Spirit Dolls
Band 1

Spirit Dolls

Aconite Institute

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Spirit Dolls

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 5,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.10.2023

Verlag

Saga Egmont Bücher

Seitenzahl

392

Maße (L/B/H)

20,8/13,2/3,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.10.2023

Verlag

Saga Egmont Bücher

Seitenzahl

392

Maße (L/B/H)

20,8/13,2/3,1 cm

Gewicht

519 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9875001-6-9

Weitere Bände von Aconite Institute

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Mal eine andere Geschichte

Athene1989 am 05.04.2024

Bewertungsnummer: 2171167

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Spirit Dolls“ von Ria Radtke ist der erste Teil der „Aconite Institute“-Reihe. Runa macht sich nach einem Streit mit ihrer Mutter nach Edinburgh auf, um am Aconite Institute zu studieren. Seit klein auf, hat sie Albträume, die dort nur noch schlimmer werden. Außerdem hofft sie dort Hinweise auf ihren Vater zu finden. Von ihrem Mitschüler und späterem Mentor Kyril erfährt sie bald, dass sie eine Schattenspringerin ist, die die Seelen Sterbender ins Jenseits bringen kann. Auch auf der Suche nach ihrem Vater muss sie ausgerechnet mit ihm zusammenarbeiten und dabei kommen sich beide näher, aber sie geraten auch einem schrecklichen Geheimnis des Internats auf die Spur. Der Klapptext ist ein wenig irreführend, da es so klingt, als würden Runa und Kyril die ganze Zeit ihren Vater suchen, aber schon recht früh, wird dieser ermordet und Runa ist bei ihm, um seine Seele ins Jenseits überzuleiten. Daher suchen die beiden nur den Mörder zusammen und nicht den Vater selbst. Das fand ich dann schon etwas schade, weil ich da etwas Anderes erwartet hatte. Bei den Kapiteln gibt es immer wieder welche, die aus der Vergangenheit sind, die mit dem großen Geheimnis in Verbindung stehen und mehr und mehr Hinweise geben, aber erst zum Ende hin wirklich aufgelöst wird. In meinen Augen war das aber ein wenig lasch und auch wie das Ende dann mit dem Institut und Kyril war, fand ich sehr merkwürdig und ziemlich unlogisch. Da gab es auch keinerlei Erklärungen. Ebenso nicht, warum alles mit Runa so gehandhabt wurde. Das war etwas unzureichend. Ansonsten war die Story meistens recht interessant und mal etwas Anderes, aber zwischendurch gab es immer mal wieder Spannungslöcher, was ich etwas schade fand. Da hat alles ein wenig vor sich hingeplätschert und konnte mich dann nicht so ganz überzeugen. Alles in allem war das Buch gut und mal etwas Neues, aber ich war vor allem mit dem Ende ziemlich unzufrieden und wie alles aufgelöst wurde. Dazu noch die paar Spannungslücken zwischendurch. Daher gibt es von mir drei Sterne.
Melden

Mal eine andere Geschichte

Athene1989 am 05.04.2024
Bewertungsnummer: 2171167
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Spirit Dolls“ von Ria Radtke ist der erste Teil der „Aconite Institute“-Reihe. Runa macht sich nach einem Streit mit ihrer Mutter nach Edinburgh auf, um am Aconite Institute zu studieren. Seit klein auf, hat sie Albträume, die dort nur noch schlimmer werden. Außerdem hofft sie dort Hinweise auf ihren Vater zu finden. Von ihrem Mitschüler und späterem Mentor Kyril erfährt sie bald, dass sie eine Schattenspringerin ist, die die Seelen Sterbender ins Jenseits bringen kann. Auch auf der Suche nach ihrem Vater muss sie ausgerechnet mit ihm zusammenarbeiten und dabei kommen sich beide näher, aber sie geraten auch einem schrecklichen Geheimnis des Internats auf die Spur. Der Klapptext ist ein wenig irreführend, da es so klingt, als würden Runa und Kyril die ganze Zeit ihren Vater suchen, aber schon recht früh, wird dieser ermordet und Runa ist bei ihm, um seine Seele ins Jenseits überzuleiten. Daher suchen die beiden nur den Mörder zusammen und nicht den Vater selbst. Das fand ich dann schon etwas schade, weil ich da etwas Anderes erwartet hatte. Bei den Kapiteln gibt es immer wieder welche, die aus der Vergangenheit sind, die mit dem großen Geheimnis in Verbindung stehen und mehr und mehr Hinweise geben, aber erst zum Ende hin wirklich aufgelöst wird. In meinen Augen war das aber ein wenig lasch und auch wie das Ende dann mit dem Institut und Kyril war, fand ich sehr merkwürdig und ziemlich unlogisch. Da gab es auch keinerlei Erklärungen. Ebenso nicht, warum alles mit Runa so gehandhabt wurde. Das war etwas unzureichend. Ansonsten war die Story meistens recht interessant und mal etwas Anderes, aber zwischendurch gab es immer mal wieder Spannungslöcher, was ich etwas schade fand. Da hat alles ein wenig vor sich hingeplätschert und konnte mich dann nicht so ganz überzeugen. Alles in allem war das Buch gut und mal etwas Neues, aber ich war vor allem mit dem Ende ziemlich unzufrieden und wie alles aufgelöst wurde. Dazu noch die paar Spannungslücken zwischendurch. Daher gibt es von mir drei Sterne.

Melden

Interessant und Düster

Iris aus Bottrop am 25.03.2024

Bewertungsnummer: 2162662

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "Spirit Dolls" von Ria Ratke geht es um Runa die von ihren Alpträumen und dem trostlosen Leben mit ihrer Mutter auf einer kleinen Insel flieht um sich in Edinburgh auf die Suche nach ihrem Vater zu machen. Sie hat noch gar nicht richtig ihr Studium am Aconite Institue angefangen als sie erfährt dass sie eine Schattenspringerin ist und ihre Aufgabe es ist die Seelen der Verstorbenen ins Schattenreich zu geleiten. Eine dieser Seelen ist ihr Vater und Zusammen mit ihrem Kommilitonen Kyril macht sie sich auf die Suche nach seinem Mörder. Die Story rund um die Schattenspringer und das Aconite Institue ist sehr interessant. Es ist düster und mysteriös und der tolle Schreibstil machen es perfekt. Aber die großen Gefühle der Protagonisten finde ich unglaubwürdig. Nach kurzen gemeinsamen Momenten in nicht mal einer Woche wird von der großen Liebe gesprochen so dass sogar der beste Freund zum Gegner wird, um nur ein Beispiel zu nennen. Während die seit Jahrhunderten anwachsenden Gefühle des Bösen in der Geschichte dagegen viel zu kurz kommen, obwohl sie der Anfang von allem sind. Das Ende finde ich leider auch etwas zu plötzlich. Es war zwar alles keine Überraschung, trotzdem kam der Schluss zu schnell und bei mir waren am Ende auch noch Fragen offen. Vielleicht werden sie ja im zweiten Teil beantwortet, den werde ich nämlich auf jeden Fall lesen. Denn im Großen und Ganzen ist "Spirit Dolls" ein gut zu lesender, interessanter YA Fantasyroman.
Melden

Interessant und Düster

Iris aus Bottrop am 25.03.2024
Bewertungsnummer: 2162662
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "Spirit Dolls" von Ria Ratke geht es um Runa die von ihren Alpträumen und dem trostlosen Leben mit ihrer Mutter auf einer kleinen Insel flieht um sich in Edinburgh auf die Suche nach ihrem Vater zu machen. Sie hat noch gar nicht richtig ihr Studium am Aconite Institue angefangen als sie erfährt dass sie eine Schattenspringerin ist und ihre Aufgabe es ist die Seelen der Verstorbenen ins Schattenreich zu geleiten. Eine dieser Seelen ist ihr Vater und Zusammen mit ihrem Kommilitonen Kyril macht sie sich auf die Suche nach seinem Mörder. Die Story rund um die Schattenspringer und das Aconite Institue ist sehr interessant. Es ist düster und mysteriös und der tolle Schreibstil machen es perfekt. Aber die großen Gefühle der Protagonisten finde ich unglaubwürdig. Nach kurzen gemeinsamen Momenten in nicht mal einer Woche wird von der großen Liebe gesprochen so dass sogar der beste Freund zum Gegner wird, um nur ein Beispiel zu nennen. Während die seit Jahrhunderten anwachsenden Gefühle des Bösen in der Geschichte dagegen viel zu kurz kommen, obwohl sie der Anfang von allem sind. Das Ende finde ich leider auch etwas zu plötzlich. Es war zwar alles keine Überraschung, trotzdem kam der Schluss zu schnell und bei mir waren am Ende auch noch Fragen offen. Vielleicht werden sie ja im zweiten Teil beantwortet, den werde ich nämlich auf jeden Fall lesen. Denn im Großen und Ganzen ist "Spirit Dolls" ein gut zu lesender, interessanter YA Fantasyroman.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Spirit Dolls

von Ria Radtke

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Spirit Dolls