How it feels to float

How it feels to float

Die BookTok Sensation How it feels to float endlich auf Deutsch

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38060

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 25 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.01.2024

Verlag

Adrian & wimmelbuchverlag

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38060

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 25 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.01.2024

Verlag

Adrian & wimmelbuchverlag

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/3,3 cm

Gewicht

420 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9858517-5-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Stark

Nicole aus Nürnberg am 11.02.2024

Bewertungsnummer: 2128427

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung zum Jugendbuch: how it feels to float Das Buch selbst hat keine Triggerwarnung, diese würde ich jedoch gerne setzen. Inhalt in meinen Worten: Biz hat ihren Vater an den Tod verloren und wird dadurch immer mehr depressiv und schafft es irgendwann nicht mehr aufzustehen, so das der Doktor kommen muss. Doch wie geht es denn weiter nach einem herben Verlust, wie geht man damit um, jemanden zu sehen, der eigentlich tot ist und der eigentlich dafür da ist, das sie leben soll. Doch Biz will ihren Vater, ihren Halt finden und sieht nur zwei Wege, doch gibt es einen anderen Weg. Einen Weg der das Leben bejaht und aufzeigt, jeder Atemzug ist gut auch wenn er weh tut. Doch nicht nur das, Biz ist in der Pubertät und muss sich nicht nur wegen ihrem Kummer beschäftigen sondern auch das sich alles ändert, das sie mit ihrer Mutter streitet, da sie etwas nicht möchte, das sie einfach schon sehr viel für wenige Erdenjahren kennen lernen musste, dass sie lernen muss, sich neu zu öffnen und neu Wege zu gehen, das Flucht nach vorne manchmal der beste Weg ist und manchmal genau der Weg der dich dahin führt, wo du eigentlich nicht hingewollt hättest. Biz findet zwei Menschen neben sich, die ihr Freunde und Halt sein wollen, die ihr aufzeigen wollen, das Leben lohnt sich und daneben gibt es noch Fotografie, ein Hobby das sie macht da Bilder zu ihr sprechen. Was das alles mit dir als LeserIn macht? Lass dich darauf ein, und staune mit welcher Vielfalt Biz sich in das Leben kämpft. Wie ich das Gelesene empfinde: Das Buch ist kein Buch das ich in einem Rutsch lesen konnte, da es zu intensiv und auch authentisch geschrieben wurde. Es ist ein Buch das mich bewegte und berührte, das mich selbst an so viele Themen die in meinem Leben einst waren erinnerte. Trauer weil ein Mensch der Halt und Zuversicht, Trost und Mut schenkte starb. Der einem zeigte wie toll man ist. Das ist ein riesiges Thema in diesem Buch. Aber auch wie ein Mensch aufgibt, die Krankheit der Seele überhand nimmt und zeigt, du bist verloren wenn du nicht handelst. Das Biz nicht aufgab und sich helfen lies ist das Beste das sie tun konnte. Denn wie viele geben ungewollt auf, weil die Last zu groß wurde, das wird extrem stark in diesem Buch aufgefangen, aber auch wie Biz entdeckt wer sie ist, was sie ist, warum sie ist. Sie ist ein besonderes Mädchen, das ihre Zwillingsgeschwister mit auf die Welt bringen durfte, die ein Leben mit Entbehrung leben musste und zeitgleich aufblühte und aufstand. Das gerade am Ende noch nicht alles gut ist, sondern der Stachel im Fleisch, oder die vernarbte Narbe im Herzen noch immer da ist und immer spürbar sein wird, wird sehr schön dargestellt und manches muss man auch zwischen den Zeilen herausfinden, da manches erst dort zu finden ist. Doch gesamt hat das Buch euch leise und doch mit Wumms etwas zu erzählen. Die Frage ist nur, kannst du dich auf die Botschaft einlassen, kannst du dich in Biz hinein versetzen, die mehr verloren hat, als es den Anschein macht, die aus ihrer Hysterie wieder in das Leben finden muss, die einen Fehler begeht um ihren Vater nahe zu sein, und doch dann wo landet, wo sie nicht landen wollte, was ihr aber zeigte, das Leben und Atmen wichtig sind, die aufzeigt wie wichtig Freunde sind, und das sich Freunde manchmal zurückziehen müssen um dann mit Anlauf wieder in das Leben zu springen damit Biz heilen kann. Eine Geschichte die mich berührte, laut in meinem Kopf schrie und doch leise und sanft war und mir ein Gefühl der Hoffnung schenkte. Der Charakter Biz: Der Charakter Biz zeigt eindringlich wie die Krankheit Depression bzw. Schizophrenie ablaufen kann, wie stark ein Mensch in einen Schmerz verfallen kann und dort nicht mehr heraus kommt, das es Menschen braucht, die einem helfen und Halt geben. Sei es in Form eines Freundes der einfach da ist, der Mutter die um ihr Kind kämpft eine Art Tante die da ist und durch verrückte Geschichten dem Mädchen zeigt, was Liebe und Leben auch bedeuten kann. Jeder Charakter in diesem Buch hat Biz etwas mitzuteilen, um das Mädchen wieder ins Leben zu führen. Mich berührte dieses Zusammenspiel der Charaktere und vor allem wie Biz sich in dieser Geschichte bewegt und wieder Mut und Kraft tanken kann. Die Sprachgestaltung: Manche Abschnitte im Buch sind eher wie ein Gedicht, wie ein Roman, dann wiederum wie ein Wortspiel das wiederum in einem Roman mündet. Die Autorin hat nicht den einen Stil wie sie schreibt und gestaltet sondern immer wieder kommen faszinierende Abschnitte die so ganz anders gestaltet sind. Die Spannung: Tatsächlich ist die Spannung wie Wellen am Sandstrand, mal mehr oder mal weniger stark und doch immer in einem gleichen Tempus. Empfehlung: Ein Buch das ich aufschlug immer wieder auf Pause kurz setzte um mich mit Biz weiter bewegen zu können, da mich ihre Geschichte sehr tief berührte. Ein Wortspiel der Extraklasse und vor allem ein authentischer Bericht wohin psychische Krankheiten führen können. Für mich ein Buch das ich jedem, der über Depressionen und vielen anderen seelischen Krankheiten urteilt und verurteilt, an die Hand legen möchte, der vielleicht auch selbst schon Erfahrungen in Momenten sammeln musste die zu überwältigend und schmerzhaft waren. Eine Geschichte um einen Kampf der zurück in das Leben führt. Bewertung: Der Geschichte von Biz möchte ich gerne fünf Sterne geben. Doch es fehlte am Ende an einem Punkt für mich das es das perfekte Buch war, es war gut und das sehr gut, aber die Schlusspointe war zu schwach für mich, und das Buch endete fast an dem Punkt wo es begonnen hat. Hier hätte ich mir einen anderen stärkeren Abschluss gewünscht.
Melden

Stark

Nicole aus Nürnberg am 11.02.2024
Bewertungsnummer: 2128427
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung zum Jugendbuch: how it feels to float Das Buch selbst hat keine Triggerwarnung, diese würde ich jedoch gerne setzen. Inhalt in meinen Worten: Biz hat ihren Vater an den Tod verloren und wird dadurch immer mehr depressiv und schafft es irgendwann nicht mehr aufzustehen, so das der Doktor kommen muss. Doch wie geht es denn weiter nach einem herben Verlust, wie geht man damit um, jemanden zu sehen, der eigentlich tot ist und der eigentlich dafür da ist, das sie leben soll. Doch Biz will ihren Vater, ihren Halt finden und sieht nur zwei Wege, doch gibt es einen anderen Weg. Einen Weg der das Leben bejaht und aufzeigt, jeder Atemzug ist gut auch wenn er weh tut. Doch nicht nur das, Biz ist in der Pubertät und muss sich nicht nur wegen ihrem Kummer beschäftigen sondern auch das sich alles ändert, das sie mit ihrer Mutter streitet, da sie etwas nicht möchte, das sie einfach schon sehr viel für wenige Erdenjahren kennen lernen musste, dass sie lernen muss, sich neu zu öffnen und neu Wege zu gehen, das Flucht nach vorne manchmal der beste Weg ist und manchmal genau der Weg der dich dahin führt, wo du eigentlich nicht hingewollt hättest. Biz findet zwei Menschen neben sich, die ihr Freunde und Halt sein wollen, die ihr aufzeigen wollen, das Leben lohnt sich und daneben gibt es noch Fotografie, ein Hobby das sie macht da Bilder zu ihr sprechen. Was das alles mit dir als LeserIn macht? Lass dich darauf ein, und staune mit welcher Vielfalt Biz sich in das Leben kämpft. Wie ich das Gelesene empfinde: Das Buch ist kein Buch das ich in einem Rutsch lesen konnte, da es zu intensiv und auch authentisch geschrieben wurde. Es ist ein Buch das mich bewegte und berührte, das mich selbst an so viele Themen die in meinem Leben einst waren erinnerte. Trauer weil ein Mensch der Halt und Zuversicht, Trost und Mut schenkte starb. Der einem zeigte wie toll man ist. Das ist ein riesiges Thema in diesem Buch. Aber auch wie ein Mensch aufgibt, die Krankheit der Seele überhand nimmt und zeigt, du bist verloren wenn du nicht handelst. Das Biz nicht aufgab und sich helfen lies ist das Beste das sie tun konnte. Denn wie viele geben ungewollt auf, weil die Last zu groß wurde, das wird extrem stark in diesem Buch aufgefangen, aber auch wie Biz entdeckt wer sie ist, was sie ist, warum sie ist. Sie ist ein besonderes Mädchen, das ihre Zwillingsgeschwister mit auf die Welt bringen durfte, die ein Leben mit Entbehrung leben musste und zeitgleich aufblühte und aufstand. Das gerade am Ende noch nicht alles gut ist, sondern der Stachel im Fleisch, oder die vernarbte Narbe im Herzen noch immer da ist und immer spürbar sein wird, wird sehr schön dargestellt und manches muss man auch zwischen den Zeilen herausfinden, da manches erst dort zu finden ist. Doch gesamt hat das Buch euch leise und doch mit Wumms etwas zu erzählen. Die Frage ist nur, kannst du dich auf die Botschaft einlassen, kannst du dich in Biz hinein versetzen, die mehr verloren hat, als es den Anschein macht, die aus ihrer Hysterie wieder in das Leben finden muss, die einen Fehler begeht um ihren Vater nahe zu sein, und doch dann wo landet, wo sie nicht landen wollte, was ihr aber zeigte, das Leben und Atmen wichtig sind, die aufzeigt wie wichtig Freunde sind, und das sich Freunde manchmal zurückziehen müssen um dann mit Anlauf wieder in das Leben zu springen damit Biz heilen kann. Eine Geschichte die mich berührte, laut in meinem Kopf schrie und doch leise und sanft war und mir ein Gefühl der Hoffnung schenkte. Der Charakter Biz: Der Charakter Biz zeigt eindringlich wie die Krankheit Depression bzw. Schizophrenie ablaufen kann, wie stark ein Mensch in einen Schmerz verfallen kann und dort nicht mehr heraus kommt, das es Menschen braucht, die einem helfen und Halt geben. Sei es in Form eines Freundes der einfach da ist, der Mutter die um ihr Kind kämpft eine Art Tante die da ist und durch verrückte Geschichten dem Mädchen zeigt, was Liebe und Leben auch bedeuten kann. Jeder Charakter in diesem Buch hat Biz etwas mitzuteilen, um das Mädchen wieder ins Leben zu führen. Mich berührte dieses Zusammenspiel der Charaktere und vor allem wie Biz sich in dieser Geschichte bewegt und wieder Mut und Kraft tanken kann. Die Sprachgestaltung: Manche Abschnitte im Buch sind eher wie ein Gedicht, wie ein Roman, dann wiederum wie ein Wortspiel das wiederum in einem Roman mündet. Die Autorin hat nicht den einen Stil wie sie schreibt und gestaltet sondern immer wieder kommen faszinierende Abschnitte die so ganz anders gestaltet sind. Die Spannung: Tatsächlich ist die Spannung wie Wellen am Sandstrand, mal mehr oder mal weniger stark und doch immer in einem gleichen Tempus. Empfehlung: Ein Buch das ich aufschlug immer wieder auf Pause kurz setzte um mich mit Biz weiter bewegen zu können, da mich ihre Geschichte sehr tief berührte. Ein Wortspiel der Extraklasse und vor allem ein authentischer Bericht wohin psychische Krankheiten führen können. Für mich ein Buch das ich jedem, der über Depressionen und vielen anderen seelischen Krankheiten urteilt und verurteilt, an die Hand legen möchte, der vielleicht auch selbst schon Erfahrungen in Momenten sammeln musste die zu überwältigend und schmerzhaft waren. Eine Geschichte um einen Kampf der zurück in das Leben führt. Bewertung: Der Geschichte von Biz möchte ich gerne fünf Sterne geben. Doch es fehlte am Ende an einem Punkt für mich das es das perfekte Buch war, es war gut und das sehr gut, aber die Schlusspointe war zu schwach für mich, und das Buch endete fast an dem Punkt wo es begonnen hat. Hier hätte ich mir einen anderen stärkeren Abschluss gewünscht.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

How it feels to float

von Helena Fox

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Viktoria Rabengruber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Viktoria Rabengruber

Thalia Wels – max.center

Zum Portrait

5/5

Einfach nur WOW

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Biz weiß, wie es sich anfühlt, zu schweben. Irgendwie da zu sein, irgendwie nicht. Sie weiß, dass ihr Vater tot ist und dennoch sieht sie ihn. Dann geschieht etwas und ihr Vater verschwindet. Wäre es nicht besser, sie verschwindet auch? Mit ihm, immer weiter weg treiben? Eine Geschichte über Depression, Trauer und Verlust, die doch ein wenig Hoffnung schenkt. Ich habe dieses Buch verschlungen! Der Schreibstil hat es mir von Beginn an angetan, so ruhig und so voller Emotionen. Man kann sich dank Biz' Gedankengänge wunderbar in sie hineinversetzen, man geht mit ihr durch ihre Höhen und Tiefen und wünscht ihr einfach nur das Beste. Absolute Empfehlung meinerseits!
5/5

Einfach nur WOW

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Biz weiß, wie es sich anfühlt, zu schweben. Irgendwie da zu sein, irgendwie nicht. Sie weiß, dass ihr Vater tot ist und dennoch sieht sie ihn. Dann geschieht etwas und ihr Vater verschwindet. Wäre es nicht besser, sie verschwindet auch? Mit ihm, immer weiter weg treiben? Eine Geschichte über Depression, Trauer und Verlust, die doch ein wenig Hoffnung schenkt. Ich habe dieses Buch verschlungen! Der Schreibstil hat es mir von Beginn an angetan, so ruhig und so voller Emotionen. Man kann sich dank Biz' Gedankengänge wunderbar in sie hineinversetzen, man geht mit ihr durch ihre Höhen und Tiefen und wünscht ihr einfach nur das Beste. Absolute Empfehlung meinerseits!

Viktoria Rabengruber
  • Viktoria Rabengruber
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

How it feels to float

von Helena Fox

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • How it feels to float