Berggasse 41

Berggasse 41

Die Wiener Kripo in der Nazizeit

Buch (Gebundene Ausgabe)

27,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Berggasse 41

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 27,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

8920

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.11.2023

Verlag

Edition a

Seitenzahl

224

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

8920

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.11.2023

Verlag

Edition a

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21,3/14,6/2,3 cm

Gewicht

484 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-99001-697-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr lesenswertes Buch über einen wenig bekannten Abschnitt der Wiener Polizeigeschichte

Bewertung aus Wien am 27.11.2023

Bewertungsnummer: 2077057

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch beschreibt ausführlich die Geschichte der Wiener Kripo in der NS-Zeit. Besonders interessant sind die im Detail genau recherchierten (und höchst unterschiedlich verlaufenden) Biographien der leitenden Beamten und deren weiteres Schicksal nach 1945.
Melden

Sehr lesenswertes Buch über einen wenig bekannten Abschnitt der Wiener Polizeigeschichte

Bewertung aus Wien am 27.11.2023
Bewertungsnummer: 2077057
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch beschreibt ausführlich die Geschichte der Wiener Kripo in der NS-Zeit. Besonders interessant sind die im Detail genau recherchierten (und höchst unterschiedlich verlaufenden) Biographien der leitenden Beamten und deren weiteres Schicksal nach 1945.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Berggasse 41

von Ernst Geiger

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Martin Berger

Martin Berger

Thalia Wien – Mitte / W3

Zum Portrait

4/5

Eine wichtige Aufarbeitung.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte der Wiener Kriminalpolizei während der NS-Zeit zu schreiben ist eine wichtige Aufgabe. Wer war Täter, wer Mitläufer, wer Opfer? Wie verliefen die Karrieren der Beamten vor, während und nach der Nazi-Diktatur? Ernst Geiger, der selbst über Jahrzehnte im Polizeidienst aktiv war, ist sicher die geeignete Person für diese Arbeit. Das Thema ist ihm ein Anliegen, das merkt der Leser/ die Leserin schon an der immensen Archivarbeit, die er für dieses Buch geleistet hat und der Biografien von Kriminalbeamten die er dabei rekonstruiert hat. Die Rolle von staatstragenden Institutionen, wie die Polizei eine ist, während des Nationalsozialismus aufzuarbeiten, ist in einer funktionierenden Demokratie unumgänglich. Leider haben sich einige Ungenauigkeiten in den Text eingeschlichen, wie bei diversen Amts- und Rangbezeichnungen die in verschiedenen Varianten vorkommen. Schade, gerade bei einem solch sensiblen Thema ist das schmerzlich – und wäre vermeidbar gewesen. (Siehe auch: Bauer, Die dunklen Jahre)
4/5

Eine wichtige Aufarbeitung.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte der Wiener Kriminalpolizei während der NS-Zeit zu schreiben ist eine wichtige Aufgabe. Wer war Täter, wer Mitläufer, wer Opfer? Wie verliefen die Karrieren der Beamten vor, während und nach der Nazi-Diktatur? Ernst Geiger, der selbst über Jahrzehnte im Polizeidienst aktiv war, ist sicher die geeignete Person für diese Arbeit. Das Thema ist ihm ein Anliegen, das merkt der Leser/ die Leserin schon an der immensen Archivarbeit, die er für dieses Buch geleistet hat und der Biografien von Kriminalbeamten die er dabei rekonstruiert hat. Die Rolle von staatstragenden Institutionen, wie die Polizei eine ist, während des Nationalsozialismus aufzuarbeiten, ist in einer funktionierenden Demokratie unumgänglich. Leider haben sich einige Ungenauigkeiten in den Text eingeschlichen, wie bei diversen Amts- und Rangbezeichnungen die in verschiedenen Varianten vorkommen. Schade, gerade bei einem solch sensiblen Thema ist das schmerzlich – und wäre vermeidbar gewesen. (Siehe auch: Bauer, Die dunklen Jahre)

Martin Berger
  • Martin Berger
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Berggasse 41

von Ernst Geiger

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Berggasse 41