Sagen aus der Steiermark

Sagen aus der Steiermark

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.09.2017

Illustrator

Jakob Kirchmayr

Verlag

Tyrolia

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.09.2017

Illustrator

Jakob Kirchmayr

Verlag

Tyrolia

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

24,6/17,2/3,2 cm

Gewicht

939 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7022-3604-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Sagenschatz aus der Steiermark

Bewertung aus Tulfes am 08.01.2018

Bewertungsnummer: 1074012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem Buch "Sagen aus der Steiermark" sammelt Robert Preis in insgesamt 80 Sagen Erzählungen von Geistwesen, alptraumhaften Kreaturen, von Drachen, Helden und Liebenden aus der "grünen Mark". Die einzelnen Legenden werden kurz und anschaulich erzählt und sind damit auch zum Vorlesen bestens geeignet. So etwa "In der Höll", eine Sage aus der Obersteiermark, in welcher Legende und Gegenwart auf spannende Art und Weise ineinander verschwimmen, so dass die Kinder beim Lesen den Atem anhielten. Als eine Lieblingsgeschichte meiner Söhne entpuppte sich auch "Wegschoad-Sitzen", eine Erzählung aus der Koralmregion, in welcher dem Leser geraten wird, sich in der Christnacht auf eine bestimmte Stelle in einem Hohlweg zu setzen. Allerdings nur dann, wenn man ein Messer bei sich trägt, mit dem schon mindestens drei Menschen umgebracht worden sind. Einzig und allein mit einem solchen Messer sollte man einen Kreis um sich ziehen, und dann abwarten... Und dann in jedem Fall in diesem Kreis sitzen bleiben, auf keinen Fall aufspringen und davon laufen, selbst dann nicht, wenn ungeheuerliche Kreaturen oder der Teufel selbst versuchen, zu einem durchzugelangen. Spannung, Spass und Unterhaltung sind bei diesen Erzählungen inkludiert. Sie eignen sich auch wunderbar zum Nacherzählen bei längeren Autofahrten, zum Ins-Bett-Bringen, am Lagerfeuer oder aber als Einstimmung für eine Steiermarkreise. Untermalt werden die Sagen von Illustrationen Jakob Kirchmayrs, die mir persönlich zu düster und abstrakt schienen, meinen Kindern aber sehr gut gefallen haben. Fazit: Ein wahrer Fundus an Legenden aus dem grünen Herz Österreichs, kurzweilig und spannend erzählt. Gute-Nacht-Geschichten für große und kleinere Leser, die es prickelnd und phantastisch mögen.
Melden

Ein Sagenschatz aus der Steiermark

Bewertung aus Tulfes am 08.01.2018
Bewertungsnummer: 1074012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem Buch "Sagen aus der Steiermark" sammelt Robert Preis in insgesamt 80 Sagen Erzählungen von Geistwesen, alptraumhaften Kreaturen, von Drachen, Helden und Liebenden aus der "grünen Mark". Die einzelnen Legenden werden kurz und anschaulich erzählt und sind damit auch zum Vorlesen bestens geeignet. So etwa "In der Höll", eine Sage aus der Obersteiermark, in welcher Legende und Gegenwart auf spannende Art und Weise ineinander verschwimmen, so dass die Kinder beim Lesen den Atem anhielten. Als eine Lieblingsgeschichte meiner Söhne entpuppte sich auch "Wegschoad-Sitzen", eine Erzählung aus der Koralmregion, in welcher dem Leser geraten wird, sich in der Christnacht auf eine bestimmte Stelle in einem Hohlweg zu setzen. Allerdings nur dann, wenn man ein Messer bei sich trägt, mit dem schon mindestens drei Menschen umgebracht worden sind. Einzig und allein mit einem solchen Messer sollte man einen Kreis um sich ziehen, und dann abwarten... Und dann in jedem Fall in diesem Kreis sitzen bleiben, auf keinen Fall aufspringen und davon laufen, selbst dann nicht, wenn ungeheuerliche Kreaturen oder der Teufel selbst versuchen, zu einem durchzugelangen. Spannung, Spass und Unterhaltung sind bei diesen Erzählungen inkludiert. Sie eignen sich auch wunderbar zum Nacherzählen bei längeren Autofahrten, zum Ins-Bett-Bringen, am Lagerfeuer oder aber als Einstimmung für eine Steiermarkreise. Untermalt werden die Sagen von Illustrationen Jakob Kirchmayrs, die mir persönlich zu düster und abstrakt schienen, meinen Kindern aber sehr gut gefallen haben. Fazit: Ein wahrer Fundus an Legenden aus dem grünen Herz Österreichs, kurzweilig und spannend erzählt. Gute-Nacht-Geschichten für große und kleinere Leser, die es prickelnd und phantastisch mögen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sagen aus der Steiermark

von Robert Preis

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sagen aus der Steiermark