• Fairy Tale
  • Fairy Tale

Fairy Tale

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€29,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Fairy Tale

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 29,50
eBook

eBook

ab € 14,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 22,99
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3863

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2022

Verlag

Heyne

Seitenzahl

880

Beschreibung

Rezension

»Und was das für ein Buch geworden ist! Satz für Satz, Absatz für Absatz. Fairy Tale ist ein gewaltiges Märchen, ein Triumph der Erzählkunst.« ("Matthias Kalle, ZEIT ONLINE")
»Stephen King ist eben ein großartiger Geschichtenerzähler – weil er jede Story zu seiner eigenen macht.« ("Carolin Raab, Kölnische Rundschau")
»Stephen King kann ihn immer noch entfachen, den Strudel, der einen ... hinabzieht in seine Schreckensbücher, in die Traurigkeit und Verzweiflung, die das Böse über seine Protagonisten hereinbrechen lässt.« ("Matthias Halbig, RND Redaktionsnetzwerk Deutschland")
»Doch ist hier nichts zauberhaft, dieses Buch ist kein Heititei, kein Vorlesestoff. Der US-Schriftsteller ... entwickelt auf mehr als 800 Seiten eine spannende, düstere Mär.« ("Michael Schleicher, Münchner Merkur")
»Und das ist die Literatur bei Stephen King: Das ganz normale Leben, wissend ins Dunkle abstrahiert.« ("Sky Nonnhoff, Saarländischer Rundfunk")
»Spannend, fantasievoll, gruselig, mit Anspielungen u. a. auf die Grimms, H. P. Lovecraft – und sich selbst.« ("Hörzu")
»Stephen King ist eben ein großartiger Geschichtenerzähler – weil er jede Story zu seiner eigenen macht.« ("Carolin Raab, Kölnische Rundschau")
»... eine eindrucksvolle Hymne auf die Literatur und die Hoffnung in grauen Zeiten.« ("Sandra Heick, Ruhr Nachrichten")
»Wieso aber ist King so viel bekannter geworden als Autorenkollegen, die wie Clive Barker blutiger, wie Ramsey Campbell gruseliger, wie Thomas Ligotti literarisch bizarrer sind? Weil Stephen King erzählerisch eine epische Urgewalt ist.« ("Alexander Kluy, Wiener Zeitung")
»Niemand versteht es so meisterlich wie der US-Schriftsteller, das Übernatürliche und das Unbewusste miteinander zu verbinden.« ("Tilman P. Gangloff, Südkurier")

Details

Verkaufsrang

3863

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2022

Verlag

Heyne

Seitenzahl

880

Maße (L/B/H)

21,7/14,5/5,5 cm

Gewicht

881 g

Übersetzer

Bernhard Kleinschmidt

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-27399-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

40 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

4,5

Nele am 04.02.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mein erster Stephen King! Ich bin sehr begeistert vom Schreibstil, ich habe die lange Einleitung geliebt und bis aus ein paar Einwürfe der Erzählstimme, die mich aus dem Konzept gebracht haben, bin ich großer Fan!

4,5

Nele am 04.02.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mein erster Stephen King! Ich bin sehr begeistert vom Schreibstil, ich habe die lange Einleitung geliebt und bis aus ein paar Einwürfe der Erzählstimme, die mich aus dem Konzept gebracht haben, bin ich großer Fan!

Ein Jugendlicher und seine Hündin erleben ein spannendes Abenteuer!

Jukebook_juliet am 16.01.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Der siebzehnjährige Charlie Reade hat kein leichtes Leben. Seine Mutter starb, als er sieben war, und sein Vater ist dem Alkohol verfallen. Eines Tages offenbart ihm der von allen gemiedene mysteriöse Nachbar auf dem Sterbebett ein Geheimnis, das Charlie schließlich auf eine abenteuerliche Reise in eine andere, fremde Welt führt. Dort treiben mächtige Kreaturen ihr Unwesen. Die unterdrückten Einwohner sehen in Charlie ihren Retter. Aber dazu muss er erst die Prinzessin, die rechtmäßige Gebieterin des fantastischen Märchenreichs, von ihrem grausamen Leiden befreien. Meine Meinung: Die Geschichte wird retrospektiv aus Sicht des Erwachsenen Charlie erzählt, was sehr zur Spannung beitrug, weil er am Ende vieler Kapitel kleine unheilvolle Andeutungen fallen ließ, die mich neugierig machten und weshalb die Seiten nur so dahinflogen. Auf den ersten ungefähr 300 Seiten erzählt das Buch von Charlies Leben, seinem engen Verhältnis zum Vater und der aufblühenden Freundschaft zum Griesgram Howard Bowditch und seiner Hündin Radar. Es handelt sich also mal wieder um einen sogenannten slow burn, da King die Märchenwelt, um die es eigentlich in dieser Geschichte gehen soll, erst danach einführt. Kein Problem für mich, denn ich liebe besonders die Coming of age Storys des Autors. Die Anderwelt, wie das Märchenland zunächst betitelt wird, hat mich von Anfang bis Ende fasziniert. King versteht es einfach, so dermaßen ausschweifend und detailgetreu zu beschreiben, dass der eigenen Fantasie bei der Imagination der Welt keine Grenzen gesetzt sind. Mein einziger Kritikpunk ist die mit zu vielen Buchseiten beschriebene Zeit von Charlie und den Mitgefangenen im Kerker. Das hätte man in meinen Augen um einige Seiten kürzen können, denn für mich war dieser Teil etwas langatmig. Auch wenn ich grundsätzlich verstehe, warum Stephen King sich damit so viel Zeit (Seiten) gelassen hat. Und trotzdem: Es ist schon komisch, dass ein fast 900 Seiten Buch letztendlich trotzdem nicht lang genug sein kann, wenn man die darin enthaltene Geschichte so gerne mag. Mein Fazit: King-typisch langsam und ausschweifend, aber mit viel Gefühl und Liebe zum Detail erzählt. Eine Märchengeschichte um einen Jugendlichen und seine heißgeliebte Hündin, die in der Anderwelt ein großes Abenteuer bestehen müssen. Meine Bewertung: 4,5/ 5 Sterne

Ein Jugendlicher und seine Hündin erleben ein spannendes Abenteuer!

Jukebook_juliet am 16.01.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Der siebzehnjährige Charlie Reade hat kein leichtes Leben. Seine Mutter starb, als er sieben war, und sein Vater ist dem Alkohol verfallen. Eines Tages offenbart ihm der von allen gemiedene mysteriöse Nachbar auf dem Sterbebett ein Geheimnis, das Charlie schließlich auf eine abenteuerliche Reise in eine andere, fremde Welt führt. Dort treiben mächtige Kreaturen ihr Unwesen. Die unterdrückten Einwohner sehen in Charlie ihren Retter. Aber dazu muss er erst die Prinzessin, die rechtmäßige Gebieterin des fantastischen Märchenreichs, von ihrem grausamen Leiden befreien. Meine Meinung: Die Geschichte wird retrospektiv aus Sicht des Erwachsenen Charlie erzählt, was sehr zur Spannung beitrug, weil er am Ende vieler Kapitel kleine unheilvolle Andeutungen fallen ließ, die mich neugierig machten und weshalb die Seiten nur so dahinflogen. Auf den ersten ungefähr 300 Seiten erzählt das Buch von Charlies Leben, seinem engen Verhältnis zum Vater und der aufblühenden Freundschaft zum Griesgram Howard Bowditch und seiner Hündin Radar. Es handelt sich also mal wieder um einen sogenannten slow burn, da King die Märchenwelt, um die es eigentlich in dieser Geschichte gehen soll, erst danach einführt. Kein Problem für mich, denn ich liebe besonders die Coming of age Storys des Autors. Die Anderwelt, wie das Märchenland zunächst betitelt wird, hat mich von Anfang bis Ende fasziniert. King versteht es einfach, so dermaßen ausschweifend und detailgetreu zu beschreiben, dass der eigenen Fantasie bei der Imagination der Welt keine Grenzen gesetzt sind. Mein einziger Kritikpunk ist die mit zu vielen Buchseiten beschriebene Zeit von Charlie und den Mitgefangenen im Kerker. Das hätte man in meinen Augen um einige Seiten kürzen können, denn für mich war dieser Teil etwas langatmig. Auch wenn ich grundsätzlich verstehe, warum Stephen King sich damit so viel Zeit (Seiten) gelassen hat. Und trotzdem: Es ist schon komisch, dass ein fast 900 Seiten Buch letztendlich trotzdem nicht lang genug sein kann, wenn man die darin enthaltene Geschichte so gerne mag. Mein Fazit: King-typisch langsam und ausschweifend, aber mit viel Gefühl und Liebe zum Detail erzählt. Eine Märchengeschichte um einen Jugendlichen und seine heißgeliebte Hündin, die in der Anderwelt ein großes Abenteuer bestehen müssen. Meine Bewertung: 4,5/ 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Fairy Tale

von Stephen King

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von David Lager

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

David Lager

Thalia Krems - Einkaufscenter Wiener Straße

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der 17jährige Charlie freundet sich mit einem alten Griesgram an und gelangt in eine seltsame Märchenwelt, die unter einem Fluch zu leiden scheint. Kann er sie davon befreien? Untypische Fantasy aus der Feder des Meisters, die trotzdem den typischen King-Sog entwickelt!
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der 17jährige Charlie freundet sich mit einem alten Griesgram an und gelangt in eine seltsame Märchenwelt, die unter einem Fluch zu leiden scheint. Kann er sie davon befreien? Untypische Fantasy aus der Feder des Meisters, die trotzdem den typischen King-Sog entwickelt!

David Lager
  • David Lager
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Philipp Urbanek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Urbanek

Thalia Wien - Mariahilfer Straße

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sofort ist man in der Story um den jungen Charlie gefangen. Leider verliert sich King in der Mitte zu sehr und schafft es erst wieder gegen Ende mich zu versöhnen. Stephen King schreibt hier eine klassische Coming-of-Age Geschichte im Gewand einer "Fairy Tale", eines Märchen.
3/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sofort ist man in der Story um den jungen Charlie gefangen. Leider verliert sich King in der Mitte zu sehr und schafft es erst wieder gegen Ende mich zu versöhnen. Stephen King schreibt hier eine klassische Coming-of-Age Geschichte im Gewand einer "Fairy Tale", eines Märchen.

Philipp Urbanek
  • Philipp Urbanek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Fairy Tale

von Stephen King

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fairy Tale
  • Fairy Tale