Kochen. Das führt dazu, dass meine Ernährung vor allem aus dem besteht, was meine Mutter als pudding-vegan bezeichnet: Was ich kaufe, ist ohne Zubereitung essbar. Meistens, weil jemand anderes in einer Fabrik das Kochen übernommen hat. Gesundheitlich ideal ist das natürlich nicht, und darum konnte mich ein Buch mit dem Titel „Happy vegan mit 5 Zutaten – Einfacher geht’s nicht“ auch aus der Reserve locken. 37 Rezepte aus den Bereichen „Kleine Gerichte“, „Hauptgerichte“ und „Süßes & Gebäck“ hat Lena Merz zusammengetragen, die tatsächlich nur aus je fünf Zutaten bestehen (manchmal plus Pfeffer und Salz, wenn man es ganz streng sehen will). Sie sind für vier Personen ausgerichtet, lassen sich aber prima auf die Hälfte umrechnen und sind schnell gemacht, ab 10 Minuten ist man dabei. Für inhaltlich Interessierte kommt jedes Gericht mit Angaben zu Kalorien-, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratgehalt. Die Kochanweisungen sind kurz und klar, haben meistens nur drei oder vier Schritte und oft eine Zusatzangabe mit Tipps, was zu dieser Mahlzeit passt, welche Zutaten man austauschen kann, wie man das Essen dekoriert etc. Im Anhang wird einem für eigene Experimente erklärt, wie das System des Kochens mit nur 5 Zutaten aufgebaut ist, wie man Vorräte richtig einfriert. Drei weitere Kapitel behandeln den veganen Vorratsschrank, Geschmack und Würze (bleiben allerdings sehr oberflächlich und ohne großen Nutzwert). Obendrauf bietet der Verlag auch noch eine App an, die einem das Einkaufen, Kochen und Aufbewahren von Lieblingsrezepten erleichtern soll. Und wie geht es jetzt dem Koch-Muffel mit diesem Buch? Gut gefallen hat mir die große Auswahl an Rezepten und dass nicht ein einziges dabei war, von dem ich spontan sagen würde, igitt, das esse ich nicht. Gleichzeitig waren aber auch, zumindest für mich, alle Rezepte so originell, dass ich sie so noch nie gegessen habe. Meine Begeisterung wurde ein wenig gedämpft, als ich feststellen musste, dass ich mit dem Inhalt meiner Küche spontan nicht ein einziges der Gerichte nachkochen konnte. Und das, obwohl in diesem Haushalt durchaus noch eine viel kochende Person lebt. Aber das mag ein individueller Zustand sein. Und dazu noch einer, der sich schnell beheben ließ. Als nächstes Hindernis wurde mir klar, dass die Kochanleitungen den geübten Niemals-Koch nicht da abholen, wo er steht. Mit Aussagen wie „Salz und Pfeffer hinzufügen“ oder „nach Belieben“ kann ich gar nichts anfangen. Wenn ich einen Becher Joghurt für einen Zaziki salzen soll, dann finde ich zwischen einer Prise und einer Dose alles realistisch. Will sagen, da hätten die Mengenangaben ruhig deutlicher sein können. Aber ich habe den leisen Verdacht, dass ich mit diesem Problem relativ alleine dastehe. Zusammengefasst ist „Happy vegan“ ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Es ist übersichtlich, auf das Nötigste beschränkt, und bietet nicht nur die Rezepte selbst, sondern auch ein System, auf dem man aufbauen kann. Schön wäre auch, wenn Leute, die sich bisher an vegan nicht herangetraut haben, sich von diesem Buch ermutigen lassen würden, weil die Liste der zu kaufenden Lebensmittel kurz bleiben würde. Ich jedenfalls habe mich mit nicht zu verachtendem Erfolg an den Kartoffeln mit Fenchel-Zaziki versucht und liebäugele bereits mit der Pilz-Bruschetta. Auch dank der appetitanregenden Fotos von Katrin Winner.

Gute und leckere vegane Küche

Bewertung aus Moosburg am 07.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alle Fünfe gerade sein lassen – das ist genau das Richtige zwischen Schule, Uni und Büro, Kids, Haushalt und Familie: Schnell wieder neue Energien sammeln, mit frisch Gekochtem, einfach und gesund und ganz ohne tierische Produkte. Der KüchenRatgeber Vegan mit 5 Zutaten hat alles drauf, was es dafür braucht: leichte, ausgewogene Rezepte und praktische Tipps für alle, die vegan essen oder es schon immer mal ausprobieren wollten. Die abwechslungsreichen Mahlzeiten sind tatsächlich fast so schnell gezaubert, wie man bis fünf zählen kann: Nudelsalat mit Kürbis, Flammkuchen mit Feigen, Erdnusscurry mit Couscous oder Brownie Bites: Suppen, Salate, Süßes und Sattmachergerichte, die veganen Genuss ganz unkompliziert machen. Stressfrei! (Klappentext) Dieses Kochbuch zeigt auf, wie einfach, abwechslungsreich und schnell vegane Küche sein kann. Wenn es dann auch noch schmeckt – was will man mehr. Das Buch ist gut gegliedert und die Rezepte sind anschaulich und gut verständlich aufgezeigt. Tolle Fotos ergänzen die einzelnen Rezepte noch und lassen schon beim Durchblättern dem Leser das Wasser im Munde zusammenlaufen. Hier fällt es schwer, auszuwählen, was man als erstes nachkochen will. Das Buch ist für Kochanfänger genau so gut geeignet wie für Fortgeschrittene. Es sollte in keiner Kochbuchsammlung fehlen

Gute und leckere vegane Küche

Bewertung aus Moosburg am 07.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alle Fünfe gerade sein lassen – das ist genau das Richtige zwischen Schule, Uni und Büro, Kids, Haushalt und Familie: Schnell wieder neue Energien sammeln, mit frisch Gekochtem, einfach und gesund und ganz ohne tierische Produkte. Der KüchenRatgeber Vegan mit 5 Zutaten hat alles drauf, was es dafür braucht: leichte, ausgewogene Rezepte und praktische Tipps für alle, die vegan essen oder es schon immer mal ausprobieren wollten. Die abwechslungsreichen Mahlzeiten sind tatsächlich fast so schnell gezaubert, wie man bis fünf zählen kann: Nudelsalat mit Kürbis, Flammkuchen mit Feigen, Erdnusscurry mit Couscous oder Brownie Bites: Suppen, Salate, Süßes und Sattmachergerichte, die veganen Genuss ganz unkompliziert machen. Stressfrei! (Klappentext) Dieses Kochbuch zeigt auf, wie einfach, abwechslungsreich und schnell vegane Küche sein kann. Wenn es dann auch noch schmeckt – was will man mehr. Das Buch ist gut gegliedert und die Rezepte sind anschaulich und gut verständlich aufgezeigt. Tolle Fotos ergänzen die einzelnen Rezepte noch und lassen schon beim Durchblättern dem Leser das Wasser im Munde zusammenlaufen. Hier fällt es schwer, auszuwählen, was man als erstes nachkochen will. Das Buch ist für Kochanfänger genau so gut geeignet wie für Fortgeschrittene. Es sollte in keiner Kochbuchsammlung fehlen

Unsere Kund*innen meinen

Happy vegan mit 5 Zutaten

von Lena Merz

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten
  • Happy vegan mit 5 Zutaten