• Der Heimweg
  • Der Heimweg
  • Der Heimweg
  • Der Heimweg

Trackliste

  1. Der Heimweg

Der Heimweg

Lesung. Gekürzte Ausgabe

Hörbuch (MP3-CD)

28% sparen € 10,00 € 13,99 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,95

Gebundene Ausgabe

€ 23,90

eBook (ePUB)

€ 9,99

Hörbuch

ab € 10,00

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Wer sein Todesdatum kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen

Es ist Freitagnacht. Jules Tannberg sitzt am Heimwegtelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Rückweg durch die Nacht Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft. Noch nie gab es einen wirklich kritischen Fall. Bis heute, als Jules mit Kara spricht. Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat. Und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte, um so den Tag ihres Todes anzukündigen. Dieser Tag bricht in wenigen Stunden an …

Details

Verkaufsrang

1129

Medium

MP3-CD

Sprecher

Simon Jäger

Spieldauer

415 Minuten

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

Argon

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1129

Medium

MP3-CD

Sprecher

Simon Jäger

Spieldauer

415 Minuten

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

Argon

Anzahl

1

Fassung

gekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783839897119

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

235 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Sehr spannend erzählt

Emma Zecka am 06.01.2022

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Klappentext fasst den Inhalt ziemlich gut zusammen. Wir lernen Jules kennen, der als Ehrenamtlicher bei einem Begleittelefon arbeitet. Seine Aufgabe ist es, Frauen auf ihrem Heimweg zu begleiten, um im Notfall Hilfe holen zu können. Eines Tages telefoniert er mit Klara, einer Frau, die eigentlich gar nicht anrufen wollte. Sie steckt in einer ausweglosen Situation. Jules ahnt, dass es hier um keinen normalen Heimweg geht. Schafft er es dennoch, Klaras Vertrauen zu gewinnen? Oder wird sie irgendwann einfach auflegen? Spannend fand ich Klara und Jules, die beide vielschichtige Figuren sind: Sie sind nicht einseitig und wir merken schnell, dass sie schon viel erlebt haben, was sie noch nicht verarbeiten konnten. Der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut. Immer wieder gab es diese typischen Fitzek-Momente, in denen ich mich entspannt zurücklehnte, weil ich glaubte, dass wir gerade auf die völlig falsche Fährte gelockt werden. Aber irgendwann nimmt die Handlung an Fahrt auf und der Spannungsbogen wird rasant angezogen. Was ich besonders toll fand war, dass zum Schluss viel erklärt wird und es bis auf eine Frage eigentlich keine offenen Fragen gibt. Die Hörbuchgestaltung hat mir sehr gut gefallen. Simon Jäger liest das Hörbuch. Seine Interpretation hat mir unglaublich gut gefallen. Er hat genau das richtige Lesetempo und schafft es, spannende Stellen gut zu betonen. Diesmal hat er es aber nicht immer geschafft, mich in die Irre zu führen. Was den Schreibstil betrifft, hatte ich diesmal wirklich etwas Angst davor, was mich erwartet. Schon in den letzten Romanen wurde es zunehmend blutiger und ich fragte mich, ob wir in diesem Buch detailliert beschriebene Gewaltszenen wiederfinden würden. Das war zum Glück nicht so. Wir landen zwar in Szenen, in denen Frauen Gewalt angetan wird. Der Autor beschreibt, wie misshandelte Frauen aussehen. Aber es gibt immer an den wichtigen Stellen einen Szenenwechsel. Ich hatte zu Beginn befürchtet, im Hörbuch viel vorspulen zu müssen. Letztendlich gab es nur eine Szene, die ich vorgespult habe. Gruselig fand ich hier nicht mal so sehr den Inhalt, sondern die Tatsache, dass die beschriebene Gewalt der Alltag vieler Frauen ist.

Sehr spannend erzählt

Emma Zecka am 06.01.2022
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Klappentext fasst den Inhalt ziemlich gut zusammen. Wir lernen Jules kennen, der als Ehrenamtlicher bei einem Begleittelefon arbeitet. Seine Aufgabe ist es, Frauen auf ihrem Heimweg zu begleiten, um im Notfall Hilfe holen zu können. Eines Tages telefoniert er mit Klara, einer Frau, die eigentlich gar nicht anrufen wollte. Sie steckt in einer ausweglosen Situation. Jules ahnt, dass es hier um keinen normalen Heimweg geht. Schafft er es dennoch, Klaras Vertrauen zu gewinnen? Oder wird sie irgendwann einfach auflegen? Spannend fand ich Klara und Jules, die beide vielschichtige Figuren sind: Sie sind nicht einseitig und wir merken schnell, dass sie schon viel erlebt haben, was sie noch nicht verarbeiten konnten. Der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut. Immer wieder gab es diese typischen Fitzek-Momente, in denen ich mich entspannt zurücklehnte, weil ich glaubte, dass wir gerade auf die völlig falsche Fährte gelockt werden. Aber irgendwann nimmt die Handlung an Fahrt auf und der Spannungsbogen wird rasant angezogen. Was ich besonders toll fand war, dass zum Schluss viel erklärt wird und es bis auf eine Frage eigentlich keine offenen Fragen gibt. Die Hörbuchgestaltung hat mir sehr gut gefallen. Simon Jäger liest das Hörbuch. Seine Interpretation hat mir unglaublich gut gefallen. Er hat genau das richtige Lesetempo und schafft es, spannende Stellen gut zu betonen. Diesmal hat er es aber nicht immer geschafft, mich in die Irre zu führen. Was den Schreibstil betrifft, hatte ich diesmal wirklich etwas Angst davor, was mich erwartet. Schon in den letzten Romanen wurde es zunehmend blutiger und ich fragte mich, ob wir in diesem Buch detailliert beschriebene Gewaltszenen wiederfinden würden. Das war zum Glück nicht so. Wir landen zwar in Szenen, in denen Frauen Gewalt angetan wird. Der Autor beschreibt, wie misshandelte Frauen aussehen. Aber es gibt immer an den wichtigen Stellen einen Szenenwechsel. Ich hatte zu Beginn befürchtet, im Hörbuch viel vorspulen zu müssen. Letztendlich gab es nur eine Szene, die ich vorgespult habe. Gruselig fand ich hier nicht mal so sehr den Inhalt, sondern die Tatsache, dass die beschriebene Gewalt der Alltag vieler Frauen ist.

Der letzte Heimweg....

Eva Müller aus Eschweiler am 14.12.2021

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich habe dieses Buch zuerst angefangen zu lesen, bin dann auf Hörbuch umgestiegen. Aber egal ob Lesen oder Hören, die Spannung ist gewohnt mitreißend. Stellenweise habe ich den Atem angehalten und Herzrasen vor Aufregung gehabt. Es war einfach wieder so gut! Überraschende Wendungen, die das Spannungslevel immer weiter in die Höhe treiben, abrupte Perspektivwechsel die einem Cliffhänger ähneln. Ich hätte am liebsten alle Handlungsstränge gleichzeitig verfolgt! Wieder einmal ist es Sebastian Fitzek gelungen, mich gänzlich zu verwirren, auf falsche Fährten zu locken und mir grausames Kopfkino zu bescheren. Ich lerne Klara und Jules kennen, erfahre viele, erschreckende und traurige Details. Und doch ist bei einem der beiden nichts so wie es scheint. Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen, die Spannung bzw dramatische Lage der Protagonisten spitzt sich zu... ...und dann ist es am Ende doch ganz anders als ich dachte! Fassungslos klappte mir der Mund auf, als die Wahrheit vollumfassend ihre Wirkung entfaltet. Erwähnenswert ist auch noch die gesellschaftliche Thematik, die eine bedeutende Rolle spielt: Häusliche Gewalt. Immer noch ein Tabuthema meiner Meinung nach, welches definitiv noch viel mehr Aufmerksamkeit und Sensibilisierung braucht! Auch wichtig: Dass es einen Heimweg Telefonservice wirklich gibt war mir nicht bewusst, und ich glaube davon wissen definitiv noch zu wenige. Fazit: Wieder ein gelungener Psychothriller, der den Puls in die Höhe schnellen lässt und für Schnappatmung sorgt. Überraschende Wendungen, falsche Fährten und rasantes Kopfkino garantiert! Ganz klare Lese- und Hörempfehlung!

Der letzte Heimweg....

Eva Müller aus Eschweiler am 14.12.2021
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich habe dieses Buch zuerst angefangen zu lesen, bin dann auf Hörbuch umgestiegen. Aber egal ob Lesen oder Hören, die Spannung ist gewohnt mitreißend. Stellenweise habe ich den Atem angehalten und Herzrasen vor Aufregung gehabt. Es war einfach wieder so gut! Überraschende Wendungen, die das Spannungslevel immer weiter in die Höhe treiben, abrupte Perspektivwechsel die einem Cliffhänger ähneln. Ich hätte am liebsten alle Handlungsstränge gleichzeitig verfolgt! Wieder einmal ist es Sebastian Fitzek gelungen, mich gänzlich zu verwirren, auf falsche Fährten zu locken und mir grausames Kopfkino zu bescheren. Ich lerne Klara und Jules kennen, erfahre viele, erschreckende und traurige Details. Und doch ist bei einem der beiden nichts so wie es scheint. Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen, die Spannung bzw dramatische Lage der Protagonisten spitzt sich zu... ...und dann ist es am Ende doch ganz anders als ich dachte! Fassungslos klappte mir der Mund auf, als die Wahrheit vollumfassend ihre Wirkung entfaltet. Erwähnenswert ist auch noch die gesellschaftliche Thematik, die eine bedeutende Rolle spielt: Häusliche Gewalt. Immer noch ein Tabuthema meiner Meinung nach, welches definitiv noch viel mehr Aufmerksamkeit und Sensibilisierung braucht! Auch wichtig: Dass es einen Heimweg Telefonservice wirklich gibt war mir nicht bewusst, und ich glaube davon wissen definitiv noch zu wenige. Fazit: Wieder ein gelungener Psychothriller, der den Puls in die Höhe schnellen lässt und für Schnappatmung sorgt. Überraschende Wendungen, falsche Fährten und rasantes Kopfkino garantiert! Ganz klare Lese- und Hörempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Der Heimweg

von Sebastian Fitzek

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Esther Unterhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Esther Unterhofer

Thalia Wien - Q19

Zum Portrait

5/5

Nichts für schwache Nerven!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Begleittelefon, ein Service für Frauen, die nachts auf dem Heimweg Angst haben. Jules versucht Klara zu helfen und sie zu beruhigen... Fitzek schafft es gekonnt mit der Wahrnehmung der Leser zu spielen. Nichts für schwache Nerven!
5/5

Nichts für schwache Nerven!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Begleittelefon, ein Service für Frauen, die nachts auf dem Heimweg Angst haben. Jules versucht Klara zu helfen und sie zu beruhigen... Fitzek schafft es gekonnt mit der Wahrnehmung der Leser zu spielen. Nichts für schwache Nerven!

Esther Unterhofer
  • Esther Unterhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Kropik

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Kropik

Thalia Gerasdorf - Shopping Resort G3

Zum Portrait

5/5

Ausweglose Gewalt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Karla ist eine völlig verzweifelte junge Frau. Ihr Mann misshandelt sie auf viele verschiedene Arten. Er "verkauft" sie an andere Männer und filmt diese Treffen. Damit erpresst er sie dann, damit sie ihn nicht verlassen kann. Auch die gemeinsame Tochter verwendet er als Druckmittel. Eines Abends telefoniert Karla mit einer Hotline, deren Mitarbeiter Frauen sicher durch die Nacht begleiten. Sie hat nämlich einen ganz besonderen Heimweg vor sich. Sie will sich das Leben nehmen. Am Telefon ist der mitfühlende Jules. Er versucht ihr mit allen Mitteln diesen Plan auszureden. Dabei erzählt er von seinem eigenen schweren Schicksal. Er hat seine ganze Familie verloren. Die beiden telefonieren die ganze Nacht - dabei kommt der schlimmste Albtraum ans Licht. Das Buch ist gut und sehr schnell zu lesen. Es hat kurze übersichtliche Kapiteln , und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Es gibt viele überraschende Wendungen , und das Ende ist völlig anders, als man es sich gedacht hat.
5/5

Ausweglose Gewalt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Karla ist eine völlig verzweifelte junge Frau. Ihr Mann misshandelt sie auf viele verschiedene Arten. Er "verkauft" sie an andere Männer und filmt diese Treffen. Damit erpresst er sie dann, damit sie ihn nicht verlassen kann. Auch die gemeinsame Tochter verwendet er als Druckmittel. Eines Abends telefoniert Karla mit einer Hotline, deren Mitarbeiter Frauen sicher durch die Nacht begleiten. Sie hat nämlich einen ganz besonderen Heimweg vor sich. Sie will sich das Leben nehmen. Am Telefon ist der mitfühlende Jules. Er versucht ihr mit allen Mitteln diesen Plan auszureden. Dabei erzählt er von seinem eigenen schweren Schicksal. Er hat seine ganze Familie verloren. Die beiden telefonieren die ganze Nacht - dabei kommt der schlimmste Albtraum ans Licht. Das Buch ist gut und sehr schnell zu lesen. Es hat kurze übersichtliche Kapiteln , und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Es gibt viele überraschende Wendungen , und das Ende ist völlig anders, als man es sich gedacht hat.

Andrea Kropik
  • Andrea Kropik
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Heimweg

von Sebastian Fitzek

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Heimweg
  • Der Heimweg
  • Der Heimweg
  • Der Heimweg
  • Der Heimweg

    1. Der Heimweg