Resilienz für Dummies

Resilienz für Dummies

Buch (Taschenbuch)

18,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Resilienz für Dummies

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,50 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.02.2023

Verlag

Wiley-VCH

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,3/13,9/2,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.02.2023

Verlag

Wiley-VCH

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,3/13,9/2,4 cm

Gewicht

392 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-527-72078-1

Weitere Bände von ... für Dummies

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein hilfreicher Ratgeber über die Resilienz für Erwachsene und wie wir auch bei Kindern die Resilienz fördern können. Verständlich und einfach geschrieben, mit einer großen Chance zu mehr Resilienz zu gelangen.

MoneP aus Haltern am See am 28.10.2023

Bewertungsnummer: 2054714

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit dem letzten Jahr arbeite ich extrem viel und hart an mir. Ich habe vieles durchlebt und zu vieles einfach hingenommen, was mich am Ende oft gebrochen und für eine Weile ausgeknockt hat. Aber ich habe keine Lust mehr darauf ausgenutzt oder von Krisen umgeworfen zu werden. Ich habe so vieles schon in meinem Leben überstanden und ich weiß, ich werde auch die nächste Krise meistern. Jetzt könnte man meinen, ich sei schon resilient genug, doch dem ist nicht so. Auch mich werfen oft Geschehnisse aus der Bahn, wie zum Beispiel während des Lesens dieses Buches. Ich war gerade dabei mir einen meiner Herzenswünsche zu erfüllen und dann kam alles anders als erwartet. Auch mir reißt es im ersten Moment oft den Boden unter den Füßen weg. Das liegt natürlich an der jeweiligen Situation. Sei es bei einem Schicksalsschlag oder wenn ich wieder den falschen Menschen vertraut oder auf sie gebaut habe. Ich bin dann wütend und traurig, weil meine Pläne nicht, wie gedacht, umgesetzt werden können. Es ist für mich ein Kontrollverlust. Dinge, die ich nicht verändern kann, muss ich aber akzeptieren. Und genau das Hilft mir in dieser Situation. Radikale Akzeptanz. Ich kann die Situation vielleicht nicht ändern, aber ich kann ändern, wie ich damit umgehe. Es braucht einen Moment, doch dann stehe ich wieder auf und mache weiter. Manchmal habe ich für etwas zu lange gekämpft (,oder für andere), anstatt lieber aufzugeben und damit für mich Gutes zu tun. Jedes Mal habe ich eine höhere Mauer um mich errichtet und auch das ist nicht gut, aber ich arbeite ja noch an mir. Und dieses Buch war mir eine große Hilfe. Ein Beispiel war eine Textnachricht, die ich bekam und die ich sehr persönlich nahm. Wir alle kennen das. Jemand sagt vielleicht „Ich habe keine Zeit. Ich habe etwas wichtigeres zu tun, als vorbei zu kommen.“ und ich zum Beispiel würde im ersten Moment denken „Achso, ich bin dir also nicht wichtig genug, für mich ist keine Zeit mehr.“ und würde mich dann gekränkt fühlen. Als Kinderpflegerin kenne ich natürlich das Model von Friedemann Schulz von Thun (wird im Buch erklärt), doch als Mensch ignoriere ich das Wissen auch hin und wieder gerne. Ich nehme die Aussage also auf der Beziehungsebene wahr. Nachdem ich mich also Stundenlang aufrege, versuche ich es einfach mal mit meinem Wissen. Was steht in dieser Nachricht an Fakten? Die Person hat keine Zeit. Sie hat etwas wichtigeres zu tun, als vorbei zu kommen. Es sind einfach Aussagen. Die Person sagt nicht „Du bist mir egal.“ Sie sagt lediglich „Ich habe keine Zeit.“. Als Fortgeschrittener können wir vielleicht sogar noch einen Perspektivenwechsel vornehmen. Kennen wir die Person und wissen vielleicht, was Sie gerade um die Ohren hat? Vielleicht Stress in der Beziehung, was jetzt wichtiger wäre zu beheben, anstatt sich meine Probleme anzuhören? In diesem Buch bekommt Ihr Denkanstöße, aber es wird auch zur Mitarbeit animiert. Ich kann euch nur empfehlen jeden Tag aufs neue an euch zu arbeiten. Ihr könnt andere und ihr Verhalten euch gegenüber nicht ändern. Ihr könnt aber ändern, was ihr mit euch machen lasst und wie ihr mit euren persönlichen Krisen umget. Die anderen Menschen werden sich nicht hauptsächlich um eure Krisen kümmern, denn sie haben ihre eigenen Krisen. Wir dürfen uns in Verständnis üben, uns aber gleichzeitig nicht die Energie absaugen lassen. Euer Netzwerk ist so wichtig. Wir alle haben eines oder sollten uns eins zulegen, denn Menschen brauchen Menschen. Ein weiterer wunderbare Punkt in diesem Buch ist die Resilienz bei Kindern. Kinder sind unsere Zukunft und wir können Ihnen so viel positives mit auf den Weg geben. Resilienz zu fördern ist ein wichtiger Bestandteil dieser Dinge. Lasst uns alleine an unserer Resilienz üben oder mit unseren Kindern. Sucht euch passende Übungen aus. Hier im Buch sind einige aufgeführt, die kurz und hilfreich sind. Die sieben Säulen der Resilienz ziehen sich durch das ganze Buch und sollten wir auswendig lernen. Sie sind hier auch ausführlich beschrieben. Das Buch leitet uns durch viele Tipps, regt uns zum reflektieren und notieren an, damit wir für die Zukunft auch Notfallpläne vorbereiten können. Die Abschnitte und Absätze sind hier super in einzelnen Blöcken eingeteilt. Man kann die Blöcke auf sich wirken lassen, gedanklich verarbeiten, sich Notizen machen und zwischendurch kurz durchatmen, bevor man weiterliest. Zum Schluss. Jede Krise ist anders. Was bei einer Krise geholfen hat, muss nicht bei anderen helfen und umgekehrt. Verschiedene Menschen haben verschiedene Krisen. Für den einen ist ein kaputtes Auto eine Krise, für den anderen ein Friseurbesuch, bei dem fünf Zentimeter mehr abgeschnitten wurden ein Weltuntergang. Ob wir zu mehr Resilienz gelangen liegt auch daran, wie sehr wir an uns arbeiten.
Melden

Ein hilfreicher Ratgeber über die Resilienz für Erwachsene und wie wir auch bei Kindern die Resilienz fördern können. Verständlich und einfach geschrieben, mit einer großen Chance zu mehr Resilienz zu gelangen.

MoneP aus Haltern am See am 28.10.2023
Bewertungsnummer: 2054714
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit dem letzten Jahr arbeite ich extrem viel und hart an mir. Ich habe vieles durchlebt und zu vieles einfach hingenommen, was mich am Ende oft gebrochen und für eine Weile ausgeknockt hat. Aber ich habe keine Lust mehr darauf ausgenutzt oder von Krisen umgeworfen zu werden. Ich habe so vieles schon in meinem Leben überstanden und ich weiß, ich werde auch die nächste Krise meistern. Jetzt könnte man meinen, ich sei schon resilient genug, doch dem ist nicht so. Auch mich werfen oft Geschehnisse aus der Bahn, wie zum Beispiel während des Lesens dieses Buches. Ich war gerade dabei mir einen meiner Herzenswünsche zu erfüllen und dann kam alles anders als erwartet. Auch mir reißt es im ersten Moment oft den Boden unter den Füßen weg. Das liegt natürlich an der jeweiligen Situation. Sei es bei einem Schicksalsschlag oder wenn ich wieder den falschen Menschen vertraut oder auf sie gebaut habe. Ich bin dann wütend und traurig, weil meine Pläne nicht, wie gedacht, umgesetzt werden können. Es ist für mich ein Kontrollverlust. Dinge, die ich nicht verändern kann, muss ich aber akzeptieren. Und genau das Hilft mir in dieser Situation. Radikale Akzeptanz. Ich kann die Situation vielleicht nicht ändern, aber ich kann ändern, wie ich damit umgehe. Es braucht einen Moment, doch dann stehe ich wieder auf und mache weiter. Manchmal habe ich für etwas zu lange gekämpft (,oder für andere), anstatt lieber aufzugeben und damit für mich Gutes zu tun. Jedes Mal habe ich eine höhere Mauer um mich errichtet und auch das ist nicht gut, aber ich arbeite ja noch an mir. Und dieses Buch war mir eine große Hilfe. Ein Beispiel war eine Textnachricht, die ich bekam und die ich sehr persönlich nahm. Wir alle kennen das. Jemand sagt vielleicht „Ich habe keine Zeit. Ich habe etwas wichtigeres zu tun, als vorbei zu kommen.“ und ich zum Beispiel würde im ersten Moment denken „Achso, ich bin dir also nicht wichtig genug, für mich ist keine Zeit mehr.“ und würde mich dann gekränkt fühlen. Als Kinderpflegerin kenne ich natürlich das Model von Friedemann Schulz von Thun (wird im Buch erklärt), doch als Mensch ignoriere ich das Wissen auch hin und wieder gerne. Ich nehme die Aussage also auf der Beziehungsebene wahr. Nachdem ich mich also Stundenlang aufrege, versuche ich es einfach mal mit meinem Wissen. Was steht in dieser Nachricht an Fakten? Die Person hat keine Zeit. Sie hat etwas wichtigeres zu tun, als vorbei zu kommen. Es sind einfach Aussagen. Die Person sagt nicht „Du bist mir egal.“ Sie sagt lediglich „Ich habe keine Zeit.“. Als Fortgeschrittener können wir vielleicht sogar noch einen Perspektivenwechsel vornehmen. Kennen wir die Person und wissen vielleicht, was Sie gerade um die Ohren hat? Vielleicht Stress in der Beziehung, was jetzt wichtiger wäre zu beheben, anstatt sich meine Probleme anzuhören? In diesem Buch bekommt Ihr Denkanstöße, aber es wird auch zur Mitarbeit animiert. Ich kann euch nur empfehlen jeden Tag aufs neue an euch zu arbeiten. Ihr könnt andere und ihr Verhalten euch gegenüber nicht ändern. Ihr könnt aber ändern, was ihr mit euch machen lasst und wie ihr mit euren persönlichen Krisen umget. Die anderen Menschen werden sich nicht hauptsächlich um eure Krisen kümmern, denn sie haben ihre eigenen Krisen. Wir dürfen uns in Verständnis üben, uns aber gleichzeitig nicht die Energie absaugen lassen. Euer Netzwerk ist so wichtig. Wir alle haben eines oder sollten uns eins zulegen, denn Menschen brauchen Menschen. Ein weiterer wunderbare Punkt in diesem Buch ist die Resilienz bei Kindern. Kinder sind unsere Zukunft und wir können Ihnen so viel positives mit auf den Weg geben. Resilienz zu fördern ist ein wichtiger Bestandteil dieser Dinge. Lasst uns alleine an unserer Resilienz üben oder mit unseren Kindern. Sucht euch passende Übungen aus. Hier im Buch sind einige aufgeführt, die kurz und hilfreich sind. Die sieben Säulen der Resilienz ziehen sich durch das ganze Buch und sollten wir auswendig lernen. Sie sind hier auch ausführlich beschrieben. Das Buch leitet uns durch viele Tipps, regt uns zum reflektieren und notieren an, damit wir für die Zukunft auch Notfallpläne vorbereiten können. Die Abschnitte und Absätze sind hier super in einzelnen Blöcken eingeteilt. Man kann die Blöcke auf sich wirken lassen, gedanklich verarbeiten, sich Notizen machen und zwischendurch kurz durchatmen, bevor man weiterliest. Zum Schluss. Jede Krise ist anders. Was bei einer Krise geholfen hat, muss nicht bei anderen helfen und umgekehrt. Verschiedene Menschen haben verschiedene Krisen. Für den einen ist ein kaputtes Auto eine Krise, für den anderen ein Friseurbesuch, bei dem fünf Zentimeter mehr abgeschnitten wurden ein Weltuntergang. Ob wir zu mehr Resilienz gelangen liegt auch daran, wie sehr wir an uns arbeiten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Resilienz für Dummies

von Eva Kalbheim

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Resilienz für Dummies