Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

Kerstin Gier

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 20,95

Accordion öffnen
  • Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

    Fischer

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 20,95

    Fischer

eBook (ePUB)

€ 16,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 21,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 15,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Bestsellerautorin Kerstin Gier öffnet uns nach der »Edelstein«- und der »Silber«-Trilogie die Tür zu einer neuen phantastischen Welt und erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven:
Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur - wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben ...

Produktdetails

Verkaufsrang 80
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 29.09.2021
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Dateigröße 1425 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783104914183

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

222 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

5/5

Ein neues Abenteuer beginnt…

Eine Kundin/ein Kunde am 14.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur - wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben… Als ich bei Instagram auf das Buch gestoßen bin und den Klappentext gelesen hab, dachte ich mir schon, das könnte gut werden. Und als ich es dann live und mit diesem wunderschönen blauen Farbschnitt gesehen hab, musste ich es einfach haben. Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden Protagonisten Quinn und Matilda erzählt, was mir richtig gut gefällt. Man fragt sich beim Lesen schon immer, wie der jeweils andere das Erlebte wohl gerade wahrnimmt. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und flüssig zu lesen. Nach und nach lernen wir Quinn und Matilda besser kennen und es tauchen immer mehr weitere Charaktere auf. Es gibt die Guten, die Bösen, witzige und etwas verkorkste Figuren, jede Menge Fantasy und Spannung. Insgesamt ist es ein super unterhaltsames Buch und das Ende macht auf jeden Fall sehr sehr neugierig auf den 2. und 3. Teil.

5/5

Ein neues Abenteuer beginnt…

Eine Kundin/ein Kunde am 14.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur - wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben… Als ich bei Instagram auf das Buch gestoßen bin und den Klappentext gelesen hab, dachte ich mir schon, das könnte gut werden. Und als ich es dann live und mit diesem wunderschönen blauen Farbschnitt gesehen hab, musste ich es einfach haben. Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden Protagonisten Quinn und Matilda erzählt, was mir richtig gut gefällt. Man fragt sich beim Lesen schon immer, wie der jeweils andere das Erlebte wohl gerade wahrnimmt. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und flüssig zu lesen. Nach und nach lernen wir Quinn und Matilda besser kennen und es tauchen immer mehr weitere Charaktere auf. Es gibt die Guten, die Bösen, witzige und etwas verkorkste Figuren, jede Menge Fantasy und Spannung. Insgesamt ist es ein super unterhaltsames Buch und das Ende macht auf jeden Fall sehr sehr neugierig auf den 2. und 3. Teil.

4/5

Matilda und Quinn

Dorothee am 04.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

„Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ.“ Quinn verhält sich sehr arrogant und überheblich gegenüber Matilda. Er verwechselt sie ständig mit ihrer Cousine, die ihr aber wohl wirklich sehr ähnelt. Matilda hat seit Langem aber eine Schwäche für Quinn. Allerdings ist sie sehr realistisch und hält sich sehr zurück. Sie akzeptiert diese Situation. Doch eines Tages verändert sich die Situation. Quinn wird schwer verletzt, er sieht auf einmal Dinge, die nicht sein können. Matilda kümmert sich um Quinn. Sie wird zu seiner Vertrauensperson. Mir ihr kann er über alle diese seltsamen Vorgänge sprechen. In diesem ersten Band wird nun erst die Bühne für Folgebände beschrieben. Das Quinn Seltsames widerfahren ist, Matilda wird in die Geschichte hineingezogen, die Familien werden beschrieben, die Freunde, die Schule und es tauchen seltsame Personen auf. Aber hauptsächlich geht es um die neue leise Beziehung der Beiden. Das nimmt sehr viel Raum in dem Roman ein. Für mich als Erwachsenen war es ein bisschen zuviel. Der Roman ist wunderbar geschrieben. Die Personen sehr schön ausgearbeitet. Ich hoffe nun, das im zweiten Band die Fantasy Geschichte im Vordergrund stehen wird.

4/5

Matilda und Quinn

Dorothee am 04.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

„Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ.“ Quinn verhält sich sehr arrogant und überheblich gegenüber Matilda. Er verwechselt sie ständig mit ihrer Cousine, die ihr aber wohl wirklich sehr ähnelt. Matilda hat seit Langem aber eine Schwäche für Quinn. Allerdings ist sie sehr realistisch und hält sich sehr zurück. Sie akzeptiert diese Situation. Doch eines Tages verändert sich die Situation. Quinn wird schwer verletzt, er sieht auf einmal Dinge, die nicht sein können. Matilda kümmert sich um Quinn. Sie wird zu seiner Vertrauensperson. Mir ihr kann er über alle diese seltsamen Vorgänge sprechen. In diesem ersten Band wird nun erst die Bühne für Folgebände beschrieben. Das Quinn Seltsames widerfahren ist, Matilda wird in die Geschichte hineingezogen, die Familien werden beschrieben, die Freunde, die Schule und es tauchen seltsame Personen auf. Aber hauptsächlich geht es um die neue leise Beziehung der Beiden. Das nimmt sehr viel Raum in dem Roman ein. Für mich als Erwachsenen war es ein bisschen zuviel. Der Roman ist wunderbar geschrieben. Die Personen sehr schön ausgearbeitet. Ich hoffe nun, das im zweiten Band die Fantasy Geschichte im Vordergrund stehen wird.

Unsere Kund*innen meinen

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

von Kerstin Gier

4.6/5.0

222 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sabrina Reiter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabrina Reiter

Thalia Wien - Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

4/5

Unterhaltsam, lustig, mitreißend

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich ist der von heiß ersehnte neue Serienauftakt der Bestsellerautorin Kerstin Gier da. Und eines ist sicher – „Vergissmeinnicht“ wird nicht nur eingefleischte Anhänger:innen der Schriftstellerin begeistern. Quinn und Matilda sind seit ihrer Kindheit Nachbarn und ebenso lange miteinander auf Kriegsfuß. Doch als Quinn eines Nachts plötzlich Dinge sieht, die es einfach nicht geben kann und er sich dann auch noch als eine Art prophezeiter Retter der Welt entpuppt, braucht er jemanden, dem er sich anvertrauen kann. Und wer wäre da besser geeignet, als jemand, deren Meinung im völlig egal ist? Aber ist Matilda tatsächlich so unausstehlich, wie er immer gedacht hat? Obwohl es mir seit Jahren ans Herz gelegt wird, muss ich gestehen, dass ich bis jetzt noch nie ein Buch von Kerstin Gier gelesen habe und war deshalb auch besonders gespannt auf ihren neuen Roman. „Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann“ ist ein wirklich unterhaltsames Buch, das mich des Öfteren auch zum Schmunzeln gebracht hat. Quinn und Matilda, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind tolle Charaktere und ihre Schlagabtäusche finde ich einfach köstlich. Was die Handlung betrifft, muss ich allerdings sagen, dass nicht allzu viel passiert. Vermutlich liegt das daran, dass man in diesem Band erst einmal in die Welt eingeführt werden soll, aber ein bisschen mehr Plot hätte ich mir trotzdem gewünscht. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Autorin hat es von der ersten Seite an geschafft, meine Neugier zu wecken und mich einfach nur so durch die Geschichte fliegen lassen. Auch die Sprecher:innen (ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört) sind super. Außerdem toll finde ich, dass das Thema körperliche Behinderung aufgegriffen wird. Ich glaube nicht, dass ich persönlich schon einmal ein Jugendbuch gelesen habe, in dem das thematisiert wurde. Eher suboptimal wird meiner Meinung nach allerdings mit dem Thema Psychotherapie umgegangen, was ich wiederum schade finde. Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass mir zu viele Fragen offen geblieben sind. Ich weiß, dass es noch weitere Teile geben wird, aber toxische Familiendynamiken, ungeklärte Mobbing-Begebenheiten und dergleichen hätte ich, für meinen Teil, gerne sofort gelöst gehabt. Insgesamt ist „Vergissmeinnicht“ ein wirklich sehr unterhaltsames Buch, dass ich Leser:innen ab 12 Jahren empfehle, die gerne fantastische Romane lesen und sich von den Charakteren auch gerne mal zum Lachen bringen lassen.
4/5

Unterhaltsam, lustig, mitreißend

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich ist der von heiß ersehnte neue Serienauftakt der Bestsellerautorin Kerstin Gier da. Und eines ist sicher – „Vergissmeinnicht“ wird nicht nur eingefleischte Anhänger:innen der Schriftstellerin begeistern. Quinn und Matilda sind seit ihrer Kindheit Nachbarn und ebenso lange miteinander auf Kriegsfuß. Doch als Quinn eines Nachts plötzlich Dinge sieht, die es einfach nicht geben kann und er sich dann auch noch als eine Art prophezeiter Retter der Welt entpuppt, braucht er jemanden, dem er sich anvertrauen kann. Und wer wäre da besser geeignet, als jemand, deren Meinung im völlig egal ist? Aber ist Matilda tatsächlich so unausstehlich, wie er immer gedacht hat? Obwohl es mir seit Jahren ans Herz gelegt wird, muss ich gestehen, dass ich bis jetzt noch nie ein Buch von Kerstin Gier gelesen habe und war deshalb auch besonders gespannt auf ihren neuen Roman. „Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann“ ist ein wirklich unterhaltsames Buch, das mich des Öfteren auch zum Schmunzeln gebracht hat. Quinn und Matilda, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind tolle Charaktere und ihre Schlagabtäusche finde ich einfach köstlich. Was die Handlung betrifft, muss ich allerdings sagen, dass nicht allzu viel passiert. Vermutlich liegt das daran, dass man in diesem Band erst einmal in die Welt eingeführt werden soll, aber ein bisschen mehr Plot hätte ich mir trotzdem gewünscht. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Autorin hat es von der ersten Seite an geschafft, meine Neugier zu wecken und mich einfach nur so durch die Geschichte fliegen lassen. Auch die Sprecher:innen (ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört) sind super. Außerdem toll finde ich, dass das Thema körperliche Behinderung aufgegriffen wird. Ich glaube nicht, dass ich persönlich schon einmal ein Jugendbuch gelesen habe, in dem das thematisiert wurde. Eher suboptimal wird meiner Meinung nach allerdings mit dem Thema Psychotherapie umgegangen, was ich wiederum schade finde. Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass mir zu viele Fragen offen geblieben sind. Ich weiß, dass es noch weitere Teile geben wird, aber toxische Familiendynamiken, ungeklärte Mobbing-Begebenheiten und dergleichen hätte ich, für meinen Teil, gerne sofort gelöst gehabt. Insgesamt ist „Vergissmeinnicht“ ein wirklich sehr unterhaltsames Buch, dass ich Leser:innen ab 12 Jahren empfehle, die gerne fantastische Romane lesen und sich von den Charakteren auch gerne mal zum Lachen bringen lassen.

Sabrina Reiter
  • Sabrina Reiter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anna Pichler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anna Pichler

Thalia St. Johann im Pongau - Stadtgalerie

Zum Portrait

4/5

Vergiss mein nicht

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig hin und her gerissen bin. Immerhin reden wir von Kerstin Gier - eine meiner Lieblingsautorinnen. Ich fand das Buch gut, die Charaktere toll ausgearbeitet und die Handlung ist vielversprechend, aber... Am Anfang tröpfelt alles etwas dahin und doch vergeht die Zeit in der Geschichte so schnell, dass man kurz verwirrt ist. Recht schnell weiß man auch, wo wie und wann es zwischen Quinn und Matilda kriseln wird. Die Entwicklung der Beziehung zwischend den beiden ging mir zu schnell. Zuerst ist es von Quinns Seiten eher eine Zweckgemeinschaft und *zack* erkennt er, wie süß und wunderschön und einzigartig sie ist. Das mag jetzt so klingen, als ob mir das Buch nicht gefallen hat, doch dem ist nicht so. Die Geschichte macht definitiv Spaß auf mehr und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Es wirkt nur etwas unrund an manchen Stellen.
4/5

Vergiss mein nicht

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig hin und her gerissen bin. Immerhin reden wir von Kerstin Gier - eine meiner Lieblingsautorinnen. Ich fand das Buch gut, die Charaktere toll ausgearbeitet und die Handlung ist vielversprechend, aber... Am Anfang tröpfelt alles etwas dahin und doch vergeht die Zeit in der Geschichte so schnell, dass man kurz verwirrt ist. Recht schnell weiß man auch, wo wie und wann es zwischen Quinn und Matilda kriseln wird. Die Entwicklung der Beziehung zwischend den beiden ging mir zu schnell. Zuerst ist es von Quinns Seiten eher eine Zweckgemeinschaft und *zack* erkennt er, wie süß und wunderschön und einzigartig sie ist. Das mag jetzt so klingen, als ob mir das Buch nicht gefallen hat, doch dem ist nicht so. Die Geschichte macht definitiv Spaß auf mehr und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Es wirkt nur etwas unrund an manchen Stellen.

Anna Pichler
  • Anna Pichler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

von Kerstin Gier

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0