Mord am Kehlsteinhaus

Mord am Kehlsteinhaus

Ein Berchtesgaden-Krimi

Buch (Taschenbuch)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mord am Kehlsteinhaus

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.10.2022

Verlag

Servus

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,1 cm

Beschreibung

Rezension

"Auf verschlungenen Wegen führt er den Leser zur überraschenden Lösung des Falls in einer beschaulich bedrohlichen Kulisse der Berchtesgadener Bergwelt." *Münchner Kirchenradio

"Felix Leibrock entführt seine Leser nicht nur in einen verzwickten wie spannenden Fall, der scheinbar heilen Bergwelt manch abgründiges Geheimnis entlockt, sondern gewährt mit dem Kehlsteinhaus einem unrühmlichen Vermächtnis der Geschichte Raum." *Allegmeiner Anzeiger

"Polizeibergführer Simon Perlinger kraxelt in "Mord am Kehlsteinhaus" (Servus) durch eine eindrucksvolle Bergwelt, löst die mysteriöse Anschlagsserie auf eine Promi-Familie und taucht in deren NS Vergangenheit ein. Gelungen!" *Kronen zeitung

"Mit seinen Berchtesgaden-Krimis trifft der Münchner Autor Felix Leibrock den Nerv der Zeit" *Freilassinger Anzeiger

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.10.2022

Verlag

Servus

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,1 cm

Gewicht

450 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7104-0304-0

Weitere Bände von Servus Krimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

26 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mord am Kehlsteinhaus

Bewertung aus Wertingen am 24.11.2023

Bewertungsnummer: 2075236

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein faszinierender Regionalkrimi, der für mich um so interessanter war, da ich das Umfeld von vielen Urlauben in diesem Gebiet sehr gut kenne. In der Kabinenbahn, die zum Kehlsteinhaus führt, findet der Liftverantwortliche Brunner Blutspuren in der Kabine. Zur gleichen Zeit wird der Unternehmer der Firma Grubermilch, Golo Gruber als vermißt gemeldet, Das Blut in der Kabine stammt von ihm. Ein paar Tage später wird ein abgestürzter Kletteter gefunden, es ist Gernot Gruber, ebenfalls Teilhaber der Gruber-Milch. Der Leiter der Polizei Berchtesgaden, Simon Perlinger und seine Kollegin Luise ermitteln und stellen fest, dass Gernot getötet wurde. Hat es jemand auf die Grubers angesehen? Die dritte Teilhaberin Greta Gruber bittet um Polizeischutz. Die nach außen hin so gut dastehende Firma hat finanzielle Schwierigkeiten und die Ehefrau und die Kinder von Golo nehmen sein Verschwinden sehr gelassen hin. Doch die Ermittler tappen im Dunklen. Waren es die Gestrigen, die immer noch Hitler verehren und sich heimlich am Kehlsteinhaus treffen? Aber die Familie hat so einige dunkle Seiten und Perlinger trifft auf eine Schuld, die schon über 40 Jahre zurückliegt. Der Autor führt uns in die wunderbare Bergwelt, alle Orte sind real, es ist, als ob sich das Buch in der Wirklichkeit abspielt. Wir werden ständig auf falsche Fährten geführt, denn all die Verdächtigen, die uns begegnen, hätten einen Grund, die Grubers aus der Welt zu schaffen. Der Spannungsbogen erhöht sich von Kapitel zu Kapitel, im Laufe der Ermittlungen werden auch noch andere kriminelle Taten aufgedeckt, Am Anfang eines jeden Kapitels ist die schlafende Hexe, ein Gebirgszug abgebildet und mit einem Datum versehen. Ein Krimi, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut und interessant unterhält. Und als wir dann den Täter finden, sind wir schon sehr erstaunt, denn der war bestimmt nicht in unserem Fokus. Sehr hilfreich finde ich das Personenverzeichnis am Beginn des Buches. Das Cover zeigt uns das Kehlsteinhaus und der Schnitt des Buches ist giftgrün, was einen besonderen Reiz ausmacht.
Melden

Mord am Kehlsteinhaus

Bewertung aus Wertingen am 24.11.2023
Bewertungsnummer: 2075236
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein faszinierender Regionalkrimi, der für mich um so interessanter war, da ich das Umfeld von vielen Urlauben in diesem Gebiet sehr gut kenne. In der Kabinenbahn, die zum Kehlsteinhaus führt, findet der Liftverantwortliche Brunner Blutspuren in der Kabine. Zur gleichen Zeit wird der Unternehmer der Firma Grubermilch, Golo Gruber als vermißt gemeldet, Das Blut in der Kabine stammt von ihm. Ein paar Tage später wird ein abgestürzter Kletteter gefunden, es ist Gernot Gruber, ebenfalls Teilhaber der Gruber-Milch. Der Leiter der Polizei Berchtesgaden, Simon Perlinger und seine Kollegin Luise ermitteln und stellen fest, dass Gernot getötet wurde. Hat es jemand auf die Grubers angesehen? Die dritte Teilhaberin Greta Gruber bittet um Polizeischutz. Die nach außen hin so gut dastehende Firma hat finanzielle Schwierigkeiten und die Ehefrau und die Kinder von Golo nehmen sein Verschwinden sehr gelassen hin. Doch die Ermittler tappen im Dunklen. Waren es die Gestrigen, die immer noch Hitler verehren und sich heimlich am Kehlsteinhaus treffen? Aber die Familie hat so einige dunkle Seiten und Perlinger trifft auf eine Schuld, die schon über 40 Jahre zurückliegt. Der Autor führt uns in die wunderbare Bergwelt, alle Orte sind real, es ist, als ob sich das Buch in der Wirklichkeit abspielt. Wir werden ständig auf falsche Fährten geführt, denn all die Verdächtigen, die uns begegnen, hätten einen Grund, die Grubers aus der Welt zu schaffen. Der Spannungsbogen erhöht sich von Kapitel zu Kapitel, im Laufe der Ermittlungen werden auch noch andere kriminelle Taten aufgedeckt, Am Anfang eines jeden Kapitels ist die schlafende Hexe, ein Gebirgszug abgebildet und mit einem Datum versehen. Ein Krimi, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut und interessant unterhält. Und als wir dann den Täter finden, sind wir schon sehr erstaunt, denn der war bestimmt nicht in unserem Fokus. Sehr hilfreich finde ich das Personenverzeichnis am Beginn des Buches. Das Cover zeigt uns das Kehlsteinhaus und der Schnitt des Buches ist giftgrün, was einen besonderen Reiz ausmacht.

Melden

Die Gefahr lauert in den Bergen

Jeanette Lube aus Magdeburg am 04.12.2022

Bewertungsnummer: 1837572

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2022 im Servus Verlag bei Benevento Publishing Salzburg - München und beinhaltet 374 Seiten. „Mord mit Ausblick“ Es gibt Kampfspuren im Lift des sagenumwitterten Kehlsteinhauses. Kurz darauf findet man einen toten Kletterer, der unweit des Tatorts in die Tiefe gestürzt ist. Und wo ist der Berchtesgadener Geschäftsmann, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Das sind ein paar Zufälle zu viel, davon ist Bergpolizist Simon Perlinger überzeugt. Er kennt sich schließlich mit Abgründen aller Art aus und weiß daher, dass es sich im Gebirge besonders leicht mordet. Nur gut, dass der junge Ermittlerin keine Gratwanderung scheut, um auch am Berg Verbrecher dingfest zu machen. „Klettern in den Alpen ist ein großes Glück. Wenn man dabei aber einen Mörder verfolgt, wird´s brenzlig.“ Simon Perlinger, Polizeibergführer Das Cover ist ein echter Hingucker! Düster, aber irgendwie auch aufregend! Was ist hier passiert? Das ergibt sich schon mal aus dem Klappentext. Der Schreibstil des Autoren Felix Leibrock gefällt mir super. Ich war sofort mitten im Geschehen und weiß schon, warum ich nicht unbedingt Urlaub in den Bergen machen möchte. Es ist echt gefährlich, denn irgendwie haben alle etwas zu verbergen. Ein Unternehmer wird vermisst und seine Frau macht gemütlich im Süden mit ihren Kindern Urlaub und sorgt sich irgendwie überhaupt nicht! Wieso ist der Lift voller Blut? Dann wird auch noch ein Toter gefunden. Mein Gott, was ist hier nur los? Simon Perlinger und sein Team haben pausenlos zu tun. Es handelt sich um einen spannenden, aufregenden, packenden und fesselnden Krimi, der mir kaum Zeit zum Verschnaufen ließ. Am Ende war ich dann echt sprachlos und konnte kaum glauben, aus welchen Gründen manche Menschen zu Tätern werden. Der Spannungsbogen war super und steigerte sich immer mehr. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Eine echt seltsame Familie und noch viel mehr, was hier alles ans Tageslicht kommt. Aber lest einfach selbst und ihr werdet alles erfahren. Ich empfehle dieses Buch sehr gern weiter. Ich als Krimi-Fan hatte tolle Lesemomente. Der Autor Felix Leibrock hat mich begeistert, fasziniert und komplett überzeugt. Ob es immer so gefährlich in den Bergen ist?
Melden

Die Gefahr lauert in den Bergen

Jeanette Lube aus Magdeburg am 04.12.2022
Bewertungsnummer: 1837572
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2022 im Servus Verlag bei Benevento Publishing Salzburg - München und beinhaltet 374 Seiten. „Mord mit Ausblick“ Es gibt Kampfspuren im Lift des sagenumwitterten Kehlsteinhauses. Kurz darauf findet man einen toten Kletterer, der unweit des Tatorts in die Tiefe gestürzt ist. Und wo ist der Berchtesgadener Geschäftsmann, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Das sind ein paar Zufälle zu viel, davon ist Bergpolizist Simon Perlinger überzeugt. Er kennt sich schließlich mit Abgründen aller Art aus und weiß daher, dass es sich im Gebirge besonders leicht mordet. Nur gut, dass der junge Ermittlerin keine Gratwanderung scheut, um auch am Berg Verbrecher dingfest zu machen. „Klettern in den Alpen ist ein großes Glück. Wenn man dabei aber einen Mörder verfolgt, wird´s brenzlig.“ Simon Perlinger, Polizeibergführer Das Cover ist ein echter Hingucker! Düster, aber irgendwie auch aufregend! Was ist hier passiert? Das ergibt sich schon mal aus dem Klappentext. Der Schreibstil des Autoren Felix Leibrock gefällt mir super. Ich war sofort mitten im Geschehen und weiß schon, warum ich nicht unbedingt Urlaub in den Bergen machen möchte. Es ist echt gefährlich, denn irgendwie haben alle etwas zu verbergen. Ein Unternehmer wird vermisst und seine Frau macht gemütlich im Süden mit ihren Kindern Urlaub und sorgt sich irgendwie überhaupt nicht! Wieso ist der Lift voller Blut? Dann wird auch noch ein Toter gefunden. Mein Gott, was ist hier nur los? Simon Perlinger und sein Team haben pausenlos zu tun. Es handelt sich um einen spannenden, aufregenden, packenden und fesselnden Krimi, der mir kaum Zeit zum Verschnaufen ließ. Am Ende war ich dann echt sprachlos und konnte kaum glauben, aus welchen Gründen manche Menschen zu Tätern werden. Der Spannungsbogen war super und steigerte sich immer mehr. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Eine echt seltsame Familie und noch viel mehr, was hier alles ans Tageslicht kommt. Aber lest einfach selbst und ihr werdet alles erfahren. Ich empfehle dieses Buch sehr gern weiter. Ich als Krimi-Fan hatte tolle Lesemomente. Der Autor Felix Leibrock hat mich begeistert, fasziniert und komplett überzeugt. Ob es immer so gefährlich in den Bergen ist?

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mord am Kehlsteinhaus

von Felix Leibrock

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mord am Kehlsteinhaus