Akte Nordsee - Das schweigende Dorf
Band 3 Neu

Akte Nordsee - Das schweigende Dorf

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €
eBook

eBook

11,99 €

Akte Nordsee - Das schweigende Dorf

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,39 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

407

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.05.2024

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

384

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

407

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.05.2024

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

18,5/12,6/3,8 cm

Gewicht

379 g

Auflage

1. Auflage 2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-19316-5

Weitere Bände von Fentje Jacobsen und Niklas John ermitteln

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

39 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Langsamer Start - spannendes Ende

Bewertung am 17.06.2024

Bewertungsnummer: 2225067

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Anwältin Fentje Jacobsen, die versucht, zwischen Schafen und Farmarbeit, ihre Kanzlei am Hof ihrer Großeltern aufzubauen, erhält plötzlich einen mysteriösen Anruf. Der Anrufer gibt sich als ihr neuer Klient aus - und erklärt, demnächst wegen Mordes verdächtigt zu werden. Verwirrt begibt Fentje sich nun auf die Suche nach dem Anrufer und findet schon bald heraus, dass im benachbarten Dorf zwei tote Männer aufgefunden wurden. Gemeinsam mit Niklas John, einem Journalisten, versucht sie den Fall aufzuklären - gar nicht so leicht, denn die Dorfgemeinschaft hüllt sich in Schweigen und jede neue Erkenntnis bringt neue Geheimnisse für Fentje und Niklas. Nachdem mir die Pia Korittki-Reihe von Eva Almstädt sehr gut gefallen hat, war ich auch auf die Akte Nordsee-Reihe gespannt. Leider habe ich gerade den Beginn des Buches als sehr schleppend und nicht sonderlich spannend empfunden, da es auch einige Wiederholungen in der Handlung gegeben hat. Es hat daher einige Zeit gedauert, bis ich mich ganz auf die Geschichte einlassen konnte. Dennoch waren die Protagonisten Fentje und Niklas sehr sympathisch. Aufgrund der Dynamik der beiden hat dann die Geschichte für mich ab der Hälfte sehr an Spannung gewonnen, auch die vielen Geheimnisse und Heimlichkeiten der Dorfbewohner haben dazu beigetragen. Das Ende hat mich sehr positiv beeindruckt und hat die Geschichte gut aufgeklärt. Daher war es grundsätzlich, nach einem schwierigen Start für mich, eine spannende und positive Leseerfahrung.
Melden

Langsamer Start - spannendes Ende

Bewertung am 17.06.2024
Bewertungsnummer: 2225067
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Anwältin Fentje Jacobsen, die versucht, zwischen Schafen und Farmarbeit, ihre Kanzlei am Hof ihrer Großeltern aufzubauen, erhält plötzlich einen mysteriösen Anruf. Der Anrufer gibt sich als ihr neuer Klient aus - und erklärt, demnächst wegen Mordes verdächtigt zu werden. Verwirrt begibt Fentje sich nun auf die Suche nach dem Anrufer und findet schon bald heraus, dass im benachbarten Dorf zwei tote Männer aufgefunden wurden. Gemeinsam mit Niklas John, einem Journalisten, versucht sie den Fall aufzuklären - gar nicht so leicht, denn die Dorfgemeinschaft hüllt sich in Schweigen und jede neue Erkenntnis bringt neue Geheimnisse für Fentje und Niklas. Nachdem mir die Pia Korittki-Reihe von Eva Almstädt sehr gut gefallen hat, war ich auch auf die Akte Nordsee-Reihe gespannt. Leider habe ich gerade den Beginn des Buches als sehr schleppend und nicht sonderlich spannend empfunden, da es auch einige Wiederholungen in der Handlung gegeben hat. Es hat daher einige Zeit gedauert, bis ich mich ganz auf die Geschichte einlassen konnte. Dennoch waren die Protagonisten Fentje und Niklas sehr sympathisch. Aufgrund der Dynamik der beiden hat dann die Geschichte für mich ab der Hälfte sehr an Spannung gewonnen, auch die vielen Geheimnisse und Heimlichkeiten der Dorfbewohner haben dazu beigetragen. Das Ende hat mich sehr positiv beeindruckt und hat die Geschichte gut aufgeklärt. Daher war es grundsätzlich, nach einem schwierigen Start für mich, eine spannende und positive Leseerfahrung.

Melden

Eine gelungene Fortsetzung

Gertie G. aus Wien am 17.06.2024

Bewertungsnummer: 2224475

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser dritte Kriminalfall für die junge Anwältin Fentje Jacobsen und den Journalisten Niklas John birgt allerlei Geheimnisse einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft, die unter keinen Umständen ans Licht kommen sollen. Dafür, so scheint es, schreckt man auch nicht davor zurück, mögliche Mitwisser zum Schweigen zu bringen. Doch der Reihe nach ... Mitten in der Nacht erhält Fentje, deren Anwaltskanzlei nicht ganz so gut läuft wie gehofft, einen eigenartigen Anruf. Er habe einen Mord begangen, behauptet der Mann. Noch bevor Fentje mehr erfährt, wird der Anruf beendet. Am nächsten Tag findet man im Nachbarort Helenendeich zwei tote Männer, einer davon ist der nächtliche Anrufer. Der scheint wirklich seinen Saufkumpanen erschlagen und anschließend Selbstmord begangen zu haben. Fentje hat zwar nun keinen Mandanten mehr, aber die Geschichte kommt ihr mehr als merkwürdig vor. Deshalb beginnt sie gemeinsam mit Niklas John, der eben aus der Ukraine zurückgekehrt ist, eigene Nachforschungen anzustellen. Während Niklas von Staatsanwalt Borgholz mit Infos versorgt wird, versucht Fentje die Bewohner von Helenendeich auszuhorchen, wird aber ziemlich rüde abgekanzelt. Je weiter sie, jeweils auf unterschiedliche Weise, in das Vorleben der beiden Toten eindringen, desto komplexer scheint der Fall zu sein. Dann stoßen die beiden auf ein seit vier Jahren verschwundene Frau und eine andere verschwindet ... Meine Meinung: Eva Almstädt ist mit diesem dritten Krimi für Fentje Jacobsen und Niklas John ein komplexer Krimi gelungen, bei dem auch das Privatleben der beiden durchaus eine Rolle spielt. Schmunzeln muss ich über Gretje, Fentjes Großmutter, die ihre Enkelin unbedingt unter die Haube bringen will und ständig potentielle Ehemänner für sie sucht. Diesmal ist es der neue Tierarzt Onno, der in Gretjes Augen eine passable Partie wäre. Dabei knistert es zwischen Fentje und Niklas ein wenig, was beide noch (?) nicht so recht wahrhaben wollen. Auch Fentjes Nichte Sofia spielt diesmal eine größere Rolle. In den Gesprächen mit den Großeltern, auf deren Bauernhof Fentje und Sofia wohnen, wird auch gerne platt geschnackt. Die meisten Bewohner von Helenendeich verhalten sich durchwegs eigenartig. Es scheint, als hüteten sie ein gemeinsames Geheimnis. Zudem nähern sich mehrere Frauen in einer unangemessenen Art der Witwe an, in dem sie ihr ein wenig zu auffällig ihre Hilfe anbieten. Geschickt lockt Eva Almstädt ihre Leserschaft auf diverse Nebenschauplätze. Erst spät wird das gesamte Ausmaß an kriminellem Treiben entlarvt. Die Polizei bekleckert sich dabei nicht allzu sehr mit Ruhm. Dieses Buch besticht neben guter Krimiunterhaltung durch das Lokalkolorit. Fazit: Gerne gebe ich diesem Küstenkrimi, der mich gut unterhalten hat, 5 Sterne.
Melden

Eine gelungene Fortsetzung

Gertie G. aus Wien am 17.06.2024
Bewertungsnummer: 2224475
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser dritte Kriminalfall für die junge Anwältin Fentje Jacobsen und den Journalisten Niklas John birgt allerlei Geheimnisse einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft, die unter keinen Umständen ans Licht kommen sollen. Dafür, so scheint es, schreckt man auch nicht davor zurück, mögliche Mitwisser zum Schweigen zu bringen. Doch der Reihe nach ... Mitten in der Nacht erhält Fentje, deren Anwaltskanzlei nicht ganz so gut läuft wie gehofft, einen eigenartigen Anruf. Er habe einen Mord begangen, behauptet der Mann. Noch bevor Fentje mehr erfährt, wird der Anruf beendet. Am nächsten Tag findet man im Nachbarort Helenendeich zwei tote Männer, einer davon ist der nächtliche Anrufer. Der scheint wirklich seinen Saufkumpanen erschlagen und anschließend Selbstmord begangen zu haben. Fentje hat zwar nun keinen Mandanten mehr, aber die Geschichte kommt ihr mehr als merkwürdig vor. Deshalb beginnt sie gemeinsam mit Niklas John, der eben aus der Ukraine zurückgekehrt ist, eigene Nachforschungen anzustellen. Während Niklas von Staatsanwalt Borgholz mit Infos versorgt wird, versucht Fentje die Bewohner von Helenendeich auszuhorchen, wird aber ziemlich rüde abgekanzelt. Je weiter sie, jeweils auf unterschiedliche Weise, in das Vorleben der beiden Toten eindringen, desto komplexer scheint der Fall zu sein. Dann stoßen die beiden auf ein seit vier Jahren verschwundene Frau und eine andere verschwindet ... Meine Meinung: Eva Almstädt ist mit diesem dritten Krimi für Fentje Jacobsen und Niklas John ein komplexer Krimi gelungen, bei dem auch das Privatleben der beiden durchaus eine Rolle spielt. Schmunzeln muss ich über Gretje, Fentjes Großmutter, die ihre Enkelin unbedingt unter die Haube bringen will und ständig potentielle Ehemänner für sie sucht. Diesmal ist es der neue Tierarzt Onno, der in Gretjes Augen eine passable Partie wäre. Dabei knistert es zwischen Fentje und Niklas ein wenig, was beide noch (?) nicht so recht wahrhaben wollen. Auch Fentjes Nichte Sofia spielt diesmal eine größere Rolle. In den Gesprächen mit den Großeltern, auf deren Bauernhof Fentje und Sofia wohnen, wird auch gerne platt geschnackt. Die meisten Bewohner von Helenendeich verhalten sich durchwegs eigenartig. Es scheint, als hüteten sie ein gemeinsames Geheimnis. Zudem nähern sich mehrere Frauen in einer unangemessenen Art der Witwe an, in dem sie ihr ein wenig zu auffällig ihre Hilfe anbieten. Geschickt lockt Eva Almstädt ihre Leserschaft auf diverse Nebenschauplätze. Erst spät wird das gesamte Ausmaß an kriminellem Treiben entlarvt. Die Polizei bekleckert sich dabei nicht allzu sehr mit Ruhm. Dieses Buch besticht neben guter Krimiunterhaltung durch das Lokalkolorit. Fazit: Gerne gebe ich diesem Küstenkrimi, der mich gut unterhalten hat, 5 Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Akte Nordsee - Das schweigende Dorf

von Eva Almstädt

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Akte Nordsee - Das schweigende Dorf