Mein Katalonien

Bericht über den Spanischen Bürgerkrieg

detebe Band 20214

George Orwell

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen
  • Mein Katalonien

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ende 1936 kam Orwell als Zeitungsreporter nach Barcelona, um über den Bürgerkrieg zu berichten. Er schloß sich der Miliz P.O.U.M. an, der Arbeiterpartei der marxistischen Einigung, und kämpfte den Winter über an der Front in Aragonien. Als er wenig später mit ansehen musste, wie die Kommunisten bei der Ausschaltung der ihnen nicht genehmen Truppen Methoden der faschistischen Geheimpolizei anwandten, wurde er zu einem der erbittertsten Feinde des sowjetischen Totalitarismus.

"Aus Orwells Bericht, der bei der Linken eine hetige Kontroverse auslöste, spricht die absolute Lauterkeit, die diesen Schriftsteller zum Gewissen seiner Generation machte." (Kindlers Literatur Lexikon)

Produktdetails

Verkaufsrang 33571
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.04.2003
Verlag Diogenes
Seitenzahl 288
Maße (H) 17,7/11,1/2 cm
Gewicht 249 g
Auflage 26
Originaltitel Homage to Catalonia
Übersetzer Wolfgang Rieger
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-20214-4

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Mein Katalonien
von Martin Zellhofer aus Wien am 06.11.2009

Der 1936 als Journalist in Barcelona tätige George Orwell schließt sich aus politischer Überzeugung den antifaschistischen Kräften an, um am Krieg gegen Franco teilzunehmen, der gegen die demokratisch gewählte Regierung der Republik Spanien putscht. Das „rote“ Barcelona wird gerade von einer Welle revolutionärer Ideale getragen,... Der 1936 als Journalist in Barcelona tätige George Orwell schließt sich aus politischer Überzeugung den antifaschistischen Kräften an, um am Krieg gegen Franco teilzunehmen, der gegen die demokratisch gewählte Regierung der Republik Spanien putscht. Das „rote“ Barcelona wird gerade von einer Welle revolutionärer Ideale getragen, die Arbeiter und Arbeiterinnen haben die Kontrolle über die Stadt übernommen, es herrscht Aufbruchsstimmung und das Gefühl von Gleichheit in einer klassenlosen Gesellschaft. Orwells Einheit wird, nach einer Grundausbildung, die bloß aus politischen Vorträgen und Exerzieren besteht, in Aragonien stationiert. Auf Fronturlaub zurück in Barcelona ist der revolutionäre Elan in der Stadt verflogen, sind die Klassenunterschiede wieder sichtbar, die Kriegsbegeisterung verflogen. Es kommt zum „Bürgerkrieg im Bürgerkrieg“, einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Kommunisten und Anarchisten/Trotzkisten. Orwells Partei wird verboten, als gesuchter Flüchtling, von der kommunistischen Propaganda als Faschist bezeichnet, flüchtet er aus Spanien. Ab diesem Zeitpunkt wendet sich Orwell gegen jede Form von Totalitarismus


  • artikelbild-0