• Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz

Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz

Geschichte & Sachbuch. In Zusammenarbeit mit dem BUND

Buch (Kunststoff-Einband)

15,40 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Altersempfehlung

8 - 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.06.2020

Illustrator

Bente Schlick

Verlag

Moses verlag

Seitenzahl

96

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Altersempfehlung

8 - 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.06.2020

Illustrator

Bente Schlick

Verlag

Moses verlag

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

23,6/23/1,5 cm

Gewicht

522 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96455-045-3

Weitere Bände von Expedition Natur

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

35 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wunderschön für Groß und Klein

Streiflicht am 18.10.2020

Bewertungsnummer: 1391135

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dieses Buch hat mir auf den ersten Blick gefallen. Schon das Cover hat mich direkt angesprochen, auch wenn ich normalerweise nicht so sehr auf Cover achte. Bei Kinderbücher ist das aber anders, denn oft sieht man hier schon, ob sie liebevoll gestaltet sind oder nicht. Ich hatte dieses Buch durch Zufall gesehen und habe es mir dann im Buchhandel genauer angesehen und gemeinsam mit dem Buch über Wildkatzen für mein Patenkind gekauft. Jetzt im Herbst und Winter ist ja wieder Lesezeit und es stehen auch die Kindergeburtstage und Weihnachten an. Ich mag die vielen Fotos und Zeichnungen, die so liebevoll gestaltet und arrangiert sind. So wird der Text herrlich illustriert und ist gerade für die jüngeren einfacher nachzuvollziehen. Toll fand ich auch die Geschichte über das Tier, das eine Partnerin findet und gemeinsam mit ihr Junge aufzieht. So wird das Geschehen gut nachvollziehbar. Die Erläuterungen und Infos rund um die Tiere sind dann umso interessanter und es macht Spaß, die Tiere gemeinsam besser kennen zu lernen. Besonders das Extrawissen und die Hintergrundinfos über die Arbeit des BUND haben mir gut gefallen. Ich freue mich schon auf das Verschenken und gemeinsame Schmökern!
Melden

Wunderschön für Groß und Klein

Streiflicht am 18.10.2020
Bewertungsnummer: 1391135
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dieses Buch hat mir auf den ersten Blick gefallen. Schon das Cover hat mich direkt angesprochen, auch wenn ich normalerweise nicht so sehr auf Cover achte. Bei Kinderbücher ist das aber anders, denn oft sieht man hier schon, ob sie liebevoll gestaltet sind oder nicht. Ich hatte dieses Buch durch Zufall gesehen und habe es mir dann im Buchhandel genauer angesehen und gemeinsam mit dem Buch über Wildkatzen für mein Patenkind gekauft. Jetzt im Herbst und Winter ist ja wieder Lesezeit und es stehen auch die Kindergeburtstage und Weihnachten an. Ich mag die vielen Fotos und Zeichnungen, die so liebevoll gestaltet und arrangiert sind. So wird der Text herrlich illustriert und ist gerade für die jüngeren einfacher nachzuvollziehen. Toll fand ich auch die Geschichte über das Tier, das eine Partnerin findet und gemeinsam mit ihr Junge aufzieht. So wird das Geschehen gut nachvollziehbar. Die Erläuterungen und Infos rund um die Tiere sind dann umso interessanter und es macht Spaß, die Tiere gemeinsam besser kennen zu lernen. Besonders das Extrawissen und die Hintergrundinfos über die Arbeit des BUND haben mir gut gefallen. Ich freue mich schon auf das Verschenken und gemeinsame Schmökern!

Melden

Einfach ein tolles Konzept

Bewertung aus Aachen am 26.08.2020

Bewertungsnummer: 1368513

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Ich habe bereits das Buch zur Wildkatze aus derselben Reihe rezensiert und war so begeistert, dass ich mir den Steinkauz auch gleich kaufen musste. Die Idee, Kindern (und Erwachsenen) die heimischen Wildtiere auf diese Art näherzubringen, finde ich einfach hervorragend. Das Konzept, dass zunächst durch eine Erzählung eine emotionale Verbindung zu den Tieren aufgebaut wird und dann allerlei Informationen in Sachbuchform kommen, scheint mir eine effiziente Methode zu sein, um Kindern den Wert von Naturschutz – gerade bei uns vor der Haustür – zu vermitteln. Auch hier wird die Erzählung von äußerst gelungenen, fast naturalistischen Zeichnungen begleitet, die kein bisschen langweilig oder billig aussehen, auch wenn sie in Schwarz-Weiß gehalten sind, und auch hier gibt es viele, viele tolle Fotos. Besonders die flauschigen Jungen sind einfach goldig. Bei der Wildkatze beginnt die Geschichte mit der Aufzucht der Kleinen. Es geht im Wesentlichen um die verzweifelte Suche der Mutter nach einem neuen Zuhause. Hier bekommt man dagegen die Familiengründung von der Balz an mit. Immerhin ziehen beim Steinkauz Männchen und Weibchen die Jungen gemeinsam groß. Doch auch hier wird es dramatisch, überall lauern Gefahren, auch wenn Steinkäuze selbst Jäger sind. Im Sachbuchteil lernt man z.B. wozu Steinkäuze ihre coole Wendezehe brauchen. Man erfährt, wie ein Tag im Leben eines Steinkauzes aussieht, welche Körperhaltungen was bedeuten, was als Nahrung in Frage kommt, wie der Steinkauz das Jahr verbringt. Ich liebe es, dass der Steinkauz auf seinem „Ausweis“foto genauso bedröppelt guckt wie viele Menschen auf ihrem Perso. Wie schon bei den Wildkatzen lernt man ganz am Ende, welche Gefahren dem Steinkauz von Menschen drohen und was man dagegen tun kann. Mein einziger Kritikpunkt betrifft folgende Behauptung: „Nur in der deutschen Sprache wird zwischen Eule, Kauz und „Uhu“ unterschieden. In anderen Sprachen gibt es dafür nur ein Wort.“ (S. 43). Bei über 7000 Sprachen auf der Welt sollte man mit solchen Aussagen eher vorsichtig sein. Man muss allerdings auch nicht lange in „exotischen“ Sprachen wühlen, um ein Gegenbeispiel zu finden. Im gar nicht exotischen Russisch wird zumindest zwischen сова, /sová/ ,Eule‘ und филин /fílin/ ,Uhu‘ unterschieden. Was ich wiederum gut finde, ist, dass die wichtigsten Eulenarten wie „Schleiereule“ und „Habichtskauz“ mit kurzen Steckbriefen und Fotos vorgestellt werden. Ich finde es cool, dass ich sie jetzt unterscheiden kann, wenn ich sie in der Wildnis beobachte. Wenn ich die beiden Bücher über Wildkatze und Steinkauz vergleiche, muss ich sagen, dass mir die Wildkatze doch ein kleines bisschen besser gefällt. Auch wenn ich die beiden Cover nebeneinanderhalte, zieht einen die Katze etwas mehr in den Bann. Dennoch sind beide Bücher erstklassig und vorbehaltlos zu empfehlen!
Melden

Einfach ein tolles Konzept

Bewertung aus Aachen am 26.08.2020
Bewertungsnummer: 1368513
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Ich habe bereits das Buch zur Wildkatze aus derselben Reihe rezensiert und war so begeistert, dass ich mir den Steinkauz auch gleich kaufen musste. Die Idee, Kindern (und Erwachsenen) die heimischen Wildtiere auf diese Art näherzubringen, finde ich einfach hervorragend. Das Konzept, dass zunächst durch eine Erzählung eine emotionale Verbindung zu den Tieren aufgebaut wird und dann allerlei Informationen in Sachbuchform kommen, scheint mir eine effiziente Methode zu sein, um Kindern den Wert von Naturschutz – gerade bei uns vor der Haustür – zu vermitteln. Auch hier wird die Erzählung von äußerst gelungenen, fast naturalistischen Zeichnungen begleitet, die kein bisschen langweilig oder billig aussehen, auch wenn sie in Schwarz-Weiß gehalten sind, und auch hier gibt es viele, viele tolle Fotos. Besonders die flauschigen Jungen sind einfach goldig. Bei der Wildkatze beginnt die Geschichte mit der Aufzucht der Kleinen. Es geht im Wesentlichen um die verzweifelte Suche der Mutter nach einem neuen Zuhause. Hier bekommt man dagegen die Familiengründung von der Balz an mit. Immerhin ziehen beim Steinkauz Männchen und Weibchen die Jungen gemeinsam groß. Doch auch hier wird es dramatisch, überall lauern Gefahren, auch wenn Steinkäuze selbst Jäger sind. Im Sachbuchteil lernt man z.B. wozu Steinkäuze ihre coole Wendezehe brauchen. Man erfährt, wie ein Tag im Leben eines Steinkauzes aussieht, welche Körperhaltungen was bedeuten, was als Nahrung in Frage kommt, wie der Steinkauz das Jahr verbringt. Ich liebe es, dass der Steinkauz auf seinem „Ausweis“foto genauso bedröppelt guckt wie viele Menschen auf ihrem Perso. Wie schon bei den Wildkatzen lernt man ganz am Ende, welche Gefahren dem Steinkauz von Menschen drohen und was man dagegen tun kann. Mein einziger Kritikpunkt betrifft folgende Behauptung: „Nur in der deutschen Sprache wird zwischen Eule, Kauz und „Uhu“ unterschieden. In anderen Sprachen gibt es dafür nur ein Wort.“ (S. 43). Bei über 7000 Sprachen auf der Welt sollte man mit solchen Aussagen eher vorsichtig sein. Man muss allerdings auch nicht lange in „exotischen“ Sprachen wühlen, um ein Gegenbeispiel zu finden. Im gar nicht exotischen Russisch wird zumindest zwischen сова, /sová/ ,Eule‘ und филин /fílin/ ,Uhu‘ unterschieden. Was ich wiederum gut finde, ist, dass die wichtigsten Eulenarten wie „Schleiereule“ und „Habichtskauz“ mit kurzen Steckbriefen und Fotos vorgestellt werden. Ich finde es cool, dass ich sie jetzt unterscheiden kann, wenn ich sie in der Wildnis beobachte. Wenn ich die beiden Bücher über Wildkatze und Steinkauz vergleiche, muss ich sagen, dass mir die Wildkatze doch ein kleines bisschen besser gefällt. Auch wenn ich die beiden Cover nebeneinanderhalte, zieht einen die Katze etwas mehr in den Bann. Dennoch sind beide Bücher erstklassig und vorbehaltlos zu empfehlen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz

von Annett Stütze, Britta Vorbach

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
  • Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz