Die Passage nach Maskat

Die Passage nach Maskat

Kriminalroman

eBook

€14,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Passage nach Maskat

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 22,70
eBook

eBook

ab € 14,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 16,99

Beschreibung

Spätsommer 1929, der letzte Sommer der Goldenen Zwanziger. Niemand erkennt die Vorzeichen der Weltwirtschaftskrise. Noch bestimmen Luxus und Frivolität, Jazz und Kokain den Rhythmus des Lebens - auch auf dem Ozeanliner Champollion, der von Marseille aus Richtung Orient in See sticht: Port Said, der Suezkanal, Jemen, Oman ... Zu den illustren Passagieren gehören eine skandalumwitterte Nackttänzerin aus Berlin und ein mysteriöser römischer Anwalt, eine adelige englische Lady und ein nur scheinbar naiver amerikanischer Ingenieur, ein Schläger aus der Unterwelt - und Theodor Jung, traumatisierter Kriegsveteran und Fotoreporter der Berliner Illustrirten, der größten Zeitschrift Europas. Er soll eine Reportage über die Reise machen. Seine Frau Dora begleitet ihn. Sie entstammt der Hamburger Kaufmannsfamilie Rosterg, die ebenfalls nach Maskat reist, um mit den sagenhaften Gewürzen Arabiens zu handeln. Theodor hofft, dass die abenteuerliche Passage die Leidenschaft in ihrer Ehe neu entfacht. Doch Doras herrische Eltern und ihr gewalttätiger Bruder verachten ihn, und Bertold Lüttgen, der intrigante Prokurist der Firma, hat selbst ein Auge auf die Tochter seines Chefs geworfen. Als Dora nach wenigen Tagen auf der Champollion spurlos verschwindet, wird die Reise für Theodor zum Albtraum - denn nicht nur die Familie Rosterg, auch die anderen Passagiere und Besatzungsmitglieder behaupten, Dora nie an Bord gesehen zu haben ...

Details

Verkaufsrang

316

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

16.08.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

316

Erscheinungsdatum

16.08.2022

Verlag

DuMont Buchverlag

Seitenzahl

368 (Printausgabe)

Dateigröße

1670 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783832182595

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

95 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Auf Hoher See

Lesemone am 12.09.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Theodor Jung und seine Frau Dora reisen 1929 auf dem Luxusdampfer Champollion von Marseille nach Maskat im Oman. Mit an Bord ist ihre Familie. Nach ein paar Tagen ist Dora plötzlich verschwunden. Theodor macht sich auf dem Schiff auf die Suche nach ihr, doch sie bleibt verschollen. Zu allem Übel leugnen alle, dass Dora überhaupt an Bord war. Cay Rademacher hat hier ein mystisches Szenario erschaffen. In bildhafter Sprache beginnt er harmlos zu Beginn der Reise zu erzählen, um es dann immer seltsamer werden zu lassen. Allerlei Charaktere tauchen auf der Bildfläche auf und für Theodor ist jeder verdächtig. Die Eltern von Dora sind sehr seltsame Leute. Lange tappt man im Dunkeln. Irgendwann schwante es mir dann, dass da was anderes dahinter stecken musste. Spannung wird aufgebaut, indem einem Verdächtigen nach dem anderen was passiert und Theodor selbst Angst um sein Leben haben muss. Stellenweise war mir das Erzählte etwas zu langatmig. Alles in allem ein unterhaltsamer Kriminalroman mit einem nicht so gewöhnlichen Setting.

Auf Hoher See

Lesemone am 12.09.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Theodor Jung und seine Frau Dora reisen 1929 auf dem Luxusdampfer Champollion von Marseille nach Maskat im Oman. Mit an Bord ist ihre Familie. Nach ein paar Tagen ist Dora plötzlich verschwunden. Theodor macht sich auf dem Schiff auf die Suche nach ihr, doch sie bleibt verschollen. Zu allem Übel leugnen alle, dass Dora überhaupt an Bord war. Cay Rademacher hat hier ein mystisches Szenario erschaffen. In bildhafter Sprache beginnt er harmlos zu Beginn der Reise zu erzählen, um es dann immer seltsamer werden zu lassen. Allerlei Charaktere tauchen auf der Bildfläche auf und für Theodor ist jeder verdächtig. Die Eltern von Dora sind sehr seltsame Leute. Lange tappt man im Dunkeln. Irgendwann schwante es mir dann, dass da was anderes dahinter stecken musste. Spannung wird aufgebaut, indem einem Verdächtigen nach dem anderen was passiert und Theodor selbst Angst um sein Leben haben muss. Stellenweise war mir das Erzählte etwas zu langatmig. Alles in allem ein unterhaltsamer Kriminalroman mit einem nicht so gewöhnlichen Setting.

Eine spannende Reise

Bewertung aus Gifhorn am 07.09.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Während einer Schiffsreise im Jahr 1929 von Marseille nach Maskat verschwindet plötzlich die verheiratete Dora spurlos. Dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihre Sachen sind aus der gemeinsamen Kabine verschwunden, niemand hat sie angeblich auf dem Schiff gesehen. Selbst ihre ebenfalls auf dem Schiff reisende Familie, die Eltern und der Bruder, sowie der Prokurist der elterlichen Firma streiten ab, daß Dora überhaupt auf dem Schiff war. Nur ihr immer verzweifelter nach ihr suchender Ehemann weiß, daß sie auf dem Schiff war. Allerdings kommen selbst ihm Zweifel an seiner psychischen Gesundheit. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sehr unterhaltsam, sehr bildhaft geschrieben. Es hat mich teilweise an "Tod auf dem Nil" von Agatha Christie, aber auch an den Film "Eine Dame verschwindet" von Alfred Hitchcock erinnert, und das ist keineswegs negativ gemeint. Fast nebenbei "besichtigt" man mit dem Ehemann Theodor Jung einige interessante Orte im nahen Osten. Alles wird wunderbar beschrieben. Allerdings ahnte ich die Auflösung schon ca. 100 Seiten vor Ende, was dem Lesespaß aber keinen Abbruch tat. Trotzdem meine uneingeschränkte Leseempfehlung!

Eine spannende Reise

Bewertung aus Gifhorn am 07.09.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Während einer Schiffsreise im Jahr 1929 von Marseille nach Maskat verschwindet plötzlich die verheiratete Dora spurlos. Dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihre Sachen sind aus der gemeinsamen Kabine verschwunden, niemand hat sie angeblich auf dem Schiff gesehen. Selbst ihre ebenfalls auf dem Schiff reisende Familie, die Eltern und der Bruder, sowie der Prokurist der elterlichen Firma streiten ab, daß Dora überhaupt auf dem Schiff war. Nur ihr immer verzweifelter nach ihr suchender Ehemann weiß, daß sie auf dem Schiff war. Allerdings kommen selbst ihm Zweifel an seiner psychischen Gesundheit. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sehr unterhaltsam, sehr bildhaft geschrieben. Es hat mich teilweise an "Tod auf dem Nil" von Agatha Christie, aber auch an den Film "Eine Dame verschwindet" von Alfred Hitchcock erinnert, und das ist keineswegs negativ gemeint. Fast nebenbei "besichtigt" man mit dem Ehemann Theodor Jung einige interessante Orte im nahen Osten. Alles wird wunderbar beschrieben. Allerdings ahnte ich die Auflösung schon ca. 100 Seiten vor Ende, was dem Lesespaß aber keinen Abbruch tat. Trotzdem meine uneingeschränkte Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Die Passage nach Maskat

von Cay Rademacher

4.4

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Passage nach Maskat