Lügendorf
Band 3

Lügendorf

Thriller

eBook

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

17,00 €

Lügendorf

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

926

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

14.02.2024

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

926

Erscheinungsdatum

14.02.2024

Verlag

Gmeiner

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Dateigröße

1963 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783839279168

Weitere Bände von Diana Heller

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

quer eingestiegen in dieses östereichische Dorfgetuschle um Diane Heller,

Sabrina Schneider am 09.04.2024

Bewertungsnummer: 2173789

Bewertet: eBook (ePUB)

Ohne Vorkenntnis bin ich in das Buch Lügendorf von Eva Reichl gestartet denn ich wusste nichts von den vorherigen Teilen Todesdorf und Rachedorf in denen die Protagonistin Diane Heller ihr idyllisches Heimatdorf von anderen Seiten kennenlernen muss. Die Cover dieser Reihe ähneln sich sehr und man erkennt das sie zusammengehören. Kleine Anekdoten weisen auf Zusammenhänge mit den Vorgängerbänden hin fügen sich aber nahtlos und nicht störend in die Handlung ein. Der östereichische Einschlag im Schreibstil ist für mich als deutsche Leserin ungewohnt aber so im Rahmen das es trotzdem gut verständlich bleibt. Der Erzählstil schafft es vor meinen Augen eine geheimnisvolle Dorfgemeinschaft entstehen zu lassen, ich fühle das Dorfgetuschel im Rücken und nehme die misstrauischen Blicke wahr. Die richtige Dramatik für einen Thriller kam bei mir bei mir nicht richtig an und den Täter habe ich relativ schnell durchschaut wobei das Motiv es trotzdem nochmal schaffte zu überraschen. Ich würde die Vorgänger definitiv noch lesen wollen um Diane Heller noch von anderen Seiten kennenzulernen. Von mir gibt es 4 spannende Sterne für Lügendorf.
Melden

quer eingestiegen in dieses östereichische Dorfgetuschle um Diane Heller,

Sabrina Schneider am 09.04.2024
Bewertungsnummer: 2173789
Bewertet: eBook (ePUB)

Ohne Vorkenntnis bin ich in das Buch Lügendorf von Eva Reichl gestartet denn ich wusste nichts von den vorherigen Teilen Todesdorf und Rachedorf in denen die Protagonistin Diane Heller ihr idyllisches Heimatdorf von anderen Seiten kennenlernen muss. Die Cover dieser Reihe ähneln sich sehr und man erkennt das sie zusammengehören. Kleine Anekdoten weisen auf Zusammenhänge mit den Vorgängerbänden hin fügen sich aber nahtlos und nicht störend in die Handlung ein. Der östereichische Einschlag im Schreibstil ist für mich als deutsche Leserin ungewohnt aber so im Rahmen das es trotzdem gut verständlich bleibt. Der Erzählstil schafft es vor meinen Augen eine geheimnisvolle Dorfgemeinschaft entstehen zu lassen, ich fühle das Dorfgetuschel im Rücken und nehme die misstrauischen Blicke wahr. Die richtige Dramatik für einen Thriller kam bei mir bei mir nicht richtig an und den Täter habe ich relativ schnell durchschaut wobei das Motiv es trotzdem nochmal schaffte zu überraschen. Ich würde die Vorgänger definitiv noch lesen wollen um Diane Heller noch von anderen Seiten kennenzulernen. Von mir gibt es 4 spannende Sterne für Lügendorf.

Melden

Gelungenes Ende der Trilogie

Gertie G. aus Wien am 03.03.2024

Bewertungsnummer: 2145148

Bewertet: eBook (ePUB)

Als an einem Bach spielende Kinder menschliche Knochen finden, ist Diana Heller in unmittelbare Nähe und verständigt die Polizei. Das hätte sie tunlichst unterlassen sollen, denn sofort beginnt der gerade eben zu Ende geglaubte Albtraum von vorne, denn die Knochen sind jene von Steffi, einer Freundin, von der alle Welt glaubt, vor 14 Jahren weggelaufen zu ein. Als dann noch Steffis Tagebuch auftaucht, wird Diana, neben Nora, verdächtigt, Steffi ermordet zu haben. Der Spießrutenlauf von Diana im Dorf beginnt von Neuem. Dazu trägt auch bei, dass sie ihre Vergewaltigung durch mehrere Männer aus dem Dorf angezeigt und vor Gericht gebracht hat. Die Täter sind zu Haftstrafen verurteilt worden. Schnell machen Gerüchte, Halbwahrheiten und Lügen die Runde. Als Diana versucht, Beweise für Noras Unschuld zu finden, kommt sie dem wahren Täter so nahe, dass dieser sich genötigt fühlt, auch Diana zu töten, nicht ohne vorher noch falsche Spuren zu legen. Meine Meinung: Dieser Abschluss der Trilogie rund um Diana Heller hat es in sich! Die eingeschworene, hinterhältige Dorfgemeinschaft macht Diana das Leben, seit ihr Mann Oliver ermordet worden ist, zur Hölle. Der Standardsatz, den sie häufig zu hören bekommt ist: „Seit du hier bist, sterben die Leute.“. So, als ob Diana für die jeden unnatürlichen Tod (deren gibt es in der Trilogie einige) verantwortlich ist. Doch weglaufen ist für Diana keine Option, wie sich im Vorgänger herausgestellt hat. Eva Reichl gelingt es vortrefflich, die Strukturen der dörflichen Gemeinschaft darzustellen. Dazu gehört, dass in dieser patriarchalisch-archaischen Welt, Frauen an ihrer Vergewaltigung selbst schuld sind. Die „armen“ Täter sind ja provoziert und „eingeladen worden“, den Frauen, in diesen Fall Diana, Gewalt anzutun. Unrechtsbewusstsein bei den Tätern und ihren Familien ist nicht vorhanden. Fazit: Diesem Thriller, der Diana Heller im Albtraum des heimatlichen Dorfes gefangen hält, gebe ich gerne 5 Sterne.
Melden

Gelungenes Ende der Trilogie

Gertie G. aus Wien am 03.03.2024
Bewertungsnummer: 2145148
Bewertet: eBook (ePUB)

Als an einem Bach spielende Kinder menschliche Knochen finden, ist Diana Heller in unmittelbare Nähe und verständigt die Polizei. Das hätte sie tunlichst unterlassen sollen, denn sofort beginnt der gerade eben zu Ende geglaubte Albtraum von vorne, denn die Knochen sind jene von Steffi, einer Freundin, von der alle Welt glaubt, vor 14 Jahren weggelaufen zu ein. Als dann noch Steffis Tagebuch auftaucht, wird Diana, neben Nora, verdächtigt, Steffi ermordet zu haben. Der Spießrutenlauf von Diana im Dorf beginnt von Neuem. Dazu trägt auch bei, dass sie ihre Vergewaltigung durch mehrere Männer aus dem Dorf angezeigt und vor Gericht gebracht hat. Die Täter sind zu Haftstrafen verurteilt worden. Schnell machen Gerüchte, Halbwahrheiten und Lügen die Runde. Als Diana versucht, Beweise für Noras Unschuld zu finden, kommt sie dem wahren Täter so nahe, dass dieser sich genötigt fühlt, auch Diana zu töten, nicht ohne vorher noch falsche Spuren zu legen. Meine Meinung: Dieser Abschluss der Trilogie rund um Diana Heller hat es in sich! Die eingeschworene, hinterhältige Dorfgemeinschaft macht Diana das Leben, seit ihr Mann Oliver ermordet worden ist, zur Hölle. Der Standardsatz, den sie häufig zu hören bekommt ist: „Seit du hier bist, sterben die Leute.“. So, als ob Diana für die jeden unnatürlichen Tod (deren gibt es in der Trilogie einige) verantwortlich ist. Doch weglaufen ist für Diana keine Option, wie sich im Vorgänger herausgestellt hat. Eva Reichl gelingt es vortrefflich, die Strukturen der dörflichen Gemeinschaft darzustellen. Dazu gehört, dass in dieser patriarchalisch-archaischen Welt, Frauen an ihrer Vergewaltigung selbst schuld sind. Die „armen“ Täter sind ja provoziert und „eingeladen worden“, den Frauen, in diesen Fall Diana, Gewalt anzutun. Unrechtsbewusstsein bei den Tätern und ihren Familien ist nicht vorhanden. Fazit: Diesem Thriller, der Diana Heller im Albtraum des heimatlichen Dorfes gefangen hält, gebe ich gerne 5 Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lügendorf

von Eva Reichl

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lügendorf