Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel
Band 2
Artikelbild von Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel
Jennifer Lynn Barnes

1. Cold Case Academy - Ein tödliches Rätsel

Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel

Die fesselnde Fortsetzung der Thriller-Reihe der New-York-Times-Bestsellerautorin

Hörbuch-Download (MP3)

Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Pia-Rhona Saxe

Spieldauer

8 Stunden und 27 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.09.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Pia-Rhona Saxe

Spieldauer

8 Stunden und 27 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.09.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

115

Verlag

Der Hörverlag

Originaltitel

The Naturals #2 - Killer Instinct (Hyperion)

Übersetzt von

Tanja Ohlsen

Sprache

Deutsch

EAN

9783844549492

Weitere Bände von Die Cold-Case-Academy-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Dieses Liebesdreieck war ein Fiebertraum

Jenny Wons aus Bergheim am 24.06.2024

Bewertungsnummer: 2229389

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte nicht erwartet, dieses Buch so niedrig zu bewerten, und das tut mir sehr leid. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich die „Ohs” und „Ahs”, die durch die Entdeckung der aufeinanderfolgenden Komponenten der Verbrechen, die die Grundlage der Geschichte bilden, normalerweise ausgelöst werden, nicht erlebt habe. Diese besonderen Elemente bereiten mir normalerweise die meiste Freude. Die Fähigkeiten der Personen und ihre Charaktere wirkten auf mich zunehmend langweilig, seltsam routiniert, vorhersehbar und mäßig außergewöhnlich oder überdurchschnittlich. Das Liebesdreieck und manchmal sogar der Vierer waren leider nicht besonders fesselnd. Es gab nur wenige Küsse und keine weiteren emotionalen Entwicklungen. Die Geschichte hätte durchaus mehr Tiefgang vertragen. Die romantische Handlung empfand ich als schwammig und schlichtweg uninspirierend. Das Konzept von Meister und Schüler, die im Gefängnis töten, hatte durchaus Potenzial. Leider wurde dies nicht voll ausgeschöpft. Es ist bedauerlich, dass die Geschichte so wenig Spannung und Dramatik aufweist. Die Handlung plätschert über weite Strecken ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Auch die Länge des Buches ist zu bemängeln, da die meiste Zeit des Buches ohne nennenswerte Ereignisse vergeht. Erst gegen Ende nimmt die Handlung wieder Fahrt auf. Jede Seite präsentiert eine neue Herausforderung und eine darauf folgende Lösung. Ich finde, dass das Gleichgewicht zwischen Beschreibung, Landschaft, Handlung usw. nicht stimmt. Es ist verdammt anstrengend, mit den Beziehungen Schritt zu halten. Ich hege nach wie vor eine große Zuneigung für die Charaktere. Cassie war in diesem Buch nicht immer ganz einfach. Lia hingegen mochte ich sehr. Sloane ist meine absolute Lieblingsfigur. Ich kann den Hype um Dean allerdings nicht ganz nachvollziehen. Ich möchte gerne darauf hinweisen, dass ich vorhersehbare Plot Twists nicht besonders schätze. Ich möchte gerne anmerken, dass ich über die Hälfte der Plot Twists in diesem Buch vorhergesehen habe. Eines der Dinge, die ich am ersten Buch sehr geschätzt habe, war die unerwartete Handlung. Daher war ich etwas enttäuscht, als sich diese Eigenschaft im zweiten Buch nicht fortsetzte. Ich glaube, das Buch wäre noch überzeugender gewesen, wenn alle Figuren ihre Schwächen gezeigt und ihr volles Potenzial entfaltet hätten, um alle Fälle zu lösen, mit denen sie es zu tun bekommen. So hätte man als Leserin oder Leser eine umfassendere Perspektive auf die Figuren und ihre Entwicklung gewinnen können. Fazit: Das Buch hat mich nicht überzeugt. Das erste Buch hatte eine bessere Handlung, aber dieses hier hatte eine bessere Charakterentwicklung (wenn man das so nennen kann). Das Hin und Her zwischen den Naturals und den FBI-Agenten war langweilig. Die Jugendlichen haben sich immer wieder rausgeschlichen und die Agenten haben es einfach hingenommen. Ich habe schnell herausgefunden, was das Geheimnis ist, aber ich habe trotzdem weitergelesen. 2 von 5 Sternen!
Melden

Dieses Liebesdreieck war ein Fiebertraum

Jenny Wons aus Bergheim am 24.06.2024
Bewertungsnummer: 2229389
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte nicht erwartet, dieses Buch so niedrig zu bewerten, und das tut mir sehr leid. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich die „Ohs” und „Ahs”, die durch die Entdeckung der aufeinanderfolgenden Komponenten der Verbrechen, die die Grundlage der Geschichte bilden, normalerweise ausgelöst werden, nicht erlebt habe. Diese besonderen Elemente bereiten mir normalerweise die meiste Freude. Die Fähigkeiten der Personen und ihre Charaktere wirkten auf mich zunehmend langweilig, seltsam routiniert, vorhersehbar und mäßig außergewöhnlich oder überdurchschnittlich. Das Liebesdreieck und manchmal sogar der Vierer waren leider nicht besonders fesselnd. Es gab nur wenige Küsse und keine weiteren emotionalen Entwicklungen. Die Geschichte hätte durchaus mehr Tiefgang vertragen. Die romantische Handlung empfand ich als schwammig und schlichtweg uninspirierend. Das Konzept von Meister und Schüler, die im Gefängnis töten, hatte durchaus Potenzial. Leider wurde dies nicht voll ausgeschöpft. Es ist bedauerlich, dass die Geschichte so wenig Spannung und Dramatik aufweist. Die Handlung plätschert über weite Strecken ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Auch die Länge des Buches ist zu bemängeln, da die meiste Zeit des Buches ohne nennenswerte Ereignisse vergeht. Erst gegen Ende nimmt die Handlung wieder Fahrt auf. Jede Seite präsentiert eine neue Herausforderung und eine darauf folgende Lösung. Ich finde, dass das Gleichgewicht zwischen Beschreibung, Landschaft, Handlung usw. nicht stimmt. Es ist verdammt anstrengend, mit den Beziehungen Schritt zu halten. Ich hege nach wie vor eine große Zuneigung für die Charaktere. Cassie war in diesem Buch nicht immer ganz einfach. Lia hingegen mochte ich sehr. Sloane ist meine absolute Lieblingsfigur. Ich kann den Hype um Dean allerdings nicht ganz nachvollziehen. Ich möchte gerne darauf hinweisen, dass ich vorhersehbare Plot Twists nicht besonders schätze. Ich möchte gerne anmerken, dass ich über die Hälfte der Plot Twists in diesem Buch vorhergesehen habe. Eines der Dinge, die ich am ersten Buch sehr geschätzt habe, war die unerwartete Handlung. Daher war ich etwas enttäuscht, als sich diese Eigenschaft im zweiten Buch nicht fortsetzte. Ich glaube, das Buch wäre noch überzeugender gewesen, wenn alle Figuren ihre Schwächen gezeigt und ihr volles Potenzial entfaltet hätten, um alle Fälle zu lösen, mit denen sie es zu tun bekommen. So hätte man als Leserin oder Leser eine umfassendere Perspektive auf die Figuren und ihre Entwicklung gewinnen können. Fazit: Das Buch hat mich nicht überzeugt. Das erste Buch hatte eine bessere Handlung, aber dieses hier hatte eine bessere Charakterentwicklung (wenn man das so nennen kann). Das Hin und Her zwischen den Naturals und den FBI-Agenten war langweilig. Die Jugendlichen haben sich immer wieder rausgeschlichen und die Agenten haben es einfach hingenommen. Ich habe schnell herausgefunden, was das Geheimnis ist, aber ich habe trotzdem weitergelesen. 2 von 5 Sternen!

Melden

Vergangenheit und Freundschaft

Isabel aus Thüringen am 29.05.2024

Bewertungsnummer: 2211653

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dean ist der Sohn eines Serienk!llers. In Band 2 wird er wiederholt mit den Taten seines Vaters konfrontiert, denn ein unbekannter K!ller kopiert dessen Mordus Operandi: FESSELN, BRENNEN, SCHNEIDEN, HĀNGEN. Doch etwas an diesem Fall passt nicht ganz zusammen und stellt die Agends und Naturtalente vor ein tōdliches Rätsel. Agent Mullins ist neu an der ColdCase Akademie und versucht Regeln zur Sicherheit der Naturtalente durchzusetzen. Eine Herausforderung für Mullins, denn die Jugendlichen verstoßen lieber gegen Regel statt sich an sie zu halten. Band 2 hat mich viel tiefer in die Charaktere von Cassie, Dean, Sloan, Lia und Michael eintauchen lassen und einiges aus ihren prägenden Kindheiten preisgegeben. Ich empfand die Story viel gefühlsbetonter, als im ersten Band. Zusammen stellen sie sich der düsteren Vergangenheit ihrer Familien, ihren Ängsten und Gefühlen. Ich liebe wie Jennifer Lynn Barnes die Geschichten und Rätsel in ihren Büchern aufbaut. Es macht immer wieder Spaß ihre Bücher zu lesen. Auch in diesem Band bin ich wieder im Dunkeln getappt und konnte den Fall nicht vor den Naturtalenten lösen. Es macht mir Spaß zu rätseln, Vermutungen aufzustellen und dem Tāter so Schritt für Schritt näher zu kommen, um am Ende doch noch überrascht zu werden. Der Fall war wieder unglaublich spannend und das Ende Nervenkitzel pur. Ich freue mich weitere Fälle zusammen mit Cassie, Dean, Sloan, Lia und Michael lösen zu können. 4,5/5⭐️
Melden

Vergangenheit und Freundschaft

Isabel aus Thüringen am 29.05.2024
Bewertungsnummer: 2211653
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dean ist der Sohn eines Serienk!llers. In Band 2 wird er wiederholt mit den Taten seines Vaters konfrontiert, denn ein unbekannter K!ller kopiert dessen Mordus Operandi: FESSELN, BRENNEN, SCHNEIDEN, HĀNGEN. Doch etwas an diesem Fall passt nicht ganz zusammen und stellt die Agends und Naturtalente vor ein tōdliches Rätsel. Agent Mullins ist neu an der ColdCase Akademie und versucht Regeln zur Sicherheit der Naturtalente durchzusetzen. Eine Herausforderung für Mullins, denn die Jugendlichen verstoßen lieber gegen Regel statt sich an sie zu halten. Band 2 hat mich viel tiefer in die Charaktere von Cassie, Dean, Sloan, Lia und Michael eintauchen lassen und einiges aus ihren prägenden Kindheiten preisgegeben. Ich empfand die Story viel gefühlsbetonter, als im ersten Band. Zusammen stellen sie sich der düsteren Vergangenheit ihrer Familien, ihren Ängsten und Gefühlen. Ich liebe wie Jennifer Lynn Barnes die Geschichten und Rätsel in ihren Büchern aufbaut. Es macht immer wieder Spaß ihre Bücher zu lesen. Auch in diesem Band bin ich wieder im Dunkeln getappt und konnte den Fall nicht vor den Naturtalenten lösen. Es macht mir Spaß zu rätseln, Vermutungen aufzustellen und dem Tāter so Schritt für Schritt näher zu kommen, um am Ende doch noch überrascht zu werden. Der Fall war wieder unglaublich spannend und das Ende Nervenkitzel pur. Ich freue mich weitere Fälle zusammen mit Cassie, Dean, Sloan, Lia und Michael lösen zu können. 4,5/5⭐️

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel

von Jennifer Lynn Barnes

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Cold Case Academy – Ein tödliches Rätsel