Seht ihr es nicht?

Seht ihr es nicht?

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Seht ihr es nicht?

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.02.2024

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

18,6/11,2/3,3 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein ambitionierter, spannender Krimi mit viel Ironie und Sprachwitz." Münchner Merkur, Dominique Salcher "Ein unglaublich witziger, unblutiger, großartig erzählter Kriminalroman, ich habe das Buch genossen, bis zur letzten Seite ... So amüsant, mit so viel Feuer und mit so viel Humor, dass man gar nicht mehr aufhören will zu lesen." ORF"Guten Morgen Österreich", Johannes Kössler (Buchhandlung Seeseiten) "Georg Haderer zählt zu den besten Krimi-Autoren und stellt auch mit seinem neuesten Buch ,Seht ihr es nicht?' einmal mehr sein großes Können unter Beweis." krone.at "Autor Georg Haderer ist ein spannender und einzigartiger Österreichkrimi gelungen, was vor allem an seiner Protagonistin und deren Ermittlungsmethoden liegt ... So einzigartig wie die Handlung ist auch der Schreibstil des Autors ... fesselnd" bn.bibliotheksnachrichten, Edith Ratzberger "Georg Haderer meldet sich in diesem Kriminalroman mit einer sympathisch-schrägen Ermittlerin zurück." Tiroler Tageszeitung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.02.2024

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

18,6/11,2/3,3 cm

Gewicht

328 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-7972-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schräge Ermittlerin

Fredhel am 21.10.2021

Bewertungsnummer: 1592204

Bewertet: eBook (ePUB)

Philomena Schimmer arbeitet in einer Sondereinheit des BKA, die sich mit Vermisstenfällen befasst. Sie ist richtig gut in ihrem Job, weil sie sich auf ihre Intuition verlassen kann. Aber die Kehrseite der Medaille ist, dass sie die Schicksale zu nah an sich heranlässt. Ihr neuer Auftrag beinhaltet die Suche nach einem Mädchen, das die Ermordung ihrer gesamten Familie scheinbar unverletzt überstanden hat, aber seit der Tat spurlos verschwunden ist. Ihre Mutter war eine Koryphäe auf dem Gebiet der Nanobots, bis sie sich von einem Tag auf den anderen auf einen ländlichen Bauerhof zurückzog. Natürlich ist Philomena bei ihrer Ermittlung wieder sehr erfolgreich, kann sogar zwischendurch fast mit Leichtigkeit den Fall eines vermissten Ehemanns aufklären. Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Philomena ist nämlich eine etwas schräge Persönlichkeit, die im Kontakt mit Verstorbenen steht (übrigens hat sie das von ihrer Mutter geerbt). Ihre ganze Familie ist anstrengend sonderbar, ebenso ihr Team beim BKA. Im Prinzip wird das ganze Buch von individualistischen Charakteren beherrscht. Die Gespräche sind gewollt fröhlich. Als sich circa nach der Hälfte des Krimis der Schwerpunkt auf Nanobots richtet, werden die Gedanken und Dialoge fast schon philosophisch.  Es ist also kein Krimi, den man verschlingen kann mit atemloser Spannung, sondern dem Leser wird ein langsames Lesetempo aufgezwungen, wenn er alles verstehen will. Da ich mich außerdem auch mit keinem Protagonisten anfreunden konnte, fehlte es mir deutlich an Lesefreude. Allerdings finde ich es sehr positiv, dass hier auf die Thematik Nanobots eingegangen wird und mögliche Gefahren gezeigt werden. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.
Melden

Schräge Ermittlerin

Fredhel am 21.10.2021
Bewertungsnummer: 1592204
Bewertet: eBook (ePUB)

Philomena Schimmer arbeitet in einer Sondereinheit des BKA, die sich mit Vermisstenfällen befasst. Sie ist richtig gut in ihrem Job, weil sie sich auf ihre Intuition verlassen kann. Aber die Kehrseite der Medaille ist, dass sie die Schicksale zu nah an sich heranlässt. Ihr neuer Auftrag beinhaltet die Suche nach einem Mädchen, das die Ermordung ihrer gesamten Familie scheinbar unverletzt überstanden hat, aber seit der Tat spurlos verschwunden ist. Ihre Mutter war eine Koryphäe auf dem Gebiet der Nanobots, bis sie sich von einem Tag auf den anderen auf einen ländlichen Bauerhof zurückzog. Natürlich ist Philomena bei ihrer Ermittlung wieder sehr erfolgreich, kann sogar zwischendurch fast mit Leichtigkeit den Fall eines vermissten Ehemanns aufklären. Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Philomena ist nämlich eine etwas schräge Persönlichkeit, die im Kontakt mit Verstorbenen steht (übrigens hat sie das von ihrer Mutter geerbt). Ihre ganze Familie ist anstrengend sonderbar, ebenso ihr Team beim BKA. Im Prinzip wird das ganze Buch von individualistischen Charakteren beherrscht. Die Gespräche sind gewollt fröhlich. Als sich circa nach der Hälfte des Krimis der Schwerpunkt auf Nanobots richtet, werden die Gedanken und Dialoge fast schon philosophisch.  Es ist also kein Krimi, den man verschlingen kann mit atemloser Spannung, sondern dem Leser wird ein langsames Lesetempo aufgezwungen, wenn er alles verstehen will. Da ich mich außerdem auch mit keinem Protagonisten anfreunden konnte, fehlte es mir deutlich an Lesefreude. Allerdings finde ich es sehr positiv, dass hier auf die Thematik Nanobots eingegangen wird und mögliche Gefahren gezeigt werden. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Melden

Überzeugend

Nele33 am 14.10.2021

Bewertungsnummer: 1588179

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Seht ihr es nicht" ist ein erfrischend anderer Kriminalroman. Damit hat der Autor Georg Haderer einen tolles spannendes Debüt veröffentlicht. Nachdem Helena Sartori, ihr Sohn und Helena`s Eltern tot aufgefunden werden laufen die Suchaktionen nach Helenas Tochter Karina auf Hochtouren. Die Ermittlerin Schimmer wird mit der Suche betraut. Warum hat sich Helena in der Zeit vor ihrer Ermorderung so zurückgezogen? Lag es an ihrer Forschung an den Nanobots, mit denen sie die Welt verändern und besser machen wollte? Schimmer kommt bei diesem Fall an ihre Grenzen, als dann noch ein alter Fall mit ins Spiel kommt, wird der Aufgabe für Schimmer noch komplizierter. Dem Autor ist es gelungen einen spannenden und vom Schreibstil her einen ganz anderen Kriminalfall zu konstruieren, der mich gänzlich begeistern konnte. Als Ermittlerin fällt Schimmer völlig aus dem Rahmen, was mir sehr gut gefallen hat, auch wenn ich ob ihrer teils unflätigen Sprache manchmal Schlucken musste. Da es aber haargenau zu ihrer Charakterisierung passt macht es einfach nur Spass sie näher kennen zu lernen. Ein Krimi, der durch eigensinnige Sprache und Spannung überzeugen konnte.
Melden

Überzeugend

Nele33 am 14.10.2021
Bewertungsnummer: 1588179
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Seht ihr es nicht" ist ein erfrischend anderer Kriminalroman. Damit hat der Autor Georg Haderer einen tolles spannendes Debüt veröffentlicht. Nachdem Helena Sartori, ihr Sohn und Helena`s Eltern tot aufgefunden werden laufen die Suchaktionen nach Helenas Tochter Karina auf Hochtouren. Die Ermittlerin Schimmer wird mit der Suche betraut. Warum hat sich Helena in der Zeit vor ihrer Ermorderung so zurückgezogen? Lag es an ihrer Forschung an den Nanobots, mit denen sie die Welt verändern und besser machen wollte? Schimmer kommt bei diesem Fall an ihre Grenzen, als dann noch ein alter Fall mit ins Spiel kommt, wird der Aufgabe für Schimmer noch komplizierter. Dem Autor ist es gelungen einen spannenden und vom Schreibstil her einen ganz anderen Kriminalfall zu konstruieren, der mich gänzlich begeistern konnte. Als Ermittlerin fällt Schimmer völlig aus dem Rahmen, was mir sehr gut gefallen hat, auch wenn ich ob ihrer teils unflätigen Sprache manchmal Schlucken musste. Da es aber haargenau zu ihrer Charakterisierung passt macht es einfach nur Spass sie näher kennen zu lernen. Ein Krimi, der durch eigensinnige Sprache und Spannung überzeugen konnte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Seht ihr es nicht?

von Georg Haderer

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz – Murpark

Zum Portrait

5/5

großes Krimivergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In ihrem Haus in Unterlengbach sind die Wissenschaftlerin Helena Sartori, ihr Sohn und ihre Eltern ermordet aufgefunden worden. Karina, Sartoris Tochter ist verschwunden und trotz Suchaktion nicht aufgefunden worden. Die Polizistin Philomena Schimmer, Spezialistin für vermisste Personen, wird auf diesen Fall angesetzt. Einmal mehr beschert Georg Haderer verlässlich unterhaltsames, spannendes Krimivergnügen
5/5

großes Krimivergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In ihrem Haus in Unterlengbach sind die Wissenschaftlerin Helena Sartori, ihr Sohn und ihre Eltern ermordet aufgefunden worden. Karina, Sartoris Tochter ist verschwunden und trotz Suchaktion nicht aufgefunden worden. Die Polizistin Philomena Schimmer, Spezialistin für vermisste Personen, wird auf diesen Fall angesetzt. Einmal mehr beschert Georg Haderer verlässlich unterhaltsames, spannendes Krimivergnügen

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Seht ihr es nicht?

von Georg Haderer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Seht ihr es nicht?