Das Damengambit

Walter Tevis

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
20,99
20,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

€ 24,95

Accordion öffnen
  • Das Damengambit

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 24,95

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 20,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 14,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit acht entdeckt Beth Harmon im Waisenhaus zwei Möglichkeiten, der harten Realität zu entfliehen: die grünen Beruhigungspillen, die den Kindern täglich verabreicht werden. Und Schach. Das Mädchen ist ein Ausnahmetalent und gewinnt Turnier um Turnier, mit 16 spielt sie gegen lauter erwachsene Männer um die US-Meisterschaft. Ihr Weg führt steil nach oben, doch bei jedem Schritt droht der Abgrund von Sucht und Selbstzerstörung. Denn für Beth steht viel mehr auf dem Spiel als Sieg und Niederlage.

Produktdetails

Verkaufsrang 5968
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 26.05.2021
Verlag Diogenes
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Dateigröße 1000 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Queen's Gambit
Übersetzer Gerhard Meier
Sprache Deutsch
EAN 9783257611892

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

22 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ungewöhnlich gut

Meggie aus Mertesheim am 13.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Die 8jährige Beth Harmon kommt nach dem Unfalltod ihrer Mutter als Waise ins Waisenhaus und lernt dort den Hausmeister Mr. Shaibel kennen, der ihr das Schachspiel beibringt. Beth stellt sich als Naturtalent heraus, wird allerdings von der Direktorin des Waisenhauses nicht gefördert. Erst als Beth adoptiert wird und ihre Adoptivmutter merkt, dass mit Schachspielen Geld zu machen ist, steigt Beth professionell in das Spiel ein und nimmt an Turnieren teil. Schon bald ist sie bekannt in der Schachspiel-Szene und gewinnt etliche Turniere. Eine steile Karriere steht ihr bevor, doch droht sie abzustürzen, denn Alkohol und Drogen machen ihr das Leben schwer. Auf Netflix habe ich die Serie mit Begeisterung und Bestürzung gesehen, da das Leben der Protagonistin einerseits genial ist wegen ihrer Begabung für das Schachspielen, andererseits total gesteuert wird von Alkohol und Medikamenten. Auch wenn man gar nichts von Schach versteht, ist die Serie sehr interessant. Ebenso auch das Buch, dass ich nun gelesen habe. Die Serie hält sich sehr nah an das Buch. Ich war sogar erstaunt, wie nah. Die Protagonistin Beth kommt mit 8 Jahren ins Waisenhaus, da ihre Mutter kurz zuvor bei einem Autounfall ums Leben kam. Im Waisenhaus hat Beth jedoch keinen guten Start, da die Direktorin kein Interesse daran hat, dass die Kinder im Waisenhaus gefördert werden. Durch Zufall sieht Beth jedoch den Hausmeister beim Schachspielen und entwickelt dafür eine Leidenschaft. Ihr Talent ist außergewöhnlich. Der Autor beschreibt das Leben von Beth mit ruhigen Worten. Ebenso auch die Schachspiele, die sie absolviert. Auch wenn man keine Ahnung von Schach hat - so wie ich - ist es nicht langweilig, den Schachspielen zu folgen, die sehr genau beschrieben werden. Beth hat ein geringes Selbstwertgefühl, weswegen sie empfänglich ist für alle Einflüsse, die auf sie einprasseln. Insoweit ist es nicht erstaunlich, dass sie irgendwann in eine Welt abtaucht, in der sie die Reale einfach ausblenden will. Dies kann sie am besten durch Alkohol und Medikamente. Ich habe Beth auf ihrem Weg sehr gerne begleitet, da sie in meinen Augen eigentlich eine sehr starke Persönlichkeit ist, diese Persönlichkeit jedoch noch nicht voll entwickelt hat. Gerne hätte ich mehr über sie gelesen. Meggies Fussnote: Das ungewöhnliche Leben einer ungewöhnlichen Frau.

Ungewöhnlich gut

Meggie aus Mertesheim am 13.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Die 8jährige Beth Harmon kommt nach dem Unfalltod ihrer Mutter als Waise ins Waisenhaus und lernt dort den Hausmeister Mr. Shaibel kennen, der ihr das Schachspiel beibringt. Beth stellt sich als Naturtalent heraus, wird allerdings von der Direktorin des Waisenhauses nicht gefördert. Erst als Beth adoptiert wird und ihre Adoptivmutter merkt, dass mit Schachspielen Geld zu machen ist, steigt Beth professionell in das Spiel ein und nimmt an Turnieren teil. Schon bald ist sie bekannt in der Schachspiel-Szene und gewinnt etliche Turniere. Eine steile Karriere steht ihr bevor, doch droht sie abzustürzen, denn Alkohol und Drogen machen ihr das Leben schwer. Auf Netflix habe ich die Serie mit Begeisterung und Bestürzung gesehen, da das Leben der Protagonistin einerseits genial ist wegen ihrer Begabung für das Schachspielen, andererseits total gesteuert wird von Alkohol und Medikamenten. Auch wenn man gar nichts von Schach versteht, ist die Serie sehr interessant. Ebenso auch das Buch, dass ich nun gelesen habe. Die Serie hält sich sehr nah an das Buch. Ich war sogar erstaunt, wie nah. Die Protagonistin Beth kommt mit 8 Jahren ins Waisenhaus, da ihre Mutter kurz zuvor bei einem Autounfall ums Leben kam. Im Waisenhaus hat Beth jedoch keinen guten Start, da die Direktorin kein Interesse daran hat, dass die Kinder im Waisenhaus gefördert werden. Durch Zufall sieht Beth jedoch den Hausmeister beim Schachspielen und entwickelt dafür eine Leidenschaft. Ihr Talent ist außergewöhnlich. Der Autor beschreibt das Leben von Beth mit ruhigen Worten. Ebenso auch die Schachspiele, die sie absolviert. Auch wenn man keine Ahnung von Schach hat - so wie ich - ist es nicht langweilig, den Schachspielen zu folgen, die sehr genau beschrieben werden. Beth hat ein geringes Selbstwertgefühl, weswegen sie empfänglich ist für alle Einflüsse, die auf sie einprasseln. Insoweit ist es nicht erstaunlich, dass sie irgendwann in eine Welt abtaucht, in der sie die Reale einfach ausblenden will. Dies kann sie am besten durch Alkohol und Medikamente. Ich habe Beth auf ihrem Weg sehr gerne begleitet, da sie in meinen Augen eigentlich eine sehr starke Persönlichkeit ist, diese Persönlichkeit jedoch noch nicht voll entwickelt hat. Gerne hätte ich mehr über sie gelesen. Meggies Fussnote: Das ungewöhnliche Leben einer ungewöhnlichen Frau.

Tiefgründig und eindringlich

Lines Books aus Nentershausen am 14.09.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Die gleichnamige Netflix Serie möchte ich gerne noch sehen aber zuerst wollte ich unbedingt das Buch lesen. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreib und Erzählstil gefielen mir unglaublich gut. Walter Tevis schreibt tiefgründig und sehr einnehmend. Er schaffte es mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Zunächst lernte ich die achtjährige Beth Harmon kennen. Beth lebt im Waisenhaus, sie versucht immer wieder der brutalen Realität zu entfliehen. Dazu benötigt sie zwei Dinge, ihre grünen Beruhigungspillen oder aber Schach. Bereits in ihren zarten Alter ist sie besser als erwachsene Männer. Sie ist ein Wunderkind allerdings wird sie im Waisenhaus nicht ansatzweise gefördert. Dennoch mausert sich Beth zu der besten Schachspielerin die es jemals gegeben hat. Das Schicksal von Beth berührte mich tief. Auch als junge Frau scheint ihr das Leben immer wieder Steine in den Weg zu legen. Beth gibt sich kämpferisch aber sie auch immer wieder Trost im Alkohol. Starke Selbstzweifel lassen ihr keine Ruhe. Diese Geschichte ist wirklich etwas besonderes. Eindringlich und tiefgründig schildert Walter Tevis das Leben von Beth. Natürlich geht es in dem Buch um Schach, das sollte man nicht vergessen. Aber auch für nicht Profis ist dieses Buch überaus lesenswert. Die ausführlichen Schilderungen von Stellungen oder Schachzügen fand ich super spannend. Nun bin ich natürlich sehr auf die Umsetzung der Serie gespannt. Das Buch begeistert und deshalb gibt es hier eine klare Leseempfehlung von mir. Fazit: Mit "Das Damengambit" gelingt Walter Tevis ein tiefgründiger und eindringlicher Roman der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Tiefgründig und eindringlich

Lines Books aus Nentershausen am 14.09.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Die gleichnamige Netflix Serie möchte ich gerne noch sehen aber zuerst wollte ich unbedingt das Buch lesen. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreib und Erzählstil gefielen mir unglaublich gut. Walter Tevis schreibt tiefgründig und sehr einnehmend. Er schaffte es mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Zunächst lernte ich die achtjährige Beth Harmon kennen. Beth lebt im Waisenhaus, sie versucht immer wieder der brutalen Realität zu entfliehen. Dazu benötigt sie zwei Dinge, ihre grünen Beruhigungspillen oder aber Schach. Bereits in ihren zarten Alter ist sie besser als erwachsene Männer. Sie ist ein Wunderkind allerdings wird sie im Waisenhaus nicht ansatzweise gefördert. Dennoch mausert sich Beth zu der besten Schachspielerin die es jemals gegeben hat. Das Schicksal von Beth berührte mich tief. Auch als junge Frau scheint ihr das Leben immer wieder Steine in den Weg zu legen. Beth gibt sich kämpferisch aber sie auch immer wieder Trost im Alkohol. Starke Selbstzweifel lassen ihr keine Ruhe. Diese Geschichte ist wirklich etwas besonderes. Eindringlich und tiefgründig schildert Walter Tevis das Leben von Beth. Natürlich geht es in dem Buch um Schach, das sollte man nicht vergessen. Aber auch für nicht Profis ist dieses Buch überaus lesenswert. Die ausführlichen Schilderungen von Stellungen oder Schachzügen fand ich super spannend. Nun bin ich natürlich sehr auf die Umsetzung der Serie gespannt. Das Buch begeistert und deshalb gibt es hier eine klare Leseempfehlung von mir. Fazit: Mit "Das Damengambit" gelingt Walter Tevis ein tiefgründiger und eindringlicher Roman der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Unsere Kund*innen meinen

Das Damengambit

von Walter Tevis

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Maria Brandstetter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maria Brandstetter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Unglaublich spannend, großartig und tiefgründig!

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann nicht Schach spielen, aber ich liebe dieses Buch! Die Entwicklung von dem kleinen Waisenmädchen zur Schachweltmeisterin, ist unglaublich spannend, großartig und tiefgründig!
5/5

Unglaublich spannend, großartig und tiefgründig!

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann nicht Schach spielen, aber ich liebe dieses Buch! Die Entwicklung von dem kleinen Waisenmädchen zur Schachweltmeisterin, ist unglaublich spannend, großartig und tiefgründig!

Maria Brandstetter
  • Maria Brandstetter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Bettina Berger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bettina Berger

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Klare Leseempfehlung!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Waisenmädchen entflammt fürs Schachspielen und steigt nach und nach in den Schacholymp auf. Die Entwicklung des Mädchens, durch ihre Höhen und Tiefen und auch ihr Suchtverhalten, ist spannend mitzuverfolgen, kein Wunder, dass der Mega-Schach-Hype ausgebrochen ist!
5/5

Klare Leseempfehlung!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Waisenmädchen entflammt fürs Schachspielen und steigt nach und nach in den Schacholymp auf. Die Entwicklung des Mädchens, durch ihre Höhen und Tiefen und auch ihr Suchtverhalten, ist spannend mitzuverfolgen, kein Wunder, dass der Mega-Schach-Hype ausgebrochen ist!

Bettina Berger
  • Bettina Berger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Damengambit

von Walter Tevis

0 Rezensionen filtern

  • Das Damengambit