Wir waren nur Mädchen

Wir waren nur Mädchen

Roman

eBook

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wir waren nur Mädchen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

11445

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

17.04.2024

Verlag

Aufbau Verlage GmbH

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

11445

Erscheinungsdatum

17.04.2024

Verlag

Aufbau Verlage GmbH

Seitenzahl

528 (Printausgabe)

Dateigröße

822 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

To Die Beautiful

Übersetzt von

Christine Strüh

Sprache

Deutsch

EAN

9783841235466

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

64 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wie weit würde ich selbst gehen?

Giselas Lesehimmel aus Landshut am 11.06.2024

Bewertungsnummer: 2220844

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Wie weit würde ich selbst gehen? So weit wie Hannie Schaft mit Sicherheit nicht. So mutig bin ich nicht. Ich bin kein Verfechter der Eigenjustiz; dennoch komme ich nicht umhin, zwischen den Zeilen mit Hannie zu sympathisieren. Die Motive waren für mich absolut nachvollziehbar. Bei jeder Aktion von ihr habe ich mitgefiebert und gehofft, ihr möge nichts passieren. Was in Amsterdam in den 40ern passiert ist, hat mir wieder einmal vor Augen geführt, wie schlimm die Judenverfolgung im 2. Weltkrieg war. Wie sich die deutsche Wehrmacht die Niederlande zu Eigen gemacht hat, einfach nur unfassbar. Ich muss nicht erzählen, was passiert ist damals. Wir alle wissen es. Dennoch ist dieser biografische Roman etwas ganz Besonderes. Frauen, die sich einer Widerstandsgruppe anschließen und nicht zimperlich mit einer Waffe umgehen. Ich ziehe meinen Hut vor all den Menschen, die damals Juden gerettet haben. Ich bewundere den Mut aller Widerstandskämpfer zu dieser Zeit, die für andere Menschen ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben. Schlimm fand ich, dass man ein paar Leben auslöschen musste, um andere zu retten. Das aus einem Mädchen, welches eigentlich Jura studieren wollte, eine Killerin wurde. Die berühmte Mörderin, mit den roten Haaren und dem Herz am rechten Fleck. Ich weiß wie sich das jetzt liest/anhört. Aber es war tatsächlich so. Hannie war hin und her gerissen zwischen Familie und der RVV. Ihre zwei jüdischen Freundinnen konnte sie bei ihren Eltern verstecken. Der Roman beginnt so harmlos. Ein junges Mädchen mit roten Haaren, verbringt mit ihren beiden jüdischen Freundinnen eine unbeschwerte Zeit. Was dann passiert, kann man leider nicht rückgängig machen. Aber eins können wir: Uns nicht den falschen Menschen anschließen! Ich habe schon sehr viele Romane gelesen, die vom 2. Weltkrieg handelten. Aber seit der *Bücherdiebin* und *Der Klang der Hoffnung* dachte ich, nun kann mich kein Roman über Krieg mehr erschüttern. Weit gefehlt. *Wir waren nur Mädchen* hat es wieder geschafft. Von mir eine absolute Empfehlung. Danke Buzzy Jackson. Das Nachwort fand ich besonders interessant!
Melden

Wie weit würde ich selbst gehen?

Giselas Lesehimmel aus Landshut am 11.06.2024
Bewertungsnummer: 2220844
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Wie weit würde ich selbst gehen? So weit wie Hannie Schaft mit Sicherheit nicht. So mutig bin ich nicht. Ich bin kein Verfechter der Eigenjustiz; dennoch komme ich nicht umhin, zwischen den Zeilen mit Hannie zu sympathisieren. Die Motive waren für mich absolut nachvollziehbar. Bei jeder Aktion von ihr habe ich mitgefiebert und gehofft, ihr möge nichts passieren. Was in Amsterdam in den 40ern passiert ist, hat mir wieder einmal vor Augen geführt, wie schlimm die Judenverfolgung im 2. Weltkrieg war. Wie sich die deutsche Wehrmacht die Niederlande zu Eigen gemacht hat, einfach nur unfassbar. Ich muss nicht erzählen, was passiert ist damals. Wir alle wissen es. Dennoch ist dieser biografische Roman etwas ganz Besonderes. Frauen, die sich einer Widerstandsgruppe anschließen und nicht zimperlich mit einer Waffe umgehen. Ich ziehe meinen Hut vor all den Menschen, die damals Juden gerettet haben. Ich bewundere den Mut aller Widerstandskämpfer zu dieser Zeit, die für andere Menschen ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben. Schlimm fand ich, dass man ein paar Leben auslöschen musste, um andere zu retten. Das aus einem Mädchen, welches eigentlich Jura studieren wollte, eine Killerin wurde. Die berühmte Mörderin, mit den roten Haaren und dem Herz am rechten Fleck. Ich weiß wie sich das jetzt liest/anhört. Aber es war tatsächlich so. Hannie war hin und her gerissen zwischen Familie und der RVV. Ihre zwei jüdischen Freundinnen konnte sie bei ihren Eltern verstecken. Der Roman beginnt so harmlos. Ein junges Mädchen mit roten Haaren, verbringt mit ihren beiden jüdischen Freundinnen eine unbeschwerte Zeit. Was dann passiert, kann man leider nicht rückgängig machen. Aber eins können wir: Uns nicht den falschen Menschen anschließen! Ich habe schon sehr viele Romane gelesen, die vom 2. Weltkrieg handelten. Aber seit der *Bücherdiebin* und *Der Klang der Hoffnung* dachte ich, nun kann mich kein Roman über Krieg mehr erschüttern. Weit gefehlt. *Wir waren nur Mädchen* hat es wieder geschafft. Von mir eine absolute Empfehlung. Danke Buzzy Jackson. Das Nachwort fand ich besonders interessant!

Melden

Zeugnis für die Kraft der Hoffnung, Freundschaft, Liebe und Heldentum

Bewertung am 26.05.2024

Bewertungsnummer: 2209391

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autobiografroman 'Wir waren doch nur Mädchen' von Buzzy Jackson ist zutiefst berührend, erschütternd, emotional und saugt den Leser auf. Der Roman erzählt eine zutiefst bewegende und wahre Geschichte von den Opfern, die unschuldige Menschen während des Zweiten Weltkriegs in den Niederlanden bringen mussten, und vom Mut des niederländischen Widerstands gegen einen Feind, dessen Schreckensherrschaft keine Grenzen kannte. Doch Einzelpersonen, so wie Hanni Schaft, beschlossen, für die Menschen einzustehen, die es am dringendsten brauchten. Dieses Buch ist ein Zeugnis für die Kraft der Hoffnung, Freundschaft, der Liebe und des unerschütterlichen Heldentums vor dem Hintergrund einer der dunkelsten Zeiten der Geschichte. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben sodass der Leser sehr gut mitfühlen kann. Das Buch hat mich aufgesogen und ich konnte es nicht aus den Händen legen. Bereits die Geschichte lässt mich mit Schrecken zurück, dem unabdingbaren Wunsch, dass diese tapfere Frau und anderen Mitstreiter doch den zweiten Weltkrieg hätten überleben sollen; waren es doch sie, die nie die Hoffnung auf eine bessere Welt aufgegeben haben. Das letzte Kapitel nimmt Bezug auf die wahren Personen, die für das Buch teils interviewt wurden und fasst die Nachkriegszeit der Überlebenden zusammen. Dass Hanni nur wenige Tage vor Kriegsende hingerichtet wurde, hat mir komplett den Boden unter den Füßen weggezogen und das letzte Kapitel hat mich zutiefst berührt. Ein Buch, welches wichtig ist. Es ist nicht nur relevant für den zweiten Weltkrieg, sondern für jeglichen Krieg. Im Krieg gibt es keine Gewinner, alle sind Verlierer - wann mag dieser Terror nur aufhören. Absolute Leseempfehlung!
Melden

Zeugnis für die Kraft der Hoffnung, Freundschaft, Liebe und Heldentum

Bewertung am 26.05.2024
Bewertungsnummer: 2209391
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autobiografroman 'Wir waren doch nur Mädchen' von Buzzy Jackson ist zutiefst berührend, erschütternd, emotional und saugt den Leser auf. Der Roman erzählt eine zutiefst bewegende und wahre Geschichte von den Opfern, die unschuldige Menschen während des Zweiten Weltkriegs in den Niederlanden bringen mussten, und vom Mut des niederländischen Widerstands gegen einen Feind, dessen Schreckensherrschaft keine Grenzen kannte. Doch Einzelpersonen, so wie Hanni Schaft, beschlossen, für die Menschen einzustehen, die es am dringendsten brauchten. Dieses Buch ist ein Zeugnis für die Kraft der Hoffnung, Freundschaft, der Liebe und des unerschütterlichen Heldentums vor dem Hintergrund einer der dunkelsten Zeiten der Geschichte. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben sodass der Leser sehr gut mitfühlen kann. Das Buch hat mich aufgesogen und ich konnte es nicht aus den Händen legen. Bereits die Geschichte lässt mich mit Schrecken zurück, dem unabdingbaren Wunsch, dass diese tapfere Frau und anderen Mitstreiter doch den zweiten Weltkrieg hätten überleben sollen; waren es doch sie, die nie die Hoffnung auf eine bessere Welt aufgegeben haben. Das letzte Kapitel nimmt Bezug auf die wahren Personen, die für das Buch teils interviewt wurden und fasst die Nachkriegszeit der Überlebenden zusammen. Dass Hanni nur wenige Tage vor Kriegsende hingerichtet wurde, hat mir komplett den Boden unter den Füßen weggezogen und das letzte Kapitel hat mich zutiefst berührt. Ein Buch, welches wichtig ist. Es ist nicht nur relevant für den zweiten Weltkrieg, sondern für jeglichen Krieg. Im Krieg gibt es keine Gewinner, alle sind Verlierer - wann mag dieser Terror nur aufhören. Absolute Leseempfehlung!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wir waren nur Mädchen

von Buzzy Jackson

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Leni

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Leni

Thalia Graz – Shopping Nord

Zum Portrait

5/5

Verzet! Die Widerstandkämpferin mit den roten Haaren

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein unglaublich berührendes, herzzerreißendes und aufwühlendes Buch basierend auf der wahren Geschichte von Hannie Schaft. Buzzy Jackson's Debut-Autobiografroman ist ein gelungenes Meisterwerk, welches die schockierenden Ereignisse des 2.WK und jene mutigen Kämpfer:innen gegen das Regime thematisiert. Das Werk ist emotional, dramatisch, fesselnd, flüssig zu lesen und lässt eine:n Leser:in erschüttert und berührt zugleich zurück.
5/5

Verzet! Die Widerstandkämpferin mit den roten Haaren

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein unglaublich berührendes, herzzerreißendes und aufwühlendes Buch basierend auf der wahren Geschichte von Hannie Schaft. Buzzy Jackson's Debut-Autobiografroman ist ein gelungenes Meisterwerk, welches die schockierenden Ereignisse des 2.WK und jene mutigen Kämpfer:innen gegen das Regime thematisiert. Das Werk ist emotional, dramatisch, fesselnd, flüssig zu lesen und lässt eine:n Leser:in erschüttert und berührt zugleich zurück.

Leni
  • Leni
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maria Brandstetter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maria Brandstetter

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

5/5

Nach der wahren Geschichte einer mutigen Frau in Amsterdam

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine starke, sehr ergreifende Geschichte. Diese Lebensgeschichte beginnt relativ unbeschwert, ein Studentenleben in Amsterdam um 1940, und steigert sich imens. Hannie Schaft, das Mädchen mit den roten Haaren, eine mutige Widerstandskämpferin in einer menschenunwürdigen, brutalen Zeit. Sehr , sehr heftig und absolut empfehlenswert!
5/5

Nach der wahren Geschichte einer mutigen Frau in Amsterdam

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine starke, sehr ergreifende Geschichte. Diese Lebensgeschichte beginnt relativ unbeschwert, ein Studentenleben in Amsterdam um 1940, und steigert sich imens. Hannie Schaft, das Mädchen mit den roten Haaren, eine mutige Widerstandskämpferin in einer menschenunwürdigen, brutalen Zeit. Sehr , sehr heftig und absolut empfehlenswert!

Maria Brandstetter
  • Maria Brandstetter
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Wir waren nur Mädchen

von Buzzy Jackson

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wir waren nur Mädchen