• Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
1. Es ist niemand mehr da, 7
2. Fräulein Mary, kleiner Trotzkopf, 15
3. Über das Moor, 25
4. Martha, 31
5. Das Weinen auf dem Flur, 51
6. »Da hat jemand geweint – ganz bestimmt!«, 59
7. Der Schlüssel zum Garten, 68
8. Das Rotkehlchen weist den Weg, 76
9. Das seltsamste Haus auf der ganzen Welt, 86
10. Dickon, 98
11. Das Nest der Misteldrossel, 112
12. »Könnte ich vielleicht ein bisschen Erde haben?«, 122
13. »Ich bin Colin«, 133
14. Ein junger Maharadscha, 149
15. Nestbau, 164
16. »Ich muss gar nicht!«, sagte Mary, 178
17. Ein Wutanfall, 187
18. »Du darfst keine Zeit verlieren!«, 196
19. »Er ist da!«, 205
20. »Ich werde leben, bis in alle Ewigkeit!«, 219
21. Ben Weatherstaff, 229
22. Sonnenuntergang, 242
23. Der Zauber, 249
24. »Dann sollen sie ruhig lachen«, 265
25. Der Vorhang, 280
26. »Es ist meine Mutter!«, 289
27. Im Garten, 301
Band 12

Der geheime Garten (Neuübersetzung)

Anaconda Kinderbuchklassiker

Buch (Gebundene Ausgabe)

4,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
weitere Ausführungen

weitere Ausführungen

11,00 €

Der geheime Garten (Neuübersetzung)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 5,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 4,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,90 €
eBook

eBook

ab 1,99 €
weitere Ausführungen

weitere Ausführungen

ab 11,00 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

25396

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.07.2013

Verlag

Anaconda

Seitenzahl

320

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

25396

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.07.2013

Verlag

Anaconda

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19,3/12,9/3,2 cm

Gewicht

378 g

Übersetzt von

Felix Mayer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7306-0035-1

Weitere Bände von Anaconda Kinderbuchklassiker

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein guter Kinderbuchklassiker

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024

Bewertungsnummer: 2111937

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt: Mary wächst in Indien bei ihrer Familie auf wird aber von niemanden beachtet. Sie wirkt auf andere Leute unausstehlich. Durch einen Schicksalsschlag gelangt Mary zu ihrem Onkel nach Grossbritanien. Dieser will sie aber nicht sehen und kümmert sich auch nicht um sie. Sie beginnt das grosse Haus und vor allem den Garten zu erkunden und deckt dabei Geheimnisse auf. Meine Meinung: Das Buch lies sich leicht lesen, da die Sprache gut verständlich ist. Die Geschichte ist spannend und stellenweise sehr tragisch. Aus diesem Grund würde ich sie meinen kleinen Kindern noch nicht vorlesen. Für meinen Geschmack gab es ein paar Längen,. Ich mochte die Hauptcharaktere und hatte zu jeder Zeit Verständnis für das Verhalten von Mary und Colin. Ich mochte es die beiden in ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen. Ein Klassiker den ich wirklich mag und ich sicher noch ein paar Mal lesen werde. Es gibt noch einen Film zum Buch, den ich auch gerne einmal anschauen möchte.
Melden

Ein guter Kinderbuchklassiker

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024
Bewertungsnummer: 2111937
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt: Mary wächst in Indien bei ihrer Familie auf wird aber von niemanden beachtet. Sie wirkt auf andere Leute unausstehlich. Durch einen Schicksalsschlag gelangt Mary zu ihrem Onkel nach Grossbritanien. Dieser will sie aber nicht sehen und kümmert sich auch nicht um sie. Sie beginnt das grosse Haus und vor allem den Garten zu erkunden und deckt dabei Geheimnisse auf. Meine Meinung: Das Buch lies sich leicht lesen, da die Sprache gut verständlich ist. Die Geschichte ist spannend und stellenweise sehr tragisch. Aus diesem Grund würde ich sie meinen kleinen Kindern noch nicht vorlesen. Für meinen Geschmack gab es ein paar Längen,. Ich mochte die Hauptcharaktere und hatte zu jeder Zeit Verständnis für das Verhalten von Mary und Colin. Ich mochte es die beiden in ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen. Ein Klassiker den ich wirklich mag und ich sicher noch ein paar Mal lesen werde. Es gibt noch einen Film zum Buch, den ich auch gerne einmal anschauen möchte.

Melden

Blühender Kinderklassiker

NiWa am 09.03.2015

Bewertungsnummer: 871803

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die kleine Mary lebt mit ihren gut betuchten Eltern ein luxuriöses Leben in Indien. Doch dann rafft die Cholera ihre Familie dahin und das Mädchen wird zu ihrem beängstigend seltsamen Onkel nach England geschickt. Wie bereits in Indien, ist sie auch hier auf sich allein gestellt, findet sich in einem furchteinflößenden Schloss mit 100 unbenutzten Räumen wieder und beschließt, den Zugang zu einem geheimen Garten zu entdecken, wobei ihr ein Rotkehlchen zu Hilfe eilt. Die Protagonistin Mary ist ein richtiger Trotzkopf oder umgangssprachlich ausgedrückt, würde ich sie als kleinen verwöhnten Fratz bezeichnen. Aber kein Wunder, denn diesem Kind wurde zwar kein materieller Wunsch verwehrt, aber sie wurde auch nicht gerade mit Zuneigung überhäuft. "Ein ungeliebtes Kind gedeiht niemals gut." (S.174) Nun ist sie im großen Schloss ihres Onkels angekommen, aber bis auf das Dienstmädchen Martha kümmert sich auch hier niemand um sie. Daraufhin beschließt Mary, das Geheimnis um den verschlossenen Garten für sich zu entdecken und schafft es dabei sogar Freundschaften zu schließen. Die ersten Hälfte des Buches zeichnet sich durch gruslige Szenen aus, die mir am besten gefallen haben: Ein kleines Kind, das seine Eltern verliert, ein großes Schloss, indem die Räume leer stehen und schauriges Weinen, das nachts durch die Gänge hallt. Zudem gibt es wunderbare Naturbeschreibungen als Mary den Garten entdeckt und sich mit voller Hingabe um Blumen, Sträucher und Bäume zu kümmern beginnt. Diese Schilderungen sind derart umfassend dargestellt, dass man den Garten nicht nur vor Augen hat, sondern den Frühling und seine ersten Boten riechen und den Pflanzen beim Wachsen zuhören kann. So entzückend diese Beschreibungen auch sind, so langweilig werden sie leider auch mit der Zeit, weil sie sich ständig wiederholen und dadurch die Geschichte etwas langatmig wird. Trotzdem hat mir die Geschichte um die kleine verwöhnte Mary, die sich dank eines geheimen Gartens und neuer Freunde wie einem Rotkehlchen, von einem zickigen Trotzkopf zu einem liebenswerten Mädchen wandelt sehr gut gefallen. Und ich denke, dass es sich um einen Klassiker handelt, den man auch heute noch allein oder gemeinsam mit Kindern gut lesen und dabei den Frühling sogar im Winter genießen kann. © NiWa
Melden

Blühender Kinderklassiker

NiWa am 09.03.2015
Bewertungsnummer: 871803
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die kleine Mary lebt mit ihren gut betuchten Eltern ein luxuriöses Leben in Indien. Doch dann rafft die Cholera ihre Familie dahin und das Mädchen wird zu ihrem beängstigend seltsamen Onkel nach England geschickt. Wie bereits in Indien, ist sie auch hier auf sich allein gestellt, findet sich in einem furchteinflößenden Schloss mit 100 unbenutzten Räumen wieder und beschließt, den Zugang zu einem geheimen Garten zu entdecken, wobei ihr ein Rotkehlchen zu Hilfe eilt. Die Protagonistin Mary ist ein richtiger Trotzkopf oder umgangssprachlich ausgedrückt, würde ich sie als kleinen verwöhnten Fratz bezeichnen. Aber kein Wunder, denn diesem Kind wurde zwar kein materieller Wunsch verwehrt, aber sie wurde auch nicht gerade mit Zuneigung überhäuft. "Ein ungeliebtes Kind gedeiht niemals gut." (S.174) Nun ist sie im großen Schloss ihres Onkels angekommen, aber bis auf das Dienstmädchen Martha kümmert sich auch hier niemand um sie. Daraufhin beschließt Mary, das Geheimnis um den verschlossenen Garten für sich zu entdecken und schafft es dabei sogar Freundschaften zu schließen. Die ersten Hälfte des Buches zeichnet sich durch gruslige Szenen aus, die mir am besten gefallen haben: Ein kleines Kind, das seine Eltern verliert, ein großes Schloss, indem die Räume leer stehen und schauriges Weinen, das nachts durch die Gänge hallt. Zudem gibt es wunderbare Naturbeschreibungen als Mary den Garten entdeckt und sich mit voller Hingabe um Blumen, Sträucher und Bäume zu kümmern beginnt. Diese Schilderungen sind derart umfassend dargestellt, dass man den Garten nicht nur vor Augen hat, sondern den Frühling und seine ersten Boten riechen und den Pflanzen beim Wachsen zuhören kann. So entzückend diese Beschreibungen auch sind, so langweilig werden sie leider auch mit der Zeit, weil sie sich ständig wiederholen und dadurch die Geschichte etwas langatmig wird. Trotzdem hat mir die Geschichte um die kleine verwöhnte Mary, die sich dank eines geheimen Gartens und neuer Freunde wie einem Rotkehlchen, von einem zickigen Trotzkopf zu einem liebenswerten Mädchen wandelt sehr gut gefallen. Und ich denke, dass es sich um einen Klassiker handelt, den man auch heute noch allein oder gemeinsam mit Kindern gut lesen und dabei den Frühling sogar im Winter genießen kann. © NiWa

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der geheime Garten (Neuübersetzung)

von Frances Hodgson Burnett

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Evelyn Astleithner

Evelyn Astleithner

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Ein verschlossener Garten und ein gut gehütetes Geheimnis

Bewertet: eBook (ePUB)

Nach dem Tod ihrer Eltern kommt Mary von Indien nach England zu ihrem Onkel. Das Mädchen, das von ihren Eltern nie erwünscht war, ist auch dort die meiste Zeit sich selbst überlassen. Ihr Onkel lebt allein und ist auch selten zu Hause. Doch dann findet Mary auf ihren Streifzügen durch das große Landhaus ihren Cousin Colin, der den ganzen Tag im Bett liegt und behauptet, er würde bald sterben. Warum hat ihr niemand etwas von Colin erzählt? Warum besucht ihr Onkel seinen Sohn niemals? Und was hat das mit dem verschlossenen Garten zu tun, den Mary entdeckt hat? Frances Hodgson Burnett erzählt eine liebenswerte, zauberhafte Geschichte über Freundschaft und die Schönheit der Natur. Der Klassiker ist für Kinder ab 10 Jahren aber auch für Erwachsene schön zu lesen. In mir hat dieses Buch die Liebe zum Gärtnern geweckt.
5/5

Ein verschlossener Garten und ein gut gehütetes Geheimnis

Bewertet: eBook (ePUB)

Nach dem Tod ihrer Eltern kommt Mary von Indien nach England zu ihrem Onkel. Das Mädchen, das von ihren Eltern nie erwünscht war, ist auch dort die meiste Zeit sich selbst überlassen. Ihr Onkel lebt allein und ist auch selten zu Hause. Doch dann findet Mary auf ihren Streifzügen durch das große Landhaus ihren Cousin Colin, der den ganzen Tag im Bett liegt und behauptet, er würde bald sterben. Warum hat ihr niemand etwas von Colin erzählt? Warum besucht ihr Onkel seinen Sohn niemals? Und was hat das mit dem verschlossenen Garten zu tun, den Mary entdeckt hat? Frances Hodgson Burnett erzählt eine liebenswerte, zauberhafte Geschichte über Freundschaft und die Schönheit der Natur. Der Klassiker ist für Kinder ab 10 Jahren aber auch für Erwachsene schön zu lesen. In mir hat dieses Buch die Liebe zum Gärtnern geweckt.

Evelyn Astleithner
  • Evelyn Astleithner
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der geheime Garten

von Frances Hodgson Burnett

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Der geheime Garten (Neuübersetzung)
  • Inhalt
    1. Es ist niemand mehr da, 7
    2. Fräulein Mary, kleiner Trotzkopf, 15
    3. Über das Moor, 25
    4. Martha, 31
    5. Das Weinen auf dem Flur, 51
    6. »Da hat jemand geweint – ganz bestimmt!«, 59
    7. Der Schlüssel zum Garten, 68
    8. Das Rotkehlchen weist den Weg, 76
    9. Das seltsamste Haus auf der ganzen Welt, 86
    10. Dickon, 98
    11. Das Nest der Misteldrossel, 112
    12. »Könnte ich vielleicht ein bisschen Erde haben?«, 122
    13. »Ich bin Colin«, 133
    14. Ein junger Maharadscha, 149
    15. Nestbau, 164
    16. »Ich muss gar nicht!«, sagte Mary, 178
    17. Ein Wutanfall, 187
    18. »Du darfst keine Zeit verlieren!«, 196
    19. »Er ist da!«, 205
    20. »Ich werde leben, bis in alle Ewigkeit!«, 219
    21. Ben Weatherstaff, 229
    22. Sonnenuntergang, 242
    23. Der Zauber, 249
    24. »Dann sollen sie ruhig lachen«, 265
    25. Der Vorhang, 280
    26. »Es ist meine Mutter!«, 289
    27. Im Garten, 301