• Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit

Das große kleine Buch: Holunderzeit

Was alles im Holler steckt

Buch (Gebundene Ausgabe)

8,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24642

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.04.2022

Verlag

Servus

Seitenzahl

64

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24642

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.04.2022

Verlag

Servus

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

14,9/11,5/1,2 cm

Gewicht

132 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7104-0306-4

Weitere Bände von Das große kleine Buch

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

So viel kann Holunder!

Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 13.09.2022

Bewertungsnummer: 1785741

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Spätestens seit dem der Hugo zum Trendgetränk wurde, kennen alle den Holunder. Mit dem Sirup aus dessen Blüten wird der Trunk erst das, was er ist! Aber den Holunderblütensirup kennt man eigentlich schon sehr viel länger. Mit Wasser verdünnt erfrischt er ungemein und wirkt zudem entwässernd. In diesem wunderbaren kleinen Büchlein steckt jede Menge Wissen und Info rund um den Holunder. Von Mythen und Aberglaube über Wirkung und Verwendung, vorbei an Botanischem bis zu Rezepten versammelt sich auf 64 Seiten ein kleiner Schatz an Wissen. Gerade der Rezeptteil ist spannend und zeigt, wie abwechslungsreich Holunder, der sich ohne Pflege schnell zu einem riesigen Unkraut entwickeln kann, ist. Likör, Saft, Suppe, Essig, Dressing, Desserts, Gelee, Marmelade – es gibt fast nichts, das nicht mit Holunder geht. So klein das Büchlein auch sein mag, es beherbergt einen großen Schatz an Wissen rund um diese vielseitige Pflanze. Ganz klare fünf Sterne!
Melden

So viel kann Holunder!

Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 13.09.2022
Bewertungsnummer: 1785741
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Spätestens seit dem der Hugo zum Trendgetränk wurde, kennen alle den Holunder. Mit dem Sirup aus dessen Blüten wird der Trunk erst das, was er ist! Aber den Holunderblütensirup kennt man eigentlich schon sehr viel länger. Mit Wasser verdünnt erfrischt er ungemein und wirkt zudem entwässernd. In diesem wunderbaren kleinen Büchlein steckt jede Menge Wissen und Info rund um den Holunder. Von Mythen und Aberglaube über Wirkung und Verwendung, vorbei an Botanischem bis zu Rezepten versammelt sich auf 64 Seiten ein kleiner Schatz an Wissen. Gerade der Rezeptteil ist spannend und zeigt, wie abwechslungsreich Holunder, der sich ohne Pflege schnell zu einem riesigen Unkraut entwickeln kann, ist. Likör, Saft, Suppe, Essig, Dressing, Desserts, Gelee, Marmelade – es gibt fast nichts, das nicht mit Holunder geht. So klein das Büchlein auch sein mag, es beherbergt einen großen Schatz an Wissen rund um diese vielseitige Pflanze. Ganz klare fünf Sterne!

Melden

Was man alles aus Holunder machen kann - hier finden sich sehr viele Rezepte dazu

annlu am 22.04.2022

Bewertungsnummer: 1699790

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bald blüht er wieder – der Holunder. Nicht nur die Blüten sind es, die dem Baum den Ruf eines Zauberbaumes gebracht haben. Auch Blätter, Wurzeln, Rinde und Beeren wurden und werden als Naturheilmittel verwendet. Wie vielfältig die Rezepte rund um den Holunder – in Bezug auf seine Heilwirkung aber auch in kulinarischer Hinsicht sind, erfährt man in diesem „großen, kleinen Buch“. Ich bin ein Holunderfan – und war umso gespannter auf dieses Büchlein. Aus der Reihe „das große, kleine Buch“ kenne ich einige, die kompakt und komprimiert sehr viel Wissen und Rezepte weitergeben. Auch hier ist es so, dass – nach einer kurzen Einführung zum Holunderbaum, seiner Botanik und den Mythen und Legenden, die sich um ihn ranken – ein längerer Rezeptteil folgt. Dieser ist in einen zwei Teile gegliedert: einer für die Heilanwendungen und einer für die Küche. Die Rezepte sind kurz gehalten, es finden sich teils mehrere pro Seite (was bei dem kleinen Format schon eine Leistung ist). Besonders bei den Anwendungen finden sich sehr kurze Anweisungen. Einerseits bekommt der Leser dadurch viele Möglichkeiten, den Holunder zu nutzen, andererseits hatte ich dabei bei manchen Beschreibungen das Gefühl, dass man ein bestimmtes Grundwissen zu den Anwendungsmöglichkeiten schon besitzen sollte um daraus schlau zu werden. Für mich persönlich hielt das Buch einige Rezepte bereit, die ich schon kannte (dazu muss ich sagen, dass ich Holunder schon länger in unterschiedlichen Anwendungen verarbeite und verwende). Für Einsteiger, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen und selbst erfahren wollen, warum der Holunder den Ruf als Zauberbaum bekommen hat, finde ich das Büchlein passend.
Melden

Was man alles aus Holunder machen kann - hier finden sich sehr viele Rezepte dazu

annlu am 22.04.2022
Bewertungsnummer: 1699790
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bald blüht er wieder – der Holunder. Nicht nur die Blüten sind es, die dem Baum den Ruf eines Zauberbaumes gebracht haben. Auch Blätter, Wurzeln, Rinde und Beeren wurden und werden als Naturheilmittel verwendet. Wie vielfältig die Rezepte rund um den Holunder – in Bezug auf seine Heilwirkung aber auch in kulinarischer Hinsicht sind, erfährt man in diesem „großen, kleinen Buch“. Ich bin ein Holunderfan – und war umso gespannter auf dieses Büchlein. Aus der Reihe „das große, kleine Buch“ kenne ich einige, die kompakt und komprimiert sehr viel Wissen und Rezepte weitergeben. Auch hier ist es so, dass – nach einer kurzen Einführung zum Holunderbaum, seiner Botanik und den Mythen und Legenden, die sich um ihn ranken – ein längerer Rezeptteil folgt. Dieser ist in einen zwei Teile gegliedert: einer für die Heilanwendungen und einer für die Küche. Die Rezepte sind kurz gehalten, es finden sich teils mehrere pro Seite (was bei dem kleinen Format schon eine Leistung ist). Besonders bei den Anwendungen finden sich sehr kurze Anweisungen. Einerseits bekommt der Leser dadurch viele Möglichkeiten, den Holunder zu nutzen, andererseits hatte ich dabei bei manchen Beschreibungen das Gefühl, dass man ein bestimmtes Grundwissen zu den Anwendungsmöglichkeiten schon besitzen sollte um daraus schlau zu werden. Für mich persönlich hielt das Buch einige Rezepte bereit, die ich schon kannte (dazu muss ich sagen, dass ich Holunder schon länger in unterschiedlichen Anwendungen verarbeite und verwende). Für Einsteiger, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen und selbst erfahren wollen, warum der Holunder den Ruf als Zauberbaum bekommen hat, finde ich das Büchlein passend.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das große kleine Buch: Holunderzeit

von Brigitta Klaushofer

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit
  • Das große kleine Buch: Holunderzeit