Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2
Die Flüsse-von-London-Reihe (Peter Grant) Band 2

Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2

Roman

Buch (Taschenbuch)

€12,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 12,95
eBook

eBook

ab € 8,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 11,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Die Melodie des Todes

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.

Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu ...

Spannnend, ansprechend geschrieben und höchst unterhaltsam!

Tim Schmidt buchhexe.com 20120820

Details

Verkaufsrang

7729

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2012

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,2/12,2/3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7729

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2012

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,2/12,2/3 cm

Gewicht

298 g

Auflage

15. Auflage

Originaltitel

Moon over Soho (Gollancz, London 2011)

Übersetzer

Christine Blum

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21380-6

Weitere Bände von Die Flüsse-von-London-Reihe (Peter Grant)

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

28 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hexerei kann sexy sein

Eliza am 02.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit viel Humor und außerordentlicher Spannung habe ich den zweiten Band der Reihe um den charismatischen Bobby Peter Grant erlebt. Ich bin erneut sehr gut unterhalten worden. Das Cover ist erneut bunt gestaltet. Erkennbar ist ein Stadtplan von London auf blauem Hintergrund, welcher durch einen Scheinwerfer angeleuchtet wird. Am oberen Ende des Covers finden sich erneut ein paar Totenköpfe mit Kopfbedeckung, welche symbolisch für die Lesereihe stehen. Der Klappentext ist sehr kurz und möchte den Leser dazu einen Anreiz geben nicht zu viele Informationen zu erhalten. In der wesentlichen Handlung geht es um eine Reihe brutaler Mordfälle in der Jazz-Szene von London. Schon bald stellt sich heraus, dass die Täter eine Vorliebe für Jazz-Musiker haben. Peter Grant wird schnell mit einer fantastischen Welt in der hektischen Weltmetropole London konfrontiert. Ob er es schaffen wird, seine in der Ausbildung erlernten Fähigkeiten anzuwenden? Der Protagonist ist eine sehr sympathische Persönlichkeit. Stets an die Wahrheit und die gesellschaftliche Ordnung glaubend versucht er seinem polizeilichen Eid entsprechend zu handeln. Seine Schwäche gilt den Frauen, welche ihm das ein oder andere Problem bereiten. Sehr gut ausgewählt sind erneut die Nebendarsteller der Geschichte. Erwähnenswert sind dabei neben Peters Mentor für das magische Nr. Nightingale, die Kommissarin Stephanopoulos, Simone, Cherie und Peggy drei ganz besondere Schwestern, sowie die junge Police Constable Lesley welche wir schon im ersten Band kennengelernt haben. In dieser Geschichte hat mir Simone sehr gut gefallen, weiß sie doch Peter in den Wahnsinn zu treiben und ihr Spiel mit ihm zu spielen. Die Spannung der Geschichte wird bereits am Anfang sehr gut in Szene gesetzt und erfährt durch zahlreiche Tempowechsel in der Erzählung immer wieder kleine Höhepunkte, was mir sehr imponiert hat. Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und wird nur durch ein paar wenige Zeitsprünge unterbrochen. Der Schreibstil des Autors ist dialogorientiert, lebendig und humorvoll. Dabei ist die deutsche Übersetzung meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Gerade das besondere Leben der Jazz-Szene von London konnte ich förmlich vor mir spüren. Die Erzählweise der Kulturszene von London ist sehr real in diesem fantastischen Roman und hat mir wie bereits im ersten Band sehr gut gefallen. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Krimis, wie von Fantasy-Erzählungen in Frage. Das Fazit ist sehr positiv. Lustig, spannend und facettenreich hat mich diese Story sehr gefesselt. Eine gelungene Mischung aus Fantasy-Epos und Krimis für alle Anhänger von magischen Träumen, sowie Freunden von sonderbaren Vorgängen kriminologischen Handelns. Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasiefreunde, sowie Anhänger von London und seiner facettenreichen Vielfalt.

Hexerei kann sexy sein

Eliza am 02.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit viel Humor und außerordentlicher Spannung habe ich den zweiten Band der Reihe um den charismatischen Bobby Peter Grant erlebt. Ich bin erneut sehr gut unterhalten worden. Das Cover ist erneut bunt gestaltet. Erkennbar ist ein Stadtplan von London auf blauem Hintergrund, welcher durch einen Scheinwerfer angeleuchtet wird. Am oberen Ende des Covers finden sich erneut ein paar Totenköpfe mit Kopfbedeckung, welche symbolisch für die Lesereihe stehen. Der Klappentext ist sehr kurz und möchte den Leser dazu einen Anreiz geben nicht zu viele Informationen zu erhalten. In der wesentlichen Handlung geht es um eine Reihe brutaler Mordfälle in der Jazz-Szene von London. Schon bald stellt sich heraus, dass die Täter eine Vorliebe für Jazz-Musiker haben. Peter Grant wird schnell mit einer fantastischen Welt in der hektischen Weltmetropole London konfrontiert. Ob er es schaffen wird, seine in der Ausbildung erlernten Fähigkeiten anzuwenden? Der Protagonist ist eine sehr sympathische Persönlichkeit. Stets an die Wahrheit und die gesellschaftliche Ordnung glaubend versucht er seinem polizeilichen Eid entsprechend zu handeln. Seine Schwäche gilt den Frauen, welche ihm das ein oder andere Problem bereiten. Sehr gut ausgewählt sind erneut die Nebendarsteller der Geschichte. Erwähnenswert sind dabei neben Peters Mentor für das magische Nr. Nightingale, die Kommissarin Stephanopoulos, Simone, Cherie und Peggy drei ganz besondere Schwestern, sowie die junge Police Constable Lesley welche wir schon im ersten Band kennengelernt haben. In dieser Geschichte hat mir Simone sehr gut gefallen, weiß sie doch Peter in den Wahnsinn zu treiben und ihr Spiel mit ihm zu spielen. Die Spannung der Geschichte wird bereits am Anfang sehr gut in Szene gesetzt und erfährt durch zahlreiche Tempowechsel in der Erzählung immer wieder kleine Höhepunkte, was mir sehr imponiert hat. Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und wird nur durch ein paar wenige Zeitsprünge unterbrochen. Der Schreibstil des Autors ist dialogorientiert, lebendig und humorvoll. Dabei ist die deutsche Übersetzung meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Gerade das besondere Leben der Jazz-Szene von London konnte ich förmlich vor mir spüren. Die Erzählweise der Kulturszene von London ist sehr real in diesem fantastischen Roman und hat mir wie bereits im ersten Band sehr gut gefallen. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Krimis, wie von Fantasy-Erzählungen in Frage. Das Fazit ist sehr positiv. Lustig, spannend und facettenreich hat mich diese Story sehr gefesselt. Eine gelungene Mischung aus Fantasy-Epos und Krimis für alle Anhänger von magischen Träumen, sowie Freunden von sonderbaren Vorgängen kriminologischen Handelns. Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasiefreunde, sowie Anhänger von London und seiner facettenreichen Vielfalt.

Lehrenjahre sind nicht einfach

Hortensia13 am 21.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile versucht sich Constable Peter Grant in sein neues Leben als magischer Lehrling zurechtzufinden. Neben dem Auswendiglernen von Lateinvokablen und mühseligen Üben von Zaubersprüchen muss nun Peter einen Tod eines Jazzmusikers aufklären. Denn schnell wird klar, dass auf mysteriöse Weise verdächtig viele Musiker in den Jazzclubs von Soho unerwartet gestorben sind. Was steckt dahinter? Peter folgt den Spuren eines Liedes zur grausamen Wahrheit. Die Fortsetzung und zweiter Band der «Flüsse von London»-Reihe führt dieses Mal den Leser in Stadtgebiet von Soho. Ich finde es toll, dass man London durch diese Reihe näher kennenlernt. Zwar bringt die Geschichte eine gewisse Komplexität mit, aber der Autor Ben Aaronovitch verpackt diese mit einer gewissen Spannung und trockenen Humor. So musste ich bei einigen Stellen lachen und Peter bemitleiden. Ich bin schon neugierig auf den weiteren Band, wohin die Reise noch weitergehen wird. Mein Fazit: Mal ein anderes Sightseeing durch London mit einer Prise wilder Fantasy, Spannung und trockenem Humor. 4 Sterne.

Lehrenjahre sind nicht einfach

Hortensia13 am 21.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile versucht sich Constable Peter Grant in sein neues Leben als magischer Lehrling zurechtzufinden. Neben dem Auswendiglernen von Lateinvokablen und mühseligen Üben von Zaubersprüchen muss nun Peter einen Tod eines Jazzmusikers aufklären. Denn schnell wird klar, dass auf mysteriöse Weise verdächtig viele Musiker in den Jazzclubs von Soho unerwartet gestorben sind. Was steckt dahinter? Peter folgt den Spuren eines Liedes zur grausamen Wahrheit. Die Fortsetzung und zweiter Band der «Flüsse von London»-Reihe führt dieses Mal den Leser in Stadtgebiet von Soho. Ich finde es toll, dass man London durch diese Reihe näher kennenlernt. Zwar bringt die Geschichte eine gewisse Komplexität mit, aber der Autor Ben Aaronovitch verpackt diese mit einer gewissen Spannung und trockenen Humor. So musste ich bei einigen Stellen lachen und Peter bemitleiden. Ich bin schon neugierig auf den weiteren Band, wohin die Reise noch weitergehen wird. Mein Fazit: Mal ein anderes Sightseeing durch London mit einer Prise wilder Fantasy, Spannung und trockenem Humor. 4 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2

von Ben Aaronovitch

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Michaela Kallinger

Michaela Kallinger

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Tolle Fortsetzung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Constable Peter Grant, seines Zeichens Zauberer in Ausbildung, muss sich diesmal mit Jazzvampiren und Chimären herumschlagen. Und Wie es sich für „gute“ Magier gehört, bekommt das Team des Folly jetzt einen Erzbösewicht zur Seite gestellt. Das klingt (zum Glück) nach einer langen Reihe von Abenteuern. Der zweite Fall hat mich genauso begeistert, wie sein Vorgänger.
5/5

Tolle Fortsetzung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Constable Peter Grant, seines Zeichens Zauberer in Ausbildung, muss sich diesmal mit Jazzvampiren und Chimären herumschlagen. Und Wie es sich für „gute“ Magier gehört, bekommt das Team des Folly jetzt einen Erzbösewicht zur Seite gestellt. Das klingt (zum Glück) nach einer langen Reihe von Abenteuern. Der zweite Fall hat mich genauso begeistert, wie sein Vorgänger.

Michaela Kallinger
  • Michaela Kallinger
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2

von Ben Aaronovitch

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2