Auszeit im Café am Rande der Welt
Band 3

Auszeit im Café am Rande der Welt

Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Auszeit im Café am Rande der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

18567

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

12.11.2020

Illustrator

Root Leeb

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

18567

Erscheinungsdatum

12.11.2020

Illustrator

Root Leeb

Verlag

Aspen Light Publishing

Seitenzahl

160 (Printausgabe)

Dateigröße

14009 KB

Übersetzt von

Bettina Lemke

Sprache

Deutsch

EAN

9783752120691

Weitere Bände von Das Café am Rande der Welt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.7

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Nicht so gelungen

Bewertung aus Marxzell am 29.03.2024

Bewertungsnummer: 2165323

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das dritte Buch aus dieser Reihe hat mich leider enttäuscht. John „erfährt“ hier sehr wenig und die Parallelgeschichte um die Teenagerin wird sehr langsam aufgebsut und erst im nächsten Buch angegangen.
Melden

Nicht so gelungen

Bewertung aus Marxzell am 29.03.2024
Bewertungsnummer: 2165323
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das dritte Buch aus dieser Reihe hat mich leider enttäuscht. John „erfährt“ hier sehr wenig und die Parallelgeschichte um die Teenagerin wird sehr langsam aufgebsut und erst im nächsten Buch angegangen.

Melden

Leichte Lektüre für Zwischendurch

Bewertung am 27.04.2023

Bewertungsnummer: 1930593

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Nach vielen Jahren, in denen scheinbar alles gut lief, steht John erneut vor dem Café am Rande der Welt. Ist es das Hadern mit seinem Alter, das ihn erneut hierhergeführt hat? Der Tod seines Patenonkels, der ihn vor einen Wendepunkt stellt? Meine Meinung: Mit seinem Roman „Auszeit im Café am Rande der Welt – Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst“ nimmt uns John Strelecky auf seinen dritten Besuch mit in das Café von Casey und Mike. Und auch diesmal ist sein Schreibstil wieder geprägt von einer Leichtigkeit, die dennoch tiefgründig ist und die die Seiten des Buches nur so dahinschmelzen lassen. In diesem Buch geht es um das Altern und die Wendepunkte des Lebens. John ist in einem Alter, in dem er eigentlich alles erreicht hat – beruflich und privat. Und dennoch lässt ihn der Tod seines Patenonkels an das eigene Altern, die Kürze des Lebens und die Beschleunigung der verbleibenden Zeit denken. Dinge, die uns alle früher oder später einmal beschäftigen. Das Wiedersehen mit den Charakteren war wieder sehr schön und wir lernen mit der 15jährigen Hannah und dem alten Max noch zwei weitere Charaktere kennen. Allerdings muss ich sagen, dass – nachdem ich die ersten beiden Teile als sehr motivierend und erhellend empfunden habe und nicht genug bekommen konnte, mich dieser Teil doch etwas enttäuscht hat. Das Buch ist durchaus gut zu lesen und hat schöne Momente, ist fast schon eine Art Wohlfühlroman. Allerdings fehlt mir hier ein bisschen die Tiefe, die mir an den ersten beiden Teilen so gefallen hat. Hannah, die anfangs eine große Rolle einnimmt, ist plötzlich nicht mehr relevant und auch der Teil von John selbst kratzt diesmal eher an der Oberfläche und für mich kam nicht so wirklich heraus, warum er dort ist und was ihm diesmal der Besuch gebracht hat. Was ich sehr schade finde, da die Themen viel Potenzial bieten, das hier leider nicht genutzt wurde. Dennoch freue ich mich auf den vierten Teil und hoffe, dass dieser an den Tiefgang und die Motivation, die ich bei den ersten beiden Teilen empfunden hatte, anschließen kann! Fazit: „Auszeit im Café am Rande der Welt“ ist der dritte Besuch, auf den uns John Strelecky in das Café mitnimmt. Leider konnte er mich diesmal mit dem Buch nicht ganz überzeugen, nachdem ich die ersten zwei Bücher regelrecht verschlungen hatte. Diesmal blieb doch alles sehr an der Oberfläche, obwohl das Thema – Wendepunkte im Leben – viel Potenzial aufgewiesen hat. Auch kamen mir z.B. Hannah zu kurz, die anfangs eine große Rolle gespielt hat. Dennoch war das Buch gut zu lesen und der Schreibstil wieder von der einzigartigen Leichtigkeit des Autors geprägt und auch hier hatten wir einige schöne und emotionale Momente. Daher leider nur 3 Sterne von mir und ich hoffe, dass der vierte Besuch im Café an die Intensität der ersten beiden Besuche anknüpfen kann!
Melden

Leichte Lektüre für Zwischendurch

Bewertung am 27.04.2023
Bewertungsnummer: 1930593
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Nach vielen Jahren, in denen scheinbar alles gut lief, steht John erneut vor dem Café am Rande der Welt. Ist es das Hadern mit seinem Alter, das ihn erneut hierhergeführt hat? Der Tod seines Patenonkels, der ihn vor einen Wendepunkt stellt? Meine Meinung: Mit seinem Roman „Auszeit im Café am Rande der Welt – Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst“ nimmt uns John Strelecky auf seinen dritten Besuch mit in das Café von Casey und Mike. Und auch diesmal ist sein Schreibstil wieder geprägt von einer Leichtigkeit, die dennoch tiefgründig ist und die die Seiten des Buches nur so dahinschmelzen lassen. In diesem Buch geht es um das Altern und die Wendepunkte des Lebens. John ist in einem Alter, in dem er eigentlich alles erreicht hat – beruflich und privat. Und dennoch lässt ihn der Tod seines Patenonkels an das eigene Altern, die Kürze des Lebens und die Beschleunigung der verbleibenden Zeit denken. Dinge, die uns alle früher oder später einmal beschäftigen. Das Wiedersehen mit den Charakteren war wieder sehr schön und wir lernen mit der 15jährigen Hannah und dem alten Max noch zwei weitere Charaktere kennen. Allerdings muss ich sagen, dass – nachdem ich die ersten beiden Teile als sehr motivierend und erhellend empfunden habe und nicht genug bekommen konnte, mich dieser Teil doch etwas enttäuscht hat. Das Buch ist durchaus gut zu lesen und hat schöne Momente, ist fast schon eine Art Wohlfühlroman. Allerdings fehlt mir hier ein bisschen die Tiefe, die mir an den ersten beiden Teilen so gefallen hat. Hannah, die anfangs eine große Rolle einnimmt, ist plötzlich nicht mehr relevant und auch der Teil von John selbst kratzt diesmal eher an der Oberfläche und für mich kam nicht so wirklich heraus, warum er dort ist und was ihm diesmal der Besuch gebracht hat. Was ich sehr schade finde, da die Themen viel Potenzial bieten, das hier leider nicht genutzt wurde. Dennoch freue ich mich auf den vierten Teil und hoffe, dass dieser an den Tiefgang und die Motivation, die ich bei den ersten beiden Teilen empfunden hatte, anschließen kann! Fazit: „Auszeit im Café am Rande der Welt“ ist der dritte Besuch, auf den uns John Strelecky in das Café mitnimmt. Leider konnte er mich diesmal mit dem Buch nicht ganz überzeugen, nachdem ich die ersten zwei Bücher regelrecht verschlungen hatte. Diesmal blieb doch alles sehr an der Oberfläche, obwohl das Thema – Wendepunkte im Leben – viel Potenzial aufgewiesen hat. Auch kamen mir z.B. Hannah zu kurz, die anfangs eine große Rolle gespielt hat. Dennoch war das Buch gut zu lesen und der Schreibstil wieder von der einzigartigen Leichtigkeit des Autors geprägt und auch hier hatten wir einige schöne und emotionale Momente. Daher leider nur 3 Sterne von mir und ich hoffe, dass der vierte Besuch im Café an die Intensität der ersten beiden Besuche anknüpfen kann!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Auszeit im Café am Rande der Welt

von John Strelecky

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Auszeit im Café am Rande der Welt