Stranger Things: Finsternis - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original
Die offiziellen Stranger-Things-Romane Band 2

Stranger Things: Finsternis - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original

Die Wahrheit über Jim Hopper – die Vorgeschichte zur Erfolgsserie

Buch (Taschenbuch)

€ 15,50 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Exklusiv und nur im Buch: Was geschah, bevor die Serienhandlung einsetzt

Sommer 1977: Es ist bereits der dritte Tote in Folge! In der brüllenden Hitze New Yorks treibt ein brutaler Serienmörder sein Unwesen, doch Detective Jim Hopper und seine Kollegin Delgado finden keinen Hinweis auf den Täter. Als ihnen unter zweifelhaften Umständen der Fall entzogen wird, beschließt Hopper, im Verborgenen weiter zu ermitteln. Schon bald befindet er sich inmitten von New Yorks berüchtigten Streetgangs und riskiert sein eigenes Leben. Aber gerade als er der Lösung des Falls näher zu kommen scheint, wird die Stadt von einem Stromausfall getroffen, der Hopper in tiefere Abgründe eintauchen lässt, als er je für möglich gehalten hat …

Ein Muss für alle Fans. Und für alle, die die Serie noch nicht kennen: Ein extrem spannender Thriller.

»Die beiden Romane sind mit viel Liebe für's Detail geschrieben worden und machen richtig hungrig auf noch mehr Hintergrund-Stories.« Neon.de

Details

Verkaufsrang

10650

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.06.2019

Verlag

Penguin

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

20,2/13,7/4,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10650

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.06.2019

Verlag

Penguin

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

20,2/13,7/4,5 cm

Gewicht

619 g

Originaltitel

Stranger Things - Novel #2

Übersetzer

Melike Karamustafa

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-328-10491-9

Weitere Bände von Die offiziellen Stranger-Things-Romane

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

leichte Enttäuschung für Fans

Lovelyceska am 01.10.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Während Hopper die Geschichte wieder aufgriff, geisterte ihm Elfis bohrende Frage durch den Kopf, ob ihm auch wirklich nichts passiert sei. Ja, er war lebend aus der Sache rausgekommen. Gerade so.« **Rezensionsexemplar In einer kuscheligen Hütte in Hawkins veranlasst die überaus neugierige Elfi ein Schwelgen in den Erinnerungen Hoppers. Lange Zeit bevor er seine Adoptivtochter aufgenommen hat, hatte er als Detectiv für Tötungsdelikte in New York gearbeitet. Im Buch wird ein äußerst mysteriöser, wenn nicht auch bizarrer Fall seiner Polizeilaufbahn geschildert, welcher sehr spannend und unterhaltsam ist. In diesem Sinne ähnelt die Geschichte eher einem mitreißenden Krimi als einem spektakulären Science-Ficiton-Roman. Beim Lesen hatte ich sofort die Stimmen der Charaktere aus der Serie im Kopf. Die Umsetzung der Bücher ist sehr gelungen, sie wirken absolut authentisch und ergänzen die Serie perfekt. Auch die Reise in die Vergangenheit ist gerade von der Darstellung des Zeitraums sehr realistisch gestaltet. Das Buch nimmt der Serie nichts vorweg und kann problemlos begleitend gelesen werden. Für alle, die die Serie gesehen haben, ist es bestimmt höchst interessant zu erfahren, was es mit Hoppers Vergangenheit bezüglich seiner Frau und Tochter auf sich hat. Diesbezüglich muss ich euch leider enttäuschen, denn dies wird kaum thematisiert. Die Lösung des sonderbaren Falls steht definitiv im Mittelpunkt dieses Romans, was ich etwas schade, aber okay finde. Die Geschichte ist ganz unterhaltend, tiefgründige Hintergrundinformationen bezüglich Hopper bekommt man aber leider nicht, was als Fan der Serie ein wenig enttäuschend ist. Nichtsdestotrotz ergänzt das Buch die Verfilmung gut und ist Krimi- und Stranger Things-Liebhabern zu empfehlen. Mir persönlich hat der erste Band aber besser gefallen.

leichte Enttäuschung für Fans

Lovelyceska am 01.10.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Während Hopper die Geschichte wieder aufgriff, geisterte ihm Elfis bohrende Frage durch den Kopf, ob ihm auch wirklich nichts passiert sei. Ja, er war lebend aus der Sache rausgekommen. Gerade so.« **Rezensionsexemplar In einer kuscheligen Hütte in Hawkins veranlasst die überaus neugierige Elfi ein Schwelgen in den Erinnerungen Hoppers. Lange Zeit bevor er seine Adoptivtochter aufgenommen hat, hatte er als Detectiv für Tötungsdelikte in New York gearbeitet. Im Buch wird ein äußerst mysteriöser, wenn nicht auch bizarrer Fall seiner Polizeilaufbahn geschildert, welcher sehr spannend und unterhaltsam ist. In diesem Sinne ähnelt die Geschichte eher einem mitreißenden Krimi als einem spektakulären Science-Ficiton-Roman. Beim Lesen hatte ich sofort die Stimmen der Charaktere aus der Serie im Kopf. Die Umsetzung der Bücher ist sehr gelungen, sie wirken absolut authentisch und ergänzen die Serie perfekt. Auch die Reise in die Vergangenheit ist gerade von der Darstellung des Zeitraums sehr realistisch gestaltet. Das Buch nimmt der Serie nichts vorweg und kann problemlos begleitend gelesen werden. Für alle, die die Serie gesehen haben, ist es bestimmt höchst interessant zu erfahren, was es mit Hoppers Vergangenheit bezüglich seiner Frau und Tochter auf sich hat. Diesbezüglich muss ich euch leider enttäuschen, denn dies wird kaum thematisiert. Die Lösung des sonderbaren Falls steht definitiv im Mittelpunkt dieses Romans, was ich etwas schade, aber okay finde. Die Geschichte ist ganz unterhaltend, tiefgründige Hintergrundinformationen bezüglich Hopper bekommt man aber leider nicht, was als Fan der Serie ein wenig enttäuschend ist. Nichtsdestotrotz ergänzt das Buch die Verfilmung gut und ist Krimi- und Stranger Things-Liebhabern zu empfehlen. Mir persönlich hat der erste Band aber besser gefallen.

Jim Hoppers Vorgeschichte

Meggie aus Mertesheim am 12.08.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jim Hopper ist mit seiner Frau Diane und seiner Tochter Sara nach New York gezogen, um beiden ein besseres Leben zu bieten zu können. Als Detective beim NYPD macht er seinen Job recht gut, jedoch hält ein Serienkiller New York in Atem. Zusammen mit seiner Partnerin Delgado macht sich Hopper an die Aufklärung, bekommt dann jedoch den Auftrag sich Undercover bei einer Gang einzuschleichen, bei welcher Verdacht besteht, hinter den Morden zu stehen. Hopper merkt bald, dass die Gang Größeres plant, etwas, dass alle an ihrem Verstand zweifeln lässt. "Stranger Things" ist eine der erfolgreichsten Serien bei Netflix. Ich persönlich bin genauso begeistert von der Serie und die zugehörigen Bücher waren für mich ein Muss. Vor allem der Charakter Jim Hopper hat es mir angetan und dass ihm ein ganzes Buch gewidmet ist, hat mich sehr gefreut. Die Story fängt mit dem Fund einer Leiche an. Jim und seine Partnerin Delgado können den Mord gleich dem Karten-Killer zuordnen, denn bi jeder Leiche hinterlässt der Mörder eine geheimnisvolle Karte. Hopper geht mit nicht ganz legalen Dingen an die Aufklärung des Falles, erst recht nicht als ihm der Fall von einer anderen Behörde entzogen wird. Hopper ist in der Serie schon ein ungewöhnlicher Charakter, da er eigensinnig und stur ist. Er hält sich schwer an Regeln und setzt seinen Willen auch mit aller Härte durch. Teilweise hat er aber ich eine trottelige, naive Art und dies macht ihn zu einem sehr symphatischen Protagonisten. Im Buch kommt nun auch seine liebevolle Art zur Geltung. Gerade wenn es um seine Frau und seine Tochter geht. Die Geschichte ist so aufgebaut, dass Hopper seiner Adoptivtochter Elfie in der Hütte seines Großvaters von seiner Vergangenheit in New York erzählt. Immer wieder werden die Rückblicke von Dialogen von Hopper und Elfie unterbrochen, so dass der Leser selbst auch Atem holen kann. Der spannende Einblick in Hoppers Vergangenheit lässt mehr Verständnis für seine schnodderige Art aufkommen. Hopper gerät zwischen die Fronten und merkt, dass seine kleine, heile Welt nicht das ist, was er immer dachte. Sein Verstand wird sehr gefordert. Auch Hoppers Partnerin delgaod, die eine große Rolle spielt, war nur sehr sympathisch, vor allem, da sie als dunkelhäutige Frau im Jahr 1977 einen schweren Start in einem männerdominierten ruf hat. Doch sie meistert dies perfekt und verdienst sich dadurch auch den nötigen Respekt. Meggies Fussnote: Eine spannende Vorgeschichte über Hopper und sein Leben in NY.

Jim Hoppers Vorgeschichte

Meggie aus Mertesheim am 12.08.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jim Hopper ist mit seiner Frau Diane und seiner Tochter Sara nach New York gezogen, um beiden ein besseres Leben zu bieten zu können. Als Detective beim NYPD macht er seinen Job recht gut, jedoch hält ein Serienkiller New York in Atem. Zusammen mit seiner Partnerin Delgado macht sich Hopper an die Aufklärung, bekommt dann jedoch den Auftrag sich Undercover bei einer Gang einzuschleichen, bei welcher Verdacht besteht, hinter den Morden zu stehen. Hopper merkt bald, dass die Gang Größeres plant, etwas, dass alle an ihrem Verstand zweifeln lässt. "Stranger Things" ist eine der erfolgreichsten Serien bei Netflix. Ich persönlich bin genauso begeistert von der Serie und die zugehörigen Bücher waren für mich ein Muss. Vor allem der Charakter Jim Hopper hat es mir angetan und dass ihm ein ganzes Buch gewidmet ist, hat mich sehr gefreut. Die Story fängt mit dem Fund einer Leiche an. Jim und seine Partnerin Delgado können den Mord gleich dem Karten-Killer zuordnen, denn bi jeder Leiche hinterlässt der Mörder eine geheimnisvolle Karte. Hopper geht mit nicht ganz legalen Dingen an die Aufklärung des Falles, erst recht nicht als ihm der Fall von einer anderen Behörde entzogen wird. Hopper ist in der Serie schon ein ungewöhnlicher Charakter, da er eigensinnig und stur ist. Er hält sich schwer an Regeln und setzt seinen Willen auch mit aller Härte durch. Teilweise hat er aber ich eine trottelige, naive Art und dies macht ihn zu einem sehr symphatischen Protagonisten. Im Buch kommt nun auch seine liebevolle Art zur Geltung. Gerade wenn es um seine Frau und seine Tochter geht. Die Geschichte ist so aufgebaut, dass Hopper seiner Adoptivtochter Elfie in der Hütte seines Großvaters von seiner Vergangenheit in New York erzählt. Immer wieder werden die Rückblicke von Dialogen von Hopper und Elfie unterbrochen, so dass der Leser selbst auch Atem holen kann. Der spannende Einblick in Hoppers Vergangenheit lässt mehr Verständnis für seine schnodderige Art aufkommen. Hopper gerät zwischen die Fronten und merkt, dass seine kleine, heile Welt nicht das ist, was er immer dachte. Sein Verstand wird sehr gefordert. Auch Hoppers Partnerin delgaod, die eine große Rolle spielt, war nur sehr sympathisch, vor allem, da sie als dunkelhäutige Frau im Jahr 1977 einen schweren Start in einem männerdominierten ruf hat. Doch sie meistert dies perfekt und verdienst sich dadurch auch den nötigen Respekt. Meggies Fussnote: Eine spannende Vorgeschichte über Hopper und sein Leben in NY.

Unsere Kund*innen meinen

Stranger Things: Finsternis - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original

von Adam Christopher

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Stranger Things: Finsternis - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original