Wiedersehen am Potsdamer Platz
Die Galeristinnen-Trilogie Band 3

Wiedersehen am Potsdamer Platz

Roman

eBook

€9,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Wiedersehen am Potsdamer Platz

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 16,00
eBook

eBook

ab € 9,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 14,99

Beschreibung

Alexandra Cedrino, geboren 1966 in München, stammt aus der Kunsthändlerfamilie Gurlitt. Sie wuchs zwischen Bildern und Büchern auf und lebt heute in Berlin.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Nein

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

21.07.2022

Verlag

HarperCollins

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Nein

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

21.07.2022

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

304 (Printausgabe)

Dateigröße

1033 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783749905218

Weitere Bände von Die Galeristinnen-Trilogie

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Das Ende der Galleristinnen Triologie.

wiechmann8052 aus Belm am 24.07.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Alice und John haben während des Kriegs in England gelebt, aber immer hatten sie Heimweh nach Berlin. Nun haben sie die Chance zurück zukehren. John soll eine Reportage über die Monument Men schreiben und Alice dazu die Fotos machen. Die Monument Men sind eine Gruppe Soldaten die während des Krieges wichtige Kulturdenkmäler als schützenswert eingestuft hatten, jetzt kümmern sie sich um geraubte Kunstwerke um sie an die ursprünglichen Besitzer zurück zugeben oder mindestens in die Länder aus denen die Bilder, Skulpturen und andere Kunstgegenstände stammen. Ein spannendes Thema das in der Familiengeschichte der Waldmanns untergeht. Es ist besser wenn man die Triologie der Reihe nach liest. Es sind Vorkenntnisse für das Verständnis erforderlich, sonst kann man diesem Themenbereich schlecht folgen. Die historischen Gegebenheiten sind allgemein bekannt. Vor allem ist hier wichtig wie die Menschen in Berlin und anderswo mit ihrer Verantwortung umgehen. Auch Alice stellt diese Frage und kommt in Konflikt mit ihren Wünschen und ihren moralischen Ansprüchen. Da hätte ich mir mehr Intensität erwartet. Es war mir zu oberflächlich, egal welches Ereignis stattfand, Wiedersehen, Vorwürfe oder missbrauchtes Vertrauen, die Autorin ging eine Seite weiter zu einem neuen Element über. Es wurde nur in Bruchstücken erzählt, gerne hätte ich etwas über die Reaktionen, Folgen gewusst und die wichtige Arbeit der Gruppe wurde nur als Aufhänger genutzt, auch da hätten mehr Informationen über das Wie stattfinden können. Genauso wirken die Figuren abgehackt und mit wenig Seele.

Das Ende der Galleristinnen Triologie.

wiechmann8052 aus Belm am 24.07.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Alice und John haben während des Kriegs in England gelebt, aber immer hatten sie Heimweh nach Berlin. Nun haben sie die Chance zurück zukehren. John soll eine Reportage über die Monument Men schreiben und Alice dazu die Fotos machen. Die Monument Men sind eine Gruppe Soldaten die während des Krieges wichtige Kulturdenkmäler als schützenswert eingestuft hatten, jetzt kümmern sie sich um geraubte Kunstwerke um sie an die ursprünglichen Besitzer zurück zugeben oder mindestens in die Länder aus denen die Bilder, Skulpturen und andere Kunstgegenstände stammen. Ein spannendes Thema das in der Familiengeschichte der Waldmanns untergeht. Es ist besser wenn man die Triologie der Reihe nach liest. Es sind Vorkenntnisse für das Verständnis erforderlich, sonst kann man diesem Themenbereich schlecht folgen. Die historischen Gegebenheiten sind allgemein bekannt. Vor allem ist hier wichtig wie die Menschen in Berlin und anderswo mit ihrer Verantwortung umgehen. Auch Alice stellt diese Frage und kommt in Konflikt mit ihren Wünschen und ihren moralischen Ansprüchen. Da hätte ich mir mehr Intensität erwartet. Es war mir zu oberflächlich, egal welches Ereignis stattfand, Wiedersehen, Vorwürfe oder missbrauchtes Vertrauen, die Autorin ging eine Seite weiter zu einem neuen Element über. Es wurde nur in Bruchstücken erzählt, gerne hätte ich etwas über die Reaktionen, Folgen gewusst und die wichtige Arbeit der Gruppe wurde nur als Aufhänger genutzt, auch da hätten mehr Informationen über das Wie stattfinden können. Genauso wirken die Figuren abgehackt und mit wenig Seele.

Aktuelles Thema um Kunst

J. Kaiser am 02.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alice und John waren seit dem Krieg in England. Alice hat jedoch auch nach Jahren Sehnsucht nach der Heimat. Sie erhalten 1945 ein Angebot nach Berlin zu gehen. Sie sollen eine amerikanische Einheit die sich »Monuments Men«, nennt zu unterstützen. Diese Einheit sucht nach geraubten Kunstwerken. John soll eine Reportage über diese Einheit schreiben und Alice die Fotos dazu machen. Die Soldaten dieser Einheit haben die Aufgabe die geraubten Kunstwerke an die Besitzer zurückzugeben. Oder an die Länder, aus denen die Bilder und Skulpturen stammen. Als die beiden in Berlin ankommen wird ihnen bewusst, was der Krieg alles zerstört hat. Nicht nur Gebäude und Strassen sondern auch Vertrauen und Würde und die Menschlichkeit. In diesem Buch wird einiges beschrieben, welches schmerzlich sein kann beim Lesen, wenn man das erlebt hat. Ich glaube, dass jemand der das nicht miterlebt hat, nach Ende des Buches Nachdenklich wird. Das Buch empfehle ich gerne weiter.

Aktuelles Thema um Kunst

J. Kaiser am 02.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alice und John waren seit dem Krieg in England. Alice hat jedoch auch nach Jahren Sehnsucht nach der Heimat. Sie erhalten 1945 ein Angebot nach Berlin zu gehen. Sie sollen eine amerikanische Einheit die sich »Monuments Men«, nennt zu unterstützen. Diese Einheit sucht nach geraubten Kunstwerken. John soll eine Reportage über diese Einheit schreiben und Alice die Fotos dazu machen. Die Soldaten dieser Einheit haben die Aufgabe die geraubten Kunstwerke an die Besitzer zurückzugeben. Oder an die Länder, aus denen die Bilder und Skulpturen stammen. Als die beiden in Berlin ankommen wird ihnen bewusst, was der Krieg alles zerstört hat. Nicht nur Gebäude und Strassen sondern auch Vertrauen und Würde und die Menschlichkeit. In diesem Buch wird einiges beschrieben, welches schmerzlich sein kann beim Lesen, wenn man das erlebt hat. Ich glaube, dass jemand der das nicht miterlebt hat, nach Ende des Buches Nachdenklich wird. Das Buch empfehle ich gerne weiter.

Unsere Kund*innen meinen

Wiedersehen am Potsdamer Platz

von Alexandra Cedrino

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wiedersehen am Potsdamer Platz