• Ein Bauch spaziert durch Venedig
  • Ein Bauch spaziert durch Venedig
  • Ein Bauch spaziert durch Venedig

Ein Bauch spaziert durch Venedig

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ein Bauch spaziert durch Venedig

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

42282

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.05.2022

Verlag

Rowohlt

Seitenzahl

320

Beschreibung

Rezension

Die Mischung aus Reportage, Reflektion und Rezepten ist wie immer bei Klink köstlich und gehaltvoll. ("Hannoversche Allgemeine Zeitung")
Er versteht es, besondere Momente und den Zauber einer Reise zu teilen ("Der Feinschmecker")
Genau diese Melange aus staunenswerten Kenntnissen, schwäbischer Nüchternheit, italienischer Lebenslust und einem gehörigen Schuss Selbstironie macht die Buchrezepturen Vincent Klinks so unwiderstehlich. ("Stuttgarter Nachrichten")
Perfekte Sommerlektüre ("Nils Minkmar")

Details

Verkaufsrang

42282

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.05.2022

Verlag

Rowohlt

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,7/13,1/2,7 cm

Gewicht

478 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-498-00276-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Grandioser Begleiter

Bewertung am 14.10.2022

Bewertungsnummer: 1804886

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Darf ein angesehener und geschätzter Koch über seine Eindrücke und Erlebnisse in Venedig schreiben? Ja, warum nicht, dürfen ist erlaubt. Sollten wir das Büchlein studieren? Unbedingt!!! Und zwar vor und während eines Besuches der Serenissima. Beim ersten Lesen war ich hingerissen vom Humor, den profunden Kenntnissen und der Empfehlungen aus Küche & Keller. Dann habe ich explizit meinen Aufenthalt anhand des Büchleins geplant. Immer wenn ich dann vor Ort war, habe ich das entsprechende Kapitel gelesen, mich mega gefreut, wieder amüsiert und genossen - auch über Genuss-Flecken und Eselsohren. Großartig!!!!!!
Melden

Grandioser Begleiter

Bewertung am 14.10.2022
Bewertungsnummer: 1804886
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Darf ein angesehener und geschätzter Koch über seine Eindrücke und Erlebnisse in Venedig schreiben? Ja, warum nicht, dürfen ist erlaubt. Sollten wir das Büchlein studieren? Unbedingt!!! Und zwar vor und während eines Besuches der Serenissima. Beim ersten Lesen war ich hingerissen vom Humor, den profunden Kenntnissen und der Empfehlungen aus Küche & Keller. Dann habe ich explizit meinen Aufenthalt anhand des Büchleins geplant. Immer wenn ich dann vor Ort war, habe ich das entsprechende Kapitel gelesen, mich mega gefreut, wieder amüsiert und genossen - auch über Genuss-Flecken und Eselsohren. Großartig!!!!!!

Melden

Flanieren mit Herz und Hirn

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 03.06.2022

Bewertungsnummer: 1723571

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was tun Touristen, wenn sie zum ersten Mal in einer Stadt sind, die sie noch nicht kennen? Bestenfalls schauen sie in dem Reiseführer nach Highlights, die man unbedingt gesehen haben muss, hetzen dann von einem Ort zum anderen, machen ein Foto für die Daheimgebliebenen und das war‘s dann schon. Ein Flaneur hingegen spaziert entspannt durch die Straßen, schaut, riecht, hört, beobachtet, genießt mit allen Sinnen, bekommt ein Gefühl für das Drumherum, die Kultur, das Leben, die Menschen und verliebt sich vielleicht sogar leidenschaftlich in diese Stadt. So ist es zumindest mir mit London bei unzähligen Besuchen ergangen. Vincent Klink, Sternekoch und Flaneur, hat diesen Herzensplatz für Venedig reserviert. Wer aber glaubt, dass sich ein Küchenchef nur für das interessiert, was auf dem Teller liegt, ist hier auf dem falschen Dampfer…ähm, auf dem falschen Vaporetto. Das heißt, wer Klinks Buch über Paris und/oder Wien nicht kennt und einen kulinarischen Reiseführer erwartet, sollte die Finger von „Ein Bauch spaziert durch Venedig“ lassen. Alle anderen sind zu einem sinnenfreudigen, informativen und von einem Kenner geführten Besuch der Lagunenstadt eingeladen. Natürlich kommt auch die „Cucina Veneziana“ mit ihren typischen Gerichten nicht zu kurz, im Anhang gibt es dazu ein eigenes 11-seitiges Kapitel, sowie diverse in den Text eingestreute Rezepte. Aber der Großteil des Buches widmet sich der Baukunst und der Malerei, kenntnisreich durch Hintergrundinformationen ergänzt. Und auch die kritischen Anmerkungen zu dem überbordenden Tourismus mit seinen negativen Folgen und den dubiosen Praktiken der Verwaltung, die historische Kleinode an den Meistbietenden verschleudern, kommen zu ihrem Recht. Abgerundet werden die Stadtspaziergänge im Anhang durch eine separat aufgeführte Auswahl von Kirchen mit Kunst sowie einem ausführlichen Quellen- und Literaturverzeichnis für die vertiefende Lektüre. Fazit: Eine rundum gelungene Liebeserklärung an Venedig.
Melden

Flanieren mit Herz und Hirn

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 03.06.2022
Bewertungsnummer: 1723571
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was tun Touristen, wenn sie zum ersten Mal in einer Stadt sind, die sie noch nicht kennen? Bestenfalls schauen sie in dem Reiseführer nach Highlights, die man unbedingt gesehen haben muss, hetzen dann von einem Ort zum anderen, machen ein Foto für die Daheimgebliebenen und das war‘s dann schon. Ein Flaneur hingegen spaziert entspannt durch die Straßen, schaut, riecht, hört, beobachtet, genießt mit allen Sinnen, bekommt ein Gefühl für das Drumherum, die Kultur, das Leben, die Menschen und verliebt sich vielleicht sogar leidenschaftlich in diese Stadt. So ist es zumindest mir mit London bei unzähligen Besuchen ergangen. Vincent Klink, Sternekoch und Flaneur, hat diesen Herzensplatz für Venedig reserviert. Wer aber glaubt, dass sich ein Küchenchef nur für das interessiert, was auf dem Teller liegt, ist hier auf dem falschen Dampfer…ähm, auf dem falschen Vaporetto. Das heißt, wer Klinks Buch über Paris und/oder Wien nicht kennt und einen kulinarischen Reiseführer erwartet, sollte die Finger von „Ein Bauch spaziert durch Venedig“ lassen. Alle anderen sind zu einem sinnenfreudigen, informativen und von einem Kenner geführten Besuch der Lagunenstadt eingeladen. Natürlich kommt auch die „Cucina Veneziana“ mit ihren typischen Gerichten nicht zu kurz, im Anhang gibt es dazu ein eigenes 11-seitiges Kapitel, sowie diverse in den Text eingestreute Rezepte. Aber der Großteil des Buches widmet sich der Baukunst und der Malerei, kenntnisreich durch Hintergrundinformationen ergänzt. Und auch die kritischen Anmerkungen zu dem überbordenden Tourismus mit seinen negativen Folgen und den dubiosen Praktiken der Verwaltung, die historische Kleinode an den Meistbietenden verschleudern, kommen zu ihrem Recht. Abgerundet werden die Stadtspaziergänge im Anhang durch eine separat aufgeführte Auswahl von Kirchen mit Kunst sowie einem ausführlichen Quellen- und Literaturverzeichnis für die vertiefende Lektüre. Fazit: Eine rundum gelungene Liebeserklärung an Venedig.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein Bauch spaziert durch Venedig

von Vincent Klink

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ein Bauch spaziert durch Venedig
  • Ein Bauch spaziert durch Venedig
  • Ein Bauch spaziert durch Venedig