Muldental

Daniela Krien

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,90
22,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 22,90

Accordion öffnen
  • Muldental

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 22,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 18,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 22,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 15,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeder Umbruch fordert Opfer. Auch eine friedliche Revolution. Daniela Krien erzählt von Menschen, deren Leben an einem Kontrapunkt der Geschichte ins Wanken gerieten. Sie erzählt von Orientierungslosigkeit und tiefer Verzweiflung. Doch diese Romanminiaturen gehen über das Schicksal des Einzelnen hinaus; sie zeichnen ein Bild des Menschen von heute. Ein Buch über das Trotzdem-den-Kopf-über-Wasser-Halten, über das Trotzdem-Weitermachen, über das Es-trotzdem-Schaffen.

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman ›Irgendwann werden wir uns alles erzählen‹, der von Emily Atef verfilmt wird. Ihr letzter Roman, ›Die Liebe im Ernstfall‹, stand monatelang auf der Bestsellerliste und wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Daniela Krien lebt mit ihren zwei Töchtern in Leipzig.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 26.02.2020
Verlag Diogenes
Seitenzahl 240
Maße 18,8/11,8/2,2 cm
Gewicht 271 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07094-1

Buchhändler-Empfehlungen

„Wir lesen gern vom Scheitern – wenn am Ende ein Sieg steht … Meine Helden sind keine Gewinner."

Hans Wilhelm Schmölzer, Thalia-Buchhandlung Atrio, Villach

„Wir lesen gern vom Scheitern – wenn am Ende ein Sieg steht … Meine Helden sind keine Gewinner. Dennoch finden einige von ihnen ihr Glück. Aber auch jene, deren Schicksal ihre Kräfte übersteigt, haben eine Stimme im großen Menschheitslied. Und auch sie verdienen eine Platz in der Literatur.“ Kurzgeschichten in klarer, schöner Sprache über Menschen, die schwierige bis übermächtige Lebenskrisen zu meistern versuchen.

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Ein tolles Buch. Ein detailgetreuer Erzählstil. Kleine Geschichten Reihen sich an einander und werden zu einen Ganzen. Die Figuren und die Geschichten so tragisch zum Teil, wachsen einen ans Herz. Bitte Lesen!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
15
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2021

In ihrem Erzählband geht es um die Verlierer der Wende. Krien erzählt wahre Geschichten von Menschen, die aufgrund des Mauerfalls und der damit verbundenen großen Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft ihren Halt verloren haben. Es sind aber nicht nur Geschichten vom Scheitern, sondern auch vom Aufbruch und von... In ihrem Erzählband geht es um die Verlierer der Wende. Krien erzählt wahre Geschichten von Menschen, die aufgrund des Mauerfalls und der damit verbundenen großen Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft ihren Halt verloren haben. Es sind aber nicht nur Geschichten vom Scheitern, sondern auch vom Aufbruch und von neuen Horizonten, die sich vielen eröffnet haben. Diese Erzählungen berühren das Herz und zeigen auf, wie zerbrechlich unser Leben ist und wie wenig Einfluss wir selbst oft darauf haben.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2021
Bewertet: anderes Format

Die Lebenswege der Menschen in Kriens Geschichten werden alle, wenn auch nicht unmittelbar , durch die politische Wende beeinflußt. Und sie enden zumeist tragisch. Unsentimental, aber emphatisch erzählt.

Tolles Buch, tolle Geschichten
von Birkatpet aus Wesseling am 03.09.2020

"Wir lesen gerne vom Scheitern - wenn am Ende ein Sieg steht." Daniela Krien nimmt Leser*innen mit auf die Reise nach Muldental, in die ehemalige DDR um die Zeit der Wende. In zehn Kurzgeschichten erzählt sie uns von "Wendeverlierern", Menschen, welche durch die neuen Strukturen, die neue Gesellschaftsordnung entkräftet und d... "Wir lesen gerne vom Scheitern - wenn am Ende ein Sieg steht." Daniela Krien nimmt Leser*innen mit auf die Reise nach Muldental, in die ehemalige DDR um die Zeit der Wende. In zehn Kurzgeschichten erzählt sie uns von "Wendeverlierern", Menschen, welche durch die neuen Strukturen, die neue Gesellschaftsordnung entkräftet und demoralisiert wurden, die scheiterten und für die es eher ein Ende, statt ein Anfang war, die strauchelten und ins Wanken gerieten. Mir gefällt Daniela Krien's Sprache sehr. Ich habe mit Begeisterung ihren Debütroman gelesen und auch ihr Erzählband "Liebe im Ernstfall", ebenfalls bei Diogenes erschienen, hat mir gefallen. Das Leben ist nicht immer bunt und schön, und genau dies thematisiert die Autorin, sie gibt denen eine Stimme, die trotz stärkstem Gegenwind versuchen nicht aufzugeben, kämpfen um dem Wind zu trotzen, teils durch das Raster der Gesellschaft fallen. Authentische Personen, authentische Geschichten, die man sonst lieber nur am Rand wahrnimmt, weil sie unangenehm sind, schmerzhaft und aufwühlend. Auch in "Muldental" bleibt Daniela Krien distanziert, aber stechend präzise, lässt die Personen lebendig werden und verleiht ihnen Platz und Raum. Ein tolles Buch, tolle Geschichten einer talentierten und sprachlich großartigen Autorin über das Scheitern, das Kämpfen ums eigenes Leben, über Mut, Lebenswillen und Kraft zur Zeit der Wende.


  • artikelbild-0