• Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
Band 5

Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser

Überarbeitete Neuausgabe nach dem Weltbestseller von Bill Bryson

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 10,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

41245

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Illustrator

Daniel Long + weitere

Verlag

Cbj

Seitenzahl

176

Beschreibung

Rezension

»Ein grandioses Buch, das nicht nur schlau macht, sondern mit viel Charme das Wunder des Lebens feiert!« Bangerang Magazin über »Eine kurze Geschichte von fast allem«

Details

Verkaufsrang

41245

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Illustrator

  • Daniel Long
  • Dawn Cooper
  • Jesús Sotés
  • Katie Ponder

Verlag

Cbj

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

23,1/30/2,5 cm

Gewicht

1051 g

Reihe

Eine kurze Geschichte - Ausgaben für junge Leser*innen 1

Originaltitel

A Short History of Nearly Everything

Übersetzt von

Irene Rumler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-17988-8

Weitere Bände von Eine kurze Geschichte

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Spannend, fundiert und vollgepackt mit Wissen

lesenmitausblick am 24.05.2022

Bewertungsnummer: 1717994

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ist es nicht wunderschön, dieses Sachbuch? Als ich es sah, wusste ich, dass ich es für die Leseecke unserer Schule brauche! Und so wurde auch meine Kollegin Susann Ruschke auf das Buch aufmerksam. Spannend fand ich, dass sie doch auch kritische Anmerkungen fand. Lest selbst ihre Rezension und macht euch ein Bild: "Noch Fragen? Bill Brysons Buch „Eine kurze Geschichte von fast Allem“ - Ausgabe für junge Leser erschien im cbj Kinder-und Jugendbuchverlag als deutschsprachige Ausgabe erstmals 2021. Die englische Urfassung jedoch stammt schon aus dem Jahr 2003. Unbestritten sind die auf 161 Seiten behandelten Themen zeitlos und interessant für Jung und Alt. Inhaltlich startet das Buch mit unvorstellbaren, riesengroßen Zahlen, unfassbaren Entfernungen und unerklärlichen Ausdehnung und Krümmungen. Brysons Herangehen ist das eines Wissenschaftlers, der immer wieder neue Fragen und Theorien aufstellt. Das verlangt vor allem dem jungen Leser ein hohes Grundinteresse an kosmischen Vorgängen ab. Beeindruckend sind Sonderlinge wie Isaac Newton sowie skurrile Experimente und mühsame Berechnungen im Triangulationsverfahren. Newton ist nur einer der vielen schlauen Wissenschaftler und Mathematiker mit nicht so bekannten und vor allem unaussprechlichen Namen, die man, ähnlich den sehr speziellen Fachbegriffen, meistens überliest. Aufgelockert werden die überwiegend wissenschaftlichen Texte mit Aussagen wie, dass die einzige Methode zur Datierung im 19.Jahrhundert eher ein optimistisches Raten war. Dass Henning Brand 50 Eimer Urin im Keller sammelte. Dass der Chemiker Karl Scheel starb, weil er Chlor kostete oder dass man die Aufzeichnungen von Marie Curie bis heute wegen der Verstrahlung nur mit Schutzkleidung anfassen darf. Aus meiner Sicht als Lehrerin für Gesellschaftswissenschaften stellt sich dieses Buch als gute Grundlage für ganz spezielle Fachvorträge ab 5. Klasse dar, aber eher nicht als reines Lesevergnügen zum Entspannen. Nach etwa einem Viertel des Buches erfährt man etwas zu den Sauriern, zur Entstehung der Erde, reist in die Tiefen der Ozeane und bis zum Erdkern, liest von den verschiedensten wissenschaftlichen Entdeckungen, wie Vererbungslehre, DNA, Radioaktivität oder die Ordnung der Elemente im Periodensystem. Alles sehr speziell! Auf den letzten Seiten kommt der Mensch ins Spiel; der gerade 0,01% der Erdgeschichte ausmacht - also so gut wie nichts! Nachdenklich stimmt mich der Gedanke: „..., dass wir womöglich die höchste Errungenschaft des Universums sind und zugleich sein schlimmster Albtraum.“ (S.160) Ganz positiv möchte ich hervorheben, dass mehrfach eine Art Zusammenfassung ( So weit sind wir...) eingefügt ist, die das Sortieren der Fakten im Geist vereinfacht, Wichtiges farbig unterlegt gedruckt wurde sowie eine hervorragende Illustration (Daniel Long, Dawn Cooper, Jesus Sotes, Katie Ponder) von Cover und Buch auch jüngere Leser anspricht! Ich glaube, es bleibt kaum eine Frage offen."
Melden

Spannend, fundiert und vollgepackt mit Wissen

lesenmitausblick am 24.05.2022
Bewertungsnummer: 1717994
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ist es nicht wunderschön, dieses Sachbuch? Als ich es sah, wusste ich, dass ich es für die Leseecke unserer Schule brauche! Und so wurde auch meine Kollegin Susann Ruschke auf das Buch aufmerksam. Spannend fand ich, dass sie doch auch kritische Anmerkungen fand. Lest selbst ihre Rezension und macht euch ein Bild: "Noch Fragen? Bill Brysons Buch „Eine kurze Geschichte von fast Allem“ - Ausgabe für junge Leser erschien im cbj Kinder-und Jugendbuchverlag als deutschsprachige Ausgabe erstmals 2021. Die englische Urfassung jedoch stammt schon aus dem Jahr 2003. Unbestritten sind die auf 161 Seiten behandelten Themen zeitlos und interessant für Jung und Alt. Inhaltlich startet das Buch mit unvorstellbaren, riesengroßen Zahlen, unfassbaren Entfernungen und unerklärlichen Ausdehnung und Krümmungen. Brysons Herangehen ist das eines Wissenschaftlers, der immer wieder neue Fragen und Theorien aufstellt. Das verlangt vor allem dem jungen Leser ein hohes Grundinteresse an kosmischen Vorgängen ab. Beeindruckend sind Sonderlinge wie Isaac Newton sowie skurrile Experimente und mühsame Berechnungen im Triangulationsverfahren. Newton ist nur einer der vielen schlauen Wissenschaftler und Mathematiker mit nicht so bekannten und vor allem unaussprechlichen Namen, die man, ähnlich den sehr speziellen Fachbegriffen, meistens überliest. Aufgelockert werden die überwiegend wissenschaftlichen Texte mit Aussagen wie, dass die einzige Methode zur Datierung im 19.Jahrhundert eher ein optimistisches Raten war. Dass Henning Brand 50 Eimer Urin im Keller sammelte. Dass der Chemiker Karl Scheel starb, weil er Chlor kostete oder dass man die Aufzeichnungen von Marie Curie bis heute wegen der Verstrahlung nur mit Schutzkleidung anfassen darf. Aus meiner Sicht als Lehrerin für Gesellschaftswissenschaften stellt sich dieses Buch als gute Grundlage für ganz spezielle Fachvorträge ab 5. Klasse dar, aber eher nicht als reines Lesevergnügen zum Entspannen. Nach etwa einem Viertel des Buches erfährt man etwas zu den Sauriern, zur Entstehung der Erde, reist in die Tiefen der Ozeane und bis zum Erdkern, liest von den verschiedensten wissenschaftlichen Entdeckungen, wie Vererbungslehre, DNA, Radioaktivität oder die Ordnung der Elemente im Periodensystem. Alles sehr speziell! Auf den letzten Seiten kommt der Mensch ins Spiel; der gerade 0,01% der Erdgeschichte ausmacht - also so gut wie nichts! Nachdenklich stimmt mich der Gedanke: „..., dass wir womöglich die höchste Errungenschaft des Universums sind und zugleich sein schlimmster Albtraum.“ (S.160) Ganz positiv möchte ich hervorheben, dass mehrfach eine Art Zusammenfassung ( So weit sind wir...) eingefügt ist, die das Sortieren der Fakten im Geist vereinfacht, Wichtiges farbig unterlegt gedruckt wurde sowie eine hervorragende Illustration (Daniel Long, Dawn Cooper, Jesus Sotes, Katie Ponder) von Cover und Buch auch jüngere Leser anspricht! Ich glaube, es bleibt kaum eine Frage offen."

Melden

WOW-Buch mit Aha-Erlebnis! Die Geschichte unseres Planeten: faszinierend informativ und anschaulich erläutert. Nicht nur für Kinder ;-)

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 23.03.2022

Bewertungsnummer: 1681467

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Was wissen wir über die Erde? Und wie sind wir zu diesem Wissen gelangt? Bill Bryson nimmt Leser:innen mit auf eine Reise durch die Zeit: beginnend mit dem Urknall, der Entstehung der Erde und des Lebens berichtet der Autor von wissenschaftlichen Entdeckungen und Fortschritten aber auch von Fehlschlägen und Misserfolgen. Eine für Kinder und Jugendliche konzipierte Wissensvermittlung in einer anschaulichen Form mit zahlreichen farbigen Illustrationen. Altersempfehlung: für Weltentdecker zwischen 10 und 111 Jahren (zum Vorlesen oder Selbstlesen für Schulkinder, Erwachsene und Senioren - so umfassend die Themenbereiche sind, so umfangreich ist auch die Zielgruppe) Mein Eindruck: Wenn ein Titel bereits hochtrabend ankündigt, dass es im Buch um fast alles geht, wird man natürlich neugierig. Der beinahe 180 Seiten starke Wälzer vermittelt auf eine faszinierende Weise verschiedenste Erkenntnisse der Wissenschaft. Einmal angefangen, kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen. Das Tolle bei der Lektüre ist, dass der Autor seinen Lesern und Leserinnen auf Augenhöhe begegnet. Er erzählt eine spannende Geschichte und vermittelt ganz nebenbei Wissen. Der Schreibstil ist klar und gut verständlich statt staubtrocken und verquarzt. Veranschaulicht durch interessante Vergleiche und ergänzt durch moderne und farbenfrohe Illustrationen, Grafiken usw. Vier verschiedene Künstler:innen sorgen auch hier durch unterschiedliche Zeichenstile für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen. Zudem sind die Themen übersichtlich gegliedert und von Physik und Chemie bis hin zur Geologie und Biologie ist nicht nur alles vertreten, sondern man erkennt, dass alles zusammenhängt. So macht das Entdecken Spaß, denn man fühlt sich bei der Lektüre weder gelangweilt noch erschlagen und es gleich einer rasanten Achterbahnfahrt. Anders als bei solch einer Fahrt kann man (mit etwas Vorwissen) bei der Lektüre jederzeit aus- und einsteigen bzw. querbeet lesen. Jedoch bietet es sich an, der chronologischen Ordnung zu folgen. Auch findet sich nach einem Themenabschnitt eine kurze Zusammenfassungen sowie Überlegungen, mit was sich der nächste Block befasst. "Jetzt wissen wir Bescheid über: - den Urknall, - das Sonnensystem, (...) - die Gravitation, (...) - Plutos verlorenen Mond, - kosmische Strahlung und noch so allerhand." (vgl. S. 38) "Jetzt wollen wir herausfinden, woraus unsere Erde besteht und wie lange sie schon existiert." (vgl. S. 39) Aufgelockert wird das Ganze durch kleine Anekdoten über Forscher und deren Fehlschläge oder kuriose Theorien wie auch über Glücksfälle in der Wissenschaft. Neben berühmten Namen wie Marie Curie und Albert Einstein gibt es auch Exkursionen über wissenschaftliche "Fortschritte", die der Menschheit besser erspart geblieben wären, da sie dem Planeten Erde unnötig Schaden zugefügt haben: Blei in vielen Konsumgütern und FCKW in Kühlschränken. Abschließend folgt daher der dringende Appell: Wir haben nur diesen einen Planeten und müssen daher mit mehr Voraussicht handeln. Aber wissen wir denn inzwischen (fast) alles? Weit gefehlt, denn jede Antwort auf eine Frage führt unweigerlich zu weiteren Fragen, die beantwortet werden wollen. Es gibt noch viele ungelöste Rätsel und spannende Phänomene zu ergründen. Fazit: So ein Wissensschatz sollte in keinem (Kinder-)Buchregal fehlen! Eine geniale Art der Wissensvermittlung ohne staubtrocken und langweilig zu wirken! Stattdessen auf Augenhöhe und gut verständlich. Ein großartiges Lesevergnügen für Mädchen und Jungen, für Jung und Alt! ... Rezensiertes Buch: "Eine kurze Geschichte von fast allem - Ausgabe für junge Leser" aus dem Jahr 2022
Melden

WOW-Buch mit Aha-Erlebnis! Die Geschichte unseres Planeten: faszinierend informativ und anschaulich erläutert. Nicht nur für Kinder ;-)

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 23.03.2022
Bewertungsnummer: 1681467
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Was wissen wir über die Erde? Und wie sind wir zu diesem Wissen gelangt? Bill Bryson nimmt Leser:innen mit auf eine Reise durch die Zeit: beginnend mit dem Urknall, der Entstehung der Erde und des Lebens berichtet der Autor von wissenschaftlichen Entdeckungen und Fortschritten aber auch von Fehlschlägen und Misserfolgen. Eine für Kinder und Jugendliche konzipierte Wissensvermittlung in einer anschaulichen Form mit zahlreichen farbigen Illustrationen. Altersempfehlung: für Weltentdecker zwischen 10 und 111 Jahren (zum Vorlesen oder Selbstlesen für Schulkinder, Erwachsene und Senioren - so umfassend die Themenbereiche sind, so umfangreich ist auch die Zielgruppe) Mein Eindruck: Wenn ein Titel bereits hochtrabend ankündigt, dass es im Buch um fast alles geht, wird man natürlich neugierig. Der beinahe 180 Seiten starke Wälzer vermittelt auf eine faszinierende Weise verschiedenste Erkenntnisse der Wissenschaft. Einmal angefangen, kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen. Das Tolle bei der Lektüre ist, dass der Autor seinen Lesern und Leserinnen auf Augenhöhe begegnet. Er erzählt eine spannende Geschichte und vermittelt ganz nebenbei Wissen. Der Schreibstil ist klar und gut verständlich statt staubtrocken und verquarzt. Veranschaulicht durch interessante Vergleiche und ergänzt durch moderne und farbenfrohe Illustrationen, Grafiken usw. Vier verschiedene Künstler:innen sorgen auch hier durch unterschiedliche Zeichenstile für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen. Zudem sind die Themen übersichtlich gegliedert und von Physik und Chemie bis hin zur Geologie und Biologie ist nicht nur alles vertreten, sondern man erkennt, dass alles zusammenhängt. So macht das Entdecken Spaß, denn man fühlt sich bei der Lektüre weder gelangweilt noch erschlagen und es gleich einer rasanten Achterbahnfahrt. Anders als bei solch einer Fahrt kann man (mit etwas Vorwissen) bei der Lektüre jederzeit aus- und einsteigen bzw. querbeet lesen. Jedoch bietet es sich an, der chronologischen Ordnung zu folgen. Auch findet sich nach einem Themenabschnitt eine kurze Zusammenfassungen sowie Überlegungen, mit was sich der nächste Block befasst. "Jetzt wissen wir Bescheid über: - den Urknall, - das Sonnensystem, (...) - die Gravitation, (...) - Plutos verlorenen Mond, - kosmische Strahlung und noch so allerhand." (vgl. S. 38) "Jetzt wollen wir herausfinden, woraus unsere Erde besteht und wie lange sie schon existiert." (vgl. S. 39) Aufgelockert wird das Ganze durch kleine Anekdoten über Forscher und deren Fehlschläge oder kuriose Theorien wie auch über Glücksfälle in der Wissenschaft. Neben berühmten Namen wie Marie Curie und Albert Einstein gibt es auch Exkursionen über wissenschaftliche "Fortschritte", die der Menschheit besser erspart geblieben wären, da sie dem Planeten Erde unnötig Schaden zugefügt haben: Blei in vielen Konsumgütern und FCKW in Kühlschränken. Abschließend folgt daher der dringende Appell: Wir haben nur diesen einen Planeten und müssen daher mit mehr Voraussicht handeln. Aber wissen wir denn inzwischen (fast) alles? Weit gefehlt, denn jede Antwort auf eine Frage führt unweigerlich zu weiteren Fragen, die beantwortet werden wollen. Es gibt noch viele ungelöste Rätsel und spannende Phänomene zu ergründen. Fazit: So ein Wissensschatz sollte in keinem (Kinder-)Buchregal fehlen! Eine geniale Art der Wissensvermittlung ohne staubtrocken und langweilig zu wirken! Stattdessen auf Augenhöhe und gut verständlich. Ein großartiges Lesevergnügen für Mädchen und Jungen, für Jung und Alt! ... Rezensiertes Buch: "Eine kurze Geschichte von fast allem - Ausgabe für junge Leser" aus dem Jahr 2022

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser

von Bill Bryson

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser
  • Eine kurze Geschichte von fast allem – Ausgabe für junge Leser