Wolkenkuckucksland

Roman

Anthony Doerr

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,95
25,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 25,95

Accordion öffnen
  • Wolkenkuckucksland

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    € 25,95

    C.H.Beck

eBook (ePUB)

€ 18,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 24,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 17,95

Accordion öffnen

Beschreibung


SHORTLIST NATIONAL BOOK AWARD

ENDLICH: DER NEUE ROMAN DES PULITZER-PREISTRÄGERS ANTHONY DOERR

Anthony Doerrs neuer, lang erwarteter Roman "Wolkenkuckucksland" ist eine faszinierende Geschichte über das Schicksal, den unschätzbaren Wert, die Macht, die Magie und die alles überdauernde Überlebensfähigkeit von Büchern, Geschichten und Träumen.

Im Mittelpunkt dieses großen Romans stehen Kinder an der Schwelle zum Erwachsenwerden, die sich in einer zerbrechenden Welt zurechtfinden müssen. Anna und Omeir während der Belagerung und Eroberung von Konstantinopel 1453, Seymour, der aus fehlgeleitetem Idealismus einen Anschlag auf eine Bibliothek im heutigen Idaho verübt, und Konstance im Raumschiff "Argos" in der Zukunft, auf dem Weg zu einem Exoplaneten. Was sie alle auf geheimnisvolle und geradezu atemberaubende Weise über Zeiten und Räume miteinander verbindet, ist eine Geschichte über ein utopisches Land in den Wolken. Anthony Doerr schreibt über menschliche Verbindungen – miteinander, mit der Natur, mit früheren und zukünftigen Generationen. Ihm gelingt es in diesem gleichzeitig wunderschön erzählten, außerordentlich spannenden und wirklich liebevollen Roman ins pulsierende Herz dieser Verwobenheit vorzudringen.


  • Für alle Leser:innen von David Mitchells "Wolkenatlas"


  • Konstantinopel 1453, Idaho 2020, ein Raumschiff in der Zukunft - fünf junge Menschen im Bann derselben Geschichte


  • Die Magie eines jahrhundertealten Manuskripts überspringt Raum und Zeit


  • Das Nachleben eines antiken Romans



Produktdetails

Verkaufsrang 42092
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 03.11.2021
Verlag C.H.Beck
Seitenzahl 532
Maße (L/B/H) 21,8/14,8/5,1 cm
Gewicht 839 g
Auflage 2. Auflage
Originaltitel Cloud Cuckoo Land
Übersetzer Werner Löcher-Lawrence
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-77431-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

11 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Die ganze Welt der Literatur in einem Buch

Eine Kundin/ein Kunde am 23.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wolkenkuckucksland ist ein Buch, das die gesamte Welt der Literatur in sich vereinen will – und dem das überraschenderweise erstaunlich gut gelingt. Das Buch ist ein historischer Roman, eine Dystopie, ein Thriller, eine griechische Komödie, ein Kriegsbericht und ein Liebesroman. Es nutzt die Chancen, die jedes Genre mit sich bringt und verflechtet sie zu einer einzigartigen Geschichte. Dadurch bekommt die Handlung sehr viele Protagonisten, Handlungsorte und Zeiten. Hier zeigt sich das Talent des Autors: Er schafft es nicht nur für sich und die Leser die Übersicht zu behalten, jede Figur ganz nahe an die Leser heranzurücken und ihr seinen ganz eigenen Charakter zu geben. Er spielt darüber hinaus auch mit unzähligen Querverweisen. Der rote Faden ist die alte, fast zerstörte griechische Erzählung „Wolkenkuckucksland“. Doch darüber hinaus ziehen sich noch andere Parallelen durch die Erzählung, enthüllen Überraschungen und liefern Antworten. Das Buch ist extrem konstruiert, gibt mir dabei aber das Gefühl ganz natürlich zu sein. Das ist ungewöhnlich und bewundernswert. Dabei ist das Buch historisch, futuristisch und aktuell. Es zeigt uns, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist – Zerstörung, Tyrannei, Krieg und Fanatismus. Es zeigt was aktuell schiefläuft – Klimawandel, Egoismus, Ignoranz, Ausgrenzung und Kapitalismus. Und es zeigt, wie die Zukunft aussehen könnte. Das Buch ist spannend, authentisch, gesellschaftskritisch, altklug, unterhaltsam und tiervernarrt. Die Geschichte bedient sich immer der Tiere, wenn die Menschen an ihre Grenzen stoßen: da ist eine Hündin, die ihr Herrchen rettet, wenn der seinem Elend entfliehen möchte. Da sind zwei Ochsen, die gutmütig und mit großer Anstrengung sinnlos schwere Lasten transportieren. Da ist eine Ameise, die einen Ausweg aus einer hoffnungslosen Situation zeigt. Und da ist eine Eule, die weiß, wie gut wir es haben, während wir immer weiter wollen. Die Tiere in diesem Buch machen uns Menschen deutlich, was uns zu Menschen macht: unsere Rastlosigkeit. Wir suchen immer nach etwas Besserem und wollen doch nur nach Hause kommen. Damit hat das Buch alles, was die Literatur bieten kann: eine Botschaft, eine spannende Handlung, Figuren, die die Leser mitfühlen und mitleiden lassen, kluge Metaphern und Symbole, einen bunten Mix an Emotionen und jede Menge Antworten. Am Ende habe ich das Gefühl das Buch lässt mich klüger zurück. Es präsentiert mir die gesamte Welt der Literatur und macht deutlich, wie wertvoll diese ist. Nur eine Frage bleibt am Ende in meinem Kopf zurück: wenn in dem Buch vor allem Eulen eine Rolle spielen und kein einziger Kuckuck – heißt das Buch nur Wolkenkuckucksland, weil es besser klingt als Wolkeneulenland?

5/5

Die ganze Welt der Literatur in einem Buch

Eine Kundin/ein Kunde am 23.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wolkenkuckucksland ist ein Buch, das die gesamte Welt der Literatur in sich vereinen will – und dem das überraschenderweise erstaunlich gut gelingt. Das Buch ist ein historischer Roman, eine Dystopie, ein Thriller, eine griechische Komödie, ein Kriegsbericht und ein Liebesroman. Es nutzt die Chancen, die jedes Genre mit sich bringt und verflechtet sie zu einer einzigartigen Geschichte. Dadurch bekommt die Handlung sehr viele Protagonisten, Handlungsorte und Zeiten. Hier zeigt sich das Talent des Autors: Er schafft es nicht nur für sich und die Leser die Übersicht zu behalten, jede Figur ganz nahe an die Leser heranzurücken und ihr seinen ganz eigenen Charakter zu geben. Er spielt darüber hinaus auch mit unzähligen Querverweisen. Der rote Faden ist die alte, fast zerstörte griechische Erzählung „Wolkenkuckucksland“. Doch darüber hinaus ziehen sich noch andere Parallelen durch die Erzählung, enthüllen Überraschungen und liefern Antworten. Das Buch ist extrem konstruiert, gibt mir dabei aber das Gefühl ganz natürlich zu sein. Das ist ungewöhnlich und bewundernswert. Dabei ist das Buch historisch, futuristisch und aktuell. Es zeigt uns, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist – Zerstörung, Tyrannei, Krieg und Fanatismus. Es zeigt was aktuell schiefläuft – Klimawandel, Egoismus, Ignoranz, Ausgrenzung und Kapitalismus. Und es zeigt, wie die Zukunft aussehen könnte. Das Buch ist spannend, authentisch, gesellschaftskritisch, altklug, unterhaltsam und tiervernarrt. Die Geschichte bedient sich immer der Tiere, wenn die Menschen an ihre Grenzen stoßen: da ist eine Hündin, die ihr Herrchen rettet, wenn der seinem Elend entfliehen möchte. Da sind zwei Ochsen, die gutmütig und mit großer Anstrengung sinnlos schwere Lasten transportieren. Da ist eine Ameise, die einen Ausweg aus einer hoffnungslosen Situation zeigt. Und da ist eine Eule, die weiß, wie gut wir es haben, während wir immer weiter wollen. Die Tiere in diesem Buch machen uns Menschen deutlich, was uns zu Menschen macht: unsere Rastlosigkeit. Wir suchen immer nach etwas Besserem und wollen doch nur nach Hause kommen. Damit hat das Buch alles, was die Literatur bieten kann: eine Botschaft, eine spannende Handlung, Figuren, die die Leser mitfühlen und mitleiden lassen, kluge Metaphern und Symbole, einen bunten Mix an Emotionen und jede Menge Antworten. Am Ende habe ich das Gefühl das Buch lässt mich klüger zurück. Es präsentiert mir die gesamte Welt der Literatur und macht deutlich, wie wertvoll diese ist. Nur eine Frage bleibt am Ende in meinem Kopf zurück: wenn in dem Buch vor allem Eulen eine Rolle spielen und kein einziger Kuckuck – heißt das Buch nur Wolkenkuckucksland, weil es besser klingt als Wolkeneulenland?

5/5

Durch Zeiten und Geschichten

Eine Kundin/ein Kunde aus Hatten am 22.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der neue Roman von Pulitzer-Preisträger Anthony Doerr ist eine Hommage an die Werke der Antike, an Bibliotheken und Bücher, die Natur, an unsere Welt - großartig! 1453 wird das christliche Konstantinopel belagert und nach fast 1000 Jahren werden die starken Mauern erstmals fallen. Hinter diesen Mauern lebt die kleine Waise Anna, die als Stickerin arbeitet. Draußen vor der Mauer muss Omier die Osmanen bei der Eroberung der Stadt unterstützen. 2020 kann Seymour die Zerstörung der Umwelt nicht mehr ertragen und will ein Bauunternehmen in Idaho schädigen, indem er in der benachbarten Bibliothek eine Bombe platziert. In einer fernen Zukunft ist Konstance in einem Raumschiff unterwegs, um gemeinsam mit ihren Eltern und anderen Passagieren, einen neuen Planeten zu besiedeln. Diese Schicksale sind durch einen antiken Roman verbunden, in welchem der (Anti-)Held auf der Suche nach der Stadt in den Wolken ist. Wow, was für ein Buch. So viele Geschichten, so viele Charaktere und so eine unglaublich breit gefächerte Handlung. Der Roman ist komplex angelegt, da nicht nur die drei Erzählstränge abwechselnd aufgegriffen werden, sondern diese auch noch durch Einschübe aus dem antiken Roman gegliedert werden. Zudem gibt es noch Zeitsprünge innerhalb der einzelnen Erzähltstränge, die Abschnitte werden nicht chronologisch erzählt. Was zunächst etwas verwirrt, entfaltet bald eine unglaubliche Sogwirkung, denn Doerrs Charaktere sind so tief, besonders und glaubwürdig gezeichnet, dass man ihnen und ihren Geschichten einfach folgen muss. Wir können bis in das Innerste der Figuren schauen. Der dichte, atmosphärische Schreibstil und die Detailfreunde des Autors lassen das mittelalterliche Konstantinopel ebenso vor dem geistigen Auge lebendig werden, wie die Zustände im Raumschiff. Die antike Mythologie, ihre Romane und Helden spielen als Unterbau eine wichtige Rolle im Roman. Es gibt viele Anspielungen, die das Lesevergnügen noch steigern. So heißt z.B. die künstliche Intelligenz im Raumschiff Sybil, nach der antiken Seherin/Prophetin Sibylle. Daneben werden Umweltzerstörung und globale Technologie thematisiert. Im Mittelpunkt stehen aber die jungen Protagonisten in den verschiedenen Jahrhunderten, die alle an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Das Buch ist wahrlich umwerfend konstruiert und geschrieben, ein Leckerbissen für Literaturfans. Man sollte aber gerade zu Beginn nicht der Versucherung erliegen, immer nur kleine Häppchen zu lesen, da sich dies wegen der kurzen Kapitel anbietet. Lieber für den Einstieg etwas Zeit nehmen und sich mit allen Erzählsträngen vertraut machen, dann kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne für Wolkenkuckucksland in seinem wunderschönen Cover.

5/5

Durch Zeiten und Geschichten

Eine Kundin/ein Kunde aus Hatten am 22.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der neue Roman von Pulitzer-Preisträger Anthony Doerr ist eine Hommage an die Werke der Antike, an Bibliotheken und Bücher, die Natur, an unsere Welt - großartig! 1453 wird das christliche Konstantinopel belagert und nach fast 1000 Jahren werden die starken Mauern erstmals fallen. Hinter diesen Mauern lebt die kleine Waise Anna, die als Stickerin arbeitet. Draußen vor der Mauer muss Omier die Osmanen bei der Eroberung der Stadt unterstützen. 2020 kann Seymour die Zerstörung der Umwelt nicht mehr ertragen und will ein Bauunternehmen in Idaho schädigen, indem er in der benachbarten Bibliothek eine Bombe platziert. In einer fernen Zukunft ist Konstance in einem Raumschiff unterwegs, um gemeinsam mit ihren Eltern und anderen Passagieren, einen neuen Planeten zu besiedeln. Diese Schicksale sind durch einen antiken Roman verbunden, in welchem der (Anti-)Held auf der Suche nach der Stadt in den Wolken ist. Wow, was für ein Buch. So viele Geschichten, so viele Charaktere und so eine unglaublich breit gefächerte Handlung. Der Roman ist komplex angelegt, da nicht nur die drei Erzählstränge abwechselnd aufgegriffen werden, sondern diese auch noch durch Einschübe aus dem antiken Roman gegliedert werden. Zudem gibt es noch Zeitsprünge innerhalb der einzelnen Erzähltstränge, die Abschnitte werden nicht chronologisch erzählt. Was zunächst etwas verwirrt, entfaltet bald eine unglaubliche Sogwirkung, denn Doerrs Charaktere sind so tief, besonders und glaubwürdig gezeichnet, dass man ihnen und ihren Geschichten einfach folgen muss. Wir können bis in das Innerste der Figuren schauen. Der dichte, atmosphärische Schreibstil und die Detailfreunde des Autors lassen das mittelalterliche Konstantinopel ebenso vor dem geistigen Auge lebendig werden, wie die Zustände im Raumschiff. Die antike Mythologie, ihre Romane und Helden spielen als Unterbau eine wichtige Rolle im Roman. Es gibt viele Anspielungen, die das Lesevergnügen noch steigern. So heißt z.B. die künstliche Intelligenz im Raumschiff Sybil, nach der antiken Seherin/Prophetin Sibylle. Daneben werden Umweltzerstörung und globale Technologie thematisiert. Im Mittelpunkt stehen aber die jungen Protagonisten in den verschiedenen Jahrhunderten, die alle an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Das Buch ist wahrlich umwerfend konstruiert und geschrieben, ein Leckerbissen für Literaturfans. Man sollte aber gerade zu Beginn nicht der Versucherung erliegen, immer nur kleine Häppchen zu lesen, da sich dies wegen der kurzen Kapitel anbietet. Lieber für den Einstieg etwas Zeit nehmen und sich mit allen Erzählsträngen vertraut machen, dann kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne für Wolkenkuckucksland in seinem wunderschönen Cover.

Unsere Kund*innen meinen

Wolkenkuckucksland

von Anthony Doerr

4.9/5.0

11 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Lukas Bärwald

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lukas Bärwald

Thalia St. Pölten

Zum Portrait

5/5

Hoch oben

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Erstens eine Warnung, zweitens eine Empfehlung: 1.) Dieses Buch besteht aus sieben, sich abwechselnden Handlungsfäden, verteilt über Jahrhunderte und Kontinente, verlangt also möglicherweise etwas mehr Aufmerksamkeit als gewöhnliche Romane. 2.) Vergessen Sie die Warnung. Dieses Buch ist so außergewöhnlich gut und unterhaltsam geschrieben, dass man die anfänglichen Momente des sich eventuell kurz verloren Fühlens leicht verschmerzt. Als roter Faden, der die Schicksale aller Beteiligten durch die Jahrhunderte miteinander verknüpft, dient ein verschollen geglaubte Text eines Dichters aus der griechischen Antike über ein sagenumwobenes Paradies im Himmel, das „Wolkenkuckucksland“. Ein Ort, der verspricht, alle nur erdenklichen Träume wahr werden zu lassen und ein besseres Leben jenseits des unseren zu ermöglichen. Und sie alle träumen davon: In der Gegenwart ein Übersetzer aus dem Altgriechischen sowie ein Teenager voll rasendem Zorn auf die Welt, in den 50er Jahren ein junger Kriegsgefangener in Korea, im 15. Jahrhundert rund um Konstantinopel einerseits eine junge Frau mit dem unbändigen Wunsch, gegen alle Widerstände lesen zu lernen und andererseits ein junger Mann, der von der Außenwelt auf Grund eines körperlichen Makels geächtet wird aber einen besonderen Bezug zu seinen Tieren hat und abschließend ein Mädchen, geboren auf einer fliegenden Arche, welche die brennende Erde bereits vor Jahrzehnten hinter sich lies, um in den Weiten des Weltalls eine neue Heimat anzusteuern. Das alles klingt nun mit hoher Wahrscheinlichkeit recht verworren und unüberschaubar. Doch Anthony Doerr gelingt es auf eindrucksvolle Weise, all diese Handlungsfäden, -orte und Figuren kunstfertig miteinander zu verweben. Der Roman des Pulitzer Preisträgers ist so clever und gleichzeitig absolut zugänglich und leicht nachvollziehbar komponiert, dass am Ende alles zueinanderfindet und ein großes Ganzes bildet. Es ist ein Buch über Bücher, darüber, wie jeder Mensch mit seiner eigenen Sichtweise und seiner eigenen Geschichte durch die Welt zieht, von der Sehnsucht danach, etwas zu schaffen, das größer ist als man selbst, das am Ende von Allem immer noch da ist und von einem selbst erzählt. Ein außergewöhnlicher Roman, der von jemandem mit weniger Talent leichtestens gegen die nächste Wand hätte gefahren werden können. Was stattdessen dabei herausgekommen ist, ist ein gleichermaßen intelligenter wie berührender und unterhaltsamer Roman, der die üblichen Pfade des Erzählens verlässt – gehen Sie mit auf die Reise, es wird sich lohnen.
5/5

Hoch oben

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Erstens eine Warnung, zweitens eine Empfehlung: 1.) Dieses Buch besteht aus sieben, sich abwechselnden Handlungsfäden, verteilt über Jahrhunderte und Kontinente, verlangt also möglicherweise etwas mehr Aufmerksamkeit als gewöhnliche Romane. 2.) Vergessen Sie die Warnung. Dieses Buch ist so außergewöhnlich gut und unterhaltsam geschrieben, dass man die anfänglichen Momente des sich eventuell kurz verloren Fühlens leicht verschmerzt. Als roter Faden, der die Schicksale aller Beteiligten durch die Jahrhunderte miteinander verknüpft, dient ein verschollen geglaubte Text eines Dichters aus der griechischen Antike über ein sagenumwobenes Paradies im Himmel, das „Wolkenkuckucksland“. Ein Ort, der verspricht, alle nur erdenklichen Träume wahr werden zu lassen und ein besseres Leben jenseits des unseren zu ermöglichen. Und sie alle träumen davon: In der Gegenwart ein Übersetzer aus dem Altgriechischen sowie ein Teenager voll rasendem Zorn auf die Welt, in den 50er Jahren ein junger Kriegsgefangener in Korea, im 15. Jahrhundert rund um Konstantinopel einerseits eine junge Frau mit dem unbändigen Wunsch, gegen alle Widerstände lesen zu lernen und andererseits ein junger Mann, der von der Außenwelt auf Grund eines körperlichen Makels geächtet wird aber einen besonderen Bezug zu seinen Tieren hat und abschließend ein Mädchen, geboren auf einer fliegenden Arche, welche die brennende Erde bereits vor Jahrzehnten hinter sich lies, um in den Weiten des Weltalls eine neue Heimat anzusteuern. Das alles klingt nun mit hoher Wahrscheinlichkeit recht verworren und unüberschaubar. Doch Anthony Doerr gelingt es auf eindrucksvolle Weise, all diese Handlungsfäden, -orte und Figuren kunstfertig miteinander zu verweben. Der Roman des Pulitzer Preisträgers ist so clever und gleichzeitig absolut zugänglich und leicht nachvollziehbar komponiert, dass am Ende alles zueinanderfindet und ein großes Ganzes bildet. Es ist ein Buch über Bücher, darüber, wie jeder Mensch mit seiner eigenen Sichtweise und seiner eigenen Geschichte durch die Welt zieht, von der Sehnsucht danach, etwas zu schaffen, das größer ist als man selbst, das am Ende von Allem immer noch da ist und von einem selbst erzählt. Ein außergewöhnlicher Roman, der von jemandem mit weniger Talent leichtestens gegen die nächste Wand hätte gefahren werden können. Was stattdessen dabei herausgekommen ist, ist ein gleichermaßen intelligenter wie berührender und unterhaltsamer Roman, der die üblichen Pfade des Erzählens verlässt – gehen Sie mit auf die Reise, es wird sich lohnen.

Lukas Bärwald
  • Lukas Bärwald
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz - Murpark

Zum Portrait

5/5

großes, fantastisches Lesevergnügen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

1) Konstantinopel 1453. Anna ist 8 Jahre alt. Mit ihrer älteren Schwester lebt und arbeitet das Waisenkind in der ehedem großen Kunststickerei von Nicholas Kalaphates. Anna ist wissbegierig und neugierig, aber wenig geschickt als Stickerin. Weit entfernt von Konstantinopel kommt in einem kleinen Holzfällerdorf ein nicht ganz vollständiger Junge zur Welt. Einzig der Liebe und Weisheit seines Großvaters hat er sein Überleben zu verdanken. 2) 2020 in der Stadtbibliothek von Lakeport. Zero ist über 80 Jahre alt. Mit 5 lesebegeisterten Fünftklässlern studiert er gerade ein Theaterstück ein. Alle Beteiligten arbeiten mit Begeisterung an den letzten Vorbereitungen. Eine Straße weiter sitzt der 17 jährige Seymour, einen Rucksack vor sich, in seinem Auto. Er wartet auf einen günstigen Augenblick, den Rucksack an der richtigen Stelle zu positionieren. 3) Das Raumschiff Argos im Missionsjahr 65 Tag 307 in Gewölbe Eins. Konstance ist 14 Jahre alt. Seit sie sich erinnern kann lebt sie mit ihren Eltern auf der Argos. Anna ist mit ihren Studien beschäftigt. Sie sitzt im Schneidersitz auf dem Boden eines kreisrunden Gewölbes. Hinter ihr, in einem durchsichtigen Zylinder, fast fünf Meter hoch, vom Boden bis zur Decke, hängt eine Maschine aus unzähligen Goldfäden bestehend - Sybil. Anthony Doerr ist ein großartiger Geschichtenerzähler.
5/5

großes, fantastisches Lesevergnügen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

1) Konstantinopel 1453. Anna ist 8 Jahre alt. Mit ihrer älteren Schwester lebt und arbeitet das Waisenkind in der ehedem großen Kunststickerei von Nicholas Kalaphates. Anna ist wissbegierig und neugierig, aber wenig geschickt als Stickerin. Weit entfernt von Konstantinopel kommt in einem kleinen Holzfällerdorf ein nicht ganz vollständiger Junge zur Welt. Einzig der Liebe und Weisheit seines Großvaters hat er sein Überleben zu verdanken. 2) 2020 in der Stadtbibliothek von Lakeport. Zero ist über 80 Jahre alt. Mit 5 lesebegeisterten Fünftklässlern studiert er gerade ein Theaterstück ein. Alle Beteiligten arbeiten mit Begeisterung an den letzten Vorbereitungen. Eine Straße weiter sitzt der 17 jährige Seymour, einen Rucksack vor sich, in seinem Auto. Er wartet auf einen günstigen Augenblick, den Rucksack an der richtigen Stelle zu positionieren. 3) Das Raumschiff Argos im Missionsjahr 65 Tag 307 in Gewölbe Eins. Konstance ist 14 Jahre alt. Seit sie sich erinnern kann lebt sie mit ihren Eltern auf der Argos. Anna ist mit ihren Studien beschäftigt. Sie sitzt im Schneidersitz auf dem Boden eines kreisrunden Gewölbes. Hinter ihr, in einem durchsichtigen Zylinder, fast fünf Meter hoch, vom Boden bis zur Decke, hängt eine Maschine aus unzähligen Goldfäden bestehend - Sybil. Anthony Doerr ist ein großartiger Geschichtenerzähler.

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wolkenkuckucksland

von Anthony Doerr

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1