Der Steppenwolf
Artikelbild von Der Steppenwolf
Hermann Hesse

1. Der Steppenwolf

Der Steppenwolf

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

€ 8,99

Der Steppenwolf

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 9,30
eBook

eBook

ab € 8,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 13,95

Beschreibung

Harry Haller, ein vereinsamter Mann von fünfzig Jahren, verbringt seine Tage im Dialog mit den großen Denkern im Arbeitszimmer, seine Nächte mit billigem Wein in zwielichtigen Kneipen. Aus seiner vereinfachten Selbstinterpretation als "Steppenwolf" - halb als Wolf, halb als Mensch fühlend - holt ihn erst die Kurtisane Hermine.Sie ist es, die ihn in die Mannigfaltigkeit der menschlichen Psyche im Spiegelbild des "Magischen Theaters" einführt und ihm Wege zu Humor, innerer Harmonie und Wandlungsfähigkeit zeigt.Hermann Hesses kompositorisch gewagtester Roman eignet sich aufgrund seiner komplex gegliederten Struktur besonders für eine Übertragung ins Hörspiel, die Valerie Stiegele aufs Vorzüglichste gelungen ist.Die Regisseurin Christiane Ohaus beschwört den Bilderreichtum des Romans mit den Stimmen von Manfred Zapatka, Dieter Mann, Cornelius Obonya u. v. a.Hermann Hesse, 1877 - 1962, schuf mit seinem Steppenwolf ein Werk, das mit seiner Irrationalität, seiner Thematisierung des Drogenrauschs und der Stilisierung des zerrissenen, unverstandenen Helden vor allem das jugendliche Publikum fasziniert.(Laufzeit: 3h 20)

"Gradios."

Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw als Sohn des baltischen Missionars Johannes Hesse und seiner Frau Marie, der Tochter eines württembergischen Indologen, geboren. Für die Theologenlaufbahn bestimmt, flüchtete er im Alter von 14 Jahren aus dem Klosterseminar Maulbronn, weil er 'entweder Dichter oder gar nichts' werden wollte. Nach einem Selbstmordversuch wurde er in eine Nervenheilanstalt verbracht. Eine kurze Gymnasialzeit in Cannstatt schloß er mit der Mittleren Reife ab und absolvierte ein Praktikum in einer Calwer Turmuhrenfabrik. Nach einer Buchhändlerlehre in Tübingen und Basel schrieb er u. a. seinen ersten Roman "Peter Camenzind" (1904), dessen Erfolg es ihm erlaubte zu heiraten und sich als freier Schriftsteller am Bodensee niederzulassen. 1912 verließ Hermann Hesse Deutschland und zog mit seiner Familie nach Bern.Er wurde 1915 der Deutschen Gesandtschaft in Bern zugeteilt, wo er die Bücherzentrale für Deutsche Kriegsgefangene aufbaute, welche in ausländischen Lagern internierte Soldaten bis 1919 mit Lektüre versorgte. Im Mai 1919 übersiedelte er nach Montagnola/Tessin in die Casa Camuzzi, die er bis 1931 bewohnte und danach ein ihm auf Lebzeiten zur Verfügung gestelltes Haus bezog. Im Tessin schrieb er seine berühmtesten Werke: 1919 "Demian", 1922 "Siddhartha", 1927 "Der Steppenwolf", 1930 "Narziß und Goldmund" und ab 1931 "Das Glasperlenspiel". Für sein literarisches Werk wurde er 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Am 9. August 1962 starb Hermann Hesse in Montagnola..
Manfred Zapatka, geboren 1942 in Bremen, studierte an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Nach ersten Engagements in Freiburg und Essen kam er 1972 an das Staatstheater Stuttgart unter der Intendanz von Claus Peymann. Über zwanzig Jahre war er an den Münchner Kammerspielen engagiert und spielte u. a. in Goethes Clavigo und Torquato Tasso, Büchners Dantons Tod oder Shakespeares Der Sturm. Seit den achtziger Jahren ist Zapatka auch im Fernsehen präsent. Herausragend war seine Darstellung des Altkanzlers Helmut Schmidt in Heinrich Breloers mehrfach ausgezeichnetem Doku-Drama "Todesspiel" (1997). Mit "Lola blau" von Georg Kreisler lieferte Zapatka 2003 sein Debüt als Theaterregisseur. Manfred Zapatka wirkte in zahlreichen Hörspielen mit, darunter Hermann Hesses "Der Steppenwolf", in Robert Musils "Der Mann ohne Eigenschaften. Remix", Frank Schätzings "Der Schwarm", in "Ulysses" von James Joyce oder in "Die Blendung" von Elias Canetti. Für seine Lesung der "Ilias" wurde er 2009 mit dem deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret ausgezeichnet..
Anna Thalbach, geboren 1973, lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands..
Jens Wawrczeck, 1963 in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Seitdem ist er regelmäßig auf der Bühne zu sehen und hat seit seinen Anfängen beim NDR-Kinderfunk in unzähligen Hörspielen mitgewirkt. Seit 1979 ist er Teil des Kult-Trios »Die drei ???«. In seiner eigenen Hörbuchedition AUDOBA widmet er sich außergewöhnlicher und in Vergessenheit geratener Literatur, u. a. den Romanen, die der große Sir Alfred Hitchcock verfilmt hat. Jens Wawrczeck wurde sowohl als Schauspieler als auch als Hörbuchinterpret mehrfach ausgezeichnet. 2016 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises. Sein gesangliches Können stellt er auf seinem Soloalbum »Celluloid« unter Beweis..
Christiane Ohaus, 1959 in Osnabrück geboren, studierte Philosophie und Germanistik in Tübingen und Berlin. Sie absolvierte ein Volontariat in der Künstlerischen Wortproduktion des RIAS Berlin, arbeitete als Rundfunkautorin und -regisseurin, spielte in einer Off-Theatergruppe und ist seit 1993 fest als Regisseurin bei Radio Bremen und seit 2012 beim NDR. Im Hörverlag erschienen von ihr »Jenseits von Eden« von John Steinbeck, »Madame Bovary« von Gustave Flaubert, »Der Steppenwolf« von Hermann Hesse, »Jane Eyre« von Charlotte Brontë und Hans Magnus Enzensbergers »Hammerstein oder Der Eigensinn«.

Details

Sprecher

Anna Thalbach + weitere

Spieldauer

3 Stunden und 20 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Spieldauer

3 Stunden und 20 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

13.08.2002

Verlag

Der Hörverlag

Hörtyp

Hörspiel

Sprache

Deutsch

EAN

9783844501889

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Schonungslos

Bewertung aus Liebefeld am 29.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Den Steppenwolf kannst du 10mal lesen und du wirst immer wieder etwas anderes finden. Genau das finde ich die Stärke dieser Lektüre. Du kannst da reininterpretieren was du willst - schön geschriebene Kunst. Mal zeigt es dir die eigene intelektuelle Eitelkeit, mal die freudlosen Aspekte deines eigenen Lebens, mal den Kampf mit deiner inneren Welt, mal die Leichtigkeit des eigenen Seins oder die Geborgenheit in der Hingabe an den eigenen Alltag. Du kannst das Buch aber auch einfach in die Ecke werfen und daraus schlussfolgern, dass da jemand auf einem seltsamen Trip irgendwelchen Schrott zusammengeschrieben hat. Auch diese Perspektive macht Sinn. Ich empfehle dieses Buch allen. Auch wenn du es dann in der Hälfte weglegst und in die Brockenstube bringst.

Schonungslos

Bewertung aus Liebefeld am 29.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Den Steppenwolf kannst du 10mal lesen und du wirst immer wieder etwas anderes finden. Genau das finde ich die Stärke dieser Lektüre. Du kannst da reininterpretieren was du willst - schön geschriebene Kunst. Mal zeigt es dir die eigene intelektuelle Eitelkeit, mal die freudlosen Aspekte deines eigenen Lebens, mal den Kampf mit deiner inneren Welt, mal die Leichtigkeit des eigenen Seins oder die Geborgenheit in der Hingabe an den eigenen Alltag. Du kannst das Buch aber auch einfach in die Ecke werfen und daraus schlussfolgern, dass da jemand auf einem seltsamen Trip irgendwelchen Schrott zusammengeschrieben hat. Auch diese Perspektive macht Sinn. Ich empfehle dieses Buch allen. Auch wenn du es dann in der Hälfte weglegst und in die Brockenstube bringst.

Muss man gelesen haben ... endlich habe auch ich es geschafft

Thomas Ludwig aus Weimar am 01.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich 1996 eher zufällig auf Siddhartha kam, war mir klar, dass ich irgendwann auch dieses Buch lesen muss. Leider habe ich es immer wieder auf später verschoben, und erst nach einem persönlichen Schicksalsschlag habe ich mein Vorhaben umgesetzt - viel zu spät, aber lieber spät als nie ... Zunächst dachte ich, dass ich mich in der Figur des Harry Haller wiederfinde, aber das trifft nur geringfügig zu, denn eine derart komplexe Persönlichkeit findet sich nicht oft in der Welt, möglicherweise sogar nur in der Literatur. Trotzdem war es ein Genuss der besonderen Art, dieses Buch zu lesen, obwohl ich mir damit viel Zeit gelassen habe, aber diese Zeit muss man sich auch nehmen. Zum Inhalt muss man nicht viel sagen - am besten Nichts, denn dieses Buch muss man selbst gelesen haben. Ich bin sehr froh darüber, dass ich es endlich geschafft habe, und danke sowohl dem Autor (nicht nur für dieses Werk) als auch der Empfehlung durch einen ehemaligen Kollegen (der mir schon sehr viele wertvolle Lesetipps gab).

Muss man gelesen haben ... endlich habe auch ich es geschafft

Thomas Ludwig aus Weimar am 01.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich 1996 eher zufällig auf Siddhartha kam, war mir klar, dass ich irgendwann auch dieses Buch lesen muss. Leider habe ich es immer wieder auf später verschoben, und erst nach einem persönlichen Schicksalsschlag habe ich mein Vorhaben umgesetzt - viel zu spät, aber lieber spät als nie ... Zunächst dachte ich, dass ich mich in der Figur des Harry Haller wiederfinde, aber das trifft nur geringfügig zu, denn eine derart komplexe Persönlichkeit findet sich nicht oft in der Welt, möglicherweise sogar nur in der Literatur. Trotzdem war es ein Genuss der besonderen Art, dieses Buch zu lesen, obwohl ich mir damit viel Zeit gelassen habe, aber diese Zeit muss man sich auch nehmen. Zum Inhalt muss man nicht viel sagen - am besten Nichts, denn dieses Buch muss man selbst gelesen haben. Ich bin sehr froh darüber, dass ich es endlich geschafft habe, und danke sowohl dem Autor (nicht nur für dieses Werk) als auch der Empfehlung durch einen ehemaligen Kollegen (der mir schon sehr viele wertvolle Lesetipps gab).

Unsere Kund*innen meinen

Der Steppenwolf

von Hermann Hesse

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anja Gernandt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anja Gernandt

Thalia Wien - Mariahilfer Straße

Zum Portrait

5/5

Weltklasse!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Es gibt ja immer einige solche Menschen, die vom Leben das Höchste verlangen und sich mit der Dunkelheit und Rohheit schlecht abfinden können." (Hermann Hesse "Der Steppenwolf") Harry Haller ist ein unglücklicher Mensch. Er ist nicht wie die Anderen und es liegt ihm auch Nichts daran, so zu sein, wie diese, wobei er sich dennoch irgendwie dannach sehnt. Er, der Steppenwolf, befindet sich auf der Suche, auf der Suche nach dem Glück und vor allem nach sich selbst. Als er der jungen, schönen Hermine begegnet, zeigt diese ihm das Leben, die Liebe, Leidenschaft und Extase und zeigt ihm den Weg zum Innersten seiner Seele auf. Hermann Hesse erzählt in "Der Steppenwolf" hochpoetisch und philosophisch von der Gesellschaft und dem einsamen Mann, der seinen Platz nicht findet und dennoch verzweifelt dannach sucht. Ein wahnsinniger Trip in die Seele des Menschen.
5/5

Weltklasse!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Es gibt ja immer einige solche Menschen, die vom Leben das Höchste verlangen und sich mit der Dunkelheit und Rohheit schlecht abfinden können." (Hermann Hesse "Der Steppenwolf") Harry Haller ist ein unglücklicher Mensch. Er ist nicht wie die Anderen und es liegt ihm auch Nichts daran, so zu sein, wie diese, wobei er sich dennoch irgendwie dannach sehnt. Er, der Steppenwolf, befindet sich auf der Suche, auf der Suche nach dem Glück und vor allem nach sich selbst. Als er der jungen, schönen Hermine begegnet, zeigt diese ihm das Leben, die Liebe, Leidenschaft und Extase und zeigt ihm den Weg zum Innersten seiner Seele auf. Hermann Hesse erzählt in "Der Steppenwolf" hochpoetisch und philosophisch von der Gesellschaft und dem einsamen Mann, der seinen Platz nicht findet und dennoch verzweifelt dannach sucht. Ein wahnsinniger Trip in die Seele des Menschen.

Anja Gernandt
  • Anja Gernandt
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Steppenwolf

von Hermann Hesse

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Steppenwolf