• Ein Käfig ging einen Vogel suchen
  • Ein Käfig ging einen Vogel suchen
  • Ein Käfig ging einen Vogel suchen

Ein Käfig ging einen Vogel suchen

Buch (Gebundene Ausgabe)

€15,95

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Ein junger, leerer Käfig, der noch nicht viel weiß von der Welt, wünscht sich, ein Vogel würde in ihm wohnen. Da kommt von weither, wo es keine Käfige gibt, ein neugieriger Vogel angeflogen, geradewegs hinein in den Käfig. Die alte Katze im Hof freut sich schon auf den leichten Fang, ohne zu ahnen, was einem beherzten Käfig und einem kräftigen Vogel gemeinsam gelingen kann. Frei nach Franz Kafka: Eine Geschichte zum Staunen, wie die Welt manchmal ganz anders ist, als sie scheint und sich aus unverhofften Bündnissen tiefe Freundschaften entwickeln, wenn wir es nur zulassen.

Andrea Hensgen wuchs in einem Dorf an der Mosel auf, studierte in Saarbrücken Germanistik und lebt heute in Frankfurt. Bereits ihr erstes Werk, ein philosophisches Jugendbuch, wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Auch ihre folgenden Romane und Kinderbücher widmen sich philosophischen Fragen. In ihrem Werk verbindet sich das Wissen um das geistige Erbe Europas mit der Neugierde auf Entwürfe gelungenen Lebens, wie diese Kultur sie hervorgebracht hat..
Mehrdad Zaeri kam 1970 in Iran/Isfahan auf die Welt. Im Alter von vierzehn Jahren floh er mit seiner Familie über die Türkei nach Deutschland. Seit 2006 arbeitet er als Buchillustrator, Live-Performance-Zeichner und Geschichtenerzähler im deutschsprachigen Raum. 2016 gründete er mit seiner Lebenspartnerin Christina Laube das "Duo Sourati", um Zeichnungen in XXL-Format an Fassaden von großen Häusern zu sprühen.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.04.2022

Illustrator

Mehrdad Zaeri

Verlag

Knesebeck

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.04.2022

Illustrator

Mehrdad Zaeri

Verlag

Knesebeck

Seitenzahl

40

Maße (L/B/H)

25,7/24/1,2 cm

Gewicht

448 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95728-438-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine typisch wunderbare Michael Ende Geschichte. Neu in Szene gesetzt und sehr gelungen!

LeLiPä am 22.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Alle Käfige hatten einen Vogel. Deshalb wollte der Käfig auch einen haben.“ Im Buch wird ein junger Käfig personalisiert dargestellt. Mit Gesicht und Beinen und einer offenen Käfigtür für alle Vögel, die gerne in ihm wohnen möchten. Naiv wie er war ruft er: „Vögel, kommt mal her! Ich bin noch ganz leer.“ Dass die Vögel lieber frei herum fliegen, statt eingesperrt zu sein, ist dem Käfig nicht bewusst. Zeitgleich nehmen alle Vögel aus der Nähe hämisch grinsend und leise beobachtend auf einem Hausdach Platz, um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen. Wer würde wohl so dumm sein und freiwillig in den Käfig einziehen? Katze Agathe geht ebenfalls in Lauerstellung. Denn wo es Vögel gibt, gibt es auch schmackhaftes Essen. Dieses Bilderbuch ist eine Adaption des Originals von Franz Kafka und wird illustratorisch neu interpretiert. Sehr gelungen! Eines Tages kommt tatsächlich ein Vogel daher. Ein fremder Vogel aus einem fernem Land. Und da der Käfig so hübsch und sauber hergerichtet ist, hüpft der Vogel sofort hinein. Alle anderen Vögel halten den Atem an. Auch Agathe, die sich leise anschleicht. Aber just als die Katze zugreifen will, schlägt der Käfig schnell seine Türe zu und rettet auf diese Weise dem Vogel das Leben. Entgegen aller Vorahnungen werden der Käfig und der Vogel zu wahren Freunden und erleben noch gemeinsam so manches Abenteuer. Und die Moral von der Geschichte? Manchmal kommt es anders, als man denkt. Eine hübsche, kleine Geschichte über den Mut anders zu sein und Dinge zuzulassen.

Eine typisch wunderbare Michael Ende Geschichte. Neu in Szene gesetzt und sehr gelungen!

LeLiPä am 22.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Alle Käfige hatten einen Vogel. Deshalb wollte der Käfig auch einen haben.“ Im Buch wird ein junger Käfig personalisiert dargestellt. Mit Gesicht und Beinen und einer offenen Käfigtür für alle Vögel, die gerne in ihm wohnen möchten. Naiv wie er war ruft er: „Vögel, kommt mal her! Ich bin noch ganz leer.“ Dass die Vögel lieber frei herum fliegen, statt eingesperrt zu sein, ist dem Käfig nicht bewusst. Zeitgleich nehmen alle Vögel aus der Nähe hämisch grinsend und leise beobachtend auf einem Hausdach Platz, um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen. Wer würde wohl so dumm sein und freiwillig in den Käfig einziehen? Katze Agathe geht ebenfalls in Lauerstellung. Denn wo es Vögel gibt, gibt es auch schmackhaftes Essen. Dieses Bilderbuch ist eine Adaption des Originals von Franz Kafka und wird illustratorisch neu interpretiert. Sehr gelungen! Eines Tages kommt tatsächlich ein Vogel daher. Ein fremder Vogel aus einem fernem Land. Und da der Käfig so hübsch und sauber hergerichtet ist, hüpft der Vogel sofort hinein. Alle anderen Vögel halten den Atem an. Auch Agathe, die sich leise anschleicht. Aber just als die Katze zugreifen will, schlägt der Käfig schnell seine Türe zu und rettet auf diese Weise dem Vogel das Leben. Entgegen aller Vorahnungen werden der Käfig und der Vogel zu wahren Freunden und erleben noch gemeinsam so manches Abenteuer. Und die Moral von der Geschichte? Manchmal kommt es anders, als man denkt. Eine hübsche, kleine Geschichte über den Mut anders zu sein und Dinge zuzulassen.

Unsere Kund*innen meinen

Ein Käfig ging einen Vogel suchen

von Andrea Hensgen

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ein Käfig ging einen Vogel suchen
  • Ein Käfig ging einen Vogel suchen
  • Ein Käfig ging einen Vogel suchen