Crossing Love

Crossing Love

Mit Highspeed ins Herz

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Details

Verkaufsrang

36730

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.04.2024

Verlag

Dp Digital Publishers GmbH

Seitenzahl

384

Details

Verkaufsrang

36730

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.04.2024

Verlag

Dp Digital Publishers GmbH

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

19/12/2,1 cm

Gewicht

364 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9877898-6-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Stuck in second gear

Anja am 09.05.2024

Bewertungsnummer: 2197751

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Colin liebt das unbeschwerte Leben mit seiner Maschine. Alles kann nichts muss. Bis er eines Tages Bekanntschaft mit der Härte des Gesetzes macht. Deren Name ist Alex und nicht nur der Geschmack bei Motorrädern könnte unterschiedlicher nicht sein. Doch irgendwie ziehen die beiden sich an und so bleibt es nicht bei der ersten kurzen Begegnung, denn das Schicksal steht auf Wiederholungen. First of all, ENDLICH! mal wieder ein Buch mit Motocrossthematik. Und dann auch noch eines bei dem man als Liebhaber von Motorrädern nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlägt bei so viel mangelnder Liebe zur Maschine. (Es gibt Sachen die macht man nicht mit seiner Maschine wenn man sie liebt ^^) Daneben bietet die Geschichte von Colin und Alex aber auch jede Menge Vielfalt. Nicht nur was die Storyline betrifft, sondern auch was man als Leser dabei fühlen darf. Denn man kann bunt mitfühlen. Ob das mal ein herzliches Lachen ist oder der Wunsch eine helfende Hand dazu sein. Es gibt viel zu erleben. Auch wenn mir Colin in seinem Geschmack ähnlicher ist, ist auch Alex ein sympathischer Protagonist und man wünscht den beiden einfach eine Chance. Gefühlvoll und mit einer Hand am Gas ins Chaos ;)
Melden

Stuck in second gear

Anja am 09.05.2024
Bewertungsnummer: 2197751
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Colin liebt das unbeschwerte Leben mit seiner Maschine. Alles kann nichts muss. Bis er eines Tages Bekanntschaft mit der Härte des Gesetzes macht. Deren Name ist Alex und nicht nur der Geschmack bei Motorrädern könnte unterschiedlicher nicht sein. Doch irgendwie ziehen die beiden sich an und so bleibt es nicht bei der ersten kurzen Begegnung, denn das Schicksal steht auf Wiederholungen. First of all, ENDLICH! mal wieder ein Buch mit Motocrossthematik. Und dann auch noch eines bei dem man als Liebhaber von Motorrädern nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlägt bei so viel mangelnder Liebe zur Maschine. (Es gibt Sachen die macht man nicht mit seiner Maschine wenn man sie liebt ^^) Daneben bietet die Geschichte von Colin und Alex aber auch jede Menge Vielfalt. Nicht nur was die Storyline betrifft, sondern auch was man als Leser dabei fühlen darf. Denn man kann bunt mitfühlen. Ob das mal ein herzliches Lachen ist oder der Wunsch eine helfende Hand dazu sein. Es gibt viel zu erleben. Auch wenn mir Colin in seinem Geschmack ähnlicher ist, ist auch Alex ein sympathischer Protagonist und man wünscht den beiden einfach eine Chance. Gefühlvoll und mit einer Hand am Gas ins Chaos ;)

Melden

Sehr schöne und vielschichtige Gay-Romance, abseits der Klischees

Bewertung aus Brühl am 05.05.2024

Bewertungsnummer: 2194449

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Handlung: Alex und Colin verbindet eigentlich nichts. Und trotzdem laufen sie sich ständig über den Weg, was vor allem an der Liebe zum Motorcross von Alex´ Sohn liegt. Denn auch Colin ist ein begeisterter Motorcross-Fahrer. Obwohl Alex den 24-Jährigen Colin als verantwortungslos und impulsiv einschätzt, kann er nicht leugnen, dass es zwischen ihnen bei jeden Aufeinandertreffen funkt. Und auch Colin spürt diesen Funken und will unbedingt näher hinter die Fassade des kalt wirkenden Alex blicken. Doch dieser ist als alleinerziehender Vater und Polizist definitiv nicht bereit, eine Beziehung oder ähnliches einzugehen. Bewertung: Das allerwichtigste zu erst: Nein, man braucht keine Motorcross-Kenntnisse. Natürlich nimmt die Sportart einen gewissen Raum in der Geschichte ein, aber wenn man damit gar nichts anfangen kann, ist das für die Hauptstory kein Problem. Ich bin recht unvoreingenommen in die Geschichte gestartet und hatte die Sache mit Alex´Sohn zunächst nicht so auf dem Schirm. Aber genau dadurch kommt eine schöne Emotionalität in die Geschichte, denn besonders Alex´ Innenleben wird beleuchtet - als alleinerziehender Vater und Polizist im Schichtdienst. Gleichzeitig ist das Buch sehr flüssig zu lesen und bereits das erste Zusammentreffen von Colin und Alex hat mich zum Schmunzeln gebracht. Geschrieben wird das Buch sowohl aus Alex´ als auch aus Colins Sicht, was mir sehr gut gefallen hat. Das Schönste an der Geschichte war für mich die offene Kommunikation, die zwischen den beiden Protagonisten im Verlauf der Geschichte immer weiter aufgebaut wurde - natürlich ohne gleich alle Karten auf den Tisch zu legen. Das Buch hätte bestimmt auch ein paar Seiten kürzer sein können, ich habe aber jede Seite genossen. P.S.: Etwas Spice gab es auch im Buch, der gut und passend dosiert war. Fazit: Eine sehr schöne und vielschichtige Gay-Romance, abseits der Klischees.
Melden

Sehr schöne und vielschichtige Gay-Romance, abseits der Klischees

Bewertung aus Brühl am 05.05.2024
Bewertungsnummer: 2194449
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Handlung: Alex und Colin verbindet eigentlich nichts. Und trotzdem laufen sie sich ständig über den Weg, was vor allem an der Liebe zum Motorcross von Alex´ Sohn liegt. Denn auch Colin ist ein begeisterter Motorcross-Fahrer. Obwohl Alex den 24-Jährigen Colin als verantwortungslos und impulsiv einschätzt, kann er nicht leugnen, dass es zwischen ihnen bei jeden Aufeinandertreffen funkt. Und auch Colin spürt diesen Funken und will unbedingt näher hinter die Fassade des kalt wirkenden Alex blicken. Doch dieser ist als alleinerziehender Vater und Polizist definitiv nicht bereit, eine Beziehung oder ähnliches einzugehen. Bewertung: Das allerwichtigste zu erst: Nein, man braucht keine Motorcross-Kenntnisse. Natürlich nimmt die Sportart einen gewissen Raum in der Geschichte ein, aber wenn man damit gar nichts anfangen kann, ist das für die Hauptstory kein Problem. Ich bin recht unvoreingenommen in die Geschichte gestartet und hatte die Sache mit Alex´Sohn zunächst nicht so auf dem Schirm. Aber genau dadurch kommt eine schöne Emotionalität in die Geschichte, denn besonders Alex´ Innenleben wird beleuchtet - als alleinerziehender Vater und Polizist im Schichtdienst. Gleichzeitig ist das Buch sehr flüssig zu lesen und bereits das erste Zusammentreffen von Colin und Alex hat mich zum Schmunzeln gebracht. Geschrieben wird das Buch sowohl aus Alex´ als auch aus Colins Sicht, was mir sehr gut gefallen hat. Das Schönste an der Geschichte war für mich die offene Kommunikation, die zwischen den beiden Protagonisten im Verlauf der Geschichte immer weiter aufgebaut wurde - natürlich ohne gleich alle Karten auf den Tisch zu legen. Das Buch hätte bestimmt auch ein paar Seiten kürzer sein können, ich habe aber jede Seite genossen. P.S.: Etwas Spice gab es auch im Buch, der gut und passend dosiert war. Fazit: Eine sehr schöne und vielschichtige Gay-Romance, abseits der Klischees.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Crossing Love

von Svea Lundberg

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Crossing Love