Season Sisters – Sommerstürme
Band 2
Artikelbild von Season Sisters – Sommerstürme
Anna Helford

1. Season Sisters – Sommerstürme

Season Sisters – Sommerstürme

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

14,00 €
eBook

eBook

9,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Season Sisters – Sommerstürme

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,09 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

256

Gesprochen von

Hannah Baus

Spieldauer

11 Stunden und 18 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.05.2024

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

256

Gesprochen von

Hannah Baus

Spieldauer

11 Stunden und 18 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.05.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

27

Verlag

Saga Egmont

Sprache

Deutsch

EAN

9788727109718

Weitere Bände von Die vier Schwestern

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zwei wunderschöne Liebesgeschichten

Hoelzchen aus Bad Oldesloe am 29.05.2024

Bewertungsnummer: 2211471

Bewertet: Hörbuch-Download

Im zweiten Band der Season Sisters steht Summer im Mittelpunkt. Anders als ihre Schwestern Spring und Winter, lebt Summer in der Nähe ihrer unkonventionellen Eltern und ihrer jüngsten Schwester Autumn. Summer ist Grundschullehrerin, Single und lebt ein ruhiges und besonnenes Leben. Immer wieder muss sie ihre Eltern bei finanziellen Engpässen unter die Arme greifen. Mitten im Schuljahr kommt eine neue Schülerin in ihre Klasse: Phoebe. Sofort spürt Summer eine Verbindung zu dem Mädchen, die Erziehungsmaßnahmen ihres alleinerziehenden Vaters kann sie nicht gutheißen und so mischt Summer sich in das Leben von Phoebe und Brian ein. Dieser Handlungsstrang spielt in der Gegenwart. Die zweite Handlungsebene beginnt 1896 und zieht sich durch die Vergangenheit. Die junge Deirdre ist unglücklich in ihrer kinderlosen Ehe. Plötzlich verstirbt ihr Ehemann und sie ist mit 30 Jahren Witwe. In ihr reift der Gedanke, anderen, unglücklichen Frauen zu helfen. Doch allein kann sie diese Aufgabe nicht bewältigen. Sie findet Unterstützer und ein unglaublicher Plan wird entwickelt, der dazu führen wird, diese beiden Zeitebenen miteinander zu verknüpfen. Ich muss gestehen, dieser zweite Teil gefällt mir noch besser als der erste Band, Das Hörbuch hat einen regelrechten Sog auf mich ausgeübt. Einen großen Anteil daran, trägt die Hörbuchsprecherin. Es macht großen Spaß ihr zuzuhören. Wie auch schon im ersten Band, wobei zu erwähnen ist, dass die Bände unabhängig voneinander gelesen werden können, denn jede Geschichte steht für sich, gibt es zwei Zeitebenen. Das ist das Konzept dieser Reihe. Von Beginn an weiß man, dass diese beiden Ebenen miteinander verbunden sind, doch wie genau, wird erst im Laufe des Romans deutlich. Durch die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart wird der Spannungsbogen kontinuierlich gehalten. Das gelingt Anna Helford ausgesprochen gut. Das Ende ist vorhersehbar, aber das stört nicht, im Gegenteil, als Leserin dieses Genres, besteht wohl auch die Erwartungshaltung nach einem happy end. Die Protagonistinnen sind mir alle sehr sympathisch und es macht einfach Freude diese Buchreihe zu lesen. Die Season Sisters sind mir schon sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auf den dritten Band. Ich vergebe 5 Sterne.
Melden

Zwei wunderschöne Liebesgeschichten

Hoelzchen aus Bad Oldesloe am 29.05.2024
Bewertungsnummer: 2211471
Bewertet: Hörbuch-Download

Im zweiten Band der Season Sisters steht Summer im Mittelpunkt. Anders als ihre Schwestern Spring und Winter, lebt Summer in der Nähe ihrer unkonventionellen Eltern und ihrer jüngsten Schwester Autumn. Summer ist Grundschullehrerin, Single und lebt ein ruhiges und besonnenes Leben. Immer wieder muss sie ihre Eltern bei finanziellen Engpässen unter die Arme greifen. Mitten im Schuljahr kommt eine neue Schülerin in ihre Klasse: Phoebe. Sofort spürt Summer eine Verbindung zu dem Mädchen, die Erziehungsmaßnahmen ihres alleinerziehenden Vaters kann sie nicht gutheißen und so mischt Summer sich in das Leben von Phoebe und Brian ein. Dieser Handlungsstrang spielt in der Gegenwart. Die zweite Handlungsebene beginnt 1896 und zieht sich durch die Vergangenheit. Die junge Deirdre ist unglücklich in ihrer kinderlosen Ehe. Plötzlich verstirbt ihr Ehemann und sie ist mit 30 Jahren Witwe. In ihr reift der Gedanke, anderen, unglücklichen Frauen zu helfen. Doch allein kann sie diese Aufgabe nicht bewältigen. Sie findet Unterstützer und ein unglaublicher Plan wird entwickelt, der dazu führen wird, diese beiden Zeitebenen miteinander zu verknüpfen. Ich muss gestehen, dieser zweite Teil gefällt mir noch besser als der erste Band, Das Hörbuch hat einen regelrechten Sog auf mich ausgeübt. Einen großen Anteil daran, trägt die Hörbuchsprecherin. Es macht großen Spaß ihr zuzuhören. Wie auch schon im ersten Band, wobei zu erwähnen ist, dass die Bände unabhängig voneinander gelesen werden können, denn jede Geschichte steht für sich, gibt es zwei Zeitebenen. Das ist das Konzept dieser Reihe. Von Beginn an weiß man, dass diese beiden Ebenen miteinander verbunden sind, doch wie genau, wird erst im Laufe des Romans deutlich. Durch die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart wird der Spannungsbogen kontinuierlich gehalten. Das gelingt Anna Helford ausgesprochen gut. Das Ende ist vorhersehbar, aber das stört nicht, im Gegenteil, als Leserin dieses Genres, besteht wohl auch die Erwartungshaltung nach einem happy end. Die Protagonistinnen sind mir alle sehr sympathisch und es macht einfach Freude diese Buchreihe zu lesen. Die Season Sisters sind mir schon sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auf den dritten Band. Ich vergebe 5 Sterne.

Melden

Die ruhige Schwester lebt auf

Bewertung aus Speyer am 29.05.2024

Bewertungsnummer: 2211068

Bewertet: Hörbuch-Download

In „Season Sisters – Sommerstürme“ erzählt Anna Helford die Geschichte der zweiten Season-Sister: Summer, sie ist die älteste der vier Schwestern und neben ihrer jüngsten Schwester Autumn die einzige, die noch im Dorf ist. Dort ist sie Grundschullehrerin und kümmert sich um das Chaos ihrer Eltern – angestoßen von Autumn –, indem sie ihre Rechnungen begleicht, „den Laden am Laufen hält“. Ihr eigenes Leben kommt dabei recht kurz, aber so ist die große verantwortungsbewusste Tochter eben … bis eines Tages eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt und unschöne Erinnerungen weckt, weil ihr Vater ihr gegenüber verantwortungslos scheint. Doch ist er das wirklich oder ist er gar nicht der Rock’n Roller, der er auf den ersten Blick zu sein scheint? Und warum ist Summer so „auf Zinne“? Zunächst sollte man sagen, dass man „Sommerstürme“ auch lesen bzw. hören kann, wenn man den ersten Band der Reihe nicht kennt – wenngleich es natürlich besser ist, ihn zu kennen. Fasziniert hat mich zunächst, dass man zwar die Feder der Autorin wiedererkennt, sie hier aber in der Tat eine etwas andere Tonalität hat als im ersten Band um Spring. Hier ist der Ton ruhiger, ganz der Protagonistin gemäß, die quasi der Prototyp der gewissenhaften Dorfgrundschullehrerin ist, aber auch der Tochter: die älteste, die immer vernünftig sein musste, deshalb „zu kurz kam“, sich aber nicht darüber beschwert, sondern schlicht „funktioniert“. Vielleicht ist genau deshalb ihre Empörung so groß, als Phoebe in ihre Klasse kommt, bei der sich die Geschichte der 4 Schwestern mit wenig verantwortungsvollen Eltern zu wiederholen scheint – lediglich „gesteigert“, denn Phoebes Vater ist Musiker, schleppt sie zu Gigs mit usw., verschafft ihr ein auf den ersten Blick wenig „kinderkompatibles“ Leben. Dass er ein gar nicht so übler Kerl ist, stellt sich erst mit der Zeit heraus (da sei aber nicht zu viel verraten). Es geht einmal mehr um Geheimnisse, aber den Figuren gemäß auch um Musik und das Aufleben (was zunächst gefühlt besser zu Frühling, also Spring gepasst hätte, aber die war ja immer „lebendig“, also ist das doch schlüssig), Ankommen-im-eigenen-Leben. Durch den Umstand, dass Summer sich um Autumn kümmert, wird natürlich geschickt der Haken ausgeworfen, dass man wissen will, wie es mit ihr weitergeht. Das Hörbuch liest Hannah Baus mit ruhiger, aber eindringlicher Stimme, die gut zur Geschichte bzw. der Protagonistin passt. Sicher keine nobelpreisverdächtige Lektüre, aber durchaus lesens-/hörenswert.
Melden

Die ruhige Schwester lebt auf

Bewertung aus Speyer am 29.05.2024
Bewertungsnummer: 2211068
Bewertet: Hörbuch-Download

In „Season Sisters – Sommerstürme“ erzählt Anna Helford die Geschichte der zweiten Season-Sister: Summer, sie ist die älteste der vier Schwestern und neben ihrer jüngsten Schwester Autumn die einzige, die noch im Dorf ist. Dort ist sie Grundschullehrerin und kümmert sich um das Chaos ihrer Eltern – angestoßen von Autumn –, indem sie ihre Rechnungen begleicht, „den Laden am Laufen hält“. Ihr eigenes Leben kommt dabei recht kurz, aber so ist die große verantwortungsbewusste Tochter eben … bis eines Tages eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt und unschöne Erinnerungen weckt, weil ihr Vater ihr gegenüber verantwortungslos scheint. Doch ist er das wirklich oder ist er gar nicht der Rock’n Roller, der er auf den ersten Blick zu sein scheint? Und warum ist Summer so „auf Zinne“? Zunächst sollte man sagen, dass man „Sommerstürme“ auch lesen bzw. hören kann, wenn man den ersten Band der Reihe nicht kennt – wenngleich es natürlich besser ist, ihn zu kennen. Fasziniert hat mich zunächst, dass man zwar die Feder der Autorin wiedererkennt, sie hier aber in der Tat eine etwas andere Tonalität hat als im ersten Band um Spring. Hier ist der Ton ruhiger, ganz der Protagonistin gemäß, die quasi der Prototyp der gewissenhaften Dorfgrundschullehrerin ist, aber auch der Tochter: die älteste, die immer vernünftig sein musste, deshalb „zu kurz kam“, sich aber nicht darüber beschwert, sondern schlicht „funktioniert“. Vielleicht ist genau deshalb ihre Empörung so groß, als Phoebe in ihre Klasse kommt, bei der sich die Geschichte der 4 Schwestern mit wenig verantwortungsvollen Eltern zu wiederholen scheint – lediglich „gesteigert“, denn Phoebes Vater ist Musiker, schleppt sie zu Gigs mit usw., verschafft ihr ein auf den ersten Blick wenig „kinderkompatibles“ Leben. Dass er ein gar nicht so übler Kerl ist, stellt sich erst mit der Zeit heraus (da sei aber nicht zu viel verraten). Es geht einmal mehr um Geheimnisse, aber den Figuren gemäß auch um Musik und das Aufleben (was zunächst gefühlt besser zu Frühling, also Spring gepasst hätte, aber die war ja immer „lebendig“, also ist das doch schlüssig), Ankommen-im-eigenen-Leben. Durch den Umstand, dass Summer sich um Autumn kümmert, wird natürlich geschickt der Haken ausgeworfen, dass man wissen will, wie es mit ihr weitergeht. Das Hörbuch liest Hannah Baus mit ruhiger, aber eindringlicher Stimme, die gut zur Geschichte bzw. der Protagonistin passt. Sicher keine nobelpreisverdächtige Lektüre, aber durchaus lesens-/hörenswert.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Season Sisters – Sommerstürme

von Anna Helford

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Season Sisters – Sommerstürme